FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum (neuen) FANSHOP des VfL Sindelfingen

SUPER-Event - VfL Beachday: Samstag, 4.8.18
ANMELDUNG und mehr...

SUPER-Event - VfL Beachday am 4.8.18
3 Sportarten - 3 Beaches - 1 Turnier
Fußball - Handball - Volleyball
#VfLEinTeam - #WeAreOne
Vfl-Beachday-04-08-2018.pdf
PDF-Dokument [69.1 KB]
Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen

35. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2017/2018 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften (bis zu 200) in Deutschland (16.12.17-14.1.18).

Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren
Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

VfL Sindelfngen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

VfL Sindelfingen - 1. Mannschaft

Saison 2017/18

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Datum

 

Verein (verlinkt)

Erg

1

19.08.

H

Calcio L.-Echterdingen

2:2 (0:0)

2

26.08.

A

FC 07 Albstadt

1:5 (1:3)

3

02.09.

H

Spfr Schw. Hall

5:1 (1:1)

4

09.09.

A

SKV Rutesheim

0:1 (0:1)

5

16.09.

H

FSV Hollenbach

2:3 (0:2)

6

23.09.

A

VfL Pfullingen

4:2 (2:2)

7

30.09.

H

1. FC Norm. Gmünd

0:1 (0:1)

8

07.10.

A

TSV Essingen

3:1 (1:0)

9

14.10.

H

SSV Ehingen-Süd

5:2 (3:2)

10

21.10.

A

TSG Tübingen

1:1 (1:1)

11

28.10.

H

TSV Ilshofen

3:3 (1:2)

12

04.11.

A

TSG Öhringen

1:3 (0:1)

13

11.11.

H

FC Wangen

4:0 (2:0)

14

18.11.

A

Spfr Dorfmerkingen

4:0 (1:0)

15

25.11.

H

VfB Neckarrems

2:2 (0:1)

Rückrunde 2018

16

28.03.

A

Calcio L.-Echterdingen
( Nachholspiel )

1:0 (0:0)

Winterpause

17

03.03.

H

FC 07 Albstadt

0:2 (0:1)

18

10.03.

A

Spfr Schw. Hall

2:2 (1:1)

19

17.03.

H

SKV Rutesheim

1:1 (0:1)

20

01.05.

A

FSV Hollenbach
(Nachholspiel)

1:1 (0:0)

VF 02.04. A TSV Ilshofen
WFV-Pokal
7:2 (3:1)

21

07.04.

H

VfL Pfullingen

0:2 (0:0)

22

14.04.

A

1. FC Norm. Gmünd

1:0 (0:0)

23

21.04.

H

TSV Essingen

4:1 (0:0)

24

28.04.

A

SSV Ehingen-Süd

6:1 (4:1)

25

05.05.

H

TSG Tübingen

4:1 (0:1)

26

12.05.

A

TSV Ilshofen

2:0 (2:0)

27

19.05.

H

TSG Öhringen

4:1 (4:0)

28

26.05.

A

FC Wangen

0:0 (0:0)

29

02.06.

H

Spfr Dorfmerkingen

0:0 (0:0)

30

09.06.

A

VfB Neckarrems

0:0 (0:0)

H = Heimspiel VfL Sindelfingen

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen

Spielplan - Saison 2017/18
Verbandsliga Württemberg
VfL Sindelfingen I (Druckversion)
Spielplan_2017_18.pdf
PDF-Dokument [189.0 KB]

Vereine Verbandsliga
Saison 2017/2018

FC Albstadt 07 FC 07 Albstadt
Spfr Dorfmerkingen Spfr Dorfmerkingen
SSV Ehingen-Süd SSV Ehingen-Süd
TSV Essingen TSV Essingen
1. FC Normannia Gmünd 1. FC Normannia Gmünd
FSV Hollenbach FSV Hollenbach
TSV Ilshofen TSV Ilshofen
Calcio Leinfelden-Echterdingen Calcio Leinfelden-Echterdingen
VfB Neckarrems VfB Neckarrems
TSV Öhringen TSV Öhringen
VfL Pfullingen VfL Pfullingen
SKV Rutesheim SKV Rutesheim
Spfr Schwäbisch Hall Spfr Schwäbisch Hall
VfL Sindelfingen Fußball VfL Sindelfingen Fußball
TSG Tübingen Fußball TSG Tübingen Fußball
FC Wangen FC Wangen

Anfahrtskarte
Verbandsliga-Vereine

Unsere Heimspiele mit
Live-Ticker, Stadionheft/-wurst, Ballspende u.v.m.

8 Heimspiele Hinrunde 2017

Zeit

Spiele

Sa.

19.08., 15:30

VfL -

Calcio Leinfelden-Echterdingen

Sa.

02.09., 15:30

VfL -

Spfr Schwäbisch Hall

Sa.

16.09., 17:00

VfL -

FSV Hollenbach

Sa.

30.09., 15:30

VfL -

1. FC Normannia Gmünd

Sa.

14.10., 15:30

VfL -

SSV Ehingen-Süd

Sa.

28.10., 15:30

VfL -

TSV Ilshofen

Sa.

11.11., 14:30

VfL -

FC Wangen

Sa.

25.11., 14:30

VfL -

VfB Neckarrems

7 Heimspiele Rückrunde 2018

Winterpause

Sa.

03.03., 15:00

VfL -

FC 07 Albstadt

Sa.

17.03., 15:00

VfL -

SKV Rutesheim

Sa.

07.04., 15:30

VfL -

VfL Pfullingen

Sa.

21.04., 17:00

VfL -

TSV Essingen

Sa.

05.05., 15:30

VfL -

TSG Tübingen

Sa.

19.05., 15:30

VfL -

TSG Öhringen

Sa.

02.06., 15:30

VfL -

Spfr Dorfmerkingen

 
Ballspende für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Ballspende für Heimspiele

Wir danken unseren vielen Spendern.
Mehr...

VfL-Torschützen+Videos

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video:

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

VL-Torschützen (1.-30. Spieltag)

Oliver Glotzmann (15 Tore)
  • TSG Tübingen
  • SSV Ehingen-Süd
  • (2) TSV Essingen
  • SF Schwäb. Hall
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • SKV Rutesheim
  • (3) SF Schwäb. Hall
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
Lars Jäger (11 Tore)
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • (2) SSV Ehingen-Süd
  • TSV Essingen
  • VfL Pfullingen
Endrit Syla (6 Tore)
  • (2) TSG Öhringen
  • TSG Öhringen
  • TSV Ilshofen
  • VfL Pfullingen
  • FC 07 Albstadt
A. Aleman-Solis (4 Tore)
  • TSG Tübingen
  • TSV Essingen
  • SKV Rutesheim
  • SSV Ehingen-Süd
Frederik Mohr (4 Tore)
  • TSV Ilshofen
  • SSV Ehingen-Süd
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
David Kociba (3 Tore, 11m)
  • SF Schwäb. Hall
  • SSV Ehingen-Süd
  • SF Schwäb. Hall
Florian Feigl (2 Tore)
  • FSV Hollenbach
  • SF Schwäb. Hall
Niko Klein (2 Tore)
  • TSV Essingen
  • FC 07 Albstadt
Max Hasenstab (1 Tor)
  • TSG Öhringen
Daniel Kniesel (1 Tor)
  • TSV Ilshofen
Timo Krauß (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
Christian Mijic (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
 
52 Tore + 1 ET Gegner = 53 Tore
Quelle: www.fussball.de
1. Mannschaft (VL)
(alphabetisch)
Aleman-Solis, Alex M. (1996)
Bachmann, Alexander (1995)
Balzer, Kevin (1998)
Bäuerle, Matthias (1991)
Feigl, Florian (1996)
Frick, Martin (1989)
Gans, Alexander (1991)
Glotzmann, Oliver (1992)
Hasenstab, Max (1993)
Jäger, Lars (1997)
Klein, Niko (1998)
Klug, Roberto (1990)
Kniesel, Daniel (1985)
Kocyba, David (1988)
Krauß, Timo (1997)
Mijic, Christian (1991)
Mohr, Frederick (1989)
Molitor, Raphael (1996)
Perez, Pablo (1999)
Sautter, Noah (1997)
Schneider, Thorsten (1987)
Schuster, Kevin (1991)
Syla, Endrit (1996)
Wetsch, Alexander (1991)
1. Mannschaft Verbandsliga, Saison 2017/18
Nach Trikot-Nummer aufsteigend
_Rückennummer.pdf
PDF-Dokument [173.5 KB]

VfL Sindelfingen - 2. Mannschaft

Saison 2017/18, Kreisliga A2 BB/CW

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Zeit

 

Verein

Erg

1

27.08.

A

TSV Grafenau

1:1

2

03.09.

H

FC Gärtringen II

3:0

3

06.09.

A

TSV Kuppingen

3:1

4

10.09.

H

TSV Dagersheim 2:1

5

14.09.

A

GSV Maichingen II 4:1

6

24.09.

H

Spvgg Holzgerlingen II

3:1

8

08.10.

H

Türk SV Herrenberg 1:3

9

15.10.

A FC Unterjettingen 3:0

10

22.10.

H

TSV Ehningen II 3:2

11

29.10.

A

SpVgg Weil im Schönbuch 3:0

12

05.11.

H

FV Fortuna Böblingen 1:2

13

22.11.

A

VfL Oberjettingen 2:3

14

19.11.

A NK Croatia Sindelfingen 1:7

15

25.11.

H

TSV Öschelbronn 1:2

Rückrunde 2018

16

29.03.

H

TSV Grafenau
(Nachholspiel)

2:3

17

02.04.

A

FC Gärtringen II

1:2

Winterpause

18

11.03.

H

TSV Kuppingen

3:3

19

18.03.

A

TSV Dagersheim

Abs.

20

25.03.

H

GSV Maichingen II

0:2

21

08.04.

A

Spvgg Holzgerlingen II

3:3

23

22.04.

A

Türk SV Herrenberg

8:1

24

29.04.

H

FC Unterjettingen

4:0 

25

06.05.

A

TSV Ehningen II

1:1

26

13.05.

H

Spvgg Weil im Schönbuch

2:2

27

21.05.

A

FV Fortuna Böblingen

9:4

28

27.05.

H

VfL Oberjettingen

-:-

29

03.06.

H

NK Croatia Sindelfingen

-:-

30

10.06.

A

TSV Öschelbronn

-:-

H = Heimspiel VfL Sindelfingen II

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen II

-> Tabelle / Staffelspielplan
 

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37603900000200285033
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zur Abteilungsseite der Fußball Männer/Junioren auf der Homepage unseres Sportvereins
VfL Sindelfingen.

Homepage Translater/Übersetzer

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Verbandsliga (VL) Württemberg:

Spfr Dorfmerkingen - VfL Sindelfingen 4:0 (1:0)

14. Spieltag, 18.11., 14:30 Uhr

13. ← Spieltag → 15.

Teamvergleich:

14. Spieltag, 18.11.17

Fieberkurve

14. Spieltag, Fieberkurve - https://www.fupa.net

Tore/Sportvideo KRZ/BB-Bote:
20' 1:0 F. Weiß (14)
63' 2:0
B. Schiele (77)
70' 3:0
Ch. Scherer (3)
90' 4:0
T. Brenner (5)

Spielbericht: Die blau-weiße Serie reißt im Topspiel

Nach zuvor fünf Spielen ohne Niederlage mussten sich Florian Feigl und der VfL Sindelfingen im Topspiel beim neuen Tabellenführer Spfr Dorfmerkingen mit 0:4 geschlagen geben. Bild: Photo 5/A

20.11.17 | SZ/BZ-Online
Nach zuvor fünf Spielen ohne Niederlage steht der VfL auf verlorenem Posten

Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Der Höhenflug des VfL Sindelfingen ist im Verbandsliga-Topspiel bei den Sportfreunden Dorfmerkingen jäh zu Ende gegangen. Beim neuen Klassenprimus unterlag die von Co-Trainer Elvir Adrovic betreute Mannschaft mit 0:4 (0:1) und rutschte dadurch auf den sechsten Tabellenplatz ab.

In zuletzt fünf Spielen ohne Niederlage hatte der VfL Sindelfingen mächtig Selbstvertrauen getankt und fuhr folglich auch voller Zuversicht zum ambitionierten Aufsteiger nach Dorfmerkingen. Zwar fehlte Maik Schütt erkrankt, das in den Vorwochen vollauf überzeugende Team bot aber auch unter Leitung von Co-Trainer Elvir Adrovic dem Titelaspiranten vom Start weg energisch die Stirn.

Nach knapp 20-minütiger Abtastphase mit leichten Vorteilen für den VfL waren es aber die Dorfmerkinger, die mit der ersten Chance in Führung gingen. Das aber unter gütiger Mithilfe der Unparteiischen. Nach einem kurz ausgeführten Eckball waren die Sindelfinger einen Moment geistig abwesend, was Fabian Weiß mit einem Hammer aus 15 Metern bestrafte – 1:0. David Kocyba im VfL-Tor war machtlos. „Der Schiedsrichter entscheidet auf Ecke, obwohl der Ball davor schon deutlich die Torauslinie überquert hatte, so dass es hätte Abstoß geben müssen“, haderte Elvir Adrovic. Noch mehr ärgerte sich der Sindelfinger Co-Trainer aber über die Schlafmützigkeit seiner Schützlinge. „Es gab klare Absprachen, die aber von einigen Spielern nicht eingehalten wurden.“

Der Gegentreffer raubte den Gästen den ersten Schwung, die danach gute zehn Minuten brauchten, um sich neu zu sammeln. Die klareren Aktionen verzeichneten weiterhin die Sportfreunde, die in der 33. Minute beinahe das 2:0 nachgelegt hätten, als erneut Fabian Weiß am klasse reagierenden David Kocyba scheiterte. „Das war ein sensationeller Reflex von David“, lobte Elvir Adrovic. Mit neuem Elan startete der VfL in den zweiten Spielabschnitt, dominierte das Geschehen ohne sich jedoch die notwendigen Möglichkeiten zu erarbeiten.

Aber genau in diese Drangphase hinein leistete sich Schiedsrichter Alexander Rösch (TSG Bad Wurzach) den zweiten im Vergleich zur Entstehung des 1:0 sogar noch größeren Fehler. Im Dorfmerkinger Strafraum wollte Oliver Glotzmann in der 62. Minute an einem Gegenspieler vorbei, welcher den Ball an die Hand bekam. Der Unparteiische ließ aber weiterspielen. „Der ganze Sportplatz hat gesehen, dass es ein klares Handspiel war, und der Schiedsrichter hat freie Sicht auf die Aktion, traut sich aber nicht zu pfeifen“, war Elvir Adrovic bedient.

Umso mehr, da die Hausherren im direkten Gegenzug durch Benjamin Schiele das 2:0 erzielten. „Anstatt Elfmeter für uns und Roter Karte gegen den Dorfmerkinger Spieler, fangen wir uns das zweite Gegentor ein.“ Dormerkingens Coach Helmut Dietterle pflichtete seinem Gegenüber indirekt bei: „In der Szene hatten wir Glück.“

In der Folge waren die Sindelfinger bemüht, wieder in das Spiel zurückzufinden und warfen alles nach vorne, mehr als ein paar ansehnliche Annäherungsversuche von Oliver Glotzmann und Lars Jäger sprangen dabei aber nicht heraus. Letztlich nutzten die Sportfreunde die Lücken, die der VfL ihnen bot und machten in der Schlussviertelstunde alles klar. Christian Scherer in der 77. und Tim Brenner in der 90. Minute schossen einen klaren 4:0-Endstand heraus.

Elvir Adrovic stufte das Ergebnis als „zu hoch“ ein. „Am Ende haben wir aufgemacht, was Dorfmerkingen eiskalt ausgenutzt hat. Für uns gilt es, dieses Spiel so schnell wie möglich abzuhaken und uns auf die nächste Aufgabe daheim gegen den VfB Neckarrems zu konzentrieren.“ Mehr Sorgen macht sich der Sindelfinger Co-Trainer um die verletzt ausgeschiedenen Noah Sautter und Daniel Kniesel: „Noah musste mit Pferdekuss raus, und Daniel klagte über Oberschenkelbeschwerden. Ich hoffe, dass beide am nächsten Samstag wieder einsatzbereit sind.“

VfL Sindelfingen:
Kocyba, Krauß, Sautter (50. Minute Balzer), Mohr, Wetsch, Kniesel (84. Minute Maier), Feigl, Mijic (71. Minute Syla), Klein (88. Minute Boneberger), Jäger, Glotzmann.

 

Spielbericht: Weit unter Wert geschlagen

Oliver Glotzmann vom VfL Sindelfingen: Einmal konnte ihn sein Dorfmerkinger Gegenspieler im Sechzehner nur noch mit einem Handspiel bremsen - das hätte eigentlich die Rote Karte und ein Elfmeter sein müssen, statt dessen fiel im Gegenzug das vorentscheide

19.11.17 | KRZ-Online
VfL Sindelfingen unterliegt in Dorfmerkingen 0:4 - Spielentscheidende Szene vor dem zweiten Gegentor

Es bleibt dabei: Der VfL Sindelfingen bewegt sich mit den Großen der Fußball-Verbandsliga Württemberg leistungsmäßig über weite Strecken auf Augenhöhe, aber die Ergebnisse stimmen einfach nicht. Beim neuen Tabellenführer SF Dorfmerkingen setzte es nach fünf Spielen ohne Niederlage ein 0:4.

Von Michael Stierle

"Das hört sich deutlich schlimmer an, als es in Wirklichkeit war", relativierte Co-Trainer Elvir Adrovic, der für den erkrankten Maik Schütt an der Seitenlinie das Sagen hatte. Vor allem die zweite Halbzeit war richtig gut - "auch wenn wir da drei der vier Tore kassiert haben".
Vor der Pause benötigten die Sindelfinger dafür eine ganze Weile, um sich auf den Gegner einzustellen. "Sehr körperbetont, robust und aggressiv", so Adrovic über die Spielweise der Gastgeber. Und mit anerkennendem Nicken: "Das ist schon ein anderes Kaliber als unsere Gegner in den Wochen davor." Was er dafür seiner Mannschaft ankreidete: "Das war insgesamt zwar ordentlich, aber Leidenschaft und Mut haben gefehlt. Und dann reicht das eben nicht gegen solch einen Gegner."

Nach 20 Minuten führten die Dorfmerkinger einen Eckball kurz aus, auf VfL-Seite stimmte kurzzeitig die Zuordnung nicht, Fabian Weiß zog aus 14 Metern ab - 1:0. Ein Schuss wie an der Schnur gezogen, Sindelfingens Torhüter David Kocyba sah ihn viel zu spät kommen. "Ansonsten hatte Dorfmerkingen nur noch eine weitere Möglichkeit, die aber entschärfte Kocyba mit einem tollen Reflex", so Adrovic. Dazu kamen zwei elfmeterreife Situationen im Sindelfinger Strafraum. "Die erste war garantiert kein Strafstoß, die zweite dafür eine Fifty-fifty-Entscheidung", stellte der VfL-Co-Trainer fest.

Vor dem Rückstand hatten allerdings auch die Gäste ihre beste Möglichkeit. Oliver Glotzmann war schon an SF-Keeper Christian Zech vorbei, doch der Winkel für einen erfolgreichen Abschluss war zu spitz. Nach dem 0:1 sorgte Lars Jäger zweimal für Gefahr, kam erst einen Schritt zu spät gegen Zech und wurde dann im Strafraum geblockt. "Ein Distanzschuss von Florian Feigl, ein paar Ecken, ein paar Freistöße - mehr passierte auch bei uns vorne nicht, aber wir waren nahezu auf Augenhöhe", so Adrovic beim Gang in die Kabinen.

Nach dem Wechsel vertauschte Rollen: Der VfL Sindelfingen agierte viel mutiger, übernahm das Kommando. Die Dorfmerkinger zeigten sich beeindruckt, zogen sich zurück und suchten ihr Heil fast nur noch in weiten Bällen. Gleich nach Wiederanpfiff bot sich Oliver Glotzmann die Möglichkeit zum schnellen Ausgleich, doch sein Schuss aus zehn Metern wurde im allerletzten Moment geblockt. Nach rund einer Stunde die entscheidende Szene: Lars Jäger steckte auf Oliver Glotzmann durch, dessen Gegenspieler nahm bei seinem Abwehrversuch die Hand zur Hilfe - und der Schiedsrichter ließ weiterspielen. "Eigentlich eine klare Rote Karte und ein Elfmeter für uns", haderte Adrovic. Stattdessen landete der nachfolgende Befreiungsschlag der Gastgeber bei Benjamin Schiele - 2:0 (63.). "Danach haben wir uns mehr mit dem Unparteiischen beschäftigt", räumte Adrovic ein, verstand allerdings auch den Groll seiner Spieler. "Dabei hat es der Schiri über weite Strecken eigentlich gut gemacht, aber bei zwei, drei Szenen lag er falsch." Dabei dachte der Sindelfinger Co-Trainer Elvir Adrovic auch an eine klare Tätlichkeit an VfL-Kapitän Daniel Kniesel, die nur mir Gelb geahndet worden war.

Zusätzlicher Wermutstropfen: Daniel Kniesel muss verletzt raus

Adrovic wollte volles Risiko gehen, überlegte gerade, auf Dreierkette umzustellen, da fiel das 0:3. Nach einem Einwurf und Freistoß sorgte Christian Scherer endgültig für klare Verhältnisse (70.). "Ein Tor wie aus dem Nichts", schüttelte Adrovic den Kopf. Sindelfingen spielte weiter nach vorne, drängte auf eine Resultatsverbesserung und fing sich kurz vor Schluss auch noch das 0:4 ein. "Vermeidbar", urteilte Adrovic. Beim 16-Meter-Schüsschen von Tim Brenner war David Kocyba schon auf dem Weg in die andere Ecke.
"Wir haben einfach zwei, drei Fehler zu viel gemacht", so das abschließende Fazit von Elvir Adrovic. "Mir ist so eine mutige Spielweise wie in der zweiten Halbzeit aber allemal lieber, als wenn wir nur darauf aus wären, Fehler zu vermeiden." Zusätzlicher Wermutstropfen allerdings: Daniel Kniesel musste kurz vor dem Abpfiff verletzt runter. "Er musste in dem Spiel sowieso viel einstecken. Und dann hat auch noch der Muskel zugemacht", so Adrovic. "Ich befürchte, dass er in diesem Jahr kein Spiel mehr bestreiten wird." Allerdings stehen auch nur noch zwei Begegnungen an: der Hinrundenabschluss gegen den VfB Neckarrems und die Partie bei Calcio Leinfelden-Echterdingen.

VfL Sindelfingen:
Kocyba (2), Mohr (1,5), Sautter (2/47. Balzer 2), Kniesel (1,5/83. Maier). Wetsch (1,5), Klein (1,5/88. Boneberger), Mijic (2,5/60. Syla 2,5), Krauß (2), Feigl (2), Glotzmann (2), Jäger (2). Tore: 1:0 (20.) Weiß, 2:0 (63.) B. Schiele, 3:0 (70.) Scherer, 4:0 (88.) Brenner.
Schiedsrichter: Rösch (Bad Wurzach).
Zuschauer: 250.
Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

 

Vorbericht: Spitzenspiel beim Zweiten

Im Moment auf der Überholspur in der Verbandsliga: die Sindelfinger Lars Jäger, Daniel Kniesel und Alexander Wetsch (von links). Bild: Photo 5/A

18.11.17 | SZ/BZ-Online
Der VfL spielt Samstag in Dorfmerkingen

Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Spitzenspiel in der Fußball-Verbandsliga, und der VfL Sindelfingen ist mit dabei: Bei den Spfr Dorfmerkingen versucht die Mannschaft von Maik Schütt ihren guten Lauf fortzusetzen und dem ambitionierten Tabellenzweiten ein Bein zu stellen.

Seit fünf Spielen ist der VfL Sindelfingen ungeschlagen, hat in dieser Zeitspanne elf Punkte gesammelt und ist auf Tabellenplatz vier geklettert. Das jüngste Duell gegen den FC Wangen gewann das Team von Maik Schütt nicht nur klar mit 4:0, sondern dominierte den Gegner in jedem Aspekt des Spiels. „Wir sind gut drauf und haben uns das Topspiel redlich verdient“, ist der VfL-Coach vor der Partie bei den Spfr Dorfmerkingen guter Dinge. „Und wir freuen uns riesig auf dieses Spiel, denn es wird aufzeigen, wie stark wir tatsächlich sind.“

Die Sportfreunde, ihres Zeichens amtierender WFV-Pokalsieger und Aufsteiger in die Verbandsliga, stuft Maik Schütt nicht als herkömmlichen Neuling ein: „Das ist kein typischer Aufsteiger. Da ist sehr viel Qualität vorhanden, ein spielstarkes Team, das mit sehr viel Ruhe spielt.“ Chancenlos sieht der Sindelfinger seine Mannschaft deswegen aber nicht: „Wir haben uns in den letzten Spielen eine gute Ausgangslage geschaffen und fahren ohne Druck nach Dorfmerkingen. Ich habe sehr großes Vertrauen in mein Team.“

Dabei könnte die Vorbereitung auf das Topspiel ungünstiger kaum sein. Da die Stadt Sindelfingen alle Naturrasenplätze gesperrt hat, trainierte der VfL auf dem vereinseigenen Kunstrasen – wohl wissend, dass in Dorfmerkingen auf Naturrasen gespielt wird. „Wir suchen vorab sicherlich keine Ausrede, aber optimal war das nicht“, kommentierte Maik Schütt die unbefriedigende Situation. Zumal der Kunstrasen hinter dem Glaspalast auch noch gefroren war. „Wir haben praktisch auf rutschigem Beton trainiert“, so der VfL-Coach. „Ich bin froh, dass sich keiner meiner Spieler verletzt hat.“

Verzichten muss Maik Schütt in Dorfmerkingen trotzdem auf einen seiner Stammspieler. Alex Aleman Solis wird berufsbedingt nicht mit dabei sein. „Schade, Alex war richtig gut drauf“, so der Sindelfinger Trainer. Erster Nachrücker für den quirligen Flügelflitzer ist Niko Klein, von dem Maik Schütt eine Menge hält: „Niko ist ein sehr intelligenter Spieler. Wir geben ihm ein, zwei Sachen mit ins Spiel, und die erledigt er meist zu unserer vollsten Zufriedenheit.“ Ein Pfund, mit dem Sindelfingen derzeit wuchern kann, ist die eigene Offensive. Oliver Glotzmann mit neun und Lars Jäger mit acht Toren „harmonieren überragend gut“, so Maik Schütt. Vor allem Lars Jäger befindet sich in exzellenter Form. „Lars macht gerade den Unterschied aus.“

Vorbericht: Spielverderber beim Göckelesfest?

Alex Aleman-Solis vom VfL Sindelfingen (rechts): Am Samstag ist für den trickreichen Außenstürmer statt Fußball in Dorfmerkingen Inventur bei seinem Arbeitgeber angesagt. Foto: TBaur/Eibner

17.11.17 | KRZ-Online
VfL Sindelfingen freut sich auf das Bonus-Spiel am Samstag beim Zweiten SF Dorfmerkingen

Es hat schon eine gewisse Tradition: Am Samstag nach der Partie in der Fußball-Verbandsliga Württemberg findet das Dorfmerkinger Göckelesfest zum elften Mal statt. Der VfL Sindelfingen könnte sich als Spielverderber erweisen, wenn er zuvor ab 14.30 Uhr dem Tabellenzweiten ein Bein stellt.

Von Michael Stierle

"Für uns ist das ein Bonus-Spiel", freut sich Trainer Maik Schütt, "wir freuen uns alle sehr darauf."

Dass die Dorfmerkinger eine gute Rolle spielen würden, war fast zu erwarten. Die Sportfreunde kommen zwar direkt aus der Landesliga, setzten aber mit dem Gewinn des WFV-Pokals - nach einem Finalsieg gegen die Stuttgarter Kickers und dem anschließenden DFB-Pokal-Schlager gegen RB Leipzig - schon im Sommer ein dickes Ausrufezeichen. Bislang hat die Mannschaft von Trainer-Urgestein Helmut Dietterle die Erwartungen erfüllt, erst zweimal verloren (in Hollenbach 1:2 und in Ilshofen 0:2) und steht auf Platz zwei. Der Durchmarsch in die Oberliga Baden-Württemberg ist keinesfalls utopisch. "Eine spielstarke Elf, die sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen lässt, eine gewisse Routine mitbringt und auch individuell sehr stark besetzt ist", weiß VfL-Trainer Maik Schütt.

Doch verstecken werden sich die Sindelfinger deswegen nicht. Sie haben nach der Negativserie mit vier Niederlagen am Stück ebenfalls wieder einen guten Lauf und sich im oberen Tabellendrittel etabliert. "Das 4:0 zuletzt gegen Wangen war wichtig, damit haben wir uns von den Mannschaften im hinteren Mittelfeld abgesetzt", blickt Schütt zurück. "Wir haben kein Gegentor kassiert, treffen vorne oft die richtigen Entscheidungen und sind gerade sehr effektiv vor dem Tor." Die bisher erzielten 34 Treffer können sich sehen lassen. "Eine gute Ausbeute", weiß auch der Trainer, der trotzdem noch der einen oder anderen guten Chance nachtrauert. "Aber das ist Jammern auf hohem Niveau", gibt er gerne zu.

Am Samstag sieht er seine Mannschaft nicht ganz so sehr unter Druck wie gegen Wangen. "Wir können befreit aufspielen." Nach unten hat Sindelfingen Luft, nach vorne klafft allerdings auch eine noch zu große Lücke, um von einem echten Spitzenspiel zu sprechen. Dennoch dürften sich beide Teams aktuell auf Augenhöhe begegnen. "Ich habe immer gesagt, und dabei bleibe ich auch, dass wir an einem guten Tag jeden Gegner schlagen können", so Maik Schütt. Bewiesen haben das die Sindelfinger auch schon gegen Hollenbach (knappes 2:3) und Ilshofen (3:3), als sie die beiden Favoriten am Rande einer Niederlage hatten. Es wäre also Zeit für einen Sieg gegen einen der Großen aus dem württembergischen Oberhaus. Und dazu setzt der Sindelfinger Trainer auf die bislang bewährte Spielidee. "Stabil stehen, den Gegner weit weg von unserem Tor halten, ihn frühzeitig beschäftigen." Pressing und schnelles Umschaltspiel sollen also die Trümpfe sein, die auch auf der Ostalb stechen. "Uns zurückziehen und den Gegner spielen lassen, das liegt uns nicht."

Verzichten muss der VfL allerdings auf Alex Aleman (beruflich verhindert), auch die beiden Langzeitverletzten Martin Frick und Roberto Klug sind natürlich noch kein Thema. Ansonsten kann Maik Schütt wieder aus dem Vollen schöpfen. Was ihm leichte Sorgen bereitet: "Witterungsbedingt konnten wir diese Woche nur auf Kunstrasen trainieren. Auf dem eher kleinen Platz in Dorfmerkingen werden wir also umstellen müssen. Und ein paar Grad kälter dürfte es auf der Ostalb ebenfalls sein."