FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum (neuen) FANSHOP des VfL Sindelfingen

SUPER-Event - VfL Beachday: Samstag, 4.8.18
ANMELDUNG und mehr...

SUPER-Event - VfL Beachday am 4.8.18
3 Sportarten - 3 Beaches - 1 Turnier
Fußball - Handball - Volleyball
#VfLEinTeam - #WeAreOne
Vfl-Beachday-04-08-2018.pdf
PDF-Dokument [69.1 KB]
Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen

35. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2017/2018 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften (bis zu 200) in Deutschland (16.12.17-14.1.18).

Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren
Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

VfL Sindelfngen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

VfL Sindelfingen - 1. Mannschaft

Saison 2017/18

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Datum

 

Verein (verlinkt)

Erg

1

19.08.

H

Calcio L.-Echterdingen

2:2 (0:0)

2

26.08.

A

FC 07 Albstadt

1:5 (1:3)

3

02.09.

H

Spfr Schw. Hall

5:1 (1:1)

4

09.09.

A

SKV Rutesheim

0:1 (0:1)

5

16.09.

H

FSV Hollenbach

2:3 (0:2)

6

23.09.

A

VfL Pfullingen

4:2 (2:2)

7

30.09.

H

1. FC Norm. Gmünd

0:1 (0:1)

8

07.10.

A

TSV Essingen

3:1 (1:0)

9

14.10.

H

SSV Ehingen-Süd

5:2 (3:2)

10

21.10.

A

TSG Tübingen

1:1 (1:1)

11

28.10.

H

TSV Ilshofen

3:3 (1:2)

12

04.11.

A

TSG Öhringen

1:3 (0:1)

13

11.11.

H

FC Wangen

4:0 (2:0)

14

18.11.

A

Spfr Dorfmerkingen

4:0 (1:0)

15

25.11.

H

VfB Neckarrems

2:2 (0:1)

Rückrunde 2018

16

28.03.

A

Calcio L.-Echterdingen
( Nachholspiel )

1:0 (0:0)

Winterpause

17

03.03.

H

FC 07 Albstadt

0:2 (0:1)

18

10.03.

A

Spfr Schw. Hall

2:2 (1:1)

19

17.03.

H

SKV Rutesheim

1:1 (0:1)

20

01.05.

A

FSV Hollenbach
(Nachholspiel)

1:1 (0:0)

VF 02.04. A TSV Ilshofen
WFV-Pokal
7:2 (3:1)

21

07.04.

H

VfL Pfullingen

0:2 (0:0)

22

14.04.

A

1. FC Norm. Gmünd

1:0 (0:0)

23

21.04.

H

TSV Essingen

4:1 (0:0)

24

28.04.

A

SSV Ehingen-Süd

6:1 (4:1)

25

05.05.

H

TSG Tübingen

4:1 (0:1)

26

12.05.

A

TSV Ilshofen

2:0 (2:0)

27

19.05.

H

TSG Öhringen

4:1 (4:0)

28

26.05.

A

FC Wangen

0:0 (0:0)

29

02.06.

H

Spfr Dorfmerkingen

0:0 (0:0)

30

09.06.

A

VfB Neckarrems

0:0 (0:0)

H = Heimspiel VfL Sindelfingen

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen

Spielplan - Saison 2017/18
Verbandsliga Württemberg
VfL Sindelfingen I (Druckversion)
Spielplan_2017_18.pdf
PDF-Dokument [189.0 KB]

Vereine Verbandsliga
Saison 2017/2018

FC Albstadt 07 FC 07 Albstadt
Spfr Dorfmerkingen Spfr Dorfmerkingen
SSV Ehingen-Süd SSV Ehingen-Süd
TSV Essingen TSV Essingen
1. FC Normannia Gmünd 1. FC Normannia Gmünd
FSV Hollenbach FSV Hollenbach
TSV Ilshofen TSV Ilshofen
Calcio Leinfelden-Echterdingen Calcio Leinfelden-Echterdingen
VfB Neckarrems VfB Neckarrems
TSV Öhringen TSV Öhringen
VfL Pfullingen VfL Pfullingen
SKV Rutesheim SKV Rutesheim
Spfr Schwäbisch Hall Spfr Schwäbisch Hall
VfL Sindelfingen Fußball VfL Sindelfingen Fußball
TSG Tübingen Fußball TSG Tübingen Fußball
FC Wangen FC Wangen

Anfahrtskarte
Verbandsliga-Vereine

Unsere Heimspiele mit
Live-Ticker, Stadionheft/-wurst, Ballspende u.v.m.

8 Heimspiele Hinrunde 2017

Zeit

Spiele

Sa.

19.08., 15:30

VfL -

Calcio Leinfelden-Echterdingen

Sa.

02.09., 15:30

VfL -

Spfr Schwäbisch Hall

Sa.

16.09., 17:00

VfL -

FSV Hollenbach

Sa.

30.09., 15:30

VfL -

1. FC Normannia Gmünd

Sa.

14.10., 15:30

VfL -

SSV Ehingen-Süd

Sa.

28.10., 15:30

VfL -

TSV Ilshofen

Sa.

11.11., 14:30

VfL -

FC Wangen

Sa.

25.11., 14:30

VfL -

VfB Neckarrems

7 Heimspiele Rückrunde 2018

Winterpause

Sa.

03.03., 15:00

VfL -

FC 07 Albstadt

Sa.

17.03., 15:00

VfL -

SKV Rutesheim

Sa.

07.04., 15:30

VfL -

VfL Pfullingen

Sa.

21.04., 17:00

VfL -

TSV Essingen

Sa.

05.05., 15:30

VfL -

TSG Tübingen

Sa.

19.05., 15:30

VfL -

TSG Öhringen

Sa.

02.06., 15:30

VfL -

Spfr Dorfmerkingen

 
Ballspende für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Ballspende für Heimspiele

Wir danken unseren vielen Spendern.
Mehr...

VfL-Torschützen+Videos

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video:

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

VL-Torschützen (1.-30. Spieltag)

Oliver Glotzmann (15 Tore)
  • TSG Tübingen
  • SSV Ehingen-Süd
  • (2) TSV Essingen
  • SF Schwäb. Hall
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • SKV Rutesheim
  • (3) SF Schwäb. Hall
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
Lars Jäger (11 Tore)
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • (2) SSV Ehingen-Süd
  • TSV Essingen
  • VfL Pfullingen
Endrit Syla (6 Tore)
  • (2) TSG Öhringen
  • TSG Öhringen
  • TSV Ilshofen
  • VfL Pfullingen
  • FC 07 Albstadt
A. Aleman-Solis (4 Tore)
  • TSG Tübingen
  • TSV Essingen
  • SKV Rutesheim
  • SSV Ehingen-Süd
Frederik Mohr (4 Tore)
  • TSV Ilshofen
  • SSV Ehingen-Süd
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
David Kociba (3 Tore, 11m)
  • SF Schwäb. Hall
  • SSV Ehingen-Süd
  • SF Schwäb. Hall
Florian Feigl (2 Tore)
  • FSV Hollenbach
  • SF Schwäb. Hall
Niko Klein (2 Tore)
  • TSV Essingen
  • FC 07 Albstadt
Max Hasenstab (1 Tor)
  • TSG Öhringen
Daniel Kniesel (1 Tor)
  • TSV Ilshofen
Timo Krauß (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
Christian Mijic (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
 
52 Tore + 1 ET Gegner = 53 Tore
Quelle: www.fussball.de
1. Mannschaft (VL)
(alphabetisch)
Aleman-Solis, Alex M. (1996)
Bachmann, Alexander (1995)
Balzer, Kevin (1998)
Bäuerle, Matthias (1991)
Feigl, Florian (1996)
Frick, Martin (1989)
Gans, Alexander (1991)
Glotzmann, Oliver (1992)
Hasenstab, Max (1993)
Jäger, Lars (1997)
Klein, Niko (1998)
Klug, Roberto (1990)
Kniesel, Daniel (1985)
Kocyba, David (1988)
Krauß, Timo (1997)
Mijic, Christian (1991)
Mohr, Frederick (1989)
Molitor, Raphael (1996)
Perez, Pablo (1999)
Sautter, Noah (1997)
Schneider, Thorsten (1987)
Schuster, Kevin (1991)
Syla, Endrit (1996)
Wetsch, Alexander (1991)
1. Mannschaft Verbandsliga, Saison 2017/18
Nach Trikot-Nummer aufsteigend
_Rückennummer.pdf
PDF-Dokument [173.5 KB]

VfL Sindelfingen - 2. Mannschaft

Saison 2017/18, Kreisliga A2 BB/CW

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Zeit

 

Verein

Erg

1

27.08.

A

TSV Grafenau

1:1

2

03.09.

H

FC Gärtringen II

3:0

3

06.09.

A

TSV Kuppingen

3:1

4

10.09.

H

TSV Dagersheim 2:1

5

14.09.

A

GSV Maichingen II 4:1

6

24.09.

H

Spvgg Holzgerlingen II

3:1

8

08.10.

H

Türk SV Herrenberg 1:3

9

15.10.

A FC Unterjettingen 3:0

10

22.10.

H

TSV Ehningen II 3:2

11

29.10.

A

SpVgg Weil im Schönbuch 3:0

12

05.11.

H

FV Fortuna Böblingen 1:2

13

22.11.

A

VfL Oberjettingen 2:3

14

19.11.

A NK Croatia Sindelfingen 1:7

15

25.11.

H

TSV Öschelbronn 1:2

Rückrunde 2018

16

29.03.

H

TSV Grafenau
(Nachholspiel)

2:3

17

02.04.

A

FC Gärtringen II

1:2

Winterpause

18

11.03.

H

TSV Kuppingen

3:3

19

18.03.

A

TSV Dagersheim

Abs.

20

25.03.

H

GSV Maichingen II

0:2

21

08.04.

A

Spvgg Holzgerlingen II

3:3

23

22.04.

A

Türk SV Herrenberg

8:1

24

29.04.

H

FC Unterjettingen

4:0 

25

06.05.

A

TSV Ehningen II

1:1

26

13.05.

H

Spvgg Weil im Schönbuch

2:2

27

21.05.

A

FV Fortuna Böblingen

9:4

28

27.05.

H

VfL Oberjettingen

-:-

29

03.06.

H

NK Croatia Sindelfingen

-:-

30

10.06.

A

TSV Öschelbronn

-:-

H = Heimspiel VfL Sindelfingen II

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen II

-> Tabelle / Staffelspielplan
 

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37603900000200285033
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zur Abteilungsseite der Fußball Männer/Junioren auf der Homepage unseres Sportvereins
VfL Sindelfingen.

Homepage Translater/Übersetzer

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Verbandsliga (VL) Württemberg:

FC 07 Albstadt - VfL Sindelfingen 1:5 (1:3)

2. Spieltag, 26.8., 15:30 Uhr

1. ← Spieltag → 3.

Spiele Gegeneinander

Fieberkurve

2. Spieltag

Tore:
0:1 (5.) Fiorenza, 1:1 (7.) F. Mohr (VfL), 1:2 (30.) N. Klein (VfL), 1:3 (38) E. Syla (VfL), 1:4 (73.) Aller (ET), 1:5 (80.) O. Glotzmann (VfL).

Spielbericht: Syla führt den VfL zum ersten Sieg

Die Taktik ging voll auf. VfL-Coach Maik Schütt (rechts) im Gespräch mit Endrit Syla. Bild: Photo 5/A

28.08.17 | SZ/BZ-Online
Der Sportliche Leiter Thomas Dietsche spricht von einer „reifen Leistung“ und einem „hoch verdienten Sieg“

Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

In überzeugender Manier hat der VfL Sindelfingen sein erstes Auswärtsspiel in der noch jungen Verbandsligasaison über die Bühne gebracht. Beim FC 07 Albstadt gewann die Mannschaft von Maik Schütt nach frühem 0:1-Rückstand noch deutlich mit 5:1.

Mit vier Punkten aus zwei Spielen hat der VfL Sindelfingen exzellent aus der Sommerpause herausgefunden. Dementsprechend ist die Stimmung im VfL-Lager auch ziemlich gut. Vor allem nach dem 5:1-Erfolg am Samstag beim FC 07 Albstadt. „Das war heute eine sehr reife Leistung der Mannschaft“, fasste Thomas Dietsche den ersten Saisonsieg zufrieden zusammen.

Reif fand der Sportliche Leiter des VfL Sindelfingen den Auftritt vor allem deswegen, „weil wir schon nach fünf Minuten in Rückstand geraten sind, danach aber souverän darauf reagiert haben“. Albstadt hatte den Führungstreffer der individuellen Klasse seines Stürmers Pietro Fiorenza zu verdanken, der einen langen Ball zwei Mal aufspringen ließ und aus 16 Metern unhaltbar für VfL-Torwart David Kocyba zum 1:0 einschoss. „Einige unserer Spieler wussten anscheinend noch nicht, wie gefährlich Pietro Fiorenza sein kann“, kommentierte Thomas Dietsche den Gegentreffer.

Sein Ärger hielt sich aber in Grenzen, denn keine 120 Sekunden später waren die Sindelfinger zurück im Spiel. Nach einem Eckball von Max Maier erzielte Frederik Mohr aus dem Getümmel heraus das 1:1. Für den VfL war der Ausgleich gleichzeitig der Auftakt einer bemerkenswert guten ersten Halbzeit, denn fortan bestimmten die Mannen von Maik Schütt das Geschehen nach Belieben. Am meisten Gefallen fand Thomas Dietsche daran, „dass Albstadt voll draufgegangen ist, wir aber stets die Ruhe bewahrt haben und uns immer wieder spielerisch befreit haben“.

Entsprechend war der zweite Treffer für die Gäste nur eine Frage der Zeit. Nachdem Endrit Syla und Samuel Boneberger die Führung bei guten Chancen noch verpassten, markierte Nico Klein nach einer halben Stunde und einer klasse Vorlage von Endrit Syla das 2:1 für den VfL. Noch vor der Pause legte Sindelfingen das 3:1 nach. Eine maßgenaue Flanke von Samuel Boneberger drückte der starke Endrit Syla aus sechs Metern per Kopf über die Linie.

So gut der Auftritt im ersten Spielabschnitt auch war, nach dem Seitenwechsel verlor die Schütt-Elf zusehends ihre Linie. „Wir haben uns hinten reindrängen lassen und es nicht geschafft, uns zu befreien“, monierte Thomas Dietsche, der aber richtigerweise bemerkte, „dass wir keine klaren Torchancen zugelassen haben“. Erst nach rund einer Viertelstunde verlagerte der VfL das Geschehen wieder vom eigenen Tor weg und kam prompt auch zu guten Möglichkeiten. Endrit Syla und der eingewechselte Keven Müller versäumten aber die Vorentscheidung.

Dass es auf der anderen Seite nicht noch einmal eng wurde, hatte Sindelfingen einzig und allein David Kocyba zu verdanken. Der VfL-Schlussmann bewahrte sein Team mit drei Glanzparaden zwischen der 66. und 69. Minute gegen – der Reihe nach – Matthias Herter, Matthias Endriß und Pietro Fiorenza vor Schlimmerem. „Überragend, was David in dieser Phase herausgeholt hat“, war Thomas Dietsche begeistert von seiner Nummer eins.

Albstadt hatte damit sein Feuer verschossen und war in der 73. Minute vollends geschlagen. Nach einem Schuss von Timo Krauß knallte der Ball zuerst an die Latte, dann an den Rücken von FC-Torwart Mario Aller und kullerte schließlich zum 4:1 aus Sicht der Gäste über die Linie.

In der 80. Minute machte schließlich Oliver Glotzmann nach feiner Vorarbeit von Endrit Syla den, so Dietsche, „hoch verdienten“ 5:1-Auswärtssieg für den VfL Sindelfingen perfekt.

VfL Sindelfingen:
Kocyba, Wetsch (82. Minute Balzer), Sautter, Mohr, Maier, Feigl, Krauß, Klein (73. Minute Schuster), Boneberger (63. Minute Müller), Syla, Glotzmann (82. Minute Gans).

Spielbericht: Ausrufezeichen in Albstad

Timo Krauß (links) und Oliver Glotzmann: Glückwünsche vom Kapitän für den Sindelfinger Neuzugang, der maßgeblich am entscheidenden 4:1 beteiligt war. Foto: TBaur/Eibner

27.08.17 | KRZ-Online
VfL Sindelfingen landet mit einem deutlichen 5:1 seinen ersten Auswärtssieg

So schnell ändern sich die Zeiten: In der Rückrunde der vergangenen Saison unterlag der VfL Sindelfingen beim FC 07 Albstadt 1:4, am Samstag landete er dort einen überzeugenden 5:1-Auswärtssieg und legte damit in der Fußball-Verbandsliga Württemberg einen prima Start hin.

Von Michael Stierle

"Für das erst zweite Spiel in der neuen Runde war das schon beeindruckend", staunte der sportliche Leiter Thomas Dietsche nicht schlecht, "eine sehr reife Leistung."

Eine Einschätzung, die er gleich an mehreren Punkten festmachte. "Für seinen guten Teamspirit ist der VfL Sindelfingen ja bekannt", so Dietsche. "Die neuen Spieler, immerhin gleich fünf in der Anfangself, und auch jene von der Bank haben sich prima eingefügt." Dazu trat die Mannschaft sehr selbstbewusst auf, überzeugte über weite Strecken mit präzisem Passspiel. "Bestimmte Abläufe und Strukturen sind deutlich zu erkennen." Einziges Manko: eine schwächere Phase nach rund einer Stunde, doch da war auf Torhüter David Kocyba Verlass.

Auch zu Beginn lief noch nicht alles rund. "In den ersten Minuten musste man fast ein bisschen Angst haben, den Fiorenza hatten wir irgendwie nicht auf der Rechnung." Nach vier Minuten und einem langen Ball, typisch für die Albstädter Spielweise, fackelte ihr Torjäger nicht lange und traf zum 1:0. "Es gab noch zwei, drei solcher Situationen, die für Gefahr vor unserem Tor sorgten", stellte Dietsche fest. Ein Glück, dass Sindelfingen eine schnelle Antwort darauf parat hatte. Eine Ecke von Max Maier fiel dem aufgerückten Frederick Mohr vor die Füße, der traf genau ins Eck zum 1:1 und sorgte damit für Ruhe auf dem Platz (7.).

Zwei schön herausgespielte Tore zur beruhigenden 3:1-Halbzeitführung

In der Folge blitzte die gefälligere Spielanlage der Gäste immer wieder auf. Eine scharfe Hereingabe von Kapitän Oliver Glotzmann verpasste Samuel Boneberger nur knapp, der ebenso wie Youngster Niko Klein für die beiden Urlauber Mijic und Aleman auf den Außenbahnen ins Team gerutscht war. Nachdem sich kurzfristig auch Lars Jäger, gerade erst zurück aus dem Urlaub, krank gemeldet hatte, gingen Trainer Maik Schütt vermeintlich die Stürmer aus, das Toreschießen schien für seine Mannschaft dennoch kein Problem zu sein.

Nach rund einer Viertelstunde bekam Sindelfingen das Spiel immer besser in den Griff, kombinierte sauber und sicher von hinten heraus. Endrit Syla zielte aus 18 Metern zu hoch, nach 30 Minuten servierte er die Kugel Niko Klein in den Lauf - 2:1. Wenig später flankte Boneberger mit links mustergültig nach innen (Dietsche: "Eigentlich ist er ein Rechtsfuß"), Syla war mit dem Kopf zur Stelle - 3:1. Ein beruhigender Pausenvorsprung.

Vielleicht auch zu beruhigend, denn nach dem Wechsel standen die Gäste eine ganze Weile zu tief, hatten auch wenig Ballbesitz - und mussten immer wieder auf Unruheherd Fiorenza aufpassen. "Da müssen wir noch die richtige Balance finden, denn wir haben den Ball durch riskante Pässe viel zu schnell verloren", erkannte der sportliche Leiter des VfL. "In solchen Momenten reicht es auch, den Ball durch die eigenen Reihen zirkulieren zu lassen und für Nadelstiche zu sorgen, um den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen." So wie nach einer Stunde, als Oliver Glotzmann allein aufs Albstädter Tor zulief, aber an FC-Keeper Aller scheiterte. Es folgten ganz kritische zehn Minuten, in der ausschließlich die Sindelfinger Nummer eins den möglichen Anschlusstreffer verhinderte. Erst klärte David Kocyba mit einer Faustabwehr gegen Herter, dann blieb er mit einem tollen Reflex auch gegen Endriß Sieger, ehe er den freistehenden Fiorenza ausbremste. "Einfach überragend", lobte Dietsche den VfL-Keeper.

Genau zum richtigen Zeitpunkt schlugen die Sindelfinger zurück. Der Lattenknaller von Timo Krauß prallte vom Rücken des Torhüters über die Linie - 4:1 (72.). Unglücklich für die Albstädter, die danach resignierten. Erneut Krauß steckte für Glotzmann durch, der an Aller scheiterte, ehe er es nach 80 Minuten besser machte: Endrit Syla hatte freie Bahn, legte uneigennützig quer zu seinem Kapitän, der den Ball nur noch ins leere Tor zu schieben brauchte.

Am Mittwoch im Pokal nach Tübingen, am Samstag kommt Hall

Ein guter Start in die anstehende "englische Woche": Am Mittwoch geht's im WFV-Pokal zu Verbandsliga-Aufsteiger TSG Tübingen (Dietsche: "Ich weiß gar nicht mehr, wann Sindelfingen zuletzt in der dritten Runde stand"), am Samstag kommen die noch punktlosen Sportfreunde aus Schwäbisch Hall. Ob's gelingt, das Punktekonto weiter in die Höhe zu schrauben? "So weit will ich noch gar nicht denken", ist Dietsche um Bodenhaftung bemüht.

VfL Sindelfingen:
Kocyba (1), Sautter (1,5), Feigl (1), Wetsch (1,5/82. Balzer), Syla (1), Glotzmann (1,5/82. Gans), Krauß (1,5), Boneberger (1,5/63. Müller 1,5), Mohr (1,5), Klein (1/73. Schuster 1,5), Maier (1,5).
Tore: 1:0 (5.) Fiorenza, 1:1 (7.) Mohr, 1:2 (30.) Klein, 1:3 (38.) Syla, 1:4 (73. Eigentor) Aller, 1:5 (80.) Glotzmann).
Zuschauer: 250.
Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

Vorbericht: Maik Schütt muss umbauen

Christian Mijic (am Ball) hat sich genau wie Alex Markzel Alemán Solís in den Urlaub verabschiedet. Bild: Photo 5

25.08.17 | SZ/BZ-Online
Mit einem hart erkämpften 2:2-Unentschieden gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen ist der VfL Sindelfingen ordentlich in die Verbandsliga-Saison gestartet. Beim ersten Auswärtsauftritt der neuen Spielzeit sollen am Samstag um 15.30 Uhr beim FC 07 Albstadt weitere Punkte aufs Konto.

Von unserem Redaktionsmitglied Daniel Bilaniuk

Auch rückblickend ist Maik Schütt mit dem Auftritt zufrieden. „Das war ein guter Auftritt von uns. Unsere physische Unterlegenheit haben wir über die gesamte Spielzeit hinweg durch eine hohe Laufbereitschaft ausgeglichen“, sagt der VfL-Coach.

Geht es nach ihm, kommt es beim ersten Auswärtsauftritt auf ähnliche Tugenden an. „Albstadt ist eine Mannschaft, die über Zweikämpfe und Härte ins Spiel findet. Hier gilt es für uns, von Anfang an dagegenzuhalten“, so Maik Schütt. Außerdem ist es für ihn wichtig, möglichst lange Ballbesitz-Zeiten zu haben. „Wenn wir den Ball haben, sind wir immer in der Lage, gut nach vorne zu spielen und uns dabei die ein oder andere Tormöglichkeit zu erarbeiten.“

Als Warnung im Hinterkopf haben sowohl Trainer Schütt wie auch die Spieler noch die klare Niederlage in der Rückrunde der vergangenen Saison. Mitte Mai kam der VfL nach einer zwischenzeitlichen 1:0-Führung am Ende unter die Räder. „Da haben wir in Albstadt deutlich mit 1:4 verloren. Wir wissen also durchaus, welch harter Brocken uns dort erwartet.“

Eine Verbesserung zum Auftritt gegen Calcio fordert Schütt in Sachen Chancenverwertung. „Wir hatten in der ersten Halbzeit drei gute Möglichkeiten, die wir nicht genutzt haben. Da müssen wir effizienter werden.“ Dabei nicht mithelfen können in Albstadt die beiden Außenspieler Christian Mijic und Alex Markzel Alemán Solís, die im ersten Spiel die VfL-Flügelzange bildeten. „Die beiden haben sich für zwei Wochen in den Urlaub verabschiedet. Hier muss ich die Mannschaft am Samstag umbauen“, sagt Sindelfingens Trainer Maik Schütt.

Vorbericht: Maik Schütt: "Bin ja nicht im Urlaubsmodus"

Trainer Maik Schütt: Das 2:2 gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen war ein vielversprechender Start in die neue Verbandsliga-Saison, der VfL Sindelfingen scheint auf einem guten Weg zu sein. Foto: Di Rosa

24.08.17 | KRZ-Online
VfL Sindelfingen setzt auch auswärts auf aggressives Pressing

Von Michael Stierle

Ob das 2:2 zum Saisonauftakt in der Fußball-Verbandsliga Württemberg gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen möglicherweise in die Verlängerung geht? Trainer Maik Schütt vom VfL Sindelfingen bleibt ganz gelassen und konzentriert sich lieber auf die erste Auswärtsaufgabe am Samstag um 15.30 Uhr beim FC 07 Albstadt.

Das 2:2 gegen Calcio zum Start kam der Spielidee von Sindelfingens Trainer Maik Schütt schon recht nahe. "Sehr laufintensiv gegen den Ball", freute er sich über das aggressive Anlaufen des Gegners, das den versierten Calcio-Spielern gar nicht behagte. "Viele Ballgewinne erzielt, dazu immer wieder Überzahlsituationen geschaffen und ein schnelles Umschaltspiel." Dass die Mannschaft genau dazu in der Lage ist, schreibt der VfL-Coach vor allem der intensiven Vorbereitung zu, in der die Grundlagen dafür geschaffen wurden. "Das haben wir uns erarbeitet. Und dieses Niveau wollen wir uns jetzt auch zumindest bis Weihnachten bewahren."

Was ihm dafür noch nicht ganz gefallen hat: "Im letzten Drittel lief es nicht immer optimal." Da fehlte Schütt oft die Präzision oder auch der entscheidende Pass, um den Gegner noch mehr in Verlegenheit zu bringen. Doch das alles schon im allerersten Spiel vorauszusetzen, wäre vielleicht auch zuviel erwartet. Ein bisschen Steigerungspotenzial sollte noch drin sein.

Abweichen von dieser Spielidee will Schütt auch auswärts keinen Zentimeter. "Wenn ich jetzt vor die Mannschaft treten und ihr erzählen würde, dass wir in Albstadt verhaltener auftreten, würden mich meine Spieler entgeistert anschauen und sich fragen, ob ich mich vielleicht im Urlaubsmodus befinde", sagt er mit einem Lächeln. Genau dieses gegen Calcio an den Tag gelegte Pressing, diese Giftigkeit in den Zweikämpfen gegen einen wahrscheinlich physisch wieder überlegenen Gegner ("Calcio hatte im Vergleich zu uns richtige Brocken in seinen Reihen") erwartet er auch am Samstag. "Alles andere sind nicht wir." Voraussetzung dabei ist aber, dass sich auch alle Spieler daran beteiligen. "Christian Mijic macht das schon sehr gut", lobt Maik Schütt den Neuzugang aus Böblingen, "und auch Endrit Syla hat begriffen, dass man als Stürmer auch nach hinten arbeiten muss." Nur so besteht die Möglichkeit, mit schnellen Ballgewinnen den Gegner auf dem falschen Fuß zu erwischen.

Kleiner Wermutstropfen: Mit Christian Mijic, Alex Aleman (beide Urlaub), Youngster Pablo Perez (verletzt im Spiel der zweiten Mannschaft am Sonntag), Matthias Bäuerle (krank) und Raphael Molitor (im Training erlittene Bänderdehnung) fallen gleich fünf Spieler aus. Ein Umstand, den der große VfL-Kader aber verkraften kann. Der aus der eigenen A-Jugend dazugekommene Niko Klein könnte eine Option für die eine Außenbahn sein, Lars Jäger den zweiten freien Platz im Angriff einnehmen. Wenn er fit genug aus dem Urlaub zurückkommt. "Ich verlasse mich darauf, dass die Jungs den Leistungsgedanken verinnerlicht haben", geht der VfL-Trainer davon aus.

In Sachen Albstadt erinnert er nur an das 1:4 beim letzten Aufeinandertreffen. "Wobei wir nicht so schlecht waren, wie es das klare Resultat aussagt." Am ersten Spieltag unterlag der FC 07 in Dorfmerkingen 0:3 - für Maik Schütt nicht unbedingt ein Maßstab. "Zu dem frühen Zeitpunkt weiß doch keiner ganz genau, wo er steht."