FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum (neuen) FANSHOP des VfL Sindelfingen

SUPER-Event - VfL Beachday: Samstag, 4.8.18
ANMELDUNG und mehr...

SUPER-Event - VfL Beachday am 4.8.18
3 Sportarten - 3 Beaches - 1 Turnier
Fußball - Handball - Volleyball
#VfLEinTeam - #WeAreOne
Vfl-Beachday-04-08-2018.pdf
PDF-Dokument [69.1 KB]
Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen

35. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2017/2018 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften (bis zu 200) in Deutschland (16.12.17-14.1.18).

Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren
Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

VfL Sindelfngen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

VfL Sindelfingen - 1. Mannschaft

Saison 2017/18

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Datum

 

Verein (verlinkt)

Erg

1

19.08.

H

Calcio L.-Echterdingen

2:2 (0:0)

2

26.08.

A

FC 07 Albstadt

1:5 (1:3)

3

02.09.

H

Spfr Schw. Hall

5:1 (1:1)

4

09.09.

A

SKV Rutesheim

0:1 (0:1)

5

16.09.

H

FSV Hollenbach

2:3 (0:2)

6

23.09.

A

VfL Pfullingen

4:2 (2:2)

7

30.09.

H

1. FC Norm. Gmünd

0:1 (0:1)

8

07.10.

A

TSV Essingen

3:1 (1:0)

9

14.10.

H

SSV Ehingen-Süd

5:2 (3:2)

10

21.10.

A

TSG Tübingen

1:1 (1:1)

11

28.10.

H

TSV Ilshofen

3:3 (1:2)

12

04.11.

A

TSG Öhringen

1:3 (0:1)

13

11.11.

H

FC Wangen

4:0 (2:0)

14

18.11.

A

Spfr Dorfmerkingen

4:0 (1:0)

15

25.11.

H

VfB Neckarrems

2:2 (0:1)

Rückrunde 2018

16

28.03.

A

Calcio L.-Echterdingen
( Nachholspiel )

1:0 (0:0)

Winterpause

17

03.03.

H

FC 07 Albstadt

0:2 (0:1)

18

10.03.

A

Spfr Schw. Hall

2:2 (1:1)

19

17.03.

H

SKV Rutesheim

1:1 (0:1)

20

01.05.

A

FSV Hollenbach
(Nachholspiel)

1:1 (0:0)

VF 02.04. A TSV Ilshofen
WFV-Pokal
7:2 (3:1)

21

07.04.

H

VfL Pfullingen

0:2 (0:0)

22

14.04.

A

1. FC Norm. Gmünd

1:0 (0:0)

23

21.04.

H

TSV Essingen

4:1 (0:0)

24

28.04.

A

SSV Ehingen-Süd

6:1 (4:1)

25

05.05.

H

TSG Tübingen

4:1 (0:1)

26

12.05.

A

TSV Ilshofen

2:0 (2:0)

27

19.05.

H

TSG Öhringen

4:1 (4:0)

28

26.05.

A

FC Wangen

0:0 (0:0)

29

02.06.

H

Spfr Dorfmerkingen

0:0 (0:0)

30

09.06.

A

VfB Neckarrems

0:0 (0:0)

H = Heimspiel VfL Sindelfingen

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen

Spielplan - Saison 2017/18
Verbandsliga Württemberg
VfL Sindelfingen I (Druckversion)
Spielplan_2017_18.pdf
PDF-Dokument [189.0 KB]

Vereine Verbandsliga
Saison 2017/2018

FC Albstadt 07 FC 07 Albstadt
Spfr Dorfmerkingen Spfr Dorfmerkingen
SSV Ehingen-Süd SSV Ehingen-Süd
TSV Essingen TSV Essingen
1. FC Normannia Gmünd 1. FC Normannia Gmünd
FSV Hollenbach FSV Hollenbach
TSV Ilshofen TSV Ilshofen
Calcio Leinfelden-Echterdingen Calcio Leinfelden-Echterdingen
VfB Neckarrems VfB Neckarrems
TSV Öhringen TSV Öhringen
VfL Pfullingen VfL Pfullingen
SKV Rutesheim SKV Rutesheim
Spfr Schwäbisch Hall Spfr Schwäbisch Hall
VfL Sindelfingen Fußball VfL Sindelfingen Fußball
TSG Tübingen Fußball TSG Tübingen Fußball
FC Wangen FC Wangen

Anfahrtskarte
Verbandsliga-Vereine

Unsere Heimspiele mit
Live-Ticker, Stadionheft/-wurst, Ballspende u.v.m.

8 Heimspiele Hinrunde 2017

Zeit

Spiele

Sa.

19.08., 15:30

VfL -

Calcio Leinfelden-Echterdingen

Sa.

02.09., 15:30

VfL -

Spfr Schwäbisch Hall

Sa.

16.09., 17:00

VfL -

FSV Hollenbach

Sa.

30.09., 15:30

VfL -

1. FC Normannia Gmünd

Sa.

14.10., 15:30

VfL -

SSV Ehingen-Süd

Sa.

28.10., 15:30

VfL -

TSV Ilshofen

Sa.

11.11., 14:30

VfL -

FC Wangen

Sa.

25.11., 14:30

VfL -

VfB Neckarrems

7 Heimspiele Rückrunde 2018

Winterpause

Sa.

03.03., 15:00

VfL -

FC 07 Albstadt

Sa.

17.03., 15:00

VfL -

SKV Rutesheim

Sa.

07.04., 15:30

VfL -

VfL Pfullingen

Sa.

21.04., 17:00

VfL -

TSV Essingen

Sa.

05.05., 15:30

VfL -

TSG Tübingen

Sa.

19.05., 15:30

VfL -

TSG Öhringen

Sa.

02.06., 15:30

VfL -

Spfr Dorfmerkingen

 
Ballspende für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Ballspende für Heimspiele

Wir danken unseren vielen Spendern.
Mehr...

VfL-Torschützen+Videos

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video:

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

VL-Torschützen (1.-30. Spieltag)

Oliver Glotzmann (15 Tore)
  • TSG Tübingen
  • SSV Ehingen-Süd
  • (2) TSV Essingen
  • SF Schwäb. Hall
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • SKV Rutesheim
  • (3) SF Schwäb. Hall
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
Lars Jäger (11 Tore)
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • (2) SSV Ehingen-Süd
  • TSV Essingen
  • VfL Pfullingen
Endrit Syla (6 Tore)
  • (2) TSG Öhringen
  • TSG Öhringen
  • TSV Ilshofen
  • VfL Pfullingen
  • FC 07 Albstadt
A. Aleman-Solis (4 Tore)
  • TSG Tübingen
  • TSV Essingen
  • SKV Rutesheim
  • SSV Ehingen-Süd
Frederik Mohr (4 Tore)
  • TSV Ilshofen
  • SSV Ehingen-Süd
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
David Kociba (3 Tore, 11m)
  • SF Schwäb. Hall
  • SSV Ehingen-Süd
  • SF Schwäb. Hall
Florian Feigl (2 Tore)
  • FSV Hollenbach
  • SF Schwäb. Hall
Niko Klein (2 Tore)
  • TSV Essingen
  • FC 07 Albstadt
Max Hasenstab (1 Tor)
  • TSG Öhringen
Daniel Kniesel (1 Tor)
  • TSV Ilshofen
Timo Krauß (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
Christian Mijic (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
 
52 Tore + 1 ET Gegner = 53 Tore
Quelle: www.fussball.de
1. Mannschaft (VL)
(alphabetisch)
Aleman-Solis, Alex M. (1996)
Bachmann, Alexander (1995)
Balzer, Kevin (1998)
Bäuerle, Matthias (1991)
Feigl, Florian (1996)
Frick, Martin (1989)
Gans, Alexander (1991)
Glotzmann, Oliver (1992)
Hasenstab, Max (1993)
Jäger, Lars (1997)
Klein, Niko (1998)
Klug, Roberto (1990)
Kniesel, Daniel (1985)
Kocyba, David (1988)
Krauß, Timo (1997)
Mijic, Christian (1991)
Mohr, Frederick (1989)
Molitor, Raphael (1996)
Perez, Pablo (1999)
Sautter, Noah (1997)
Schneider, Thorsten (1987)
Schuster, Kevin (1991)
Syla, Endrit (1996)
Wetsch, Alexander (1991)
1. Mannschaft Verbandsliga, Saison 2017/18
Nach Trikot-Nummer aufsteigend
_Rückennummer.pdf
PDF-Dokument [173.5 KB]

VfL Sindelfingen - 2. Mannschaft

Saison 2017/18, Kreisliga A2 BB/CW

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Zeit

 

Verein

Erg

1

27.08.

A

TSV Grafenau

1:1

2

03.09.

H

FC Gärtringen II

3:0

3

06.09.

A

TSV Kuppingen

3:1

4

10.09.

H

TSV Dagersheim 2:1

5

14.09.

A

GSV Maichingen II 4:1

6

24.09.

H

Spvgg Holzgerlingen II

3:1

8

08.10.

H

Türk SV Herrenberg 1:3

9

15.10.

A FC Unterjettingen 3:0

10

22.10.

H

TSV Ehningen II 3:2

11

29.10.

A

SpVgg Weil im Schönbuch 3:0

12

05.11.

H

FV Fortuna Böblingen 1:2

13

22.11.

A

VfL Oberjettingen 2:3

14

19.11.

A NK Croatia Sindelfingen 1:7

15

25.11.

H

TSV Öschelbronn 1:2

Rückrunde 2018

16

29.03.

H

TSV Grafenau
(Nachholspiel)

2:3

17

02.04.

A

FC Gärtringen II

1:2

Winterpause

18

11.03.

H

TSV Kuppingen

3:3

19

18.03.

A

TSV Dagersheim

Abs.

20

25.03.

H

GSV Maichingen II

0:2

21

08.04.

A

Spvgg Holzgerlingen II

3:3

23

22.04.

A

Türk SV Herrenberg

8:1

24

29.04.

H

FC Unterjettingen

4:0 

25

06.05.

A

TSV Ehningen II

1:1

26

13.05.

H

Spvgg Weil im Schönbuch

2:2

27

21.05.

A

FV Fortuna Böblingen

9:4

28

27.05.

H

VfL Oberjettingen

-:-

29

03.06.

H

NK Croatia Sindelfingen

-:-

30

10.06.

A

TSV Öschelbronn

-:-

H = Heimspiel VfL Sindelfingen II

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen II

-> Tabelle / Staffelspielplan
 

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37603900000200285033
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zur Abteilungsseite der Fußball Männer/Junioren auf der Homepage unseres Sportvereins
VfL Sindelfingen.

Homepage Translater/Übersetzer

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Verbandsliga (VL) Württemberg:

VfL Sindelfingen - FC 07 Albstadt 0:2 (0:1)

17. Spieltag, Samstag, 3.3., 15:00 Uhr

16. ← Spieltag → 18.

Teamvergleich

17. Spieltag, 3.3.18

Fieberkurve

17. Spieltag, Fieberkurve - https://www.fupa.net

Tabelle

Sportvideos - Kreiszeitung BB

Tore + Sportvideo KRZ/B-Bote:

0:1 durch Armin Hotz Video
0:2 durch Pietro Fiorenza Video

Spiel mit Pleiten, Pech und Pannen

Pechvogel: Lars Jäger rutscht beim Elfmeter mit dem Standbein weg und landet auf dem Hosenboden. Die Chance zum 1:1-Ausgleich ist vertan. Bild: Zvizdiç

05.03.18 | SZ/BZ-Online
Lars Jäger verschießt Elfmeter

Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht: Anstatt sich mit einem Heimsieg gegen den FC 07 Albstadt vorerst der größten Abstiegssorgen zu entledigen, muss der VfL Sindelfingen seinen Blick in der Verbandsliga wieder nach unten wenden. Nach der 0:2-Heimniederlage gegen den Abstiegskandidaten beträgt der Vorsprung auf den unteren Relegationsplatz nur noch vier Punkte.

Einen exzellenten Job hatte das Räumkommando geleistet, damit am Samstagnachmittag auf dem Kunstrasen hinter dem Sindelfinger Glaspalast überhaupt gespielt werden konnte. Die Vorarbeit der Helferschar wollten die Fußballer des VfL Sindelfingen sogleich nutzen, um sich möglichst aus dem Abstiegskampf der Verbandsliga herauszuhalten. Zu Beginn der Partie ließ sich dieses Unterfangen auch ganz gut an. Nach kurzer Abtastphase war es das Team von Maik Schütt, das nach elf Minuten das erste offensive Lebenszeichen von sich gab. Lars Jäger setzte Neuzugang Max Hasenstab in Szene, dessen Schuss aber knapp am Torwinkel vorbeirauschte.

Der FC 07 Albstadt traute sich nach dieser Chance ebenfalls aus seinem Schneckenhaus. Die nächste gute Möglichkeit verzeichnete aber erneut der VfL. Nach einem Albstädter Eckball in der 18. Minute trugen Max Hasenstab und Oliver Glotzmann den Konter zu Lars Jäger, der aber völlig frei vor Gäste-Torwart Mario Aller an diesem scheiterte. „Eine Führung zu diesem frühen Zeitpunkt hätte unserem Spiel Ruhe verliehen“, ärgerte sich Maik Schütt über das Auslassen dieser beiden sehr guten Chancen.

Fand der VfL-Trainer bis zu diesem Zeitpunkt noch durchaus Gefallen am Spiel seiner Mannschaft, änderte sich seine Stimmung ein paar Minuten danach schlagartig. Einen scharf nach innen getretenen Eckball von Hakan Aktepe köpfte Armin Hotz aus sechs Metern zur 1:0-Führung der Gäste ins kurze obere Toreck. Während die Hausherren in der Folge immer unsicherer agierten, stieg das Selbstvertrauen der Albstädter minütlich. Vor allem Neuzugang Stefan Jovanovic bereitete der VfL-Abwehr einige Probleme, verpasste aber in der 35. Minute genauso das 2:0 wie auch drei Minuten später, als sein Kopfball an die Unterkante der Latte tropfte, David Kocyba den Abpraller abgreifen konnte.

Auch in den zweiten Spielabschnitt erwischten die Gäste den besseren Start, als Matthias Endriß unmittelbar nach Wiederanpfiff frei vor dem VfL-Tor auftauchte, aber wieder in David Kocyba seinen Meister fand. Dusel hatten die Gastgeber zudem in der 48. Minute, als der gute Schiedsrichter Philipp Herbst (SSV Rübgarten) einen Zweikampf von Frederick Mohr und Stefan Jovanovic nicht mit einem Strafstoßpfiff für die Gäste ahndete. Das Glück wohl endgültig aufgebraucht hatte der VfL wiederum eine Minute später, als Hakan Aktepe einen Freistoß aus 21 Metern an den Pfosten setzte.

Mitten in die Drangphase der Gäste hinein schrillte in der 50. Minute ein Pfiff des Unparteiischen. Im Albstädter Strafraum hatte Philipp Herbst auf Hinweis seines Assistenten Björn Vielberth ein Handspiel von Abdussamed Akbaba gesehen. Unter Protesten der Gäste schritt Lars Jäger zum Punkt, legte sich den Ball zurecht – und rutschte bei der Ausführung mit dem Standbein weg. Der Ball kullerte am Tor vorbei.

Mit Lars Jägers Fehlschuss war der leichte Schwung im Spiel der Hausherren auch schon wieder dahin. In der Folge kontrollierte Albstadt das Geschehen, da sich der VfL mit unsauberem Passspiel das Leben selbst schwer machte. Die Gäste waren dem 2:0 näher als Sindelfingen dem Ausgleich. Ganz nah in der 87. Minute, als der eingewechselte Rico Vettermann erneut am besten Sindelfinger, David Kocyba, scheiterte.

In der 90. Minute hätte Alexander Wetsch den Spielverlauf dennoch fast auf den Kopf gestellt. Aus 25 Metern fasste sich Wetsch ein Herz, seinen Schuss kratzte Mario Aller mit den Fingerspitzen an den eigenen Pfosten. Im Gegenzug schließlich machte Albstadt den Sack zu: Nach Fehlpass von Frederick Mohr schob Pietro Fiorenza zum 2:0-Endstand ein. Maik Schütt: „Unter der Woche haben wir hier auf vereistem Platz unglaublich gut trainiert. Heute, bei sehr guten Bedingungen, war davon aber gar nichts zu sehen. Das war fußballerische Magerkost. Wir waren ängstlich, haben uns versteckt und uns den Schneid abkaufen lassen.“

VfL Sindelfingen:
Kocyba, Krauß (64. Minute Wetsch), Mohr, Schuster (64. Minute Aleman Solis), Sautter, Feigl, Syla, Hasenstab, Mijic (64. Minute Perez), Jäger, Glotzmann.

Jägers Elfmeter-Fehlschuss mit Vorgeplänkel und Nachspiel

Die große Chance für den VfL Sindelfingen zum 1:1-Ausgleich: Lars Jäger rutscht beim Elfmeter aus, der Ball kullert am Albstädter Tor vorbei. Foto: TBaur/Eibner

04.03.18 | KRZ-Online
Schwacher Auftritt des VfL Sindelfingen beim 0:2 gegen den FC 07 Albstadt

Stotterstart des VfL Sindelfingen ins neue Fußballjahr: Dass das 0:2 gegen den FC 07 Albstadt verdient war, daran gab's überhaupt nichts auszusetzen. Womit die hinteren Plätze in der Verbandsliga Württemberg ein Stück näher gerückt sind. Trainer Maik Schütt ernüchtert: "Ein ganz schwacher Auftritt."

Von Michael Stierle

Nach sechs Wochen Vorbereitung, in denen die Mannschaft vieles richtig gemacht hatte, solch ein Spiel hinzulegen, damit hatte Schütt nicht gerechnet. "Ich habe mich gefreut, dass es wieder losgeht", meinte er beim Blick auf den glänzend präparierten Kunstrasen. In einer gemeinsamen Räumaktion hatte die VfL-Familie den Platz von Schnee und Eis befreit, "noch am Samstagmorgen um acht Uhr haben einige Offizielle erneut geschippt, weil es wieder geschneit hatte". Dazu sogar ein bisschen Sonnenschein, und auch das Thermometer drehte endlich ins Plus - fast ideale Bedingungen. "Das müsste doch mehr Spaß machen als bei minus zwölf Grad auf einer Fläche schmal wie ein Handtuch zu trainieren", war der VfL-Trainer vor dem Anpfiff zuversichtlich. Um dann umso mehr enttäuscht zu werden. "Das war ein ganz schwacher Auftritt. Wir haben uns versteckt, einige Spieler haben sich sogar ganz rausgenommen."

Dazu stand auf der anderen Seite ein Gegner, der wusste, um was es ging. Kompromisslos am eigenen Sechzehner, kernig in den Zweikämpfen, aber auch fußballerisch durchaus beschlagen. Mit Marco Sumser (FC Holzhausen) und Stefan Jovanovic (Serbien) hatten die Gäste zwei neue Offensivkräfte mitgebracht, ihr Torjäger Pietro Fiorenza saß dafür angeschlagen auf der Bank. Auch VfL-Trainer Maik Schütt hatte in der Winterpause an einigen Stellschrauben gedreht, setzte im Angriff auf Neuzugang Max Hasenstab, der schon in der U19 von FSV Mainz 05 und Wehen Wiesbaden kickte, zuletzt bei den Winthrop Eagles in den USA war und studienbedingt in der Daimlerstadt gelandet ist.

Der 25-Jährige besaß auch die erste gute Möglichkeit, als sein 16-Meter-Schuss aus optimaler Position nur knapp über den Querbalken flog. Wenig später hatte Lars Jäher nach einem schnell eingeleiteten Konter über Hasenstab und Oliver Glotzmann freie Bahn, blieb aber an FC-Keeper Mario Aller hängen, war im Abschluss aber vielleicht auch einen Tick zu lässig.

David Kocyba verhindert einen höheren Rückstand als das 0:1

Doch schon zu diesem Zeitpunkt war zu sehen, dass die Albstädter effektiver unterwegs waren. Sie schafften es in der Regel, ihre Angriffe auch zu Ende zu spielen, die Sindelfinger schenkten den Ball viel zu oft fast freiwillig her. Kein Spielfluss, kein Rhythmus - ganz einfach "Magerkost", wie es Maik Schütt ausdrückte. "Dazu haben wir uns den Schneid abkaufen lassen." Nach 28 Minuten ging Armin Hotz entschlossen mit dem Kopf in eine Ecke von Aktepe - 0:1. VfL-Torhüter David Kocyba war machtlos. Kurz vor der Pause kombinierten sich die Gäste sauber durch die Sindelfinger Reihen, der Ball wurde abgewehrt, fiel Jovanovic vor die Füße, der den Kasten nur haarscharf verpasste. Und in der 42. Minute zwirbelte wieder Jovanovic den Ball nach einer Kopfballstafette im Sechzehner über Kocyba an die Latte. Spätestens jetzt war das 0:1 hochverdient.
Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel war der knappe Rückstand sogar schmeichelhaft. Sindelfingen hatte Anstoß, vertändelte den Ball, Matthias Endriß tauchte plötzlich frei vor Kocyba auf, der wieder Sieger blieb. Dann klärte Frederick Mohr in höchster Not gegen den durchgebrochenen Jovanovic, ehe Hakan Aktepe mit einem Freistoß aus 20 Metern den Pfosten anvisierte. Die Sindelfinger schienen mit ihren Gedanken noch in der Kabine zu sein, die Gäste machten, was sie wollten.

Umso überraschender wäre beinahe der Ausgleich gefallen. Einen Schuss von Hasenstab blockte Abdussamed Akbaba mit dem Körper, der Schiedsrichter entschied auf Hand. "Ganz klar Schulter", bruddelte der Albstädter. So einfach ging der Elfmeter aber nicht über die Bühne. Das Vorspiel: Albstadts Keeper Aller monierte die Stelle, wo Lars Jäger den Ball hingelegt hatte, vielleicht war's unmittelbar daneben ja noch ein bisschen vereist. Der Schiedsrichter ging darauf ein, Jäger musste sich ein neues Plätzchen suchen, lief an - und rutschte aus. Der Ball trudelte am Tor vorbei. "Hat doch geklappt", konnte sich Aller ein Grinsen nicht verkneifen. Ein Nachspiel wird dieser Fehlschuss aber auch noch haben, denn in Sachen Elfmeter gibt's beim VfL Sindelfingen eine ganz klare Festlegung. Erster Schütze ist Kapitän Daniel Kniesel, der aber verletzt hinter der Seitenbande stand, Nummer zwei David Kocyba. Im Floschenstadion hat er in dieser Runde schon zweimal getroffen - und der Weg aus seinem Kasten ganz nach vorne ist auf dem Kunstrasen sicher auch nicht länger. Warum sich also Lars Jäger den Ball geschnappt hat? "Da muss ich mal nachfragen", war auch Maik Schütt erstaunt. "Wenn er sich das traut, dann muss er auch treffen."

Alexander Wetsch hat kurz vor dem Ende Pech mit einem Lattenschuss

Immerhin hatten die Sindelfinger jetzt den Kampf angenommen, setzten ihren Gegner unter Druck, boten aber auch Platz zum Kontern. Nach 82 Minuten lief Rico Vettermann allein auf Kocyba zu, der auch diese Großchance und damit das 0:2 vereitelte. Noch einmal schnupperte der VfL am Punktgewinn, "mit dem ich sehr zufrieden gewesen wäre" (Schütt). Alexander Wetsch, der nach 62 Minuten wie Pablo Perez und Alex Aleman beim Dreifach-Wechsel von der Bank gekommen war, zog aus 22 Metern ab, der Ball hätte auch wunderbar gepasst, doch Mario Aller machte sich ganz lang und lenkte ihn gerade noch an die Latte. Im Gegenzug die Entscheidung: Eine Überzahlsituation nutzte der inzwischen eingewechselte Fiorenza zum 0:2.

"Da hätte mehr kommen müssen", war Schütt bedient, "mal sehen, wie die Mannschaft kommende Woche darauf reagiert." Und ob sie am Samstag bei Schlusslicht Schwäbisch Hall die richtige Antwort gibt.

VfL Sindelfingen:
Kocyba (1), Sautter (2), Schuster (2,5/62. Wetsch 1,5), Mijic (3/62. Perez 2), Feigl (2,5/62. Aleman 2), Jäger (3), Syla (2,5), Glotzmann (2,5), Hasenstab (2,5), Krauß (2,5), Mohr (2). Tore: 0:1 (28.) A. Hotz, 0:2 (88.) Fiorenza.
Schiedsrichter: Herbst (Nehren).
Zuschauer: 150.
Besonderes Vorkommnis: Jäger (VfL/52.) verschießt Handelfmeter.
Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

Kracher auf dem Kunstrasenplatz

Spieler, Trainer und der Sportliche Leiter Thomas Dietsche sehnen das Ende der Winterpause herbei und freuen sich auf die Partie gegen den FC Albstadt. Bild: Photo 5/A

02.03.18 | SZ/B/-Online
Der VfL Sindelfingen erwartet den FC Albstadt zum ersten Spiel des Jahres
Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Über drei Monate Winterpause sind genug. Zwar waren die kalten Monate für den VfL Sindelfingen durchaus ertragreich, konnte der VfL doch zu Beginn des Jahres erstmals das eigene Hallenturnier im Glaspalast gewinnen. Dennoch ist der Drang, wieder den „großen“ Fußball zu spielen, in Reihen der Sindelfinger deutlich zu spüren.

„Die Winterpause war vor allem in den vergangenen Wochen sehr zäh, es wird Zeit, dass es wieder losgeht“, sehnt
Thomas Dietsche den ersten Anpfiff am Samstag (15 Uhr) gegen den FC 07 Albstadt herbei.

Der Sportliche Leiter des VfL Sindelfingen und viele Mitstreiter aus der Fußballabteilung haben nichts dem Zufall überlassen und das Kunstrasenfeld vom Schnee befreit. „Dem Spiel steht damit nichts mehr im Wege“, freut sich Thomas Dietsche auf den morgigen Samstag. Dass es dabei auch noch gegen Albstadt geht, macht die ganze Sache dann noch richtungsweisender, überwinterte der FC doch auf dem unteren Relegationsplatz. „Die Partie birgt schon eine gewisse Brisanz“, weiß auch Thomas Dietsche um die Wichtigkeit des ersten Spiels. „Albstadt ist gleich der richtige Prüfstein.“

Mit einem Sieg könnte der VfL den Abstand auf die Gefahrenzone vergrößern. Genau das ist auch das Ziel des Tabellensechsten, auch wenn der Sportliche Leiter mit einer Menge Gegenwehr rechnet.

„Wir kennen Albstadt sehr gut. Das ist ein sehr robuster Gegner, der einfachen und direkten Fußball spielt.“ Deshalb gelte es, „so schnell wie möglich wieder das Wettkampfniveau zu erreichen. Gegen Albstadt geht es um drei sehr wichtige Punkte.“ Von der guten Ausgangslage will sich Thomas Dietsche ehedem nicht täuschen lassen: „Platz sechs sieht auf den ersten Blick vielleicht toll aus, aber nur fünf Punkte Vorsprung auf den unteren Relegationsrang sind ein überschaubares Polster.“

Nicht mitwirken kann gegen Albstadt Daniel Kniesel. Der Kapitän der Sindelfinger hat seine Muskelverletzung noch nicht auskuriert.

Ebenfalls nur Laufeinheiten absolviert auch Roberto Klug, der nach seinem Kreuzbandriss immer noch nicht so weit ist. Ansonsten hat Sindelfingens Trainer Maik Schütt alle Mann an Bord. „Und die brennen auf ihren Einsatz“, ist Thomas Dietsche guter Dinge, mit einem Dreier im ersten Pflichtspiel des Jahres starten zu können.

Kunstrasen vom Schnee befreit

Genau so funktioniert's: Den Schnee mit der Schaufel auf die Plane und dann runter damit vom Kunstrasen - nach der konzertierten Aktion des VfL Sindelfingen von Männern, Frauen und Jugend kann auch auf dem Platz hinterm Glaspalast wieder gekickt werden. F

02.03.18 | KRZ-Online
Fußball-Verbandsliga: Beim VfL Sindelfingen kann gespielt werden
Es sieht gut aus für die beiden Kreisvereine in der Fußball-Verbandsliga Württemberg, die angesetzten Begegnungen von VfL Sindelfingen und SKV Rutesheim am Samstag um 15 Uhr sollten eigentlich stattfinden können.
Von Michael Stierle

In Sindelfingen ermöglichte eine konzertierte Räumaktion des Kunstrasens am Glaspalast von Männern, Frauen und Jugend den Anpfiff gegen den FC 07 Albstadt, für die SKV geht's immerhin ins ferne Allgäu zum FC Wangen, der allerdings in den vergangenen zwei Wochen zwei Testspiele auf seinem nigelnagelneuen Kunstrasen "Hinteres Ebnet" an der Realschule bestreiten konnte.

"Es muss jetzt wieder losgehen, wir sind heiß", fiebert VfL-Trainer Maik Schütt der Punktspielpremiere im neuen Jahr entgegen. Sechs Wochen gewissenhafte Vorbereitung liegen hinter ihm und seiner Mannschaft, das letzte Testspiel ist aber auch schon 14 Tage her. "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht aus dem Rhythmus kommen."

Mit den letzten Trainingseindrücken war er trotz der enormen Kälte an den Abenden sehr zufrieden. Einzige Einschränkung: "Das müssen wir auch am Samstag auf den Platz bringen." Auf jeden Fall war es gut anzusehen, wie sich seine Mannen im Vertikal- und Ballbesitzspiel anstellten. "Und das auf einer Fläche schmal wie ein Handtuch, weil der Platz noch nicht vollständig geräumt war. Da haben wir wirklich gute Lösungen gefunden."
Das stimmt ihn auch zuversichtlich für die 90 Minuten gegen den abstiegsgefährdeten FC 07 Albstadt, der in der Tabelle fünf Punkte weniger hat als die Sindelfinger. Winterfest werden die Albstädter auf jeden Fall sein, dazu rechnet Schütt mit einem körperbetont auftretenden Gegner. "Da müssen wir dagegenhalten, die Einstellung wird deshalb entscheiden."

Beim 5:1 im Hinspiel klappte das ganz gut, verzichten muss der VfL-Coach allerdings nach wie vor auf die Rekonvaleszenten Daniel Kniesel, Martin Frick und Roberto Klug. Thorsten Schneider weilt gerade berufsbedingt für vier Wochen in China, Alexander Gans hatte die ganze Woche Spätschicht und war davor krank, ihm fehlen also noch einige Übungseinheiten.

Daniel Kniesel denkt ans Aufhören

Bis auf wenige Stellen in der Platzmitte haben die Sindelfinger Fußballer den Kunstrasenplatz freigeräumt. Die Austragung des Heimspiels gegen Albstadt steht dennoch auf der Kippe. Bild: z

01.03.18 | SZ/BZ-Online
Der Kapitän des VfL Sindelfingen geht im Sommer möglicherweise von Bord
Von unserem Redakteur Philipp Hamann

Fußball-Verbandsligist VfL Sindelfingen droht am Wochenende die nächste Spielabsage, dabei haben die Spieler den Kunstrasenplatz am Glaspalast in einer großen Gemeinschaftsaktion vom Schnee befreit. Kapitän Daniel Kniesel war nicht dabei. Der 32-Jährige wird wegen seiner Muskelverletzung noch länger fehlen. Sogar ein Karriere-Ende ist nicht ausgeschlossen.
Daniel Kniesel muss sich im Moment mit Lauftraining begnügen. „Ich möchte kein Risiko eingehen. Die Bedingungen jetzt sind Gift für meine Muskeln“, sagt der Spielführer des VfL Sindelfingen. Das Viertelfinalspiel im WFV-Pokal am Ostermontag, 2. April, beim TSV Ilshofen hat sich Daniel Kniesel für ein mögliches Comeback im blau-weißen VfL-Trikot vorgenommen.
Bis dahin müssen seine Mitspieler ohne ihn auf Punktejagd gehen. Die erste Chance dafür gibt es am Samstag gegen den FC Albstadt, doch ob die Partie tatsächlich stattfinden kann, ist unsicher. „Wenn es am Freitag trocken bleibt, können wir wohl spielen, wenn es schneit, könnte es eng werden“, sagt
Thomas Dietsche. Der Sportliche Leiter der Blau-Weißen griff am vergangenen Wochenende auch zur Schaufel.
„Am vergangenen Samstag haben die Verbandsliga-Mannschaft und die A-Junioren die eine Hälfte des Kunstrasens geräumt. Am Sonntag haben dann die Frauen II und die B-Junioren die andere Hälfte von Schnee befreit. Das war eine tolle Gemeinschaftsaktion“, sagt Thomas Dietsche.
Sollte das Spiel gegen Albstadt dennoch abgesagt werden, könnte es mit möglichen Spielterminen eng werden. Am Gründonnerstag, 29. März, müssen die Blau-Weißen zur Nachholpartie bei Calcio Leinfelden-Echterdingen antreten und vier Tage später geht es dann gegen Ilshofen im Pokal.
Dann möglicherweise wieder mit Daniel Kniesel. Mitte Mai will der VfL-Kapitän entscheiden, ob er noch eine Saison bei den Blau-Weißen dranhängt. „Wenn der Muskel dann keine Probleme mehr macht, kann ich mir das gut vorstellen. Wenn ich bis dahin aber nicht regelmäßig spielen konnte, werde ich wohl aufhören, denn die Gesundheit geht vor.“