FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum (neuen) FANSHOP des VfL Sindelfingen

SUPER-Event - VfL Beachday: Samstag, 4.8.18
ANMELDUNG und mehr...

SUPER-Event - VfL Beachday am 4.8.18
3 Sportarten - 3 Beaches - 1 Turnier
Fußball - Handball - Volleyball
#VfLEinTeam - #WeAreOne
Vfl-Beachday-04-08-2018.pdf
PDF-Dokument [69.1 KB]
Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen

35. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2017/2018 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften (bis zu 200) in Deutschland (16.12.17-14.1.18).

Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren
Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

VfL Sindelfngen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

VfL Sindelfingen - 1. Mannschaft

Saison 2017/18

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Datum

 

Verein (verlinkt)

Erg

1

19.08.

H

Calcio L.-Echterdingen

2:2 (0:0)

2

26.08.

A

FC 07 Albstadt

1:5 (1:3)

3

02.09.

H

Spfr Schw. Hall

5:1 (1:1)

4

09.09.

A

SKV Rutesheim

0:1 (0:1)

5

16.09.

H

FSV Hollenbach

2:3 (0:2)

6

23.09.

A

VfL Pfullingen

4:2 (2:2)

7

30.09.

H

1. FC Norm. Gmünd

0:1 (0:1)

8

07.10.

A

TSV Essingen

3:1 (1:0)

9

14.10.

H

SSV Ehingen-Süd

5:2 (3:2)

10

21.10.

A

TSG Tübingen

1:1 (1:1)

11

28.10.

H

TSV Ilshofen

3:3 (1:2)

12

04.11.

A

TSG Öhringen

1:3 (0:1)

13

11.11.

H

FC Wangen

4:0 (2:0)

14

18.11.

A

Spfr Dorfmerkingen

4:0 (1:0)

15

25.11.

H

VfB Neckarrems

2:2 (0:1)

Rückrunde 2018

16

28.03.

A

Calcio L.-Echterdingen
( Nachholspiel )

1:0 (0:0)

Winterpause

17

03.03.

H

FC 07 Albstadt

0:2 (0:1)

18

10.03.

A

Spfr Schw. Hall

2:2 (1:1)

19

17.03.

H

SKV Rutesheim

1:1 (0:1)

20

01.05.

A

FSV Hollenbach
(Nachholspiel)

1:1 (0:0)

VF 02.04. A TSV Ilshofen
WFV-Pokal
7:2 (3:1)

21

07.04.

H

VfL Pfullingen

0:2 (0:0)

22

14.04.

A

1. FC Norm. Gmünd

1:0 (0:0)

23

21.04.

H

TSV Essingen

4:1 (0:0)

24

28.04.

A

SSV Ehingen-Süd

6:1 (4:1)

25

05.05.

H

TSG Tübingen

4:1 (0:1)

26

12.05.

A

TSV Ilshofen

2:0 (2:0)

27

19.05.

H

TSG Öhringen

4:1 (4:0)

28

26.05.

A

FC Wangen

0:0 (0:0)

29

02.06.

H

Spfr Dorfmerkingen

0:0 (0:0)

30

09.06.

A

VfB Neckarrems

0:0 (0:0)

H = Heimspiel VfL Sindelfingen

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen

Spielplan - Saison 2017/18
Verbandsliga Württemberg
VfL Sindelfingen I (Druckversion)
Spielplan_2017_18.pdf
PDF-Dokument [189.0 KB]

Vereine Verbandsliga
Saison 2017/2018

FC Albstadt 07 FC 07 Albstadt
Spfr Dorfmerkingen Spfr Dorfmerkingen
SSV Ehingen-Süd SSV Ehingen-Süd
TSV Essingen TSV Essingen
1. FC Normannia Gmünd 1. FC Normannia Gmünd
FSV Hollenbach FSV Hollenbach
TSV Ilshofen TSV Ilshofen
Calcio Leinfelden-Echterdingen Calcio Leinfelden-Echterdingen
VfB Neckarrems VfB Neckarrems
TSV Öhringen TSV Öhringen
VfL Pfullingen VfL Pfullingen
SKV Rutesheim SKV Rutesheim
Spfr Schwäbisch Hall Spfr Schwäbisch Hall
VfL Sindelfingen Fußball VfL Sindelfingen Fußball
TSG Tübingen Fußball TSG Tübingen Fußball
FC Wangen FC Wangen

Anfahrtskarte
Verbandsliga-Vereine

Unsere Heimspiele mit
Live-Ticker, Stadionheft/-wurst, Ballspende u.v.m.

8 Heimspiele Hinrunde 2017

Zeit

Spiele

Sa.

19.08., 15:30

VfL -

Calcio Leinfelden-Echterdingen

Sa.

02.09., 15:30

VfL -

Spfr Schwäbisch Hall

Sa.

16.09., 17:00

VfL -

FSV Hollenbach

Sa.

30.09., 15:30

VfL -

1. FC Normannia Gmünd

Sa.

14.10., 15:30

VfL -

SSV Ehingen-Süd

Sa.

28.10., 15:30

VfL -

TSV Ilshofen

Sa.

11.11., 14:30

VfL -

FC Wangen

Sa.

25.11., 14:30

VfL -

VfB Neckarrems

7 Heimspiele Rückrunde 2018

Winterpause

Sa.

03.03., 15:00

VfL -

FC 07 Albstadt

Sa.

17.03., 15:00

VfL -

SKV Rutesheim

Sa.

07.04., 15:30

VfL -

VfL Pfullingen

Sa.

21.04., 17:00

VfL -

TSV Essingen

Sa.

05.05., 15:30

VfL -

TSG Tübingen

Sa.

19.05., 15:30

VfL -

TSG Öhringen

Sa.

02.06., 15:30

VfL -

Spfr Dorfmerkingen

 
Ballspende für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Ballspende für Heimspiele

Wir danken unseren vielen Spendern.
Mehr...

VfL-Torschützen+Videos

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video:

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

VL-Torschützen (1.-30. Spieltag)

Oliver Glotzmann (15 Tore)
  • TSG Tübingen
  • SSV Ehingen-Süd
  • (2) TSV Essingen
  • SF Schwäb. Hall
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • SKV Rutesheim
  • (3) SF Schwäb. Hall
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
Lars Jäger (11 Tore)
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • (2) SSV Ehingen-Süd
  • TSV Essingen
  • VfL Pfullingen
Endrit Syla (6 Tore)
  • (2) TSG Öhringen
  • TSG Öhringen
  • TSV Ilshofen
  • VfL Pfullingen
  • FC 07 Albstadt
A. Aleman-Solis (4 Tore)
  • TSG Tübingen
  • TSV Essingen
  • SKV Rutesheim
  • SSV Ehingen-Süd
Frederik Mohr (4 Tore)
  • TSV Ilshofen
  • SSV Ehingen-Süd
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
David Kociba (3 Tore, 11m)
  • SF Schwäb. Hall
  • SSV Ehingen-Süd
  • SF Schwäb. Hall
Florian Feigl (2 Tore)
  • FSV Hollenbach
  • SF Schwäb. Hall
Niko Klein (2 Tore)
  • TSV Essingen
  • FC 07 Albstadt
Max Hasenstab (1 Tor)
  • TSG Öhringen
Daniel Kniesel (1 Tor)
  • TSV Ilshofen
Timo Krauß (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
Christian Mijic (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
 
52 Tore + 1 ET Gegner = 53 Tore
Quelle: www.fussball.de
1. Mannschaft (VL)
(alphabetisch)
Aleman-Solis, Alex M. (1996)
Bachmann, Alexander (1995)
Balzer, Kevin (1998)
Bäuerle, Matthias (1991)
Feigl, Florian (1996)
Frick, Martin (1989)
Gans, Alexander (1991)
Glotzmann, Oliver (1992)
Hasenstab, Max (1993)
Jäger, Lars (1997)
Klein, Niko (1998)
Klug, Roberto (1990)
Kniesel, Daniel (1985)
Kocyba, David (1988)
Krauß, Timo (1997)
Mijic, Christian (1991)
Mohr, Frederick (1989)
Molitor, Raphael (1996)
Perez, Pablo (1999)
Sautter, Noah (1997)
Schneider, Thorsten (1987)
Schuster, Kevin (1991)
Syla, Endrit (1996)
Wetsch, Alexander (1991)
1. Mannschaft Verbandsliga, Saison 2017/18
Nach Trikot-Nummer aufsteigend
_Rückennummer.pdf
PDF-Dokument [173.5 KB]

VfL Sindelfingen - 2. Mannschaft

Saison 2017/18, Kreisliga A2 BB/CW

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Zeit

 

Verein

Erg

1

27.08.

A

TSV Grafenau

1:1

2

03.09.

H

FC Gärtringen II

3:0

3

06.09.

A

TSV Kuppingen

3:1

4

10.09.

H

TSV Dagersheim 2:1

5

14.09.

A

GSV Maichingen II 4:1

6

24.09.

H

Spvgg Holzgerlingen II

3:1

8

08.10.

H

Türk SV Herrenberg 1:3

9

15.10.

A FC Unterjettingen 3:0

10

22.10.

H

TSV Ehningen II 3:2

11

29.10.

A

SpVgg Weil im Schönbuch 3:0

12

05.11.

H

FV Fortuna Böblingen 1:2

13

22.11.

A

VfL Oberjettingen 2:3

14

19.11.

A NK Croatia Sindelfingen 1:7

15

25.11.

H

TSV Öschelbronn 1:2

Rückrunde 2018

16

29.03.

H

TSV Grafenau
(Nachholspiel)

2:3

17

02.04.

A

FC Gärtringen II

1:2

Winterpause

18

11.03.

H

TSV Kuppingen

3:3

19

18.03.

A

TSV Dagersheim

Abs.

20

25.03.

H

GSV Maichingen II

0:2

21

08.04.

A

Spvgg Holzgerlingen II

3:3

23

22.04.

A

Türk SV Herrenberg

8:1

24

29.04.

H

FC Unterjettingen

4:0 

25

06.05.

A

TSV Ehningen II

1:1

26

13.05.

H

Spvgg Weil im Schönbuch

2:2

27

21.05.

A

FV Fortuna Böblingen

9:4

28

27.05.

H

VfL Oberjettingen

-:-

29

03.06.

H

NK Croatia Sindelfingen

-:-

30

10.06.

A

TSV Öschelbronn

-:-

H = Heimspiel VfL Sindelfingen II

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen II

-> Tabelle / Staffelspielplan
 

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37603900000200285033
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zur Abteilungsseite der Fußball Männer/Junioren auf der Homepage unseres Sportvereins
VfL Sindelfingen.

Homepage Translater/Übersetzer

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Verbandsliga (VL) Württemberg:

TSG Öhringen - VfL Sindelfingen 1:3 (0:1)

12. Spieltag, 4.11., 14:30 Uhr

11. ← Spieltag → 13.

12. Spieltag, 4.11.17

Fieberkurve:

4.11.17, Fieberkurve - https://www.fupa.net

Tore/Sportvideo KRZ/BB-Bote:
13' 0:1 Oliver Glotzmann (16)
76' 0:2
Endrit Syla (14)
82' 0:3 Lars Jäger (10)
85' 1:3 Volkan Demir (7) 11m

Spielbericht: Oliver Glotzmann trifft wieder

Oliver Glotzmann hat nach 7 Spielen ohne Torerfolg wieder getroffen. In Öhringen besorgte er die Führung für den VfL. Bild: Photo 5/A

06.11.17 | SZ/BZ-Online
Wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt / Schütt-Elf jetzt auf Tabellenplatz 5

Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Der VfL Sindelfingen befindet sich in der Verbandsliga im Aufwind. Beim Aufsteiger TSG Öhringen siegte die Mannschaft von Maik Schütt mit 3:1 und kletterte dadurch auf den fünften Tabellenplatz.

Beim Blick auf das Klassement sticht ins Auge, dass der Abstand auf den unteren Relegationsplatz mit fünf Punkten kleiner ist als der auf den oberen, der weiterhin satte acht Zähler beträgt. Deshalb sieht Maik Schütt auch nach dem 3:1-Erfolg bei der TSG Öhringen keinen Grund, sich zurückzulehnen. Auch wenn er und sein Team die zwischenzeitliche Talsohle durchschritten haben. „Acht Punkte in den vergangenen vier Spielen ohne Niederlage haben den ganz großen Druck von uns genommen“, sagte der VfL-Trainer nach der Partie in Öhringen. „Das kann sich aber ändern.“

Beim Liganeuling sollte ein Rückschlag deshalb unter allen Umständen vermieden werden. Mit einem Sieg konnte man einen Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt distanzieren. Entsprechend offensiv im 4-3-3 schickte Maik Schütt seine Elf in das Duell beim Tabellenvorletzten.

Der VfL ging mit der allerersten Chance in Führung. Endrit Syla und Lars Jäger führten einen Eckball kurz aus. An Jägers Hereingabe war Daniel Kniesel noch dran, der Ball gelangte zu Oliver Glotzmann, der das 1:0 für die Gäste markierte. Für den VfL-Stürmer endete damit eine Durststrecke von sieben Spielen ohne Torerfolg. Sein Trainer war ob des Führungstreffers – nach vielen Wochen der frühen Rückstände – sichtlich erleichtert. „Ich konnte es kaum glauben, als der Ball im Netz war und wir mit 1:0 vorne lagen“, freute sich Maik Schütt.

Die Führung tat dem VfL gut. Öhringen operierte mit langen Bällen und strahlte nur bei Standards etwas Gefahr aus. So in der 28. Minute, als Volkan Demir einen Freistoßhammer auf das Sindelfinger Tor abschoss, David Kocyba aber noch die Finger an den Ball bekam. Keine 60 Sekunden später hatte Christian Mijic auf der Gegenseite das 2:0 auf dem Fuß, zielte aus 16 Metern aber knapp vorbei.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der VfL das bestimmende Team und drängte auf den zweiten Treffer. Doch weder Lars Jäger (52.), noch Endrit Syla mit zwei Distanzschüssen (60./68.) brachten das Spielgerät ins Ziel. Erst der dritte Versuch von Endrit Syla in der 74. Minute saß. Gegen die aufgerückten Öhringer bot sich den Gästen eine 4:1-Überzahlsituation. Der kurz zuvor eingewechselte Samuel Boneberger bediente Syla, der zum 2:0 traf. Weitere acht Minuten danach machte Sindelfingen den Deckel drauf. Der einmal mehr überzeugend aufspielende Lars Jäger krönte seine Leistung mit einem Traumtor. Aus 20 Metern düpierte der VfL-Stürmer Öhringens Schlussmann Ruben Götz mit einem Außenristschlenzer.

Die gute Laune konnte auch das 1:3 in der 85. Minute nicht trüben. Samuel Boneberger ging im eigenen Strafraum gegen Volkan Demir zu ungestüm zu Werke, so dass Schiedsrichter Björn Stumpf (VfB Eppingen) sofort auf den Punkt zeigte. Der Gefoulte schnappte sich den Ball und verwandelte sicher. Es blieb beim 3:1 aus Sicht der Gäste. Maik Schütt war mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: „Ich hatte nach der frühen Führung immer ein gutes Gefühl und war mir sicher, dass wir heute gewinnen werden. Hin und wieder haben wir zu fahrig agiert und früher die Entscheidung verpasst. Ein bisschen mehr Ruhe im Spiel wünsche ich mir noch. Aber ich will nicht meckern, denn wir haben gewonnen – und das alleine zählt heute.“

VfL Sindelfingen:
Kocyba, Krauß, Sautter, Mohr, Wetsch, Kniesel, Mijic (75. Minute Feigl), Aleman Solis (71. Minute Boneberger), Syla, Jäger (90. Minute Klein), Glotzmann (87. Minute Perez).

Spielbericht: Mit holprigem Platz besser zurechtgekommen

Den frühen Rückstand in starker Manier verhindert: David Kocyba rettete in der 10. Minute mit einer Fußabwehr. Foto: eib

05.11.17 | KRZ-Online
VfL Sindelfingen klettert durch das 3:1 in Öhringen auf den fünften Rang

Von Michael Schwartz

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat der VfL Sindelfingen mit 3:1 bei der TSG Öhringen gewonnen und sich auf Rang fünf in der Fußball-Verbandsliga Württemberg verbessert. Beide Teams taten sich auf holprigem Boden schwer. "Längere Kombinationen waren fast unmöglich", bestätigte Gäste-Co-Trainer Elvir Adrovic. Seine Elf kam mit dem nicht ganz optimalen Verhältnissen allerdings besser zurecht und durfte sich mit drei Punkten im Gepäck auf die 80 Kilometer lange Rückfahrt begeben.

Es hätte aber auch anders laufen können, wenn VfL-Torhüter David Kocyba nach zehn Minuten nicht prächtig mit dem Fuß reagiert hätte. Eine Ecke flutschte an Freund und Feind vorbei, doch beim Schuss aus 13 Metern bewies der Keeper seine Klasse. "Wir haben aber auch sonst in der ersten Halbzeit nur nach Standardsituationen etwas zugelassen", schilderte Adrovic. Wie in der 38. Minute bei einem Freistoß, den wiederum Kocyba an die Latte lenkte und so den Ausgleich verhinderte.

Je länger das Spiel dauert, desto mehr scheint Öhringen aufzugeben

Denn zu diesem Zeitpunkt führten die Sindelfinger bereits. Bei einem kurz ausgeführten Eckball passten die TSG-Kicker nicht auf, Lars Jäger konnte die Kugel flach nach innen bringen, wo Oliver Glotzmann nur noch den Fuß hinhalten musste (12.). "Wir hatten viel Spielkontrolle, Öhringen versuchte es mit weiten Pässen", beobachtete Adrovic. Chancen entstanden dadurch nicht viele, nur Lars Jäger hätte dreimal erhöhen können. Beim ersten Versuch versprang ihm die Pille auch etwas und er wurde noch geblockt (24.), dasselbe passierte auch in der 44. Minute, und kurz vor der Pause schoss er vorbei.

Auch nach Wiederanpfiff stand Jäger im Mittelpunkt. Nach einem weiten Ball von Christian Mijic hatte er den Torwart schon umkurvt, doch weil er davor etwas zu sehr gezögert hatte, konnte ein Öhringer noch auf der Linie klären (52.). Und die Hausherren? "Je länger das Spiel dauerte, desto mehr hatte man den Eindruck, dass sie sich aufgeben", meinte Elvir Adrovic. Einen Schuss aus der Distanz konnte David Kocyba ohne Probleme zur Seite klären (59.), ein weiterer beschwor keine Gefahr herauf (68.).

Sindelfingen kam immer wieder zu Kontermöglichkeiten, konnte eine davon aber erst in der 76. Minute nutzen. Nach einer Balleroberung entstand plötzlich eine Vier-zu-eins-Situation, die Oliver Glotzmann, Samuel Boneberger und Torschütze Endrit Syla zum 2:0 ausspielten (76.). Die Entscheidung fiel kurz darauf. "Es scheiden sich die Geister, ob das eine Flanke werden sollte oder ob er mit dem Außenrist das lange Eck anvisiert hat", musste der VfL-Co-Trainer über Lars Jägers 3:0 schmunzeln. Wie auch immer: Der Fisch war geputzt. Die TSG kam nur noch zum Ehrentreffer per Elfmeter von Volkan Demir (85.), nachdem Boneberger im eigenen Strafraum einen halben Schritt zu spät gekommen war. "Total unnötig eigentlich", kommentierte Adrovic die gesamte Situation, die ein Zu-Null noch verhinderte.

"Danach gab es aber nur noch ein Mal ein unübersichtliches Gestocher bei uns im Sechzehner, woraus aber keine größere Gelegenheit entstand." Die Sindelfinger hätten sogar noch erhöhen können, aber die drei Punkte konnte ihnen niemand mehr nehmen.

VfL Sindelfingen:
Kocyba (1,5), Sautter (2), Mijic (2/75. Feigl), Wetsch (2), Jäger (2/90.Klein), Kniesel (2), Syla (2), Glotzmann (2/87. Perez), Krauß (2), Mohr (2), Aleman Solis (2/71. Boneberger).
Tore: 0:1 (12.) Glotzmann, 0:2 (76.) Syla, 0:3 (81.) Jäger, 1:3 (85. Foulelfmeter) Demir. Schiedsrichter: Stumpf (Eppingen)
Zuschauer: 150.
Bewertung: 1 = starke Leistung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

Vorbericht: VfL Sindelfingen ist immer gut für ein Spektakel

Auf die gefährlichen Standards von Max Maier (rechts) muss der VfL Sindelfingen am Samstag in Öhringen verzichten: Nach seiner zuletzt gegen Ilshofen erlittenen Platzwunde am Kopf wurden ihm erst die Fäden gezogen. Foto: TBaur/Eibner

03.11.17 | KRZ-Online
VfL Sindelfingen hat bei Aufsteiger TSG Öhringen einen Auswärtssieg im Visier

78 Kilometer sind es von Sindelfingen nach Öhringen - Gastgeber der VfL-Fußballer in der Verbandsliga am Samstag um 14.30 Uhr. Noch weiter geht es für die SKV Rutesheim: Zum Tabellenzweiten TSV Essingen auf der Ostalb sind es sogar 108 Kilometer. Schön wäre es für beide, nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren.

Von Michael Stierle

Das Sindelfinger 3:3 zuletzt gegen Ilshofen hatte schon etwas von einem Spektakel. Für noch größere Schlagzeilen im württembergischen Fußball-Oberhaus sorgte aber Calcio Leinfelden-Echterdingen. Und das nicht nur wegen des 6:3 gegen die TSG Tübingen - nach einem 0:3-Rückstand. Vielmehr gab's unter der Woche einen prominenten Trainingsgast: Ex-Nationalspieler Kevin Kuranyi. Seit März 2016 und seiner letzten, weniger erfolgreichen Station bei der TSG 1899 Hoffenheim, ist der frühere VfB-Stürmer vereinslos, von einem Comeback in der Sechstklassigkeit will er aber erst mal nichts wissen.

Normalerweise ist Maik Schütt auf dem Laufenden, was den kommenden Gegner angeht, aber diesmal gibt der Sindelfinger Trainer zu, "dass ich über die TSG Öhringen nicht viel weiß". Gesehen hat er sie noch gar nicht, selbst dort gekickt während seiner aktiven Zeit auch nicht. "Sie spielen auf ihrem eher kleinen Rasenplatz mutig nach vorne, wenn ich das in den Videos richtig deute." Was ihm durchaus entgegenkommen würde. "Wenn wir dann frühzeitig Druck erzeugen, werden wir auch die notwendigen Räume bekommen, vor allem auf den Flügeln", ist er überzeugt. Die Öhringer, Aufsteiger aus dem Hohenlohischen, sind mit erst zehn Punkten Vorletzter, verkauften sich zuletzt aber beim knappen 1:2 in Dorfmerkingen mehr als teuer. "Sie werden offensiv auftreten müssen, denn sie brauchen die Punkte", ist Maik Schütt überzeugt.

Ob es damit wieder so einen offenen Schlagabtausch gibt wie beim Sindelfinger 3:3 gegen Ilshofen? Dreimal holte der VfL einen Rückstand auf. "Die Moral stimmt. Dass wir aber mit so offenem Visier gespielt haben, stimmt einen als Trainer nicht immer zufrieden", so Schütt nachdenklich. Ihm ist es lieber, die Mannschaft hält sich an die Vorgaben. Viel Gutes konnte er dennoch aus diesen 90 Minuten mitnehmen. Zum Beispiel: "Dass wir nie aufgeben." Was die Sindelfinger schon mehrfach in dieser Runde unter Beweis gestellt haben. Ein Rückstand ist für sie fast schon Normalität, auch wenn das der Trainer gerne anders sehen würde. Zweiter Kritikpunkt: "Dass wir unsere Chancen nicht verwerten, ist fast schon brutal." Umso bemerkenswerter, dass die Sindelfinger trotzdem schon 27 Tore geschossen haben, damit an dritter Stelle liegen.

Personell wird sich der VfL-Trainer, und davon kann man fest ausgehen, wieder etwas einfallen lassen. Kevin Schuster (im Ausland) dürfte in der Innenverteidigung von Noah Sautter ersetzt werden, offen ist dafür, wer die Position von Max Maier einnimmt, der gegen Ilshofen nach einem Zusammenprall mit einer Platzwunde ins Krankenhaus musste. "Ihm wurden erst die Fäden gezogen, er fällt damit definitiv aus", bedauert Schütt. "Womit uns auch die Gefährlichkeit seiner Standards fehlt." Vielleicht rückt dafür Florian Feigl wieder in die erste Elf, der zuletzt nur auf der Bank Platz nehmen durfte. "Ein Härtefall", erklärt sein Trainer, "ich war nach dem Abschlusstraining einfach davon überzeugt, dass das mit Daniel Kniesel und Timo Krauß auf den Sechserpositionen gut hinhauen würde."

Vielleicht rückt Maik Schütt aber auch vom bisher praktizierten System ab, wählt die offensivere 4:3:3-Variante, womit er den Gegner noch früher unter Druck setzen könnte. "Im Training hat das schon ganz gut ausgesehen." Eine Garantie, dass das auch in Öhringen so sein wird, ist das aber nicht.

Vorbericht: Volles Vertrauen in Kocyba

VfL-Trainer Maik Schütt nimmt Schlussmann David Kocyba in Schutz. Der VfL-Torhüter patzte zuletzt zwei Mal. Bild: Photo 5/A

03.11.17 | SZ/BZ-Online
Der VfL Sindelfingen gastiert in Öhringen

Guten Mutes fahren die Fußballer des VfL Sindelfingen zum Verbands-ligaduell bei der TSG Öhringen. Nach zuletzt fünf Zählern aus drei Spielen will die Mannschaft von Maik Schütt auch beim Aufsteiger punkten – wenn möglich dreifach.

Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Viel weiß Maik Schütt über den kommenden Gegner nicht, wie er freimütig zugibt. „Ein bisschen Videomaterial, mehr ist da nicht“, sagt der Trainer des VfL im Vorfeld der Partie bei der TSG Öhringen. Nervös wird er deswegen nicht, denn mit den letzten Auftritten seiner Mannschaft ist Maik Schütt im Großen und Ganzen zufrieden: „Nach den vier Niederlagen zwischenzeitlich hat sich alles wieder stabilisiert.“

Deshalb ist der VfL-Coach zuversichtlich auch beim Liganeuling Zählbares mitnehmen zu können. Dass aber noch lange nicht alles Gold ist, was glänzt, vergisst Maik Schütt nicht zu betonen: „Vor allem in der Rückwärtsbewegung gibt es noch sehr viel Verbesserungsbedarf.“ Dabei nimmt der Sindelfinger Trainer auch seine Offensive in die Pflicht: „Wir können der Abwehr auch viel Druck nehmen, wenn wir vorne einfach unsere Chancen nutzen.“

Beim 3:3 gegen den TSV Ilshofen erzielte der VfL drei Tore, hätte gut und gerne doppelt so oft treffen können. Positiv wertete Schütt die Moral seiner Elf, die es schaffte, gleich drei Mal einen Rückstand aufzuholen. Genau das will er aber in Öhringen vermeiden: „Ich will mal wieder ein Spiel erleben, ohne in Rückstand zu geraten.“

Dazu beitragen soll auch wieder David Kocyba. Der VfL-Torwart, unumstritten die Nummer eins, patzte in den vergangenen beiden Spielen. „Das ist das Berufsrisiko eines Torwarts“, nimmt Maik Schütt seinen Schlussmann in Schutz. „Wenn ein Torwart einen Fehler macht, dann sieht es meistens doof aus. Wenn man es aber genau analysiert, dann passieren meistens vorher die viel entscheidenderen Fehler – und die müssen wir abstellen.“

Verzichten muss Schütt in Öhringen auf Max Maier, der sich gegen Ilshofen eine Platzwunde am Kopf zuzog und Sportverbot hat. Auch Kevin Schuster wird nicht mitwirken können. Der Innenverteidiger weilt im Ausland.