37. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2019/2020 | 21.12.19-12.1.20 | im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften in Deutschland.

Berichte auf der Startseite und unter Presseberichte.

Liebe Sportsfreunde,

bitte helft mit und macht alle Leute die ihr kennt darauf aufmerksam, sorgsam und pfleglich mit den bereitgestellten Gerätschaften und der Infrastruktur umzugehen. Das geht uns alle an – und dafür sind wir alle mit verantwortlich.


Weiterlesen...

Der Spielbetrieb ist wegen Corona-Virus vom WFV abgesetzt (NAVI: Stadion am Schönberg, Ahlbolweg 32, 72793 Pfullingen)
Der Spielbetrieb ist wegen Corona-Virus vom WFV abgesetzt (NAVI: Floschenstadion, Eingang Weidenstraße 4, 71063 Sindelfingen)
NAVI: Floschenstadion, Eingang Weidenstraße 4, 71063 Sindelfingen
Beitrag...
 
Dauerkarten...
 
Club 99...
Fanartikel

Zum FANSHOP des VfL Sindelfingen (Hauptverein)

Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen
Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren

Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

Saison 2019/20 - Anfahrt zu Verbandsliga-Vereinen
Ballspenden für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

 

Wir danken unseren vielen Spendern.

Heimspiele mit Stadionsprecher, Stadionheft/-wurst, Live-Ticker u.v.m.

55%

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

Torschützen
1-21. Spieltag
Oliver Glotzmann (16) | 13 Tore
  • (1) VfB Neckarrems
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) TSG Hofherrnweiler-U.
  • (1) FSV Hollenbach
  • (1) Calcio L-E
  • (2) 1. FC Normannia Gm.
  • (1) TSV Essingen
  • (3) 1. FC Heiningen
  • (2) TSV Berg
Lars Jäger (10) | 5 Tore
  • (1) SV Fellbach
  • (2) SKV Rutesheim
  • (1) TSV Essingen
  • (1) 1. FC Heiningen
Ivan V. Müller (7) | 5 Tore
  • (1) Calcio L-E
  • (1) TSV Heimerdingen
  • (2) SKV Rutesheim
  • (1) 1. FC Heiningen
Florian Feigl (8) | 4 Tore
  • (1) TSV Essingen
  • (1) FC Wangen 05
  • (1) SV Fellbach 11m
  • (1) VfB Neckarrems 11m
Samuel Mayer (18) | 4 Tore
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) SSV Ehingen-Süd
  • (1) SV Fellbach
  • (1) VfL Pfullingen
Marc Hetzel (20) | 2 Tore
  • (1) SSV Ehingen-Süd
  • (1) Calcio L-E
Frederick Mohr (21) | 2 Tore
  • (1) TSG Hofherrnweiler-U.
  • (1) VfL Pfullingen
A. Simao (25) | 1 Tor
  • (1) 1. FC Heiningen
Alex M. A. Solis (23) | 1 Tor
  • (1) VfB Neckarrems
 
37 Tore + 0 ET = 37 Tore
Quelle: www.fussball.de

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37 6039 0000 0200 2850 33
BIC: GENODES1BBV


Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zu

Fußball Männer/Junioren

des VfL Sindelfingen.

Verbandsliga (VL) Württemberg

NAVI: RAFI-Stadion Jahnstr. 17, 88276 Berg

20. ← Spieltag → 22.

Teamvergleich

Fieberkurve

Tabelle

Tore:
56' 1:0 T. König (15)

Eine kleine Unaufmerksamkeit zu viel führt zu Sindelfinger Niederlage

Pablo Perez (rechts) und Oliver Glotzmann: Kein Glück im Abschluss für die beiden Sindelfinger Angreifer und damit auch keine Punkte bei der knappen 0:1-Niederlage in Berg. Foto: Drofitsch/Eibner/Archiv

08.03.20 | KRZ-Online (Kevin Schuon)

Der VfL bringt von der langen Auswärtsfahrt nach Berg keine Punkte mit

Der VfL Sindelfingen steckt in der Fußball-Verbandsliga Württemberg nach der Winterpause in einer kleinen Ergebniskrise. Die Partie beim TSV Berg ging am Samstag mit 0:1 verloren. Den einzigen Treffer erzielte Thomas König aus 25 Metern.

Die Fakten tun richtig weh: nur ein Punkt aus drei Spielen, seit der Winterpause nur zwei Tore geschossen, bei zwei Niederlagen jeweils unglücklich mit einem Tor Unterschied verloren. "Damit können wir nicht zufrieden sein", betont Co-Trainer
Roberto Klug, der den erkrankten Coach Tobias Winter vertrat und befand, dass die Leistung in Berg mehr als ordentlich gewesen sei - vor allem für die äußeren Umstände, die dort herrschten. "Auf so einem Platz habe ich noch nie Fußball gespielt, solche Bedingungen habe ich in der Verbandsliga sogar noch gar nie erlebt", schüttelte er den Kopf, "wir waren wirklich überrascht, als wir gesehen haben, dass wir nicht auf Kunstrasen spielen."

So kamen die Sindelfinger Stärken in Berg nicht zum Tragen. Das Spiel von hinten raus über mehrere Stationen war schlichtweg nicht möglich, genauso wenig wie schnelles Umschalten. Das stellte in der achten Minute Noah Sautter nach einem zu kurzen Rückpass fest, den ein Berger abfing jedoch im Eins-gegen-eins an Sindelfingens Keeper Michael Walz scheiterte. Es ging in beide Richtungen fast nur über lange Bälle und damit, entsprechend nachzusetzen.
Die Sindelfinger hatten ihre erste gute Chance in der 15. Minute. Pablo Perez eroberte den Ball, legte quer auf Oliver Glotzmann, der freie Bahn hatte, aber im letzten Moment geblockt wurde. Kurz darauf chipte Ender Özcan den Ball über die Abwehr, und wieder Glotzmann hämmerte das Leder aus halblinker Position volley über das Tor. Arg viel mehr Fußball gab es in den ersten 45 Minuten nicht zu sehen. Das spricht Bände.

Das änderte sich in der zweiten Halbzeit, in der sich die Mannschaften besser auf die Bedingungen eingestellt hatten. Zunächst waren es die Gastgeber, die in der 49. und 51. Minute das Tor nur knapp verfehlten. In der 55. Minute schlugen sie dann zu. Nach einem Einwurf täuschte ein Spieler des TSV Berg an, ließ den Ball aber ins Zentrum durch, wo Thomas König stand und aus 25 Metern einfach abzog. Seine Bogenlampe landete im Netz.
"Da haben wir gepennt", ärgerte sich Roberto Klug. Kurz darauf hatten die Berger die Möglichkeit, das Spiel mit dem 2:0 zu entscheiden, doch Walz rettete per Fußabwehr (60.).

Bei der größten Ausgleichschance von
Pablo Perez fehlen Millimeter

Danach fingen sich die Sindelfinger wieder. Zunächst wurde ein Fernschuss von Nicolai Dittrich geblockt (64.), zwei Minuten später hatten sie die größte Chance des Spiels. Oliver Glotzmann steckte den Ball durch auf Samuel Mayer, der scharf in den Sechzehner weiterleitete, wo Pablo Perez knapp am linken Pfosten vorbeischoss. "Das waren wirklich nur Millimeter", sagte Klug, "das wäre das 1:1 gewesen, was auch das gerechte Ergebnis gewesen wäre."

Die Sindelfinger, warfen alles nach vorne, kamen auch zu Chancen, wurden jedoch immer wieder abgeblockt. Auf der anderen Seite war die Abwehr, die weit aufgerückt war, entblößt. Das ermöglichte dem TSV Berg in der 80. und 85. Minute zwei sehr gute Konterchancen, Walz war jedoch beide Male auf dem Posten. "Die Partie wurde durch eine Kleinigkeit entschieden, da waren wir nicht aufmerksam genug", fasste Roberto Klug zusammen. So ist das in dieser Liga, in der die Sindelfinger sich nach dieser Niederlage eher nach unten orientieren müssen. "Wir haben auch in Berg eine gute Basis an den Tag gelegt, das wird in den nächsten Wochen sehr wichtig werden in dieser engen Tabelle. Wir müssen jetzt einfach Schritt für Schritt gemeinsam weitermachen."
Am nächsten Samstag kommt die starke Normannia aus Gmünd.

VfL Sindelfingen:
Walz (2), Sautter (1,5), Molitor (1,5), Wetsch (2), P. Perez (2/67. Vargas 2), Glotzmann (2), Özcan (2/54. Simao 2,5), Mayer (1,5), Krauß (2/80. Kayser), Mohr (1,5), Dittrich (1,5).
Tore: 1:0 König (56.). 
Schiedsrichter: Schätzle (Schönwald).
Zuschauer: 150.
Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

VfL Sindelfingen ist heiß auf ersten Sieg im Jahr 2020

Da muss am Samstag eine Leistungssteigerung her: Beim 1:1 gegen den FC Heiningen hingen Samuel Mayer (vorne) - hier im Zweikampf mit Benjamin Kern - und seine Kollegen vom VfL Sindelfingen etwas in der Luft. Foto: Drofitsch/Eibner

06.03.20 | KRZ-Online (Kevin Schuon und Albert M. Kraushaar)

In Berg soll die kurze Durststrecke nach der Winterpause ein Ende finden

Der VfL Sindelfingen will in Berg endlich den ersten Sieg in der Fußball-Verbandsliga Württemberg nach der Winterpause einfahren.

Rückblickend geht für VfL-Trainer
Thomas Winter der Punkt im Heimspiel gegen den 1. FC Heiningen in Ordnung. "Weil wir da echt nicht so gut gespielt haben", weiß er. Ärgerlicher ist da noch immer die bittere Last-Minute-1:2-Niederlage von der Partie in Essingen. Doch im dritten Spiel im neuen Jahr soll am Samstag (15 Uhr) bei Aufsteiger TSV Berg endlich der erste Dreier her. "Das ist das Ziel."

Noch wichtiger ist auf jeden Fall, das Spiel in Berg nicht zu verlieren. Ansonsten würde der Aufsteiger auf drei Punkte an die Sindelfinger heranrücken und den VfL damit ein gutes Stück in der Tabelle nach unten ziehen. Die erste Devise lautet also: Verlieren verboten! "Das muss jedem klar sein", betont Winter, "das müssen wir auf jeden Fall verhindern."

Von einer entspannten Auswärtsfahrt kann also keine Rede sein. Schon deshalb nicht, weil Berg bei Ravensburg für die Sindelfinger eine der weitesten Fahrten in dieser Saison ist. So gestaltet sich das Spiel um 15 Uhr zu einem Ganztagesausflug. Wenn es optimal läuft, beträgt die einfache Fahrzeit etwas mehr als zwei Stunden. Das bedeutet gleichzeitig, dass die Spieler mehr als zwei Stunden im Bus hocken und dementsprechend schwere Beine haben könnten, wenn sie in Berg ankommen.

Alles Gründe, die dafür sprechen, "dass das sicherlich keine leichte Aufgabe wird, auswärts in Berg zu gewinnen", betont Winter, der auch den 2:1-Sieg im Hinspiel noch im Hinterkopf hat. Damals hatte es der Aufsteiger seiner Mannschaft extrem schwer gemacht, obwohl die Sindelfinger zur Halbzeit mit 2:0 (Doppelpack Oliver Glotzmann) geführt hatten und 50 Minuten lang in Überzahlt spielten. Die Berger haben den Klassenerhalt in der Verbandsliga als unbedingtes Saisonziel ausgegeben und verfügen über einen Kader mit reichlich Oberliga-Erfahrung. Das bekam am vergangenen Wochenende auch der Tabellendritte SSV Ehingen-Süd beim 1:1 zu spüren.

Immerhin personell schaut es bei den Sindelfingern gut aus. Florian Feigl fehlte anfangs dieser Woche gesundheitlich angeschlagen, sollte aber bis Samstag fit werden. Alex Aleman fällt mit einer Verletzung im Oberschenkel aus. Ansonsten sollten alle Mann an Bord sein. "Das schaut richtig gut aus. Hoffen wir, dass sich das bis Samstag nicht mehr ändert", sagt Tobias Winter.