Nächste Spiele:
NAVI: Floschenstadion Sindelfingen, Eingang Weidenstraße 4, 71063 Sindelfingen
NAVI: Stadion Essingen, Am Schönbrunnen 1, 73457 Essingen
NAVI: Floschenstadion Sindelfingen, Eingang Weidenstraße 4, 71063 Sindelfingen

37. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2019/2020 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften in Deutschland (21.12.19-12.1.20)

Mitgliedschaft/Aufnahme-Antrag

Unterstütze Fußball Männer/Junioren
im VfL Sindelfingen
Beitrag
Dauerkarten
Club 99

FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum FANSHOP des VfL Sindelfingen (Hauptverein)

Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen
Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren

Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

Vereine Verbandsliga
Anfahrtskarte 2019/20

Saison 2019/20 - Anfahrt zu Verbandsliga-Vereinen

Ballspende
Heimspiele mit Stadionheft / -wurst, Live-Ticker u.v.m.

Ballspenden für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Wir danken unseren vielen Spendern.

 

Infos zur Ballspende

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

Saison 2019/20
VfL Sindelfingen
1. Mannschaft


Torschützen
1-16. Spieltag
Oliver Glotzmann (16) - 12 Tore
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) TSG Hofherrnweiler-U.
  • (1) FSV Hollenbach
  • (1) Calcio L-E
  • (2) 1. FC Normannia Gmünd
  • (1) TSV Essingen
  • (3) 1. FC Heiningen
  • (2) TSV Berg
Lars Jäger (10) - 5 Tore
  • (1) SV Fellbach
  • (2) SKV Rutesheim
  • (1) TSV Essingen
  • (1) 1. FC Heiningen
Ivan V. Müller (7) - 5 Tore
  • (1) Calcio L-E
  • (1) TSV Heimerdingen
  • (2) SKV Rutesheim
  • (1) 1. FC Heiningen
Samuel Mayer (18) - 4 Tore
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) SSV Ehingen-Süd
  • (1) SV Fellbach
  • (1) VfL Pfullingen
Florian Feigl (8) - 2 Tore
  • (1) SV Fellbach 11m
  • (1) VfB Neckarrems 11m
Marc Hetzel (20) - 2 Tore
  • (1) SSV Ehingen-Süd
  • (1) Calcio L-E
Frederick Mohr (21) - 2 Tore
  • (1) TSG Hofherrnweiler-U.
  • (1) VfL Pfullingen
 
32 Tore + 0 ET = 32 Tore
Quelle: www.fussball.de

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37 6039 0000 0200 2850 33
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zu

Fußball Männer/Junioren

des VfL Sindelfingen.

Verbandsliga (VL) Württemberg

9. ← Spieltag → 11.

Teamvergleich

Fieberkurve

Tore:
57' 1:0
S. Mayer (18)
71' 2:0
F. Feigl (8) 11m nach Foul
79' 3:0
L.Jäger (10)

VfL Sindelfingen klettert auf den dritten Platz

Glückwünsche für den Torschützen zum 1:0, Samuel Mayer (verdeckt). Foto: Rommel

07.10.19 KRZ-Online (Harald Rommel)

Geduld zahlt sich aus beim deutlichen 3:0-Heimsieg gegen Schlusslicht SV Fellbach

Versöhnlicher Abschluss einer ansonsten verkorksten englischen Woche: 72 Stunden nach dem Pokal-Aus beim klassentieferen FV Löchgau kletterte der heimstarke VfL Sindelfingen durch einen 3:0-Erfolg über Schlusslicht SV Fellbach auf den dritten Platz in der Fußball-Verbandsliga Württemberg.

Damit bleibt er nicht nur seit 147 Tagen zu Hause unbesiegt, sondern holte auch 13 seiner aktuell 19 Punkte im heimischen Floschenstadion. "Mit dieser Ausbeute und dem Tabellenplatz bin ich nach zehn Spieltagen natürlich sehr zufrieden", freute sich Trainer
Tobias Winter, dass die Weichen für eine nicht ganz so sorgenvolle Zukunft gestellt sind.

Wobei er sein Team wieder einmal umkrempeln musste. So spielte Ivan Vargas-Müller zunächst notgedrungen auf der für ihn ungewohnten Position des rechten Verteidigers. Zwischen den Pfosten stand David Kocyba, der im Sommer nach seinem Abschied und dem Verletzungspech von Alexander Bachmann kurzerhand reaktiviert wurde. "Wir sind mehr als dankbar, dass er sich nochmals zur Verfügung gestellt hatte", würdigte Winter den Sportsgeist von Kocyba, für den nun definitiv Schluss ist. Der lange Schlaks verabschiedete sich aus seinem "Wohnzimmer Flsochenstadion" mit einer ausgezeichneten Leistung, bewahrte sein Team in der 12. Minute vor einem Rückstand, als er mit einem tollen Reflex gegen den freistehenden Veljko Milojkovic Flurschaden verhinderte. Acht Zeigerumdrehungen zuvor hatte auf der Gegenseite Lars Jäger großes Pech, als er nur den Querbalken traf.

Samuel Mayer bricht den Bann mit einem trockenen 16-Meter-Schuss

"Ansonsten haben wir gegen einen tiefstehenden Gegner zu langsam gespielt", stellte der Sindelfinger Coach fest, übte sich aber auch in Geduld "Fellbach hat das sauber verteidigt." Seine Mittelfeldspieler leisteten sich zunächst im Ballbesitz noch einige Fehler zu viel, die 120 Pokalminuten vom Donnerstag taten in der Anfangsphase ihr Übriges, es fehlte die Frische. Nach knapp einer halben Stunde erhöhten die Hausherren die Schlagzahl. Mehr als ordentliche Versuche von Oliver Glotzmann (26./29.), der es einmal aus der zweiten Reihe probierte und danach einen Tick zu spät kam, oder von Pablo Perez (31.), der an Gäste-Keeper Philipp Gutsche scheiterte, sprangen aber nicht heraus. "Da waren wir dann ein bisschen schneller auf den Beinen", so Winter, der nach Wiederbeginn in Sachen Pass- und Kombinationsspiel, Spielwitz sowie Raumaufteilung auf seine Kosten kam. Immer wieder wurden vor allem die Außenbahnen gekonnt eingesetzt. Wie nach 53 Minuten, als der eingewechselte Marc Hetzel auf der linken Seite für Betrieb sorgte. Seine Hereingabe spitzelte Niklas Weiß aber dem eifrigen Glotzmann noch von der Stiefelspitze. Lenkte der Fellbacher Torhüter Gutsche in der Szene zuvor noch einen tückischen Schuss von Samuel Mayer zur Ecke, war er nach dem nächsten Eckstoß machtlos. Mit einem trockenen Versuch von der Strafraumgrenze war es der nimmermüde Mayer (57.), der seine Farben mit 1:0 in Führung brachte.

Die Gastgeber ließen nicht locker, verbuchten weit mehr als zwei Drittel Spielanteile. "Das 2:0 hat uns gutgetan", gab es für Tobias Winter keine zwei Meinungen, dass der Schubser von Weiß an Vargas-Müller in der 71. Minute mit einem Strafstoß geahndet werden musste. Kapitän Florian Feigl nutzte diese Chance in aller Bierruhe zu seinem ersten Saisontreffer. Acht Minuten später hätte Oliver Glotzmann sein neuntes Tor in dieser Spielzeit erzielen können, er legte jedoch, nachdem er gleich drei Gegenspieler abschütteln konnte, uneigennützig quer zu Jäger, der ganz cool zum 3:0-Endstand abschloss.

"Damit waren wir endgültig durch", so Tobias Winter ganz entspannt, der auch guter Dinge ist, mit der Leistung des zweiten Durchgangs die nächsten kniffligen Aufgaben mit Calcio Echterdingen, FSV Hollenbach und beim Überraschungs-Zweiten SSV Ehingen-Süd lösen zu können.

VfL Sindelfingen:
Kocyba (1,5), Sautter (1,5), Molitor (2), Vargas-Müller (1,5/87. Dreher), Feigl (2), Wetsch (1,5), Jäger (2/82. Simao), P. Perez (2,5/46. Hetzel 2), Glotzmann (2), Mayer (1,5), Dittrich (2/76. Gast).
Tore: 1:0 (57.) Mayer, 2:0 (71. Foulelfmeter) Feigl, 3:0 (79.) Jäger.
Schiedsrichter: Mahler (Bietigheim-Bissingen).
Zuschauer: 180.
Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

VFL SINDELFINGEN WIRD DER FAVORITENROLLE GERECHT

6.10.19 Fussball.de

VfL Sindelfingen – SV Fellbach, 3:0 (0:0)

Mit einer 0:3-Niederlage im Gepäck ging es für den SV Fellbach vom Auswärtsmatch beim VfL Sindelfingen in Richtung Heimat. Was die Favoritenrolle betrifft, war sich die Fußballwelt vorab einig und wurde in ihrer Einschätzung letztlich auch nicht enttäuscht.

Treffer bekamen die Zuschauer in Durchgang eins nicht zu sehen. Torlos ging es in die Halbzeit. Anstelle von Pablo Rafael Perez war nach Wiederbeginn Marc Hetzel für den VfL Sindelfingen im Spiel. 150 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für das Heimteam schlägt – bejubelten in der 57. Minute den Treffer von Samuel Mayer zum 1:0.
Florian Feigl verwandelte in der 71. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung der Mannschaft von Tobias Winter auf 2:0 aus.
Für ruhige Verhältnisse sorgte Lars Jäger, als er das 3:0 für den VfL Sindelfingen besorgte (79.). Letzten Endes ging Sindelfinger im Duell mit dem SV Fellbach als Sieger hervor.

Defensiv stabil, vorne treffsicher: Nach dem errungenen Erfolg schaut der VfL Sindelfingen hoffnungsfroh in die nähere Zukunft. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar beim VfL Sindelfingen. Von 15 möglichen Zählern holte man nur sieben. Die bisherige Spielzeit des VfL Sindelfingen ist weiter von Erfolg gekrönt. Der VfL Sindelfingen verbuchte insgesamt sechs Siege und ein Remis und musste erst drei Niederlagen hinnehmen.

Im Sturm des SV Fellbach stimmt es ganz und gar nicht: Zehn Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. In der Defensivabteilung des Gastes knirscht es gewaltig, weshalb man weiter im Schlamassel steckt. Der VfL Sindelfingen hat die Krise des SV Fellbach verschärft. Die Elf von Coach Giuseppe Greco musste bereits den dritten Fehlschlag in Folge in Kauf nehmen. Mit nun schon sieben Niederlagen, aber nur einem Sieg und einem Unentschieden sind die Aussichten des SV Fellbach alles andere als positiv.
Am kommenden Sonntag tritt der VfL Sindelfingen bei der Calcio Leinfelden-Echterdingen an, während der SV Fellbach zwei Tage zuvor die TSG Hofherrnweiler-Unterromb. empfängt.