36. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2018/2019 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften in Deutschland (22.12.18-13.1.19)

Saison 2018/19
1. Mannschaft VfL Sindelfingen
 => 
Spielplan
 TABELLE =<
2. Mannschaft VfL Sindelfingen
=> Spielplan TABELLE =<

Mitgliedschaft/Aufnahme-Antrag

Unterstütze Fußball Männer/Junioren
im VfL Sindelfingen:
Beitrag
Dauerkarten
Club 99

FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum FANSHOP des VfL Sindelfingen (Hauptverein)

Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen
Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren
Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

Vereine Verbandsliga
Anfahrtskarte

Ballspende
Heimspiele mit Stadionheft / -wurst, Live-Ticker u.v.m.

Ballspende für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Wir danken unseren vielen Spendern

 

Infos zur Ballspende

Torschützen VfL Sindelfingen

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video:

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

1.-30. Spieltag:

O. Glotzmann - Torschützenkönig Verbandsliga (26 Tore)
  • (1) FV Löchgau
  • (2) Calcio L-E
  • (3) TSG Tübingen
  • (2) 1. FC Heiningen
  • (1) FC 07 Albstadt
  • (1) TSV Essingen
  • (3) VfB Neckarrems
  • (3) VfL Nagold
  • (1) Calcio L-E
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) FC 07 Albstadt
  • (2) SV Breuningsweiler
  • (2) SSV Ehingen-Süd
  • (1) Spfr Dorfmerkingen
  • (2) VfL Nagold
A. Zukic (14 Tore)
  • (4) FC 07 Albstadt
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) FV Löchgau
  • (2) Calcio L-E
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) 1. FC Heiningen
  • (2) FC 07 Albstadt
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) SSV Ehingen-Süd
D. Kniesel (5 Tore)
  • (1) FV Löchgau
  • (1) 1. FC Heiningen
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) SKV Rutesheim
R. Molitor (5 Tore)
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) FV Olympia Laupheim
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) FSV Hollenbach
  • (1) VfB Neckarrems
F. Feigl (4 Tore)
  • (2) Spfr. Dorfmerkingen 11m
  • (1) FSV Hollenbach 11m
  • (1) VfB Neckarrems
L. Jäger (4 Tore)
  • (1) FSV Hollenbach
  • (1) TSV Essingen
  • (1) FC Wangen 05
  • (1) FSV Hollenbach
Alex Aleman Solis (4 Tore)
  • (2) 1. FC Heiningen
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) FC Wangen 05
P.R. Perez (3 Tore)
  • (1) Calcio L-E
  • (1) 1. FC Heiningen
  • (1) SSV Ehingen-Süd
I. Colic (2 Tore)
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) FC 07 Albstadt
R. Klug (2 Tore)
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) FSV Hollenbach
F. Mohr (2 Tore)
  • (1) FV Löchgau
  • (1) TSV Essingen
A. Simao (2 Tore)
  • (1) FC 07 Albstadt
  • (1) VfB Neckarrems
T. Krauß (1 Tor)
  • (1) FC Wangen 05
S. Mayer (1 Tor)
  • (1) FC 07 Albstadt
F. Rupp (1 Tor)
  • (1) Calcio L-E
  • (1) TSV Essingen
A. Wetsch (1 Tor)
  • (1) Calcio L-E
  • (1) TSV Essingen
 
77 Tore + 1 ET (16. SpT) = 78 Tore
Quelle: www.fussball.de

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37 6039 0000 0200 2850 33
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zu

Fußball Männer/Junioren

des VfL Sindelfingen.

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Verbandsliga (VL) Württemberg
SV Breuningsweiler - VfL Sindelfingen 4:2 (1:0)
25. Spieltag, 5.5., 14:00 Uhr

24. ← Spieltag → 26.

Teamvergleich

5.5.19 - 25. Spieltag

Fieberkurve

Tabelle

Aufstellung

Tore

17' 1:0 F. Bauer (98)
51' 1:1
R. Molitor (6)
57' 1:2
A. Zukic (7)
61' 2:2 T. Armbruster (3)
70' 3:2 C. Mayer (6)
87' 4:2 J. Ackermann (56)

Jetzt hagelt es auch noch Platzverweise für VfL Sindelfingen

Frederick Mohr (beim Kopfball): Nach seinem Platzverweis in Breuningsweiler wird er dem VfL Sindelfingen in den nächsten Spielen fehlen. Frank/eib

06.05.19 KRZ-Online (Michael Stierle)

Das 2:4 in Breuningsweiler ist die vierte Niederlage in Folge - Rote Karte für Mohr, Gelb-Rot für Wetsch

Die Ergebniskrise beim VfL Sindelfingen in der Fußball-Verbandsliga dauert an, das 2:4 beim SV Breuningsweiler nach hitzigen 90 Minuten war Niederlage Nummer vier in Folge. "Wir haben uns für eine wirklich gute Leistung nicht belohnt", haderte der sportliche Leiter
Thomas Dietsche.

Was mindestens genauso schlimm wiegt: Alexander Wetsch sah bereits in der Anfangsphase die Gelb-Rote Karte (Dietsche: "Eigentlich ein Witz"), Frederick Mohr musste nach einem Foul an der Mittellinie mit glatt Rot vom Feld. "Doch gerade in Unterzahl waren wir über weite Strecken die bessere Mannschaft. Unser Manko war allerdings, dass wir in Summe zu viele Fehler gemacht haben", so Dietsche.

Die abstiegsgefährdeten Gastgeber versuchten es immer wieder mit weiten Bällen, der VfL Sindelfingen brauchte rund 15 Minuten, um sich darauf einzustellen. Bereits nach 180 Sekunden herrschte vor VfL-Keeper David Kocyba Alarmstufe Rot, als er einen Schuss aus kurzer Distanz von Tobias Armbruster entschärfte. Doch die Gäste blieben nichts schuldig. Im Gegenzug scheiterte Oliver Glotzmann nach einem weiten Pass von Ivo Colic an Torhüter Dario Nieswandt, der rechtzeitig den Fuß rausfuhr, auch Armin Zukic blieb bei seinem 22-Meter-Freistoß nur zweiter Sieger.

Als Alexander Wetsch den Ball an die Hand bekam (Dietsche: "Nie und nimmer Absicht"), zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt, doch Stefano Costa chipte den Ball über die Latte (16.). Besser machte es eine Zeigerumdrehung später Felix Bauer mit einem Abstauber, nachdem sich Robin Binder durchgesetzt hatte - 1:0 für den Aufsteiger (17.). Nach weiteren Chancen auf beiden Seiten - einmal klärte Wetsch, dann parierte Kocyba, auf der Gegenseite war bei einem abgefälschten Schuss von Ivo Colic erneut bei Nieswandt Endstation - bekam auch Sindelfingen einen Strafstoß zugesprochen. Armin Zukic war gefoult worden, Florian Feigl lief an - Pfosten (36.).

Zu diesem Zeitpunkt waren die Gäste nur noch zu zehnt, denn für Alexander Wetsch war nach einem Foul und der Gelb-Roten Karte die Partie vorzeitig beendet (26.). "Trotzdem waren wir jetzt am Drücker", so Dietsche. Die letzte Möglichkeit vor der Pause verpasste der enorm spielfreudige Zukic, als er eine Freistoßvorlage des frühzeitig für Feigl eingewechselten Ender Özcan über den Kasten knallte.

Nach dem Wechsel dasselbe Bild: In den beiden Strafräumen war allerhand geboten. Erst hielt Kocyba zweimal hintereinander klasse gegen Binder, ehe Zukic den Ausgleich auf dem Fuß hatte, aber in Nieswandt seinen Meister fand. Die folgende Ecke wurde lang und länger, Özcan brachte den Ball wieder in den Sechzehner, wo Raphael Molitor aus sieben Metern einköpfte - 1:1 (51.). Und es sollte noch besser kommen. Erst verpasste Kapitän Daniel Kniesel nach einem Zuckerpass von Özcan das Zuspiel auf den freistehenden Zukic, der dafür die Kugel in der 57. Minute ins kurze Eck hämmerte. Vorausgegangen war ein weiter Abschlag von Kocyba, dem Martin Frick noch die entscheidende Richtungsänderung gab. "Klasse gespielt und super abgeschlossen", freute sich Thomas Dietsche, wie die Mannschaft die Partie in Unterzahl gedreht hatte.

Doch Breuningsweiler kam zurück. Den Schuss von Christian Mayer klärte Kocyba noch mit Fußabwehr, gegen den Kopfball des langen Tobias Armbruster nach einer Ecke war er machtlos - 2:2 (67.). Und dann die möglicherweise entscheidende Szene: Nach einem weiten Diagonalball entschied sich Kocyba, weit aus seinem Kasten hinauszulaufen, verschätzte sich prompt, so dass Christian Mayer nur noch das leere Tor vor sich hatte - 3:2 für Breuningsweiler.

Oliver Glotzmann verpasste den erneuten Ausgleich nur ganz knapp, ehe die Aktien auf einen Punktgewinn nach der Roten Karte für Frederick Mohr vollends in den Keller rauschten (70.). "Natürlich haben wir danach alles nach vorne geworfen", so Dietsche. Das Tor fiel aber auf der Gegenseite: Nach einem Konter in der 87. Minute traf Jan Ackermann genau ins lange Eck - 4:2.

Premiere im VfL-Trikot von Neuzugang Fabian Rupp

Wenigstens eine positive Erkenntnis durfte Sindelfingen aus dem Stadtteil von Winnenden mitnehmen: Neuzugang Florian Rupp, vom Regionalligisten FV Illertissen gekommen, feierte seine Premiere im VfL-Trikot, wurde zwar zu einem eher unglücklichen Zeitpunkt eingewechselt, als kurz hintereinander zwei Gegentreffer fielen, deutete aber trotz langer Fußballabstinenz an, "dass er ein super Kicker ist" (Dietsche). Und angesichts der Platzverweise für Wetsch und Mohr ist auch nicht ausgeschlossen, dass er im Heimspiel nächsten Samstag gegen Albstadt bereits zur Anfangself gehört.

VfL Sindelfingen:
Kocyba (2), Wetsch (2,5), Sauter (2), Mohr (2), Molitor (1,5), Kniesel (2/80. Mayer), Feigl (2/38. Özcan 2), Frick (1,5), Colic (1,5/65. Rupp 2), Glotzmann (2), Zukic (1).
Tore: 1:0 (17.) Bauer, 1:1 (51.) Molitor, 1:2 (57.) Zukic, 2:2 (67.) Armbruster, 3:2 (70.) Mayer, 4:2 (87.) Ackermann.
Schiedsrichter: Packert (Dettingen/Erms).
Zuschauer: 202.
Besondere Vorkommnisse: Costa (SV/16.) schießt Handelfmeter übers Tor, Gelb-Rot Wetsch (VfL/26.) Foulspiel, Feigl (VfL/36.) schießt Foulelfmeter an den Pfosten, Rot Mohr (VfL/70.) Foulspiel.
Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

Neuer für VfL Sindelfingen aus der Regionalliga

Fabian Rupp im Trikot des FV Illertissen (links, im Zweikampf mit Karl-Heinz Lappe vom FC Bayern München II): Neuzugang für den VfL Sindelfingen. Foto: Langer/Eibner

03.05.19 KRZ-Online (Michael Stierle)
 

Fabian Rupp kommt vom FV Illertissen

"Wir wollen den Bock umstoßen", sagt Thomas Dietsche, der sportliche Leiter des Fußball-Verbandsligisten VfL Sindelfingen, nach drei Niederlagen in Folge. "Die fehlende Konstanz, unser großes Manko in den Vorjahren, wollen wir uns nicht wieder vorwerfen lassen." Für die Sindelfinger geht's am Sonntag (14 Uhr) zum abstiegsbedrohten Aufsteiger SV Breuningsweiler.

Das Wichtigste vornweg: Der VfL Sindelfingen freut sich über einen prominenten Neuzugang aus der Regionalliga. Fabian Rupp spielte beim FC Memmingen, danach drei Jahre beim FV Illertissen, legte dann eine neunmonatige Pause ein, suchte für seine Zeit der Masters-Arbeit bei Daimler einen Verein - und wurde tatsächlich beim VfL fündig. "Ich habe fast nicht daran geglaubt, dass das zu unseren Bedingungen klappt, es hat sich auch über zwei, drei Monate hingezogen", gibt der sportliche Leiter Thomas Dietsche ehrlich zu. Und mit leichtem Stolz: "Ich glaube, es ist das erste Mal, dass sich uns ein Spieler aus der Regionalliga anschließt." Die sofortige Spielberechtigung liegt vor, mittrainiert hat der 25-Jährige in dieser Woche auch erstmals. "Allerdings wird ihn unser Trainer Maik Schütt sicher erst noch in Augenschein nehmen wollen, bevor er ihn auch in den Kader nimmt", so Dietsche. Und am Dienstag weilte Schütt auf einer Fortbildung.

Rupp ist gelernter Innenverteidiger - eine Position, bei der es beim VfL durch die Ausfälle von Roberto Klug (Riss der Patellasehne und Meniskusschaden) und Emre Göcer (beruflich in die USA) sowieso klemmt. Zumal Raphael Molitor nach einer allergischen Reaktion auf Antibiotika ebenfalls auszufallen droht, genau wie Niko Klein (Rippenbruch). "Zumindest bis zur Winterpause nächste Saison wird er bei uns bleiben", so Dietsche über Rupp. Ob er in Breuningsweiler, einem Stadtteil von Winnenden, schon auflaufen wird? Kapitän Daniel Kniesel ist nach überstandenem Zehenbruch auf jeden Fall wieder dabei, die Langzeitverletzten wie Lars Jäger fehlen weiterhin. Trotzdem ist der sportliche Leiter zuversichtlich. "Wir haben zuletzt zweimal nicht gut gespielt, beim 0:1 gegen Ehingen-Süd sah es aber schon wieder ganz anders aus, da war nur das Ergebnis unbefriedigend", so Dietsche. "Daran wollen wir anknüpfen und die drei Punkte mitnehmen. Auch wenn der Gegner zuletzt mit seinem 2:1-Auswärtssieg in Rutesheim aufhorchen ließ und auch einige erfahrene Spieler in seinen Reihen hat."