FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum (neuen) FANSHOP des VfL Sindelfingen

SUPER-Event - VfL Beachday: Samstag, 4.8.18
ANMELDUNG und mehr...

SUPER-Event - VfL Beachday am 4.8.18
3 Sportarten - 3 Beaches - 1 Turnier
Fußball - Handball - Volleyball
#VfLEinTeam - #WeAreOne
Vfl-Beachday-04-08-2018.pdf
PDF-Dokument [69.1 KB]
Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen

35. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2017/2018 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften (bis zu 200) in Deutschland (16.12.17-14.1.18).

Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren
Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

VfL Sindelfngen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

VfL Sindelfingen - 1. Mannschaft

Saison 2017/18

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Datum

 

Verein (verlinkt)

Erg

1

19.08.

H

Calcio L.-Echterdingen

2:2 (0:0)

2

26.08.

A

FC 07 Albstadt

1:5 (1:3)

3

02.09.

H

Spfr Schw. Hall

5:1 (1:1)

4

09.09.

A

SKV Rutesheim

0:1 (0:1)

5

16.09.

H

FSV Hollenbach

2:3 (0:2)

6

23.09.

A

VfL Pfullingen

4:2 (2:2)

7

30.09.

H

1. FC Norm. Gmünd

0:1 (0:1)

8

07.10.

A

TSV Essingen

3:1 (1:0)

9

14.10.

H

SSV Ehingen-Süd

5:2 (3:2)

10

21.10.

A

TSG Tübingen

1:1 (1:1)

11

28.10.

H

TSV Ilshofen

3:3 (1:2)

12

04.11.

A

TSG Öhringen

1:3 (0:1)

13

11.11.

H

FC Wangen

4:0 (2:0)

14

18.11.

A

Spfr Dorfmerkingen

4:0 (1:0)

15

25.11.

H

VfB Neckarrems

2:2 (0:1)

Rückrunde 2018

16

28.03.

A

Calcio L.-Echterdingen
( Nachholspiel )

1:0 (0:0)

Winterpause

17

03.03.

H

FC 07 Albstadt

0:2 (0:1)

18

10.03.

A

Spfr Schw. Hall

2:2 (1:1)

19

17.03.

H

SKV Rutesheim

1:1 (0:1)

20

01.05.

A

FSV Hollenbach
(Nachholspiel)

1:1 (0:0)

VF 02.04. A TSV Ilshofen
WFV-Pokal
7:2 (3:1)

21

07.04.

H

VfL Pfullingen

0:2 (0:0)

22

14.04.

A

1. FC Norm. Gmünd

1:0 (0:0)

23

21.04.

H

TSV Essingen

4:1 (0:0)

24

28.04.

A

SSV Ehingen-Süd

6:1 (4:1)

25

05.05.

H

TSG Tübingen

4:1 (0:1)

26

12.05.

A

TSV Ilshofen

2:0 (2:0)

27

19.05.

H

TSG Öhringen

4:1 (4:0)

28

26.05.

A

FC Wangen

0:0 (0:0)

29

02.06.

H

Spfr Dorfmerkingen

0:0 (0:0)

30

09.06.

A

VfB Neckarrems

0:0 (0:0)

H = Heimspiel VfL Sindelfingen

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen

Spielplan - Saison 2017/18
Verbandsliga Württemberg
VfL Sindelfingen I (Druckversion)
Spielplan_2017_18.pdf
PDF-Dokument [189.0 KB]

Vereine Verbandsliga
Saison 2017/2018

FC Albstadt 07 FC 07 Albstadt
Spfr Dorfmerkingen Spfr Dorfmerkingen
SSV Ehingen-Süd SSV Ehingen-Süd
TSV Essingen TSV Essingen
1. FC Normannia Gmünd 1. FC Normannia Gmünd
FSV Hollenbach FSV Hollenbach
TSV Ilshofen TSV Ilshofen
Calcio Leinfelden-Echterdingen Calcio Leinfelden-Echterdingen
VfB Neckarrems VfB Neckarrems
TSV Öhringen TSV Öhringen
VfL Pfullingen VfL Pfullingen
SKV Rutesheim SKV Rutesheim
Spfr Schwäbisch Hall Spfr Schwäbisch Hall
VfL Sindelfingen Fußball VfL Sindelfingen Fußball
TSG Tübingen Fußball TSG Tübingen Fußball
FC Wangen FC Wangen

Anfahrtskarte
Verbandsliga-Vereine

Unsere Heimspiele mit
Live-Ticker, Stadionheft/-wurst, Ballspende u.v.m.

8 Heimspiele Hinrunde 2017

Zeit

Spiele

Sa.

19.08., 15:30

VfL -

Calcio Leinfelden-Echterdingen

Sa.

02.09., 15:30

VfL -

Spfr Schwäbisch Hall

Sa.

16.09., 17:00

VfL -

FSV Hollenbach

Sa.

30.09., 15:30

VfL -

1. FC Normannia Gmünd

Sa.

14.10., 15:30

VfL -

SSV Ehingen-Süd

Sa.

28.10., 15:30

VfL -

TSV Ilshofen

Sa.

11.11., 14:30

VfL -

FC Wangen

Sa.

25.11., 14:30

VfL -

VfB Neckarrems

7 Heimspiele Rückrunde 2018

Winterpause

Sa.

03.03., 15:00

VfL -

FC 07 Albstadt

Sa.

17.03., 15:00

VfL -

SKV Rutesheim

Sa.

07.04., 15:30

VfL -

VfL Pfullingen

Sa.

21.04., 17:00

VfL -

TSV Essingen

Sa.

05.05., 15:30

VfL -

TSG Tübingen

Sa.

19.05., 15:30

VfL -

TSG Öhringen

Sa.

02.06., 15:30

VfL -

Spfr Dorfmerkingen

 
Ballspende für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Ballspende für Heimspiele

Wir danken unseren vielen Spendern.
Mehr...

VfL-Torschützen+Videos

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video:

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

VL-Torschützen (1.-30. Spieltag)

Oliver Glotzmann (15 Tore)
  • TSG Tübingen
  • SSV Ehingen-Süd
  • (2) TSV Essingen
  • SF Schwäb. Hall
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • SKV Rutesheim
  • (3) SF Schwäb. Hall
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
Lars Jäger (11 Tore)
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • (2) SSV Ehingen-Süd
  • TSV Essingen
  • VfL Pfullingen
Endrit Syla (6 Tore)
  • (2) TSG Öhringen
  • TSG Öhringen
  • TSV Ilshofen
  • VfL Pfullingen
  • FC 07 Albstadt
A. Aleman-Solis (4 Tore)
  • TSG Tübingen
  • TSV Essingen
  • SKV Rutesheim
  • SSV Ehingen-Süd
Frederik Mohr (4 Tore)
  • TSV Ilshofen
  • SSV Ehingen-Süd
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
David Kociba (3 Tore, 11m)
  • SF Schwäb. Hall
  • SSV Ehingen-Süd
  • SF Schwäb. Hall
Florian Feigl (2 Tore)
  • FSV Hollenbach
  • SF Schwäb. Hall
Niko Klein (2 Tore)
  • TSV Essingen
  • FC 07 Albstadt
Max Hasenstab (1 Tor)
  • TSG Öhringen
Daniel Kniesel (1 Tor)
  • TSV Ilshofen
Timo Krauß (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
Christian Mijic (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
 
52 Tore + 1 ET Gegner = 53 Tore
Quelle: www.fussball.de
1. Mannschaft (VL)
(alphabetisch)
Aleman-Solis, Alex M. (1996)
Bachmann, Alexander (1995)
Balzer, Kevin (1998)
Bäuerle, Matthias (1991)
Feigl, Florian (1996)
Frick, Martin (1989)
Gans, Alexander (1991)
Glotzmann, Oliver (1992)
Hasenstab, Max (1993)
Jäger, Lars (1997)
Klein, Niko (1998)
Klug, Roberto (1990)
Kniesel, Daniel (1985)
Kocyba, David (1988)
Krauß, Timo (1997)
Mijic, Christian (1991)
Mohr, Frederick (1989)
Molitor, Raphael (1996)
Perez, Pablo (1999)
Sautter, Noah (1997)
Schneider, Thorsten (1987)
Schuster, Kevin (1991)
Syla, Endrit (1996)
Wetsch, Alexander (1991)
1. Mannschaft Verbandsliga, Saison 2017/18
Nach Trikot-Nummer aufsteigend
_Rückennummer.pdf
PDF-Dokument [173.5 KB]

VfL Sindelfingen - 2. Mannschaft

Saison 2017/18, Kreisliga A2 BB/CW

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Zeit

 

Verein

Erg

1

27.08.

A

TSV Grafenau

1:1

2

03.09.

H

FC Gärtringen II

3:0

3

06.09.

A

TSV Kuppingen

3:1

4

10.09.

H

TSV Dagersheim 2:1

5

14.09.

A

GSV Maichingen II 4:1

6

24.09.

H

Spvgg Holzgerlingen II

3:1

8

08.10.

H

Türk SV Herrenberg 1:3

9

15.10.

A FC Unterjettingen 3:0

10

22.10.

H

TSV Ehningen II 3:2

11

29.10.

A

SpVgg Weil im Schönbuch 3:0

12

05.11.

H

FV Fortuna Böblingen 1:2

13

22.11.

A

VfL Oberjettingen 2:3

14

19.11.

A NK Croatia Sindelfingen 1:7

15

25.11.

H

TSV Öschelbronn 1:2

Rückrunde 2018

16

29.03.

H

TSV Grafenau
(Nachholspiel)

2:3

17

02.04.

A

FC Gärtringen II

1:2

Winterpause

18

11.03.

H

TSV Kuppingen

3:3

19

18.03.

A

TSV Dagersheim

Abs.

20

25.03.

H

GSV Maichingen II

0:2

21

08.04.

A

Spvgg Holzgerlingen II

3:3

23

22.04.

A

Türk SV Herrenberg

8:1

24

29.04.

H

FC Unterjettingen

4:0 

25

06.05.

A

TSV Ehningen II

1:1

26

13.05.

H

Spvgg Weil im Schönbuch

2:2

27

21.05.

A

FV Fortuna Böblingen

9:4

28

27.05.

H

VfL Oberjettingen

-:-

29

03.06.

H

NK Croatia Sindelfingen

-:-

30

10.06.

A

TSV Öschelbronn

-:-

H = Heimspiel VfL Sindelfingen II

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen II

-> Tabelle / Staffelspielplan
 

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37603900000200285033
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zur Abteilungsseite der Fußball Männer/Junioren auf der Homepage unseres Sportvereins
VfL Sindelfingen.

Homepage Translater/Übersetzer

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Verbandsliga (VL) Württemberg:

VfL Sindelfingen - VfB Neckarrems 2:2 (0:1)

15. Spieltag, 25.11., 14:30 Uhr

14. ← Spieltag → 16.

Teamvergleich

15. Spieltag, 25.11.17

Fieberkurve

15. Spieltag, Fieberkurve - https://www.fupa.net

Tore + Sportvideo KRZ/BB-Bote:
27' 0:1 T. Scheuerle (8)
49' 0:2
V. Ribeiro (20) Video
54' 1:2 Oliver Glotzmann (16) Video
86' 2:2 Lars Jäger (10) Video

Spielbericht: Lars Jäger rettet dem VfL den Punkt

Der Sindelfinger Lars Jäger nimmt Maß, kurz darauf zappelt die Kugel zum 2:2 im Tor des VfB Neckarrems. Bild: Photo 5

27.11.17 | SZ/BZ-Online
Platz sechs nach der Vorrunde

Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Mit einem 2:2-Unentschieden – nach zwischenzeitlichem 0:2-Rückstand – gegen den VfB Neckarrems hat der VfL Sindelfingen die Hinrunde beendet. Das erneut von Co-Trainer Elvir Adrovic betreute Team rangiert damit nach der ersten Saisonhälfte mit 22 Punkten auf einem ordentlichen sechsten Tabellenplatz.

Wenn man gegen ein Team, das auf dem unteren Relegationsplatz um den Ligaverbleib kämpft, im eigenen Stadion unentschieden spielt, fällt das Fazit auf den ersten Blick enttäuschend aus. Wenn man aber einen 0:2-Rückstand aufholt, am Ende 2:2 spielt und damit den Abstand auf die Gefahrenzone der Tabelle wahrt, darf man als Mannschaft dennoch zufrieden sein. Ganz so weit wollte Elvir Adrovic, der erneut den grippekranken Cheftrainer Maik Schütt an der Seitenlinie vertrat, zwar nicht gehen. Aber auch der Co-Trainer hob nach dem 2:2 gegen den VfB Neckarrems das Positive hervor: „Die Moral in der Mannschaft stimmt.“

Dass bei seiner Elf nicht alles Gold war, was glänzte, war Elvir Adrovic aber auch nicht entgangen. „Letzte Woche, bei der 0:4-Niederlage in Dorfmerkingen, haben wir besser gespielt“, konstatierte er. „Natürlich hatte Dorfmerkingen eine größere Qualität zu bieten, aber insgesamt waren wir dort viel präsenter als heute gegen Neckarrems.“ Elvir Adrovic trauerte dabei den frühen Chancen von Lars Jäger (12.), Timo Krauß (18.) und Alex Aleman Solis (19.) nach: „Wenn wir eine dieser drei guten Möglichkeiten nutzen, nimmt das Spiel vielleicht einen ganz anderen Verlauf.“

Allerdings hatte Sindelfingen, das ohne seinen verletzten Kapitän Daniel Kniesel auskommen musste, in der 15. Minute auch großes Glück, nicht schon früher in Rückstand zu geraten. Noah Sautter überraschte David Kocyba mit einem Rückpass, den der VfL-Torwart mit letztem Einsatz gerade so von der eigenen Torlinie kratzen konnte. Machtlos war David Kocyba hingegen in der 27. Minute. Daniel Spiegelhalter bediente Tim Scheuerle, der mit seinem Schuss Frederick Mohr tunnelte und damit den Sindelfinger Schlussmann überraschte – 0:1.

Der Rückstand tat dem Spiel des VfL gar nicht gut. Das Bemühen konnte man den Gastgebern nicht absprechen. Gegen die tief stehenden Neckarremser offenbarte Sindelfingen aber große Probleme. Kurz nach Wiederanpfiff kam es noch dicker. Tim Scheuerle schaufelte eine Flanke an den langen Pfosten, wo Viktor Ribeiro ungehindert zum 2:0 für Neckarrems einköpfen konnte.

Im Gegenzug landete ein Schuss von Lars Jäger aus spitzem Winkel noch am Außennetz. Vier Minuten später zappelte der Ball dann auch von der Innenseite im Netz des Neckarremser Tores. Ausgangspunkt war ein Freistoß des zur Pause eingewechselten Endrit Syla. Eine Kopfballstafette über die beiden Innenverteidiger Frederick Mohr und Noah Sautter landete bei Oliver Glotzmann, der fünf Meter vor dem gegnerischen Tor stehend, aus der Drehung den 1:2-Anschlusstreffer markierte. „Diese schnelle Antwort war ganz wichtig“, so Elvir Adrovic.

Erst in der Schlussphase ging es im gegnerischen Strafraum wieder zur Sache. Einen langen Ball von Timo Krauß konnte Oliver Glotzmann in der 84. Minute per Kopf noch nicht im Neckarremser Tor unterbringen. Zwei Minuten später war wieder Timo Krauß Ausgangspunkt der nächsten Chance. Sein Pass erreichte Lars Jäger. Der VfL-Stürmer ließ noch zwei Gegenspieler aussteigen, ehe er flach ins lange Eck traf – 2:2.
Dass es bei diesem Ergebnis blieb, lag auch an Oliver Glotzmann. Der Torjäger hatte in der Nachspielzeit den Siegtreffer auf dem Fuß, nachdem VfB-Torwart Luis Loucao einen Schuss des agilen Timo Krauß genau vor die Füße von Glotzmann klatschen ließ, dieser aber volley vorbeizielte.

VfL Sindelfingen:
Kocyba, Wetsch (73. Minute Klein), Mohr, Sautter, Maier, Feigl, Krauß, Aleman Solis (46. Minute Syla), Mijic (82. Minute Boneberger), Jäger, Glotzmann.

Spielbericht: Mit toller Moral schon wieder einen Rückstand wettgemacht

Lars Jäger: Mit schöner Einzelaktion kurz vor Ende den 2:2-Ausgleich erzielt. Foto: rom

26.11.17 | KRZ-Online
Sindelfinger 2:2 zum Hinrundenabschluss gegen Neckarrems

Im letzten Heimspiel des Jahres bestätigten die Verbandsliga-Fußballer des VfL Sindelfingen ihre großartige Moral und machten gegen den VfB Neckarrems einen 0:2-Rückstand wett. Mit ein bisschen Glück hätten sie sogar ihren siebten Saisonsieg einfahren können, es blieb aber beim 2:2.

Von Harald Rommel

Dennoch war bei Co-Trainer Elvir Adrovic, der den erkrankten Coach Maik Schütt vertrat, Durchatmen angesagt: "Wir haben den Richtungswechsel innerhalb einer Begegnung hingekriegt, allerdings haben wir in den entscheidenden Situationen zu oft die falschen Entscheidungen getroffen." Dabei dachte er zunächst an die vermeidbaren, durch eigene Fehler begünstigten Gegentreffer. "Mehr Chancen hatte der Gegner nicht. Außerdem müssen wir in Führung gehen, bevor das 0:1 fällt."

Nach einem ersten respektvollen Abtasten, immerhin hatte der VfB erst ein Auswärtsspiel verloren, kamen die Platzherren allmählich auf Betriebstemperatur. Für die ersten Aufreger sorgte Lars Jäger (10./11.), sein zweiter Versuch aus spitzem Winkel verfehlte das Ziel nur um Zentimeter. 120 Sekunden später stoppte der vor dem Strafraum stehende VfL-Torhüter David Kocyba einen schlampigen Rückpass von Noah Sautter erst kurz vor der eigenen Torlinie. Der Rohrkrepierer war verhindert. Dafür kam auf der anderen Seite Leben in die Bude. Erst setzte Timo Krauß einen Freistoß aus 20 Metern neben das Gehäuse, dann zielte Alex Aleman Solis aus rund zehn Metern zu hoch. "Wir waren zielstrebig und dynamisch unterwegs", stellte Adrovic bis dahin zufrieden fest. Mächtig strecken musste sich Gästekeeper Louis Rodriguez auch bei einem Freistoß von Max Maier.

Nichts passte dafür nach 27 Minuten in der Sindelfinger Defensive zusammen. Ungehindert setzte Daniel Spiegelhalter den sträflich freistehenden Timo Scheurle in Szene - 0:1. Zum zehnten Mal in dieser Spielzeit lag der VfL damit in der ersten halben Stunde im Hintertreffen. Es folgte eine eher schlechte Phase der Gastgeber, die dafür nach der Pause voller Tatendrang aus der Kabine kamen. Die kalte Dusche in der 49. Minute: Timo Scheurle flankte auf Viktor Ribeiro, für den sich am Fünfmeterraum niemand zuständig fühlte - 0:2. Doch die Sindelfinger rappelten sich wieder auf. Erst traf Lars Jäger (52.) das Außennetz, ehe es sein Sturmpartner
Oliver Glotzmann (54.) besser machte. Frederick Mohr hatte für den Torjäger aufgelegt, der am Elfmeterpunkt nicht lange fackelte. Aber die Gäste verteidigten fortan ihren knappen Vorsprung geschickt, machten immer wieder die Räume dicht, gewannen viele wichtige Zweikämpfe. Bis zur 86. Minute, als es der umtriebige Lars Jäger auf eigene Faust versuchte. "Eine wunderschöne Einzelaktion", schnalzte Adrovic nach dem perfekten Solo und dem trockenen Abschluss zum 2:2 mit der Zunge. "Da sieht man seine Klasse."

Damit war die Sindelfinger Schlussoffensive aber noch nicht zu Ende. In der Nachspielzeit hätte Oliver Glotzmann nach einem Pass von Frederick Mohr für das Happy End sorgen können, doch aus drei Metern setzte er den Ball in den Abendhimmel.

VfL Sindelfingen:
Kocyba (2), Mohr (2), Sautter (2,5), Maier (2), Krauß (2), Wetsch (2/71. Klein 2,5), Aleman-Solis (3/46. Syla 3), Mijic (2/82. Boneberger), Feigl (2), Glotzmann (2), Jäger (2).
Tore: 0:1 (27.) Scheurle, 0:2 (49.) Ribeiro, 1:2 (54.) Glotzmann, 2:2 (86.) Jäger. Schiedsrichter: Traub (Griesingen).
Zuschauer: 120.
Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

Vorbericht Verbandsliga: Vier Verlierer unter sich

Sindelfingens Kapitän Daniel Kniesel (rechts): Ein Muskelfaserriss zwingt ihn am Samstag zum Zuschauen. Foto: Wolfgang Frank/Eibner

24.11.17 | KRZ-Online
VfL Sindelfingen will an seine guten Heimauftritte zuletzt anknüpfen

Mit einem Heimsieg am Samstag (14.30 Uhr) gegen den VfB Neckarrems würde der VfL Sindelfingen die Hinrunde in der Fußball-Verbandsliga Württemberg mit 24 Punkten abschließen. "Das würde genau dem entsprechen, was wir uns vor der Saison vorgenommen hatten", gibt Co-Trainer Elvir Adrovic preis. "Noch einmal 24 in der Rückrunde, dann hätten wir 48 und würden im vorderen Mittelfeld landen. Wir gehören noch nicht zur absoluten Spitze, sehen uns aber auch nicht auf den unteren Plätzen in der Tabelle."

"Nach dem zum hoch ausgefallenen 0:4 in Dorfmerkingen nach einer ordentlichen ersten und einer sehr guten zweiten Halbzeit möchten wir natürlich wieder gewinnen", sagt Sindelfingens Co-Trainer Elvir Adrovic. Und hofft, dabei an die beiden starken Heimspiele gegen Ilshofen und Wangen anzuknüpfen. Dabei gilt es, am Samstag die richtige Balance zwischen Spielkontrolle und mutigem Spiel nach vorne zu finden. "Neckarrems wird nach dem happigen 0:4 gegen Gmünd darauf aus sein, bei uns verlorenen Boden wiedergutzumachen", erwartet Adrovic. "Der VfB hat vor der Runde wichtige Spieler verloren, steht auch deshalb mit erst 16 Punkten nur auf Rang zwölf. Ich bin mir aber sicher, dass sich Trainerfuchs Markus Fuchs auf jeden Fall etwas einfallen lässt."

Dass VfL-Kapitän Daniel Kniesel (Muskelfaserriss) nicht dabei sein und auch beim letzten Spiel des Jahres in Echterdingen fehlen wird, bedauert Adrovic. "Er wäre gerade in so einem Spiel mit vielen Umschaltmomenten mit seiner Zweikampfstärke und seinem Spielwitz enorm wichtig gewesen." Noah Sauter ist ebenfalls angeschlagen, seine möglichen Vertreter auf der Innenverteidigerposition, Kevin Schuster und Thorsten Schneider, fehlten unter der Woche studien- und berufsbedingt. "Wir hätten auch noch andere Optionen", lässt Sindelfingens Co-Trainer durchblicken. Alex Aleman gehört wieder zum Kader, an einen Einsatz der Langzeitverletzten Roberto Klug und Martin Frick ist weiterhin nicht zu denken. "Wir wissen, dass wir wieder an unser Maximum gehen müssen, um die drei Punkte zu behalten", verweist Elvir Adrovic auf die Ausgeglichenheit der Liga. "Bestes Beispiel dafür ist das 2:0 von Schwäbisch Hall zuletzt in Ilshofen. Alles ist möglich."

Vorbericht: „Ich will ein mutiges Team sehen“

Wollen gegen Neckarrems jubeln: die Sindelfinger Alex Aleman-Solis, Lars Jäger und Oliver Glotzmann (von links). Bild: Photo 5/A

24.11.17 | SZ/BZ-Online
Der VfL Sindelfingen erwartet den VfB Neckarrems im Floschenstadion

Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Nach zuvor fünf Spielen ohne Niederlage ist die Serie des VfL Sindelfingen bei der 0:4-Niederlage beim neuen Verbandsliga-Tabellenführer Dorfmerkingen gerissen. Am letzten Hinrundenspieltag will die Mannschaft von Maik Schütt gegen den VfB Neckarrems wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

Die Bilanz aus bislang 14 Saisonspielen: Gelänge dem VfL Sindelfingen zum Hinrundenabschluss noch ein Heimsieg gegen den VfB Neckarrems, so wäre das Team von Maik Schütt mit dann 24 Punkten voll im Soll. Darüber hinaus könnte der VfL im direkten Duell einen Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt vorerst distanzieren.

Da Maik Schütt immer noch gesundheitlich angeschlagen ist und diese Woche nicht beim Team war, übernimmt erneut
Elvir Adrovic an der Seitenlinie. Dabei baut der Sindelfinger Co-Trainer auf die zuletzt wieder erlangte Heimstärke: „Nach dem guten Heimspiel gegen Ilshofen konnten wir direkt im nächsten Heimspiel gegen Wangen an diese starke Leistung anknüpfen.“ Die Niederlage in Dorfmerkingen wurde aufgearbeitet und abgehakt. „Wir waren erst nach der Pause mutig genug“, so Elvir Adrovic. „So will ich das Team sehen – auch wenn wir in der zweiten Hälfte drei Gegentreffer kassiert haben.“

Möglichst keine Gegentreffer soll es am Samstag geben. Und die Chance, dass dieses Vorhaben auch klappt, ist hoch, denn Neckarrems stellt nach dem Tabellenletzten Schwäbisch Hall die zweitschlechteste Offensive. „Für das Heimspiel gegen Neckarrems wird es wichtig sein die richtige Balance zwischen Spielkontrolle und mutigem Spiel nach vorne zu finden“, appelliert Elvir Adrovic an seine Schützlinge. „Neckarrems wird nach der 0:4-Heimniederlage gegen Normannia Gmünd darauf aus sein, bei uns verlorenen Boden wieder gutzumachen.“

In so einem Spiel wäre die Präsenz von
Daniel Kniesel mit seiner Zweikampfstärke und seinem Spielwitz wichtig. Der Sindelfinger Kapitän wird am Samstag und voraussichtlich auch die Woche drauf aber aufgrund eines im Spiel gegen Dorfmerkingen erlittenen Muskelfaserrisses nicht mitwirken können. Innenverteidiger Noah Sautter ist ebenfalls angeschlagen, und es wird sich erst kurz vor dem Spiel zeigen, ob er am Samstag auch spielen kann.

Zurück im Kader ist hingegen
Alex Aleman Solis, der in Dorfmerkingen beruflich verhindert war. Neben den beiden Langzeitverletzten Roberto Klug und Martin Frick konnten Kevin Schuster und Thorsten Schneider diese Woche aufgrund von beruflichen Terminen nicht trainieren, werden wohl aber auf der Bank Platz nehmen und im Notfall einspringen.