FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum (neuen) FANSHOP des VfL Sindelfingen

SUPER-Event - VfL Beachday: Samstag, 4.8.18
ANMELDUNG und mehr...

SUPER-Event - VfL Beachday am 4.8.18
3 Sportarten - 3 Beaches - 1 Turnier
Fußball - Handball - Volleyball
#VfLEinTeam - #WeAreOne
Vfl-Beachday-04-08-2018.pdf
PDF-Dokument [69.1 KB]
Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen

35. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2017/2018 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften (bis zu 200) in Deutschland (16.12.17-14.1.18).

Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren
Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

VfL Sindelfngen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

VfL Sindelfingen - 1. Mannschaft

Saison 2017/18

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Datum

 

Verein (verlinkt)

Erg

1

19.08.

H

Calcio L.-Echterdingen

2:2 (0:0)

2

26.08.

A

FC 07 Albstadt

1:5 (1:3)

3

02.09.

H

Spfr Schw. Hall

5:1 (1:1)

4

09.09.

A

SKV Rutesheim

0:1 (0:1)

5

16.09.

H

FSV Hollenbach

2:3 (0:2)

6

23.09.

A

VfL Pfullingen

4:2 (2:2)

7

30.09.

H

1. FC Norm. Gmünd

0:1 (0:1)

8

07.10.

A

TSV Essingen

3:1 (1:0)

9

14.10.

H

SSV Ehingen-Süd

5:2 (3:2)

10

21.10.

A

TSG Tübingen

1:1 (1:1)

11

28.10.

H

TSV Ilshofen

3:3 (1:2)

12

04.11.

A

TSG Öhringen

1:3 (0:1)

13

11.11.

H

FC Wangen

4:0 (2:0)

14

18.11.

A

Spfr Dorfmerkingen

4:0 (1:0)

15

25.11.

H

VfB Neckarrems

2:2 (0:1)

Rückrunde 2018

16

28.03.

A

Calcio L.-Echterdingen
( Nachholspiel )

1:0 (0:0)

Winterpause

17

03.03.

H

FC 07 Albstadt

0:2 (0:1)

18

10.03.

A

Spfr Schw. Hall

2:2 (1:1)

19

17.03.

H

SKV Rutesheim

1:1 (0:1)

20

01.05.

A

FSV Hollenbach
(Nachholspiel)

1:1 (0:0)

VF 02.04. A TSV Ilshofen
WFV-Pokal
7:2 (3:1)

21

07.04.

H

VfL Pfullingen

0:2 (0:0)

22

14.04.

A

1. FC Norm. Gmünd

1:0 (0:0)

23

21.04.

H

TSV Essingen

4:1 (0:0)

24

28.04.

A

SSV Ehingen-Süd

6:1 (4:1)

25

05.05.

H

TSG Tübingen

4:1 (0:1)

26

12.05.

A

TSV Ilshofen

2:0 (2:0)

27

19.05.

H

TSG Öhringen

4:1 (4:0)

28

26.05.

A

FC Wangen

0:0 (0:0)

29

02.06.

H

Spfr Dorfmerkingen

0:0 (0:0)

30

09.06.

A

VfB Neckarrems

0:0 (0:0)

H = Heimspiel VfL Sindelfingen

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen

Spielplan - Saison 2017/18
Verbandsliga Württemberg
VfL Sindelfingen I (Druckversion)
Spielplan_2017_18.pdf
PDF-Dokument [189.0 KB]

Vereine Verbandsliga
Saison 2017/2018

FC Albstadt 07 FC 07 Albstadt
Spfr Dorfmerkingen Spfr Dorfmerkingen
SSV Ehingen-Süd SSV Ehingen-Süd
TSV Essingen TSV Essingen
1. FC Normannia Gmünd 1. FC Normannia Gmünd
FSV Hollenbach FSV Hollenbach
TSV Ilshofen TSV Ilshofen
Calcio Leinfelden-Echterdingen Calcio Leinfelden-Echterdingen
VfB Neckarrems VfB Neckarrems
TSV Öhringen TSV Öhringen
VfL Pfullingen VfL Pfullingen
SKV Rutesheim SKV Rutesheim
Spfr Schwäbisch Hall Spfr Schwäbisch Hall
VfL Sindelfingen Fußball VfL Sindelfingen Fußball
TSG Tübingen Fußball TSG Tübingen Fußball
FC Wangen FC Wangen

Anfahrtskarte
Verbandsliga-Vereine

Unsere Heimspiele mit
Live-Ticker, Stadionheft/-wurst, Ballspende u.v.m.

8 Heimspiele Hinrunde 2017

Zeit

Spiele

Sa.

19.08., 15:30

VfL -

Calcio Leinfelden-Echterdingen

Sa.

02.09., 15:30

VfL -

Spfr Schwäbisch Hall

Sa.

16.09., 17:00

VfL -

FSV Hollenbach

Sa.

30.09., 15:30

VfL -

1. FC Normannia Gmünd

Sa.

14.10., 15:30

VfL -

SSV Ehingen-Süd

Sa.

28.10., 15:30

VfL -

TSV Ilshofen

Sa.

11.11., 14:30

VfL -

FC Wangen

Sa.

25.11., 14:30

VfL -

VfB Neckarrems

7 Heimspiele Rückrunde 2018

Winterpause

Sa.

03.03., 15:00

VfL -

FC 07 Albstadt

Sa.

17.03., 15:00

VfL -

SKV Rutesheim

Sa.

07.04., 15:30

VfL -

VfL Pfullingen

Sa.

21.04., 17:00

VfL -

TSV Essingen

Sa.

05.05., 15:30

VfL -

TSG Tübingen

Sa.

19.05., 15:30

VfL -

TSG Öhringen

Sa.

02.06., 15:30

VfL -

Spfr Dorfmerkingen

 
Ballspende für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Ballspende für Heimspiele

Wir danken unseren vielen Spendern.
Mehr...

VfL-Torschützen+Videos

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video:

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

VL-Torschützen (1.-30. Spieltag)

Oliver Glotzmann (15 Tore)
  • TSG Tübingen
  • SSV Ehingen-Süd
  • (2) TSV Essingen
  • SF Schwäb. Hall
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • SKV Rutesheim
  • (3) SF Schwäb. Hall
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
Lars Jäger (11 Tore)
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • (2) SSV Ehingen-Süd
  • TSV Essingen
  • VfL Pfullingen
Endrit Syla (6 Tore)
  • (2) TSG Öhringen
  • TSG Öhringen
  • TSV Ilshofen
  • VfL Pfullingen
  • FC 07 Albstadt
A. Aleman-Solis (4 Tore)
  • TSG Tübingen
  • TSV Essingen
  • SKV Rutesheim
  • SSV Ehingen-Süd
Frederik Mohr (4 Tore)
  • TSV Ilshofen
  • SSV Ehingen-Süd
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
David Kociba (3 Tore, 11m)
  • SF Schwäb. Hall
  • SSV Ehingen-Süd
  • SF Schwäb. Hall
Florian Feigl (2 Tore)
  • FSV Hollenbach
  • SF Schwäb. Hall
Niko Klein (2 Tore)
  • TSV Essingen
  • FC 07 Albstadt
Max Hasenstab (1 Tor)
  • TSG Öhringen
Daniel Kniesel (1 Tor)
  • TSV Ilshofen
Timo Krauß (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
Christian Mijic (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
 
52 Tore + 1 ET Gegner = 53 Tore
Quelle: www.fussball.de
1. Mannschaft (VL)
(alphabetisch)
Aleman-Solis, Alex M. (1996)
Bachmann, Alexander (1995)
Balzer, Kevin (1998)
Bäuerle, Matthias (1991)
Feigl, Florian (1996)
Frick, Martin (1989)
Gans, Alexander (1991)
Glotzmann, Oliver (1992)
Hasenstab, Max (1993)
Jäger, Lars (1997)
Klein, Niko (1998)
Klug, Roberto (1990)
Kniesel, Daniel (1985)
Kocyba, David (1988)
Krauß, Timo (1997)
Mijic, Christian (1991)
Mohr, Frederick (1989)
Molitor, Raphael (1996)
Perez, Pablo (1999)
Sautter, Noah (1997)
Schneider, Thorsten (1987)
Schuster, Kevin (1991)
Syla, Endrit (1996)
Wetsch, Alexander (1991)
1. Mannschaft Verbandsliga, Saison 2017/18
Nach Trikot-Nummer aufsteigend
_Rückennummer.pdf
PDF-Dokument [173.5 KB]

VfL Sindelfingen - 2. Mannschaft

Saison 2017/18, Kreisliga A2 BB/CW

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Zeit

 

Verein

Erg

1

27.08.

A

TSV Grafenau

1:1

2

03.09.

H

FC Gärtringen II

3:0

3

06.09.

A

TSV Kuppingen

3:1

4

10.09.

H

TSV Dagersheim 2:1

5

14.09.

A

GSV Maichingen II 4:1

6

24.09.

H

Spvgg Holzgerlingen II

3:1

8

08.10.

H

Türk SV Herrenberg 1:3

9

15.10.

A FC Unterjettingen 3:0

10

22.10.

H

TSV Ehningen II 3:2

11

29.10.

A

SpVgg Weil im Schönbuch 3:0

12

05.11.

H

FV Fortuna Böblingen 1:2

13

22.11.

A

VfL Oberjettingen 2:3

14

19.11.

A NK Croatia Sindelfingen 1:7

15

25.11.

H

TSV Öschelbronn 1:2

Rückrunde 2018

16

29.03.

H

TSV Grafenau
(Nachholspiel)

2:3

17

02.04.

A

FC Gärtringen II

1:2

Winterpause

18

11.03.

H

TSV Kuppingen

3:3

19

18.03.

A

TSV Dagersheim

Abs.

20

25.03.

H

GSV Maichingen II

0:2

21

08.04.

A

Spvgg Holzgerlingen II

3:3

23

22.04.

A

Türk SV Herrenberg

8:1

24

29.04.

H

FC Unterjettingen

4:0 

25

06.05.

A

TSV Ehningen II

1:1

26

13.05.

H

Spvgg Weil im Schönbuch

2:2

27

21.05.

A

FV Fortuna Böblingen

9:4

28

27.05.

H

VfL Oberjettingen

-:-

29

03.06.

H

NK Croatia Sindelfingen

-:-

30

10.06.

A

TSV Öschelbronn

-:-

H = Heimspiel VfL Sindelfingen II

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen II

-> Tabelle / Staffelspielplan
 

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37603900000200285033
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zur Abteilungsseite der Fußball Männer/Junioren auf der Homepage unseres Sportvereins
VfL Sindelfingen.

Homepage Translater/Übersetzer

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Verbandsliga (VL) Württemberg:

VfL Sindelfingen - TSV Essingen 4:1 (0:0)

23. Spieltag, Samstag, 21.4., 17:00 Uhr

22. ← Spieltag → 24.

Teamvergleich

23. Spieltag, 21.4.18

Fieberkurve

23. Spieltag, Fieberkurve - https://www.fupa.net

Tabelle

Der Knoten ist endlich geplatzt

So sehen Sieger aus: Die Spieler des VfL Sindelfingen jubeln über den deutlichen 4:1-Erfolg gegen den TSV Essingen. Bild: Photo 5

23.04.18 | SZ/BZ-Online
Erster Sieg nach fünfeinhalb Monaten

Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Der Knoten bei den Verbandsligakickern des VfL Sindelfingen ist geplatzt. Gegen den TSV Essingen gewann das Team von Maik Schütt mit 4:1, beendete damit eine Durststrecke von fünfeinhalb Monaten ohne Sieg und verhinderte gleichzeitig ein Abrutschen auf einen Abstiegsplatz.

Den obligatorischen Spielerkreis nach dem Schlusspfiff nahm Maik Schütt noch mit, dann stürmte der Trainer des VfL Sindelfingen auch schon los: „Ich muss auf den 60. Geburtstag meiner Mutter.“ Sprach’s und rannte mit breitem Grinsen davon. Die Erleichterung war dem VfL-Coach deutlich anzusehen. Genauso wie all seinen Spielern und den Sindelfinger Verantwortlichen. Der 4:1-Heimsieg gegen den TSV Essingen hatte augenscheinlich gut getan.

„Kein Wunder nach fünfeinhalb Monaten ohne Sieg“, erklärte Thomas Dietsche die allseits gute Laune. Der Sportliche Leiter des VfL übernahm die Spielanalyse von Maik Schütt und lobte dabei vor allem die Einstellung seiner Schützlinge. „Die war schon bei der 0:1-Niederlage in Gmünd hervorragend, und der Sieg heute ist auch der nachträgliche Lohn für unseren Auftritt vorige Woche.“ Ganz wichtig sei dabei der Führungstreffer gewesen. „Das war unsere erste 1:0-Führung in diesem Jahr“, freute sich Thomas Dietsche. „Das war wie eine Erlösung.“

Bis dieses 1:0 in der 56. Minute allerdings fiel, hatte seine Mannschaft vor allem im ersten Spielabschnitt noch zu vorsichtig agiert. „Wir wollten den spielstarken Essingern auch nicht ins offene Messer laufen“, so Thomas Dietsche, „und wollten erst mal hinten stabil stehen.“ Das gelang bis auf wenige Ausnahmen auch ganz gut. Die Sindelfinger Viererabwehrkette ließ nicht viel anbrennen. Zwar spielte der TSV optisch überlegen, die richtig zwingenden Torchancen blieben aber aus. Da auch der VfL bis auf ein Abseitstor von Daniel Kniesel in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nicht viel zustande brachte, ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Mit Schwung aus der Kabine

Aus der Pause heraus kam aber ein veränderter Gastgeber zurück auf den Rasen des Floschenstadions. Die Schütt-Elf legte den Hebel um und zeigte sich immer öfter in der Offensive. Das aber nicht auf Kosten der eigenen Abwehr. „Unsere Aktionen waren nun etwas zwingender“, bemerkte Thomas Dietsche. Ein erster Versuch von Endrit Syla in der 51. Minute wurde noch sichere Beute von Philipp Pless. Geschlagen war der Essinger Schlussmann aber fünf Minuten später.
Alex Aleman Solis sprintete in einen Fehlpass der Gäste, dann zwischen zwei Abwehrspielern hindurch und noch an Philipp Pless vorbei. Aus spitzem Winkel bugsierte der Sindelfinger Außenstürmer den Ball schließlich zum 1:0 über die Torlinie.

Der Knoten war geplatzt, und plötzlich spielte nur noch der VfL. In der 60. Minute erneut mit durchschlagendem Erfolg. Endrit Syla steckte auf
Oliver Glotzmann durch, der mit links überlegt zum 2:0 einschob. Essingen fühlte sich wie im falschen Film und hatte keine passende Antwort auf die nun wie entfesselnd aufspielenden Sindelfinger parat. Lars Jäger (64.), Endrit Syla (67.) und Alex Aleman Solis (70.) hatten allesamt das 3:0 auf dem Fuß, scheiterten aber entweder an Philipp Pless oder zielten knapp am Tor vorbei. Das holte Oliver Glotzmann in der 79. Minute nach. Nach einem feinen Chipball von Florian Feigl drosch der VfL-Torjäger das Spielgerät zum 3:0 in die Maschen.

Das Spiel war zugunsten der Hausherren entschieden. Daran änderte auch der schöne Freistoßtreffer von Christian Essig in der 89. Minute nichts mehr. Aus 20 Metern zirkelte er den Ball für David Kocyba unerreichbar in den Torwinkel. Der Sindelfinger Torwart konnte den Gegentreffer aber verschmerzen, zumal im Gegenzug der alte Abstand wiederhergestellt war. Der kurz zuvor eingewechselte
Niko Klein nutzte einen Abwehrpatzer der Gäste und schob aus spitzem Winkel zum 4:1-Endstand ein.

„Wir haben uns mental in den Wochen der vielen Rückschläge nie unterkriegen lassen“, freute sich Thomas Dietsche über den ersten Sieg im Jahr 2018. „Wir hatten auch in den vergangenen Wochen viele gute Phasen, nur hat das nicht gereicht, um die Spiele auch zu gewinnen. Heute hat man aber den Willen und Charakter der Mannschaft gesehen. Der Sieg geht auch in der Höhe vollauf in Ordnung, da wir über 90 Minuten konzentriert gearbeitet haben.“

VfL Sindelfingen:
Kocyba, Krauß, Mohr, Sautter, Balzer (87. Minute Klug), Kniesel (71. Minute Mijic), Molitor, Aleman Solis, Syla (84. Minute Klein), Jäger (69. Minute Feigl), Glotzmann.

Spontan schwappt die La Ola durch das Floschenstadion

Jubeltraube: Die Erleichterung ist den Kickern des VfL Sindelfingen nach dem 2:0 von Oliver Glotzmann (2. v. li.) förmlich anzusehen. Foto: Harald Rommel

22.04.18 | KRZ-Online
Große Sindelfinger Erleichterung nach erstem Sieg 2018 - Wichtiges 4:1 gegen Essingen
War das der ersehnte Befreiungsschlag? Nach 161 Tagen ohne Punktspielsieg hatten die Verbandsliga-Fußballer des VfL Sindelfingen endlich wieder Grund zum Feiern. Sie gewannen gegen den TSV Essingen mit 4:1.

Von Harald Rommel

Spontan entschlossen sich die überglücklichen Kicker nach Spielende zu einer ausgelassenen La Ola auf beiden Tribünenseiten mit ihren Fans. Während die Welle der Erleichterung durchs Floschenstadion schwappte, genoss es auch der sportliche Leiter Thomas Dietsche sichtlich, nach acht sieglosen Partien wieder einen Sieg kommentieren zu dürfen: "Wir haben mental den Kopf oben behalten, uns diesen enorm wichtigen Sieg erarbeitet."

Es freute ihn ungemein, dass seinen Worte vor der Partie ("es braucht einen sehr konzentrierten, fokussierten und bissigen Auftritt") Taten auf dem Rasen folgten. Die defensive Strategie ging schon im ersten Durchgang auf, "da standen wir hinten sehr stabil". Dafür geizten die Sindelfinger mit Strafraumszenen, denn sie wollten dem spielstarken Kontrahenten auf keinen Fall ins offene Messer rennen. Mit ihrer Safety-first-Taktik lagen sie völlig richtig, zeigten zudem den größeren Willen.

Schon im ersten Durchgang bastelten die Gastgeber eifrig an ihrem Selbstvertrauen. Das wäre auch schon früher gewachsen, hätte Kapitän Daniel Kniesel nach zwölf Minuten ins Schwarze getroffen. Irgendwie schaffte es aber der aufmerksame Gäste-Keeper Philipp Pless, den listigen Versuch im letzten Moment über die Querlatte zu bugsieren. Auf der Gegenseite hatte 120 Sekunden später VfL-Schlussmann David Koycba Gelegenheit, sich bei einem Schuss von Stani Bergheim aus kurzer Distanz auszuzeichnen.

Danach stand die Auseinandersetzung im Zeichen zweier gut sortierter Defensivreihen. Kurz vor dem Seitenwechsel verhinderte Kocyba per Fußabwehr Flurschaden nach einem Freistoß von Maxi Eiselt. Quasi mit dem Halbzeitpfiff hatte sich ein zunächst überglücklicher und im nächsten Augenblick sichtlich betrübter Daniel Kniesel das Trikot zur Freude schon über den Kopf gezogen. Nach einem Freistoß von Endrit Syla landete der Ball bei ihm und gleich danach im TSV-Gehäuse. Doch der Linienrichter hatte ein Abseits gesehen und die Fahne oben.

Die Daimlerstädter lamentierten nicht lange, sondern entschieden sich für begeisternden Powerfußball im zweiten Durchgang. Sie investierten wesentlich mehr in die Offensive, gaben sich mit der Nullnummer nicht zufrieden. In der 56. Minute hatte
Alex Aleman Solis seinen großen Auftritt. Auf der rechten Seite ließ er sich nicht aufhalten, schob zum krönenden Abschluss den Ball am herausstürmenden Pless vorbei zum 1:0 in die Maschen. "Der Führungstreffer war wie eine Erlösung", zeigte sich Thomas Dietsche begeistert. "Nachdem dieser Knoten weg war, haben die Jungs eine Chance nach der anderen kreiert."
Nach exakt einer Stunde zeigte sich auch Torjäger
Oliver Glotzmann ganz abgezockt, als er aus zwölf Metern ins lange Eck zum 2:0 traf. Den Assistpunkt verdiente sich der nimmermüde Endrit Syla. Erst einmal auf den Geschmack gekommen, wollten die Hausherren nachlegen. Die besten Möglichkeiten dazu hatten Syla (66.), als er aus 14 Metern das Ziel verfehlte, und Aleman Solis (71.), der am gegnerischen Torwart scheitete. Den Sack endgültig zu machte dafür Glotzmann, der nach prima Vorarbeit von Florian Feigl in aller Bierruhe zum 3:0 abschließen konnte (79.).

Gastgeber spielen wie aus einem Guss und sprühen vor Tatendrang

Die Gastgeber spielten weiter wie aus einem Guss, sprühten geradezu vor Tatendrang und Spiellaune. Einziger Schönheitsfehler in der zweiten Hälfte war der Essinger Ehrentreffer zum 3:1. Dabei nahm Kunstschütze Christian Essig bei einem 22-Meter-Freistoß genau Maß (89.). Doch der VfL zeigte sich davon wenig beeindruckt. Quasi vom Anspiel weg landete die Lederkugel beim eben erst eingewechselten
Niko Klein, der sich nicht lange bitten ließ und den Schlusspunkt zum 4:1 setzte (90.).

"Auch alle, die reinkamen, waren mit riesigem Engagement bei der Sache", zeigte sich der sportliche Leiter angetan von der mannschaftlichen Geschlossenheit, die auch in den letzten acht Saisonspielen gezeigt werden muss, um die vermutlich noch nötigen 13 Punkte - dann hätte Sindelfingen die 40-Zähler-Marke geknackt - zum Klassenerhalt einzufahren. "Wir werden so hart und seriös weiterarbeiten", versprach Thomas Dietsche, der längst die anderen Ergebnisse kannte und wusste, dass sein VfL auf einen Abstiegsplatz gerutscht wäre, wenn es wieder nicht zu einem Dreier gereicht hätte.

VfL Sindelfingen:
Kocyba (1,5), Sautter (1,5), Jäger (2/68. Feigl 1,5), Balzer (1/87. Klug), Kniesel (1,5/71. Mijic 2), Syla (2/84. Klein), Glotzmann (1,5), Molitor (1), Krauß (1,5). Mohr (1,5), Aleman Solis (1,5).
Tore: 1:0 (56.) Aleman Solis, 2:0 (60.) Glotzmann, 3:0 (79.) Glotzmann, 3:1 (89.) Essig, 4:1 (90.) Klein.
Schiedsrichter: Pacher (Brigachtal).
Zuschauer: 150.
Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

Gegen Essingen zu Hause schon oft gut ausgesehen

Sindelfinger Torjubel beim 3:0-Heimsieg in der vergangenen Saison gegen Essingen: Solche Bilder wünschen sich die Verantwortlichen und Fans auch am späten Samstagnachmittag. Foto: TBaur/eib

20.04.18 | KRZ-Online
VfL Sindelfingen will den Abwärtstrend seit der Winterpause am Samstag ab 17 Uhr stoppen
Von Michael Stierle und Michael Schwartz

Gefahr erkannt, aber noch lange nicht gebannt: Der VfL Sindelfingen will am Samstag (17 Uhr, Floschenstadion) alles daransetzen, den Abwärtstrend in der Fußball-Verbandsliga Württemberg gegen den TSV Essingen zu stoppen.

Die mageren zwei Pünktchen in den sechs Spielen nach der Winterpause haben sich für die Sindelfinger auch in der Tabelle niedergeschlagen. Der Vorsprung auf die hinteren Plätze ist zusammengeschmolzen, augenblicklich gehört der VfL zu jenen fünf Mannschaften, die sich um den dritten Abstiegs- und den Relegationsplatz streiten. Wenn man davon ausgeht, dass es die schon mehr oder weniger leicht abgeschlagenen Öhringer und Schwäbisch Haller nicht mehr ans rettende Ufer schaffen.

Der Trend ist gerade nicht der Freund des VfL Sindelfingen, die Zuversicht dafür am vergangenen Samstag zurückgekehrt. Da zeigte er beim Tabellenzweiten 1. FC Normannia Gmünd, der sich inzwischen sogar Meisterschaftshoffnungen machen darf, nachdem die bereits enteilten Dorfmerkinger immer öfter straucheln, eine richtig gute Leistung, auch wenn er am Ende beim 0:1 leer ausging. "Da haben wir wieder die Basics gezeigt, die nötig sind, um Punkte zu gewinnen", stellte der sportliche Leiter
Thomas Dietsche fest, "das müssen wir wiederholen."

Mit dem TSV Essingen kommt ein Gegner ins Floschenstadion, über den sich zuletzt einige den Kopf zerbrachen. Vor allem nach dem 0:8 beim FC Wangen. "Das sollten wir nicht unbedingt als Maßstab nehmen", warnt Dietsche, "davor und danach haben die Essinger ihre Spiele gewonnen, unter anderem auch gegen Ilshofen und Dorfmerkingen." Dennoch zieht auch er als mögliche Schlussfolgerung aus der Klatsche im Allgäu, "dass es die Essinger nicht so gerne haben, wenn es auf dem Platz körperlich robuster und intensiver zugeht". Deshalb dürfte in den Vorgaben von Trainer
Maik Schütt viel von dem stecken, was auch sein sportlicher Leiter erwartet: "Hohe Laufarbeit, das Spielfeld eng machen, eine aggressive Herangehensweise." Und ganz wichtig: "Wir müssen endlich wieder mehr aus unseren Chancen machen." Zu den 36 Toren in der Hinrunde kamen seither nur drei weitere dazu - in sechs Begegnungen.

Florian Feigl (Grippe) wird wohl erst am Freitag ins Abschlusstraining einsteigen. Kevin Schuster und Alexander Gans stehen wieder parat, bei Lars Jäger, der einen Schlag aufs Knie bekam, müsste es gehen, sodass nur Alexander Wetsch berufsbedingt fehlen wird. "Wir haben gegen Essingen vor allem zu Hause schon sehr gute Spiele abgeliefert und auch gewonnen", hofft Thomas Dietsche auf eine Fortsetzung dieser Serie, "auch das 1:3 in der Hinrunde war äußerst unglücklich, das wollen wir drehen." Dass Anpfiff dabei wieder erst um 17 Uhr ist, weil vorher die U17-Mädchen in der 1. Bundesliga spielen, sieht er gar nicht so negativ. "Es ist ein Temperaturanstieg auf 30 Grad vorhergesagt, da muss man sich auch erst wieder daran gewöhnen."