37. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2019/2020 | 21.12.19-12.1.20 | im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften in Deutschland.

Berichte auf der Startseite und unter Presseberichte.

Liebe Sportsfreunde,

bitte helft mit und macht alle Leute die ihr kennt darauf aufmerksam, sorgsam und pfleglich mit den bereitgestellten Gerätschaften und der Infrastruktur umzugehen. Das geht uns alle an – und dafür sind wir alle mit verantwortlich.


Weiterlesen...

Der Spielbetrieb ist wegen Corona-Virus vom WFV abgesetzt (NAVI: Stadion am Schönberg, Ahlbolweg 32, 72793 Pfullingen)
Der Spielbetrieb ist wegen Corona-Virus vom WFV abgesetzt (NAVI: Floschenstadion, Eingang Weidenstraße 4, 71063 Sindelfingen)
NAVI: Floschenstadion, Eingang Weidenstraße 4, 71063 Sindelfingen
Beitrag...
 
Dauerkarten...
 
Club 99...
Fanartikel

Zum FANSHOP des VfL Sindelfingen (Hauptverein)

Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen
Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren

Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

Saison 2019/20 - Anfahrt zu Verbandsliga-Vereinen
Ballspenden für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

 

Wir danken unseren vielen Spendern.

Heimspiele mit Stadionsprecher, Stadionheft/-wurst, Live-Ticker u.v.m.

55%

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

Torschützen
1-21. Spieltag
Oliver Glotzmann (16) | 13 Tore
  • (1) VfB Neckarrems
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) TSG Hofherrnweiler-U.
  • (1) FSV Hollenbach
  • (1) Calcio L-E
  • (2) 1. FC Normannia Gm.
  • (1) TSV Essingen
  • (3) 1. FC Heiningen
  • (2) TSV Berg
Lars Jäger (10) | 5 Tore
  • (1) SV Fellbach
  • (2) SKV Rutesheim
  • (1) TSV Essingen
  • (1) 1. FC Heiningen
Ivan V. Müller (7) | 5 Tore
  • (1) Calcio L-E
  • (1) TSV Heimerdingen
  • (2) SKV Rutesheim
  • (1) 1. FC Heiningen
Florian Feigl (8) | 4 Tore
  • (1) TSV Essingen
  • (1) FC Wangen 05
  • (1) SV Fellbach 11m
  • (1) VfB Neckarrems 11m
Samuel Mayer (18) | 4 Tore
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) SSV Ehingen-Süd
  • (1) SV Fellbach
  • (1) VfL Pfullingen
Marc Hetzel (20) | 2 Tore
  • (1) SSV Ehingen-Süd
  • (1) Calcio L-E
Frederick Mohr (21) | 2 Tore
  • (1) TSG Hofherrnweiler-U.
  • (1) VfL Pfullingen
A. Simao (25) | 1 Tor
  • (1) 1. FC Heiningen
Alex M. A. Solis (23) | 1 Tor
  • (1) VfB Neckarrems
 
37 Tore + 0 ET = 37 Tore
Quelle: www.fussball.de

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37 6039 0000 0200 2850 33
BIC: GENODES1BBV


Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zu

Fußball Männer/Junioren

des VfL Sindelfingen.

Verbandsliga (VL) Württemberg

NAVI: Kunstrasenplatz neben dem Floschenstadion Sindelfingen, Rosenstrasse 12/1, 71063 Sindelfingen

16. ← Spieltag → 18.

Teamvergleich

Fieberkurve

Florian Feigl - VfL Sindelfingen, Offensives Mittelfeld (8)

Tore:
18' 0:1
 M.D.V. Boa (11) FC Wangen 05
82' 1:1 F. Feigl (8) VfL Sindelfingen

Florian Feigl gleicht mit einem frechen Schlenzer aus

Samuel Mayer (rechts) gegen den Wangener Kaan Basar: Mit einem 20-Meter-Schuss hätte der Sindelfinger Mittelfeldspieler kurz vor Schluss fast noch den Siegtreffer erzielt. Foto: Kevin Schuon

24.11.19 KRZ-Online (Kevin Schuon)

VfL Sindelfingen rennt gegen den FC Wangen lange einem 0:1-Rückstand hinterher

Es war ein Unentschieden der besseren Sorte: Mit 1:1 haben sich der VfL Sindelfingen und der FC Wangen am Samstag zum Hinrunden-Abschluss in der Fußball-Verbandsliga Württemberg nach 94 intensiven Minuten getrennt.

Es war nicht das Spiel Fünfter gegen Sechzehnter, das manche der exakt 102 Zuschauer auf dem Kunstrasen im Floschenstadion erwartet hatten. Mit VfL Sindelfingen und FC Wangen standen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber, was wieder einmal unterstreicht, wie nahe die Teams in dieser Verbandsliga beieinander liegen, und dass Tagesform und Glück oftmals zu spielentscheidenden Faktoren werden.

Zweiteres hatten die Gäste aus dem Allgäu in der 18. Minute. Nach einem Eckball stand Mario Duarte Vila Boa goldrichtig und vollendete aus elf Metern eiskalt. VfL Sindelfingen und die Standards - da war doch was: Schon wieder ein Gegentor nach einem Eckball, könnte man jetzt sagen. Doch das war dieses Mal nicht angebracht. "Das war natürlich etwas glücklich, dass der Ball von der Latte zu ihrem Spieler springt", befand VfL-Trainer
Tobias Winter. Zu diskutieren, ob das Kopfballduell zuvor gewonnen hätte werden können, ist müßig. Fakt war dagegen, dass die Sindelfinger wie schon vor einer Woche in Tübingen (2:4) einem Rückstand hinterherlaufen mussten. "Das hat Wangen natürlich komplett in die Karten gespielt."

Die Gäste aus dem Allgäu parkten danach den mitgebrachten Mannschaftsbus im eigenen Sechzehner, riegelten diesen mit allem ab, was sie hatten. "Es war nicht zu erwarten, dass die hier anders auftreten", hatte Winter es schon geahnt.

Die Sindelfinger ihrerseits zeigten eine gewohnt starke Spielanlage, ließen den Ball über mehrere Stationen gut laufen und suchten die Lücke, die sie aber nicht oft fanden. "Da hat uns in der ersten Halbzeit ein bisschen die Bewegung gefehlt", erkannte Winter.

Torgefahr entstand meistens dann, wenn es einem Sindelfinger gelang, sich im Eins-gegen-Eins durchzusetzen, oder über die Außen. Doch Flanken waren gegen die beiden großen Allgäuer Daniel Wellmann und Erik Biedenkapp im Abwehrzentrum nicht unbedingt das beste Mittel. Nur einmal kam Torjäger Oliver Glotzmann frei vor FC-Schlussmann Julian Hinkel zum Kopfball, doch der ging aus drei Metern drüber (42.). Zuvor war es ebenfalls Glotzmann, der in der 24. Minute die beste Chance auf den Ausgleich hatte, im Duell mit Hinkel aus spitzem Winkel aber gescheitert war.

Alex Aleman Solis sorgt nach der Pause für viel Angriffsschwung

Winter reagierte, brachte nach der Pause Alex Aleman Solis für Ivan Vargas Müller - und der brachte deutlich mehr Bewegung in die Partie. "Er hat unserem Spiel sehr gutgetan", freute sich Winter, "und war stark daran beteiligt, dass wir in der zweiten Halbzeit den Druck erhöht haben." Ab der 55. Minute spielte nur noch der VfL. Zu zwingenden Chancen kamen die Sindelfinger aber erst in der Schlussphase. In der 73. Minute scheiterte der ebenfalls eingewechselte Pablo Perez mit einem Schuss aus 30 Metern auf das leere Tor. Hinkel konnte den Ball im Vollsprint zurück in den Kasten gerade noch auf der Linie aufnehmen. Danach war es Nicolai Dittrich, der zweimal die dicke Chance hatte, per Kopf auszugleichen (75./80.). Für den überfälligen Treffer musste ein Standard herhalten: Florian Feigl schlenzte einen Freistoß aus etwa 20 Metern zum 1:1 frech in die Torwart-Ecke.

Die Riesenchance auf den Sieg verpasste danach Samuel Mayer mit seinem Schuss aus 20 Metern, den Hinkel mit einer Wahnsinnsparade zur Ecke klärte. Im Anschluss daran wäre fast noch ein Tor auf der Gegenseite gefallen. Die Sindelfinger waren komplett aufgerückt, Andre Simao leistete sich einen Querschläger - und plötzlich lief Luis Metzen alleine auf VfL-Keeper Michael Walz zu. Dass sein Schuss aus elf Metern dann aber fünf Meter am Tor vorbeiging, irritierte den ansonsten sehr guten Schiedsrichter John Bender, und er gab Eckstoß. Also noch einmal zittern für den VfL, diesmal jedoch ohne Folgen.

"Der Ausgleich war auf jeden Fall hochverdient. Riesenkompliment an mein Team für die Leistung ab der 55. Minute", freute sich Winter. "Mit dieser Szene müssen wir das Spiel eigentlich gewinnen", haderte dagegen sein Gegenüber Adrian Philipp mit der vergebenen Großchance kurz vor dem Abpfiff. "In unserer Situation ist ein Punkt zu wenig. In der zweiten Halbzeit hat Sindelfingen aber einfach zu stark gedrückt."

VfL Sindelfingen: Walz (1,5), Sautter (2,5/78. Dittrich), Rupp (1,5), Molitor (2), Vargas Müller (2,5/46. Aleman Solis 1,5), Feigl (1), Wetsch (2), Glotzmann (2/88. Simao), Özcan (1,5), Mayer (1,5), Krauß (2/63. P. Perez 2).
Tore: 0:1 (18.) Vila Boa, 1:1 (82.) Feigl.
Schiedsrichter: Bender (Gomaringen).
Zuschauer: 100.
Bewertung: 1 = starke Vorstellung; 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.