36. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2018/2019 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften in Deutschland (22.12.18-13.1.19)

Saison 2018/19
1. Mannschaft VfL Sindelfingen
 => 
Spielplan
 TABELLE =<
2. Mannschaft VfL Sindelfingen
=> Spielplan TABELLE =<

Mitgliedschaft/Aufnahme-Antrag

Unterstütze Fußball Männer/Junioren
im VfL Sindelfingen:
Beitrag
Dauerkarten
Club 99

FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum FANSHOP des VfL Sindelfingen (Hauptverein)

Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen
Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren
Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

Vereine Verbandsliga
Anfahrtskarte

Ballspende
Heimspiele mit Stadionheft / -wurst, Live-Ticker u.v.m.

Ballspende für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Wir danken unseren vielen Spendern

 

Infos zur Ballspende

Torschützen VfL Sindelfingen

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video:

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

1.-30. Spieltag:

O. Glotzmann - Torschützenkönig Verbandsliga (26 Tore)
  • (1) FV Löchgau
  • (2) Calcio L-E
  • (3) TSG Tübingen
  • (2) 1. FC Heiningen
  • (1) FC 07 Albstadt
  • (1) TSV Essingen
  • (3) VfB Neckarrems
  • (3) VfL Nagold
  • (1) Calcio L-E
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) FC 07 Albstadt
  • (2) SV Breuningsweiler
  • (2) SSV Ehingen-Süd
  • (1) Spfr Dorfmerkingen
  • (2) VfL Nagold
A. Zukic (14 Tore)
  • (4) FC 07 Albstadt
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) FV Löchgau
  • (2) Calcio L-E
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) 1. FC Heiningen
  • (2) FC 07 Albstadt
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) SSV Ehingen-Süd
D. Kniesel (5 Tore)
  • (1) FV Löchgau
  • (1) 1. FC Heiningen
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) SKV Rutesheim
R. Molitor (5 Tore)
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) FV Olympia Laupheim
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) FSV Hollenbach
  • (1) VfB Neckarrems
F. Feigl (4 Tore)
  • (2) Spfr. Dorfmerkingen 11m
  • (1) FSV Hollenbach 11m
  • (1) VfB Neckarrems
L. Jäger (4 Tore)
  • (1) FSV Hollenbach
  • (1) TSV Essingen
  • (1) FC Wangen 05
  • (1) FSV Hollenbach
Alex Aleman Solis (4 Tore)
  • (2) 1. FC Heiningen
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) FC Wangen 05
P.R. Perez (3 Tore)
  • (1) Calcio L-E
  • (1) 1. FC Heiningen
  • (1) SSV Ehingen-Süd
I. Colic (2 Tore)
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) FC 07 Albstadt
R. Klug (2 Tore)
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) FSV Hollenbach
F. Mohr (2 Tore)
  • (1) FV Löchgau
  • (1) TSV Essingen
A. Simao (2 Tore)
  • (1) FC 07 Albstadt
  • (1) VfB Neckarrems
T. Krauß (1 Tor)
  • (1) FC Wangen 05
S. Mayer (1 Tor)
  • (1) FC 07 Albstadt
F. Rupp (1 Tor)
  • (1) Calcio L-E
  • (1) TSV Essingen
A. Wetsch (1 Tor)
  • (1) Calcio L-E
  • (1) TSV Essingen
 
77 Tore + 1 ET (16. SpT) = 78 Tore
Quelle: www.fussball.de

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37 6039 0000 0200 2850 33
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zu

Fußball Männer/Junioren

des VfL Sindelfingen.

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Verbandsliga (VL) Württemberg
Calcio Leinfelden-Echterdingen - VfL Sindelfingen 4:5 (3:4)
29. Spieltag, 1.6., 15:30 Uhr

28. ← Spieltag → 30.

Teamvergleich

01.06.19 - 29. Spieltag

Fieberkurve

Tabelle

Aufstellung VfL Sindelfingen

Tore

15' 0:1 F. Rupp (5)
19' 1:1 G. Lekaj (19)
27' 1:2
P.R. Perez (11)
31' 1:3
O. Glotzmann (16)
39' 1:4
O. Glotzmann (16)
44' 2:4 B. Joas (11) 11m
45+1 3:4 U. Capar (7)
63' 3:5
A. Wetsch (9)
69' 4:5 J. Pranjic (6)

VfL Sindelfingen liebt das Spektakel

Oliver Glotzmann vom VfL Sindelfingen: Zweimal beim 5:4 auf dem Kunstrasen von Calcio Leinfelden-Echterdingen getroffen. Foto: TBaur/Eibner/Archiv

02.06.19 KRZ-Online (Michael Stierle)
Turbulentes 5:4 bei Calcio Leinfelden-Echterdingen nach einem 90-minütigen Schlagabtausch

VfL Sindelfingen live! Dass das Spiel der Fußball-Verbandsliga bei Calcio Leinfelden-Echterdingen nicht gerade 0:0 ausgehen würde, war nach den bisherigen Aufeinandertreffen und den Ergebnissen beider Teams zuletzt nicht unbedingt zu erwarten. Am Ende fielen sogar neun Tore - mit dem besseren Ende für Sindelfingen.

"Jetzt haben wir 43 Punkte in der Verbandsliga - so viele wie seit den Zeiten von Hansi Kleitsch nicht mehr, und die liegen fast 30 Jahre zurück", freute sich der sportliche Leiter
Thomas Dietsche über die neue Bestmarke. Außerdem bemerkenswert: jetzt schon 75 geschossene Tore - öfters hat im württembergischen Oberhaus keiner getroffen. Da kann man über die auch schon 54 Gegentreffer großzügig hinwegsehen.

"Ein interessantes, wildes Spiel", war Dietsche von dem ständigen Rauf und Runter angetan. Das alles bei 30 Grad und auf Kunstrasen - die Socken dürften hinterher ganz schön gequalmt haben.

Los ging das Spektakel mit einem Kopfball von Oliver Glotzmann, den Calcio-Keeper Henning Bortel aus dem Eck fischte. Nach einer Viertelstunde verwandelte
Fabian Rupp eine Ecke von Florian Feigl mit dem Kopf - 0:1. "Er springt einfach höher als die anderen", ist Dietsche von den Fähigkeiten des Neuzugangs aus der Regionalliga (früher FV Illertissen) überzeugt, der dem VfL auf jeden Fall noch bis Weihnachten erhalten bleibt. Wenig später rutschte Noah Sautter nach einem Ball in die Tiefe aus, Gentian Lekaj visierte das lange Eck an - 1:1 (19.).

Aus dem komfortablen 4:1 wird innerhalb von zwei Minuten ein 4:3

Nachdem VfL-Keeper David Kocyba mit einem tollen Reflex gegen Ugur Capar Sieger geblieben war, folgte die stärkste VfL-Phase. Die folgende Ecke schnappte sich
Pablo Rafael Perez, hätte es vielleicht schon von der Mittellinie gegen den zu weit vor seinem Kasten stehenden Bortel probieren können, ging aber ins Laufduell mit zwei Anwehrspielern, schlug noch einen Haken, zog aus 25 Metern ab - 1:2. "Gerade ihm gönne ich diesen Treffer", freute sich Dietsche mit dem Torschützen, der zuletzt vor allem von der Bank kommen musste. "Als Eigengewächs hat er sich prima entwickelt." Und ist damit gleichzeitig ein Versprechen für die Zukunft.

Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld servierte Raphael Molitor den Ball
Oliver Glotzmann genau in den Lauf - 1:3 (31.). Und nach 39 Minuten hatte wieder Glotzmann von der Mittellinie aus freie Bahn - 1:4. "Zu dem Zeitpunkt war eigentlich klar, dass wir das Spiel deutlich gewinnen werden", so Dietsche. Doch ruck, zuck war der schöne Vorsprung auch schon wieder futsch. Erst spitzelte Rupp den Ball weg, der Schiedsrichter entschied aber auf Elfmeter - 2:4 durch Bastian Joas. Und noch vor der Pause gelang Capar der Anschlusstreffer, als der Linienrichter eine Abseitsstellung großzügig übersah.

Im zweiten Durchgang setzte Calcio auf wilde Attacken, sorgte mit seiner individuellen Klasse für viele Gefahrenmomente in der vielbevölkerten Sindelfinger Box. Die beste Chance hatte Joas, doch sein Schuss landete an der Latte. Die passende Antwort darauf nach 65 Minuten: André Simao stürmte Richtung Grundlinie, seinen Rückpass verfehlte Daniel Kniesel, Molitor legte raus zu
Alexander Wetsch, eine gelungene Körpertäuschung, ein trockener Abschluss - 3:5.

Aber auch dieser fünfte VfL-Treffer war noch nicht die Entscheidung. Als Kocyba eine Ecke verpasste, war Josip Pranjic zur Stelle - 4:5 (71.). Calcio warf alles nach vorne, doch die letzte Doppel-Möglichkeit von Diamant Avdiu und Gentian Lekaj verpuffte.
"Natürlich war das keine ganz fehlerfreie Leistung, aber wir haben gegen einen offensiv sehr starken Gegner alles gegeben", stellte Thomas Dietsche fest. Und mit einem zufriedenen Lächeln: "Die Spieler wollen einfach jedes Wochenende beweisen, wie gut sie als Mannschaft funktionieren."

VfL Sindelfingen:
Kocyba (1,5), Sautter (1,5), Mayer (1,5), Rupp (1,5), Molitor (1,5), Özcan (1,5/78. Klein), Kniesel (1,5), Feigl (1,5), Simao (1,5/86. Jäger), Glotzmann (1), Perez (1,5/41. Wetsch 1,5). Tore: 0:1 (15.) Rupp, 1:1 (19.) Lekaj, 1:2 (27.) Perez, 1:3 (31.) Glotzmann, 1:4 (39.) Glotzmann, 2:4 (43. Foulelfmeter) Joas, 3:4 (45.) Capar, 3:5 (63.) Wetsch, 4:5 (69.) Pranjic. Schiedsrichter: Wituschek (Erbach).
Zuschauer: 150.
Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

VfL Sindelfingen fehlt noch ein Sieg, um seine bisherige Bestmarke von 42 Punkten zu verbessern

Sindelfingens Neuzugang Fabian Rupp und VfL-Co-Trainer Elvir Adrovic: Startelf-Premiere für den früheren Regionalliga-Spieler? Foto: rom

31.05.19 KRZ-Online (Michael Stierle)

Von wegen gemütlicher Feiertagsausflug, VfL-Trainer
Maik Schütt setzte gestern ein Training an. "Weil wir es nicht schleifen lassen wollen", sagt er im Hinblick auf die 90 Minuten bei Calcio Leinfelden-Echterdingen und das selbstgesteckte Ziel, die bisher bestehende Verbandsliga-Bestmarke von 42 Punkten zu verbessern. "Meine Motivation ist, dass wir kein Spiel mehr verlieren", so Schütt, "noch besser wäre es natürlich, über die 42 zu kommen." Zwar hat er das Trainingspensum insgesamt etwas reduziert, steht unter der Woche nur noch zweimal auf dem Platz, an der Intensität ändert das freilich nichts. "Wir wollen schließlich auch gute Inhalte vermitteln", sagt er mit einem Lächeln.

Ob angesichts des eigenen 3:3 zuletzt gegen die TSG Tübingen und des gleichzeitigen 3:6 von Calcio in Rutesheim am Samstag wieder eine Torflut zu erwarten ist? "Ich hoffe, diesmal nur in eine Richtung", so der VfL-Coach. Die Gegentreffer waren für ihn vermeidbar, resultierten vor allem aus Ungenauigkeiten im Aufbauspiel. "Da haben viele Kleinigkeiten eine Rolle gespielt", spricht er auch die fehlende Konzentration und den etwas holpernden Rhythmus, bedingt durch die vielen Umstellungen in jüngster Zeit und zahlreiche Gastspieler im Training, an.

Spiele gegen Calcio waren in der Vergangenheit fast immer auch eine emotionale Geschichte, das dürfte sich diesmal eher in Grenzen halten, weil auch dem Gegner kaum noch etwas passieren kann. Wenngleich Trainer Francesco Di Frisco, der seine Zusage für ein weiteres Jahr auf den Fildern noch nicht gegeben hat, das vogelwilde 3:6 in Rutesheim mit einigem Unbehagen zur Kenntnis nahm: "Unsere Abwehr war praktisch nicht anwesend, gedanklich vielleicht schon im Urlaub. Es gefällt mir überhaupt nicht, wie wir uns da präsentiert haben." Wiedergutmachung ist also angesagt, zumal es auch bei den Calcio-Spielern um ihre Zukunft geht.

Auf Sindelfinger Seite kehrt Stammkeeper David Kocbya (zuletzt privat verhindert) zurück, dafür hat sich Martin Frick in den Urlaub verabschiedet. Fehlzeiten, und da macht er überhaupt kein Hehl, die Maik Schütt ziemlich gegen den Strich gehen. "Das werde ich mit Bestimmtheit nicht vermissen, wenn ich auf meine Zeit in Sindelfingen zurückblicke", so der künftige Reutlinger. Freddy Mohr ist noch ein Spiel gesperrt, die Langzeitverletzten wie Alex Aleman, Roberto Klug und Timo Krauß fehlen weiterhin, beim regionalligaerfahrenen Neuzugang Fabian Rupp (ehemals FV Illertissen) spricht nach überstandenen Rückenproblemen viel für seinen ersten Startelf-Einsatz, den Lars Jäger nach auskurierter Verletzung sicherlich nicht bekommen wird. "Ich möchte zum Abschied nicht das Risiko eingehen, dass er noch mal länger ausfällt." Um dann in den höchsten Tönen vom Flügelflitzer zu schwärmen: "Ein sehr cleverer Spieler. Das ist schon toll, wie er es immer wieder versteht, sich aus Drucksituationen mit dem Ball zu befreien."