Nächste Spiele:
NAVI: Floschenstadion Sindelfingen, Eingang Weidenstraße 4, 71063 Sindelfingen
NAVI: Stadion Essingen, Am Schönbrunnen 1, 73457 Essingen
NAVI: Floschenstadion Sindelfingen, Eingang Weidenstraße 4, 71063 Sindelfingen

37. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2019/2020 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften in Deutschland (21.12.19-12.1.20)

Mitgliedschaft/Aufnahme-Antrag

Unterstütze Fußball Männer/Junioren
im VfL Sindelfingen
Beitrag
Dauerkarten
Club 99

FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum FANSHOP des VfL Sindelfingen (Hauptverein)

Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen
Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren

Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

Vereine Verbandsliga
Anfahrtskarte 2019/20

Saison 2019/20 - Anfahrt zu Verbandsliga-Vereinen

Ballspende
Heimspiele mit Stadionheft / -wurst, Live-Ticker u.v.m.

Ballspenden für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Wir danken unseren vielen Spendern.

 

Infos zur Ballspende

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

Saison 2019/20
VfL Sindelfingen
1. Mannschaft


Torschützen
1-16. Spieltag
Oliver Glotzmann (16) - 12 Tore
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) TSG Hofherrnweiler-U.
  • (1) FSV Hollenbach
  • (1) Calcio L-E
  • (2) 1. FC Normannia Gmünd
  • (1) TSV Essingen
  • (3) 1. FC Heiningen
  • (2) TSV Berg
Lars Jäger (10) - 5 Tore
  • (1) SV Fellbach
  • (2) SKV Rutesheim
  • (1) TSV Essingen
  • (1) 1. FC Heiningen
Ivan V. Müller (7) - 5 Tore
  • (1) Calcio L-E
  • (1) TSV Heimerdingen
  • (2) SKV Rutesheim
  • (1) 1. FC Heiningen
Samuel Mayer (18) - 4 Tore
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) SSV Ehingen-Süd
  • (1) SV Fellbach
  • (1) VfL Pfullingen
Florian Feigl (8) - 2 Tore
  • (1) SV Fellbach 11m
  • (1) VfB Neckarrems 11m
Marc Hetzel (20) - 2 Tore
  • (1) SSV Ehingen-Süd
  • (1) Calcio L-E
Frederick Mohr (21) - 2 Tore
  • (1) TSG Hofherrnweiler-U.
  • (1) VfL Pfullingen
 
32 Tore + 0 ET = 32 Tore
Quelle: www.fussball.de

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37 6039 0000 0200 2850 33
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zu

Fußball Männer/Junioren

des VfL Sindelfingen.

Verbandsliga (VL) Württemberg

NAVI: Prälat-Walter-Str. 90, 89584 Ehingen.

12. ← Spieltag → 14.

Teamvergleich

Fieberkurve

Tore:
17'
0:1
M. Hetzel (20)
31' 1:1 F. Sapina (20)
59' 2:1 H. Pöschl (23)
70' 2:2
S. Mayer (18)

Verdienter Punkt beim Zweiten für VfL Sindelfingen - 2:2

Marc Hetzel: Bei seinem Führungstreffer nicht zu halten. Foto: Dimitri Drofitsch/Eibner/Archiv

27.10.19 KRZ-Online (Michael Stierle)

Offensivstarkes Team überzeugt beim SSV Ehingen-Süd

Auftritt und Ergebnis können sich sehen lassen: Der VfL Sindelfingen brachte vom Auswärtsspiel der Fußball-Verbandsliga Württemberg beim Überraschungs-Zweiten SSV Ehingen-Süd ein hochverdientes 2:2 mit. "Dieses Unentschieden ist wichtig für das Punktekonto und für den Kopf vor dem jetzt anstehenden spielfreien Wochenende", freute sich der sportliche Leiter
Thomas Dietsche. Und mit gewisser Genugtuung: "Wir waren keinen Deut schlechter als der Gegner."

Vor allem in den ersten 25 Minuten hatten die Gäste ein klares Chancen-Plus. SSV-Keeper Benjamin Gralla vereitelte im letzten Moment ein Zuspiel von Lars Jäger auf Oliver Glotzmann (1.), noch einmal scheiterte Jäger nach seinem Tempolauf über die rechte Seite aus spitzem Winkel an Gralla (8.), ehe er bei seiner dritten Aktion mehr Erfolg hatte. Seinen vertikalen Pass nahm der durchstartende Marc Hetzel auf, umkurvte auch noch Gralla - 0:1 (16.).

Und die Sindelfinger hätten nachlegen können. Nach einem Freistoß von Florian Feigl versuchte es Glotzmann aus dem Gewühl, blieb aber gegen Gralla nur zweiter Sieger, ehe ein Jäger-Solo von zwei Ehingern im Sechzehner mit hartem Körpereinsatz gestoppt wurde, der Schiedsrichter aber weiterlaufen ließ. Umso überraschender fiel der Ausgleich. Filip Sapina verlängerte eine Flanke mit dem Kopf - 1:1 (31.). Wieder ein Gegentor aus der Luft, was den Sindelfingern schon in den Vorwochen zum Verhängnis wurde. Auch wenn Thomas Dietsche klarstellte: "Bei diesen hohen Bällen, auch nach Standards, haben wir uns sehr viel besser geschlagen. Die Spieler waren einfach mit dem Kopf viel mehr bei der Sache."

In der Folge war Ehingen-Süd die aktivere Mannschaft, und nach 39 Minuten hatte der VfL Glück, als Semir Telalovic einen Gassenball haarscharf verpasste. (39.). Halbzeitfazit von Dietsche: "Das 1:1 war gerecht. Wir haben es verpasst, das Ergebnis nach der Führung auszubauen, dafür kam Ehingen mit zunehmender Dauer vor allem über die linke Seite immer stärker auf. Nicht von ungefähr fiel so auch der Ausgleich."

Zurück aus der Kabine brannten die Gäste ein wahres Offensivfeuerwerk ab. Über den Torschützen Hetzel kam der Ball zu Glotzmann, der legte ab auf Jäger - Endstation Gralla (47.). 180 Sekunden später schloss Feigel einen super Spielzug mit einer scharfen Hereingabe ab, Hetzel war da - ein Verteidiger der Ehinger aber auch. Dann verlängerte Glotzmann eine Flanke mit dem Kopf, der Ball prallte aber von der Unterkante der Latte zurück ins Feld. Und als der aufgerückte Fabian Rupp eine Ecke von Samuel Mayer Richtung Torwinkel lenkte, war wieder ein Verteidiger zur Stelle und klärte im letzten Moment. "Unfassbar gute Chancen", raufte sich Thomas Dietsche die Haare. Und sein Trainer
Tobias Winter: "Das war mehr, als wir vor dem Spiel erwarten konnten."

Samuel Mayer mit Köpfchen, das mögliche 3:2 verpasst Glotzmann

Besser machten es allerdings die Gastgeber. Einen schnell ausgeführten Freistoß spitzelte Hannes Pöschl an VfL-Keeper Michael Walz vorbei aus spitzem Winkel über die Linie - der Rückstand trotz Überlegenheit (59.). Sindelfingen zeigte sich davon aber nur kurz beeindruckt. Ender Özcan steckte den Ball auf Nicolai Dittrich durch, der flankte auf Samuel Mayer am langen Eck - 2:2 per Kopf durch den kleinen Mittelfeldspieler (72.). "Dass wir nach dem 1:2 noch einmal zurückgekommen sind, ist besonders hervorzuheben", lobte Tobias Winter seine Mannen.

Es hätte noch besser enden können. Nach einer Mayer-Flanke war Oliver Glotzmann aus kurzer Distanz mit dem Fuß dran, doch SSV-Torhüter Gralla verhinderte mit einem tollen Reflex das 2:3. "Bei diesen Möglichkeiten darf man gerne auch gewinnen", haderte Dietsche. Der aber auch einräumte: "Es hätte auch noch in die andere Richtung gehen können." Gemeint war die Nachspielzeit: Erst rettete Walz mit Fußabwehr gegen Aaron Akhabue, dann verpasste ein Ehinger Angreifer den Ball am langen Pfosten nur um Haaresbreite.

"Ein tolles Verbandsliga-Spiel mit vielen Torraumszenen und zwei offensiv stark agierende Mannschaften", brachte Thomas Dietsche die 90 Minuten auf den Punkt.

VfL Sindelfingen:
Walz (1,5), Özcan (2), Rupp (1,5), Sautter (1,5), Wetsch (1,5), Jäger (1.5/88. Simao), Hetzel (1/70. Aleman 1,5), Feigl (1,5), Vargas Müller (2/46. Mayer 1,5), Dittrich (1,5/84. Molitor), Glotzmann (2).
Tore: 0:1 (17.) Hetzel, 1:1 (31.) Sapina, 2:1 (59.) Pöschl, 2:2 (70,) Mayer.
Schiedsrichter: Rinderknecht (Ergenzingen).
Zuschauer: 220.
Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

Schweres Auswärtsspiel für VfL Sindelfingen

Problem erkannt, Problem auch gebannt? Bei hohen Bällen, die durch den eigenen Sechzehner segelten, sah der VfL Sindelfingen (von links in Weiß Fabian Rupp, Torhüter Michael Walz, Ivan Vargas Müller und Noah Sautter) wie beim 1:4 gegen Hollenbach nicht im

25.10.19 KRZ-Online (Michael Stierle und Albert M. Kraushaar)

Am Samstag beim Tabellenzweiten SSV Ehingen-Süd

Irgendwie das schwere Auswärtsspiel beim SSV Ehingen-Süd überstehen, dann darf der zuletzt personell gebeutelte VfL Sindelfingen in der Fußball-Verbandsliga Württemberg eine wohlverdiente Pause einlegen und am ersten November-Wochenende durchschnaufen.

Bedeutet aber im Umkehrschluss, dass im Falle einer Niederlage am Samstag um 15.30 Uhr sein im ersten Saisondrittel erarbeitetes Polster in der Tabelle in Richtung Mittelfeld dünner wird. Spielfrei war zuletzt Gastgeber Ehingen-Süd, der also mit vollem Akku auflaufen wird.

Das 1:4 zuletzt gegen Hollenbach wurmt die Sindelfinger noch immer gewaltig. "Dass drei Tore nach Standardsituationen fielen, wir aber aus dem Spiel heraus die viel besseren Chancen hatten, interessiert hinterher kaum noch jemanden", weiß VfL-Trainer
Tobias Winter die Höhe der Niederlage richtig einzuschätzen. Gesprächsbedarf hatte er dennoch nach diesen Gegentreffern, war auch gespannt auf die Rückmeldung aus der Mannschaft, vor allem nach dem gemeinsamen Videostudium. "Die Spieler sind einsichtig, haben individuelle Fehler eingeräumt." Zu viel Raum- statt Manndeckung im eigenen Sechzehner, zu wenig körperliche Präsenz in den Luftduellen - Dinge, die auch unter der Woche bei Eckbällen und Freistößen im Übungsbetrieb simuliert wurden. "Was aber natürlich nicht so einfach ist, weil unsere Angreifer nicht über diese Wucht verfügen wie Hollenbach." Er ist dennoch sicher: "Der Blick für solche Situationen ist geschärft." Und mit nachdenklicher Miene: "Wir haben generell zuletzt zu viele Gegentore bekommen."

Das wieder abzustellen, ist eine Voraussetzung, um am Samstag um 15.30 Uhr in die Erfolgsspur zurückzukehren. "Denn die Aufgabe ist schwer genug. Und wenn uns das nicht gelingt, wird es noch schwerer", weiß Winter, für den der SSV Ehingen-Süd als eigentliche Überraschungsmannschaft der Saison völlig zurecht auf dem zweiten Platz steht. "Sehr viel Tempo auf den Außenbahnen, dazu aggressiv und robust", so seine Einschätzung. "Wir brauchen ein gutes Zweikampfverhalten und ein gutes Umschaltspiel nicht nur nach vorne, sondern auch bei Ballverlust." Seine Vorgabe auf einen Nenner gebracht: "Wir müssen genauso eklig sein wie Ehingen-Süd." Wobei sich die gegen Hollenbach arg angespannte Personalsituation immerhin leicht verbessert hat. Auch wenn zwei Optionen für die jüngst immer wieder umformierte Innenverteidigung erneut ausfallen: Der zuletzt gesperrte Raphael Molitor ist krank, Frederick Mohr ist zwar von seiner Japan-Reise zurück, musste sich aber diese Woche einer schon lange feststehenden Zahnoperation unterziehen. "Mit ihm rechne ich erst nächste Woche wieder." Dafür kehrt Samuel Mayer zurück, auch wenn er erst am Freitag wieder ins Training einsteigt, dazu ist die Sperre von Ender Özcan abgelaufen, der aber auch nicht unbedingt als Kopfballungeheuer gilt, seine Stärken in der Viererkette in der Spieleröffnung und im Vorwärtsgang besitzt. Noch einmal der VfL-Trainer: "Wir wissen, was wir beeinflussen können. Daran werden wir ansetzen."

Damit vielleicht ein ähnliches Ergebnis herausspringt wie in der vergangenen Runde, denn da landete der VfL einen 4:1-Auswärtssieg.