FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum (neuen) FANSHOP des VfL Sindelfingen

SUPER-Event - VfL Beachday: Samstag, 4.8.18
ANMELDUNG und mehr...

SUPER-Event - VfL Beachday am 4.8.18
3 Sportarten - 3 Beaches - 1 Turnier
Fußball - Handball - Volleyball
#VfLEinTeam - #WeAreOne
Vfl-Beachday-04-08-2018.pdf
PDF-Dokument [69.1 KB]
Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen

35. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2017/2018 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften (bis zu 200) in Deutschland (16.12.17-14.1.18).

Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren
Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

VfL Sindelfngen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

VfL Sindelfingen - 1. Mannschaft

Saison 2017/18

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Datum

 

Verein (verlinkt)

Erg

1

19.08.

H

Calcio L.-Echterdingen

2:2 (0:0)

2

26.08.

A

FC 07 Albstadt

1:5 (1:3)

3

02.09.

H

Spfr Schw. Hall

5:1 (1:1)

4

09.09.

A

SKV Rutesheim

0:1 (0:1)

5

16.09.

H

FSV Hollenbach

2:3 (0:2)

6

23.09.

A

VfL Pfullingen

4:2 (2:2)

7

30.09.

H

1. FC Norm. Gmünd

0:1 (0:1)

8

07.10.

A

TSV Essingen

3:1 (1:0)

9

14.10.

H

SSV Ehingen-Süd

5:2 (3:2)

10

21.10.

A

TSG Tübingen

1:1 (1:1)

11

28.10.

H

TSV Ilshofen

3:3 (1:2)

12

04.11.

A

TSG Öhringen

1:3 (0:1)

13

11.11.

H

FC Wangen

4:0 (2:0)

14

18.11.

A

Spfr Dorfmerkingen

4:0 (1:0)

15

25.11.

H

VfB Neckarrems

2:2 (0:1)

Rückrunde 2018

16

28.03.

A

Calcio L.-Echterdingen
( Nachholspiel )

1:0 (0:0)

Winterpause

17

03.03.

H

FC 07 Albstadt

0:2 (0:1)

18

10.03.

A

Spfr Schw. Hall

2:2 (1:1)

19

17.03.

H

SKV Rutesheim

1:1 (0:1)

20

01.05.

A

FSV Hollenbach
(Nachholspiel)

1:1 (0:0)

VF 02.04. A TSV Ilshofen
WFV-Pokal
7:2 (3:1)

21

07.04.

H

VfL Pfullingen

0:2 (0:0)

22

14.04.

A

1. FC Norm. Gmünd

1:0 (0:0)

23

21.04.

H

TSV Essingen

4:1 (0:0)

24

28.04.

A

SSV Ehingen-Süd

6:1 (4:1)

25

05.05.

H

TSG Tübingen

4:1 (0:1)

26

12.05.

A

TSV Ilshofen

2:0 (2:0)

27

19.05.

H

TSG Öhringen

4:1 (4:0)

28

26.05.

A

FC Wangen

0:0 (0:0)

29

02.06.

H

Spfr Dorfmerkingen

0:0 (0:0)

30

09.06.

A

VfB Neckarrems

0:0 (0:0)

H = Heimspiel VfL Sindelfingen

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen

Spielplan - Saison 2017/18
Verbandsliga Württemberg
VfL Sindelfingen I (Druckversion)
Spielplan_2017_18.pdf
PDF-Dokument [189.0 KB]

Vereine Verbandsliga
Saison 2017/2018

FC Albstadt 07 FC 07 Albstadt
Spfr Dorfmerkingen Spfr Dorfmerkingen
SSV Ehingen-Süd SSV Ehingen-Süd
TSV Essingen TSV Essingen
1. FC Normannia Gmünd 1. FC Normannia Gmünd
FSV Hollenbach FSV Hollenbach
TSV Ilshofen TSV Ilshofen
Calcio Leinfelden-Echterdingen Calcio Leinfelden-Echterdingen
VfB Neckarrems VfB Neckarrems
TSV Öhringen TSV Öhringen
VfL Pfullingen VfL Pfullingen
SKV Rutesheim SKV Rutesheim
Spfr Schwäbisch Hall Spfr Schwäbisch Hall
VfL Sindelfingen Fußball VfL Sindelfingen Fußball
TSG Tübingen Fußball TSG Tübingen Fußball
FC Wangen FC Wangen

Anfahrtskarte
Verbandsliga-Vereine

Unsere Heimspiele mit
Live-Ticker, Stadionheft/-wurst, Ballspende u.v.m.

8 Heimspiele Hinrunde 2017

Zeit

Spiele

Sa.

19.08., 15:30

VfL -

Calcio Leinfelden-Echterdingen

Sa.

02.09., 15:30

VfL -

Spfr Schwäbisch Hall

Sa.

16.09., 17:00

VfL -

FSV Hollenbach

Sa.

30.09., 15:30

VfL -

1. FC Normannia Gmünd

Sa.

14.10., 15:30

VfL -

SSV Ehingen-Süd

Sa.

28.10., 15:30

VfL -

TSV Ilshofen

Sa.

11.11., 14:30

VfL -

FC Wangen

Sa.

25.11., 14:30

VfL -

VfB Neckarrems

7 Heimspiele Rückrunde 2018

Winterpause

Sa.

03.03., 15:00

VfL -

FC 07 Albstadt

Sa.

17.03., 15:00

VfL -

SKV Rutesheim

Sa.

07.04., 15:30

VfL -

VfL Pfullingen

Sa.

21.04., 17:00

VfL -

TSV Essingen

Sa.

05.05., 15:30

VfL -

TSG Tübingen

Sa.

19.05., 15:30

VfL -

TSG Öhringen

Sa.

02.06., 15:30

VfL -

Spfr Dorfmerkingen

 
Ballspende für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Ballspende für Heimspiele

Wir danken unseren vielen Spendern.
Mehr...

VfL-Torschützen+Videos

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video:

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

VL-Torschützen (1.-30. Spieltag)

Oliver Glotzmann (15 Tore)
  • TSG Tübingen
  • SSV Ehingen-Süd
  • (2) TSV Essingen
  • SF Schwäb. Hall
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • SKV Rutesheim
  • (3) SF Schwäb. Hall
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
Lars Jäger (11 Tore)
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • (2) SSV Ehingen-Süd
  • TSV Essingen
  • VfL Pfullingen
Endrit Syla (6 Tore)
  • (2) TSG Öhringen
  • TSG Öhringen
  • TSV Ilshofen
  • VfL Pfullingen
  • FC 07 Albstadt
A. Aleman-Solis (4 Tore)
  • TSG Tübingen
  • TSV Essingen
  • SKV Rutesheim
  • SSV Ehingen-Süd
Frederik Mohr (4 Tore)
  • TSV Ilshofen
  • SSV Ehingen-Süd
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
David Kociba (3 Tore, 11m)
  • SF Schwäb. Hall
  • SSV Ehingen-Süd
  • SF Schwäb. Hall
Florian Feigl (2 Tore)
  • FSV Hollenbach
  • SF Schwäb. Hall
Niko Klein (2 Tore)
  • TSV Essingen
  • FC 07 Albstadt
Max Hasenstab (1 Tor)
  • TSG Öhringen
Daniel Kniesel (1 Tor)
  • TSV Ilshofen
Timo Krauß (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
Christian Mijic (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
 
52 Tore + 1 ET Gegner = 53 Tore
Quelle: www.fussball.de
1. Mannschaft (VL)
(alphabetisch)
Aleman-Solis, Alex M. (1996)
Bachmann, Alexander (1995)
Balzer, Kevin (1998)
Bäuerle, Matthias (1991)
Feigl, Florian (1996)
Frick, Martin (1989)
Gans, Alexander (1991)
Glotzmann, Oliver (1992)
Hasenstab, Max (1993)
Jäger, Lars (1997)
Klein, Niko (1998)
Klug, Roberto (1990)
Kniesel, Daniel (1985)
Kocyba, David (1988)
Krauß, Timo (1997)
Mijic, Christian (1991)
Mohr, Frederick (1989)
Molitor, Raphael (1996)
Perez, Pablo (1999)
Sautter, Noah (1997)
Schneider, Thorsten (1987)
Schuster, Kevin (1991)
Syla, Endrit (1996)
Wetsch, Alexander (1991)
1. Mannschaft Verbandsliga, Saison 2017/18
Nach Trikot-Nummer aufsteigend
_Rückennummer.pdf
PDF-Dokument [173.5 KB]

VfL Sindelfingen - 2. Mannschaft

Saison 2017/18, Kreisliga A2 BB/CW

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Zeit

 

Verein

Erg

1

27.08.

A

TSV Grafenau

1:1

2

03.09.

H

FC Gärtringen II

3:0

3

06.09.

A

TSV Kuppingen

3:1

4

10.09.

H

TSV Dagersheim 2:1

5

14.09.

A

GSV Maichingen II 4:1

6

24.09.

H

Spvgg Holzgerlingen II

3:1

8

08.10.

H

Türk SV Herrenberg 1:3

9

15.10.

A FC Unterjettingen 3:0

10

22.10.

H

TSV Ehningen II 3:2

11

29.10.

A

SpVgg Weil im Schönbuch 3:0

12

05.11.

H

FV Fortuna Böblingen 1:2

13

22.11.

A

VfL Oberjettingen 2:3

14

19.11.

A NK Croatia Sindelfingen 1:7

15

25.11.

H

TSV Öschelbronn 1:2

Rückrunde 2018

16

29.03.

H

TSV Grafenau
(Nachholspiel)

2:3

17

02.04.

A

FC Gärtringen II

1:2

Winterpause

18

11.03.

H

TSV Kuppingen

3:3

19

18.03.

A

TSV Dagersheim

Abs.

20

25.03.

H

GSV Maichingen II

0:2

21

08.04.

A

Spvgg Holzgerlingen II

3:3

23

22.04.

A

Türk SV Herrenberg

8:1

24

29.04.

H

FC Unterjettingen

4:0 

25

06.05.

A

TSV Ehningen II

1:1

26

13.05.

H

Spvgg Weil im Schönbuch

2:2

27

21.05.

A

FV Fortuna Böblingen

9:4

28

27.05.

H

VfL Oberjettingen

-:-

29

03.06.

H

NK Croatia Sindelfingen

-:-

30

10.06.

A

TSV Öschelbronn

-:-

H = Heimspiel VfL Sindelfingen II

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen II

-> Tabelle / Staffelspielplan
 

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37603900000200285033
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zur Abteilungsseite der Fußball Männer/Junioren auf der Homepage unseres Sportvereins
VfL Sindelfingen.

Homepage Translater/Übersetzer

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Verbandsliga (VL) Württemberg:

Spfr. Schwäbisch Hall - VfL Sindelfingen 2:2 (1:1)

18. Spieltag, Samstag, 10.3., 14:00 Uhr

17. ← Spieltag → 19.

Teamvergleich

18. Spieltag, 10.3.18

Fieberkurve

18. Spieltag, Fieberkurve - https://www.fupa.net

Tabelle

Tore/Sportvideo KRZ/BB-Bote:
15' 1:0 Kocak (9) Video
35' 1:1 Kocyba (1), 11m Video
53' 1:2 Glotzmann (16) Video
76' 2:2 Vural (20) Video

„Ein Schritt in die richtige Richtung“

Kapitän Oliver Glotzmann erzielte das zwischenzeitliche 2:1 für den VfL Sindelfingen. Zum Sieg reichte es beim Tabellenletzten Schwäbisch Hall dennoch nicht. Bild: Photo 5/A

12.03.18 | SZ/BZ-Online
Die Schütt-Elf zeigt sich formverbessert, hadert aber mit der schwachen Chancenverwertung
Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Da waren es nur noch drei Punkte. So groß ist der Vorsprung, den die Verbandsligakicker des VfL Sindelfingen noch auf den unteren Relegationsplatz halten. Eine Woche nach der 0:2-Heimpleite gegen den FC 07 Albstadt kam das Team von Maik Schütt auch beim Tabellenschlusslicht Spfr Schwäbisch Hall nicht über ein mageres 2:2-Remis hinaus.
Auch wenn der VfL Sindelfingen im zweiten Pflichtspiel des Jahres wieder nicht gewonnen hat – die Verantwortlichen waren mit dem Auftritt in der Partie bei den Spfr Schwäbisch Hall insgesamt zufrieden. „Wir haben gut gespielt, haben uns aber nicht mit dem verdienten Dreier belohnt“, ärgerte sich VfL-Trainer
Maik Schütt lediglich über den 2:2-Endstand. „Wir haben heute leider zwei Punkte liegen lassen.“

Eine gute Viertelstunde brauchte seine Mannschaft aber, ehe sie auf dem Rasen im Optima Sportpark in Schwäbisch Hall im wahrsten Sinne Fuß fasste. Die Verunsicherung nach der 0:2-Pleite gegen Albstadt hatte nicht unbedingt tiefe Spuren hinterlassen, aber die Umstellung auf das Spiel auf Naturrasen bereitete den Sindelfingern einige Probleme. Die Hausherren wollten genau diesen Umstand nutzen, um daraus Kapital zu schlagen, was nach genau 15 Minuten auch gelang. Einen scharf nach innen getretenen Freistoß von Serdal Kocak bugsierte Endrit Syla am kurzen Pfosten stehend beim Rettungsversuch halb mit der Schulter, halb mit dem Kopf ins eigene Tor. Unter der Latte schlug der Ball zum 1:0 für die Sportfreunde ein.

Erstaunlicherweise war das Gegentor aber genau das, was den VfL aus seiner anfänglichen Lethargie hievte. Fortan drängte die Schütt-Elf die Schwäbisch Haller weit in deren Hälfte zurück. Chancen ergaben sich im Drei-Minuten-Takt, aber weder Lars Jäger (24. Minute), noch der in die Startformation gerückte Raphael Molitor (27.), noch Endrit Syla (30.) schafften es, den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Erst in der 35. Minute zahlte sich der Dauerdruck des VfL aus. Lars Jäger wurde im gegnerischen Strafraum gefoult. Schiedsrichter Michael Zeiher (SV Poppenweiler) entschied sofort auf Elfmeter. Hatte Lars Jäger in der Vorwoche gegen Albstadt noch vom Punkt verschossen, trabte nun wieder
David Kocyba zur Ausführung – und verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich. Für den Sindelfinger Torwart bereits der dritte verwandelte Strafstoß in dieser Saison.
Die Gäste hatten alles im Griff und hielten den Druck auch nach dem Seitenwechsel aufrecht. Christian Mijic vergab in der 47. Minute frei stehend genauso die mögliche Führung, wie auch Endrit Syla per Freistoß nur eine Minute später. In der 53. Minute war aber auch Halls Torwart Lukas Dambach geschlagen. Alex Aleman Solis setzte
Oliver Glotzmann in Szene. Der VfL-Kapitän visierte das lange Eck an – und lag damit richtig. Über den Innenpfosten sprang der Ball zum 2:1 für Sindelfingen über die Torlinie. „Das war überfällig und absolut verdient“, konstatierte Thomas Dietsche.

Aber auch der Sportliche Leiter des VfL haderte danach aufgrund des Auslassens vieler weiterer Chancen, die allesamt die Entscheidung gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden, aber in seinen spielerischen Möglichkeiten limitierten Tabellenletzten herbeigeführt hätten. In der 66. Minute war Sindelfingen nahe dran, den ersten Sieg im Jahr 2018 einzutüten. Oliver Glotzmann bewegte sich schräg auf den Haller Strafraum zu. In diesem angelangt, bediente er Christian Mijic, dessen Schuss von Steffen Engelhardt mit der Hand an die Latte gelenkt wurde. Die Folge: Engelhardt sah die Rote Karte und David Kocyba stapfte erneut zur Ausführung eines Strafstoßes. An seinen Chip in die Tormitte bekam der zur Seite stürzende Lukas Dambach aber noch die Finger dran, den Nachschuss setzte dann Lars Jäger neben das Tor.

Die Chance zur Entscheidung war damit vertan. Schlimmer noch: Schwäbisch Hall bekam die zweite Luft und wagte sich wieder öfter in die Offensive. Das einfache Spiel – der Tabellenletzte operierte mit langen Bällen auf seine schnellen Spitzen – zahlte sich in der 76. Minute aus. Frederick Mohr und der eingewechselte Noah Lulic stiegen gemeinsam zu einem Kopfballduell mit Serdal Kocak hoch. Der Haller Stürmer verlängerte den Ball genau zu Selcuk Vural, der aus zwölf Metern David Kocyba keine Abwehrchance ließ – 2:2.
Sindelfingen reagierte mit wütenden Angriffen, die nicht kopflos, aber leider aus Sicht des VfL glücklos vorgetragen wurden. Eine 5:3-Überzahlsituation in der 84. Minute spiegelte das wider, als die Gäste diese nicht konsequent zu Ende spielten. Und in der 90. Minute landete ein Versuch von Noah Sautter nur auf dem Tornetz. „Da hatten wir alle den Torschrei schon auf den Lippen“, war Thomas Dietsche enttäuscht.

Alles in allem lobte der Sportliche Leiter trotz des Punktverlustes die Einstellung und das Auftreten seiner Mannschaft und sah „wieder einen Schritt in die richtige Richtung. Dass wir aber gegen einen Gegner, der in Unterzahl spielt, noch das 2:2 kassieren, ist extrem ärgerlich. Das war ein gutes Spiel von uns, dem nur die Krönung mittels eines Sieges gefehlt hat“.
VfL Sindelfingen:
Kocyba, Krauß (57. Minute Balzer), Mohr, Sautter, Wetsch, Molitor, Syla, Mijic (72. Minute Perez), Aleman Solis (82. Minute Lulic), Jäger, Glotzmann.

Elfmeter wäre der Lucky Punch gewesen

Ausflug von Sindelfingens Torhüter David Kocyba in den gegnerischen Strafraum: Den ersten Elfmeter sicher verwandelt, mit dem zweiten an seinem Gegenüber von Schwäbisch Hall gescheitert und damit die mögliche 3:1-Führung verpasst Foto: TBaur/Eibner/Archiv

11.03.18 | KRZ-Online
VfL Sindelfingen kassiert bei Schlusslicht Schwäbisch Hall in Überzahl den 2:2-Ausgleich
"Zwei verlorene Punkte", grämte sich Thomas Dietsche, sportlicher Leiter des Fußball-Verbandsligisten VfL Sindelfingen, nach dem 2:2 bei Schlusslicht SF Schwäbisch Hall. In Überzahl kassierten die Sindelfinger den Ausgleich, dazu verschoss Torhüter David Kocyba einen Foulelfmeter.
Von Michael Stierle

"Kein Vorwurf an die Mannschaft, das war eine gute Reaktion", spielte Trainer Maik Schütt auf das vorausgegangene 0:2 gegen den FC Albstadt an.

Allerdings benötigte seine Elf vor der erstaunlichen Kulisse von rund 400 Besuchern wieder 15 Minuten, um auf Touren zu kommen. Die Gastgeber traten sehr robust auf, setzten vor allem auf lange Bälle und Eins-gegen-eins-Situationen ihrer beiden schnellen Spitzen. Den ersten daraus resultierenden Freistoß wehrte David Kocyba mit den Fäusten ab, den zweiten, von Serdal Kocak scharf getretenen, fälschte Endrit Syla unhaltbar für seinen Keeper ab - 1:0 für Hall (15.).

Molitor, Wetsch und Aleman für Schuster, Feigl und Hasenstab

Danach gewann Sindelfingen immer mehr ein Übergewicht, überzeugte dabei auch spielerisch. Lars Jäger vergab die erste Möglichkeit, Raphael Molitor - genau wie Alexander Wetsch und Alex Aleman für Kevin Schuster, Florian Feigl (beide krank) und Neuzugang Max Hasenstab (Adduktorenprobleme) in die Anfangself gekommen - jagte den Ball nach einer Ecke drüber, einen Freistoß von Syla parierte SF-Torhüter Dambach glänzend. In der 35. Minute dribbelte Jäger in den Strafraum hinein, wurde gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte David Kocyba zum 1:1-Pausenstand.

Auch nach der Pause war der VfL die präsentere Mannschaft. Gleich nach dem Wechsel bot sich Christian Mijic die Riesenchance zur Führung. Molitor flankte flach und scharf nach innen, Mijic nahm den Ball mit vollem Risiko, traf ihn aber auf dem leicht holprigen Rasen nicht voll. "Wie immer in solchen Fällen", zuckte Thomas Dietsche mit den Schultern. "Entweder der Schuss landet im Winkel, oder es gibt Einwurf für den Gegner."

Auf ihr zweites Tor mussten die Sindelfinger also noch ein paar Minuten warten. Alex Aleman drang in den Sechzehner ein, umspielte zwei Schwäbisch Haller, Kapitän
Oliver Glotzmann hielt in die Hereingabe den Fuß rein - 1:2 (54.). Am langen Pfosten wäre auch noch Christian Mijic bereit gestanden. "Gott sei Dank hat er aber nicht mehr eingegriffen", so Dietsche, "ich bin mir nicht sicher, ob es dann vielleicht Abseits gewesen wäre." Nach 66 Minuten hätte die Partie entschieden sein können: Eine Glotzmann-Vorlage landete sechs Meter vor dem Tor bei Mijic, der zog ab, doch Steffen Engelhardt wehrte auf der Torlinie mit der Hand ab. Rot für den Abwehrspieler und erneut Elfmeter. Kocyba wählte die Mitte, doch sein Gegenüber Dambach, der sich bereits für eine Ecke entschieden hatte, streckte reaktionsschnell die Hand nach oben und wehrte ab, den Nachschuss vergab Lars Jäger. "Das hätte der Lucky Punch sein können", trauerte Trainer Maik Schütt dem verpassten 1:3 nach.

"Einmal hinten nicht aufgepasst, das hat uns den Sieg gekostet"

Stattdessen schöpften die Gastgeber noch einmal neuen Mut. Nach einem der nicht ungefährlichen, weit nach vorne geschlagenen Bälle, stiegen zwei Sindelfinger zum Kopfball hoch, Kocak war aber eher dran und verlängerte, Selcuk Vural lief im Rücken der VfL-Abwehr durch - 2:2 (76.). "Das hat er super gemacht", gab Dietsche anerkennend zu.
Die danach folgenden, fast wütenden Angriffe der Sindelfinger brachten nichts mehr ein. Syla probierte es noch einmal per Freistoß, einen Konter in Überzahl spielten die Gäste nicht sauber zu Ende, Noah Sautters Flanke landete auf dem Tornetz. "Nur einmal hinten nicht aufgepasst, das hat uns den Sieg gekostet", muss Maik Schütt weiter auf den ersten Sieg im neuen Jahr warten. Nächste Gelegenheit: am Samstag daheim im Derby gegen Dorfmerkingen-Bezwinger SKV Rutesheim.

VfL Sindelfingen:
Kocyba (1,5), Mohr (1,5), Molitor (2), Sautter (1,5), Mijic (1,5/72. Perez 2), Wetsch (2), Aleman-Solis (1,5/82. Lulic), Krauß (2/57. Balzer 1,5)), Glotzmann (2), Jäger (2), Syla (1,5). Tore: 1:0 (15.) Kocak, 1:1 (35. Foulelfmeter) Kocyba, 1:2 (54.) Glotzmann, 2:2 (76.) Vural. Schiedsrichter: Zeiher (Poppenweiler).
Zuschauer: 400.
Besondere Vorkommnisse: Rot Engelhardt (SF/66.) Handspiel im Sechzehner, Kocyba (VfL/67.) verschießt Handelfmeter.

Schütt: "Hoffe auf die richtige Reaktion"

Sindelfingens Trainer Maik Schütt vor seiner Ersatzbank: Änderungen in der Anfangself für die Partie in Schwäbisch Hall gegenüber dem enttäuschenden 0:2 gegen Albstadt sind schon allein krankheits- und verletzungsbedingt wahrscheinlich. Foto: TBaur/Eibner

009.03.18 | KRZ-Online
VfL Sindelfingen bei Schlusslicht Hall, SKV Rutesheim erwartet Spitzenreiter Dorfmerkingen
Tabellenführer und Schlusslicht: Von unterschiedlicherer Kragenweite könnten die Gegner für die beiden Kreisvereine in der Fußball-Verbandsliga Württemberg an diesem Samstag nicht sein.

Von Michael Stierle

Bereits um 14 Uhr will der VfL Sindelfingen beim Letzten, den SF Schwäbisch Hall, den schwachen Auftritt vom 0:2 gegen Albstadt vergessen machen. Eine Stunde später macht Primus SF Dorfmerkingen im Aufsteigerduell bei der SKV Rutesheim seine Aufwartung.

"Wir haben das versucht zu analysieren", möchte VfL-Trainer
Maik Schütt am liebsten einen dicken Strich unter das 0:2 zuletzt gegen Albstadt machen. Das erste Spiel im neuen Jahr ging gründlich in die Hose, von der guten Vorbereitung brachte die Mannschaft kaum etwas auf den Platz. "Ein rabenschwarzer Tag", war dann auch Schütt bedient. Auffallend für ihn: "Die fehlende Aggressivität, das ungenügende Ballbesitzspiel mit viel zu vielen Fehlpässen, kaum gewonnene Eins-gegen-eins-Situationen. Mir hat auch der Willen gefehlt, dieses Spiel zu gewinnen." Andererseits: "Hätten wir das erste Tor gemacht, und Chancen dazu waren da, wären wir auch als Sieger vom Feld gegangen. Dann wäre die Sicherheit zurückgekehrt."

So aber war's ein typisches Auftaktspiel nach der Winterpause: holprig und mit schlechtem Ausgang. Weil die Defizite klar erkannt sind, richtete Maik Schütt die Trainingsinhalte unter der Woche auch danach aus. "Zweikämpfe, darauf aufbauend die Gruppentaktik, um Überzahlsituationen zu schaffen." Die Mannschaft zog vorbildlich mit ("da kann ich ihr wie immer keinen Vorwurf machen"), nachdem sie erstmal mucksmäuschenstill war, als er ihr die 90 Minuten gegen Albstadt noch einmal wie einen Spiegel vorhielt. Keiner war nach der Niederlage der Ansicht, ein gutes Spiel abgeliefert zu haben, die Einsicht war da. "Jetzt hoffe ich aber auch auf die richtige Reaktion." Denn der VfL Sindelfingen ist zwar immer noch Sechster in der Tabelle, aber die Situation ist trügerisch. Im Mittelfeld ist das Gedränge groß, die Abstiegsplätze sind so weit nicht weg. "Wir bewegen uns in unruhigem Fahrwasser", weiß auch der Trainer, "die Suppe haben wir uns aber selbst eingebrockt." Und müssen sie bei den SF Schwäbisch Hall auslöffeln. "Wir wollen gewinnen. Ich hoffe auf einen guten Auftritt und ein frühes Tor. Dazu müssen wir aber von Beginn an die Zweikämpfe annehmen."

Änderungen in der Anfangsformation werden nicht ausbleiben. Florian Feigl ist krank, Neuzugang Max Hasenstab plagt sich mit Adduktorenproblemen, bei Timo Krauß zwickt der Oberschenkel. Über die entsprechenden Alternativen verfügt der VfL Sindelfingen, die Bank ist gut besetzt, alle drei Einwechselspieler machten zuletzt ihre Sache gut.

"Vielleicht lag's ja auch am Trainer, dass wir verloren haben", hat sich Maik Schütt im Nachhinein selbst hinterfragt, was die Aufstellung anging, die doch mehrere Überraschungen barg. "Da waren einige Fifty-fifty-Entscheidungen dabei. Dabei hat halt die Trainingsbeteiligung den Ausschlag gegeben." Wenn man das alles nur immer schon vorher wüsste.

Schütt macht einem Trio Hoffnung

09.03.18 | SZ/BZ-Online
Der VfL Sindelfingen will sich für die 0:2-Heimpleite gegen Albstadt rehabilitieren
Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Wiedergutmachung ist bei den Verbandsligakickern des VfL Sindelfingen angesagt: Beim Tabellenletzten Spfr Schwäbisch Hall (Samstag, 14 Uhr) will sich die Mannschaft von Maik Schütt wieder von ihrer Schokoladenseite präsentieren und gleichzeitig für die 0:2-Heimniederlage gegen den FC 07 Albstadt rehabilitieren.

Den ersten Sieg im Kalenderjahr 2018 auf eigenem Platz verpasst, will der VfL Sindelfingen Selbiges nun auf des Gegners Terrain nachholen. Die Trainingseinheiten nach der 0:2-Heimpleite gegen Albstadt lassen Maik Schütt optimistisch in das Spiel bei den Spfr Schwäbisch Hall gehen. „Wir haben die Niederlage aufgearbeitet, schnell abgehakt und blicken zuversichtlich nach vorne. Ich bin überzeugt, dass meine Jungs die richtige Reaktion zeigen werden.“

Im Training standen vor allem 1:1-Situationen auf den Flügeln auf dem Programm – und alles in hohem Tempo. „Gegen Albstadt war das viel zu statisch, sodass wir über außen fast gar keine Gefahr entfachen konnten“, erklärt der VfL-Coach. Des Weiteren war auch die Gruppentaktik in den Übungseinheiten ein Thema. „Ich erwarte, dass wir uns auf dem Platz wieder gegenseitig unterstützen. Um dem Gegner den Raum zu nehmen, bedarf es aber der großen Bereitschaft eines jeden Spielers.“ Geschenke vom Gegner erwartet der Sindelfinger Trainer indes keine. „Hall steht als Tabellenletzter mit dem Rücken zur Wand. Das wird alles andere als einfach werden.“ Vor allem bei Standards verlangt Maik Schütt wieder erhöhte Aufmerksamkeit: „Da müssen wir hellwach sein.“

Wie seine Startelf gegen die Sportfreunde, die man im Hinspiel noch mit 5:1 abfertigen konnte, aussehen wird, weiß der VfL-Trainer noch nicht. Schon aufgrund der Niederlage gegen Albstadt waren Änderungen abzusehen. „Das war von den Jungs, die gespielt haben, wahrlich kein Bewerbungsschreiben“, monierte Maik Schütt und fand hingegen Lob für seine eingewechselten Akteure: „Alexander Wetsch, Alex Aleman Solis und Pablo Perez haben Schwung reingebracht und sind allesamt Optionen für die Startelf.“

Mittlerweile sind aber weitere Fragezeichen dazugekommen. Mittelfeldstaubsauger Florian Feigl liegt mit einer Grippe flach und fällt sicher aus. Auch der Einsatz von Neuzugang Max Hasenstab (Adduktoren) und Timo Krauß (Oberschenkel) ist äußerst fraglich. Trainiert hat der VfL-Tross auf dem heimischen Kunstrasen. Ob in Hall ebenfalls auf künstlichem Geläuf gespielt wird, oder doch auf Naturrasen, ist für Maik Schütt genauso zweitrangig wie die Startformation: „Egal, wer spielen wird und egal, ob wir auf Rasen, Kunstrasen oder sogar auf dem Parkplatz spielen werden, ich erwarte, dass sich jeder Einzelne am Samstag für die Mannschaft zerreißt.“