FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum (neuen) FANSHOP des VfL Sindelfingen

SUPER-Event - VfL Beachday: Samstag, 4.8.18
ANMELDUNG und mehr...

SUPER-Event - VfL Beachday am 4.8.18
3 Sportarten - 3 Beaches - 1 Turnier
Fußball - Handball - Volleyball
#VfLEinTeam - #WeAreOne
Vfl-Beachday-04-08-2018.pdf
PDF-Dokument [69.1 KB]
Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen

35. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2017/2018 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften (bis zu 200) in Deutschland (16.12.17-14.1.18).

Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren
Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

VfL Sindelfngen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

VfL Sindelfingen - 1. Mannschaft

Saison 2017/18

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Datum

 

Verein (verlinkt)

Erg

1

19.08.

H

Calcio L.-Echterdingen

2:2 (0:0)

2

26.08.

A

FC 07 Albstadt

1:5 (1:3)

3

02.09.

H

Spfr Schw. Hall

5:1 (1:1)

4

09.09.

A

SKV Rutesheim

0:1 (0:1)

5

16.09.

H

FSV Hollenbach

2:3 (0:2)

6

23.09.

A

VfL Pfullingen

4:2 (2:2)

7

30.09.

H

1. FC Norm. Gmünd

0:1 (0:1)

8

07.10.

A

TSV Essingen

3:1 (1:0)

9

14.10.

H

SSV Ehingen-Süd

5:2 (3:2)

10

21.10.

A

TSG Tübingen

1:1 (1:1)

11

28.10.

H

TSV Ilshofen

3:3 (1:2)

12

04.11.

A

TSG Öhringen

1:3 (0:1)

13

11.11.

H

FC Wangen

4:0 (2:0)

14

18.11.

A

Spfr Dorfmerkingen

4:0 (1:0)

15

25.11.

H

VfB Neckarrems

2:2 (0:1)

Rückrunde 2018

16

28.03.

A

Calcio L.-Echterdingen
( Nachholspiel )

1:0 (0:0)

Winterpause

17

03.03.

H

FC 07 Albstadt

0:2 (0:1)

18

10.03.

A

Spfr Schw. Hall

2:2 (1:1)

19

17.03.

H

SKV Rutesheim

1:1 (0:1)

20

01.05.

A

FSV Hollenbach
(Nachholspiel)

1:1 (0:0)

VF 02.04. A TSV Ilshofen
WFV-Pokal
7:2 (3:1)

21

07.04.

H

VfL Pfullingen

0:2 (0:0)

22

14.04.

A

1. FC Norm. Gmünd

1:0 (0:0)

23

21.04.

H

TSV Essingen

4:1 (0:0)

24

28.04.

A

SSV Ehingen-Süd

6:1 (4:1)

25

05.05.

H

TSG Tübingen

4:1 (0:1)

26

12.05.

A

TSV Ilshofen

2:0 (2:0)

27

19.05.

H

TSG Öhringen

4:1 (4:0)

28

26.05.

A

FC Wangen

0:0 (0:0)

29

02.06.

H

Spfr Dorfmerkingen

0:0 (0:0)

30

09.06.

A

VfB Neckarrems

0:0 (0:0)

H = Heimspiel VfL Sindelfingen

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen

Spielplan - Saison 2017/18
Verbandsliga Württemberg
VfL Sindelfingen I (Druckversion)
Spielplan_2017_18.pdf
PDF-Dokument [189.0 KB]

Vereine Verbandsliga
Saison 2017/2018

FC Albstadt 07 FC 07 Albstadt
Spfr Dorfmerkingen Spfr Dorfmerkingen
SSV Ehingen-Süd SSV Ehingen-Süd
TSV Essingen TSV Essingen
1. FC Normannia Gmünd 1. FC Normannia Gmünd
FSV Hollenbach FSV Hollenbach
TSV Ilshofen TSV Ilshofen
Calcio Leinfelden-Echterdingen Calcio Leinfelden-Echterdingen
VfB Neckarrems VfB Neckarrems
TSV Öhringen TSV Öhringen
VfL Pfullingen VfL Pfullingen
SKV Rutesheim SKV Rutesheim
Spfr Schwäbisch Hall Spfr Schwäbisch Hall
VfL Sindelfingen Fußball VfL Sindelfingen Fußball
TSG Tübingen Fußball TSG Tübingen Fußball
FC Wangen FC Wangen

Anfahrtskarte
Verbandsliga-Vereine

Unsere Heimspiele mit
Live-Ticker, Stadionheft/-wurst, Ballspende u.v.m.

8 Heimspiele Hinrunde 2017

Zeit

Spiele

Sa.

19.08., 15:30

VfL -

Calcio Leinfelden-Echterdingen

Sa.

02.09., 15:30

VfL -

Spfr Schwäbisch Hall

Sa.

16.09., 17:00

VfL -

FSV Hollenbach

Sa.

30.09., 15:30

VfL -

1. FC Normannia Gmünd

Sa.

14.10., 15:30

VfL -

SSV Ehingen-Süd

Sa.

28.10., 15:30

VfL -

TSV Ilshofen

Sa.

11.11., 14:30

VfL -

FC Wangen

Sa.

25.11., 14:30

VfL -

VfB Neckarrems

7 Heimspiele Rückrunde 2018

Winterpause

Sa.

03.03., 15:00

VfL -

FC 07 Albstadt

Sa.

17.03., 15:00

VfL -

SKV Rutesheim

Sa.

07.04., 15:30

VfL -

VfL Pfullingen

Sa.

21.04., 17:00

VfL -

TSV Essingen

Sa.

05.05., 15:30

VfL -

TSG Tübingen

Sa.

19.05., 15:30

VfL -

TSG Öhringen

Sa.

02.06., 15:30

VfL -

Spfr Dorfmerkingen

 
Ballspende für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Ballspende für Heimspiele

Wir danken unseren vielen Spendern.
Mehr...

VfL-Torschützen+Videos

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video:

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

VL-Torschützen (1.-30. Spieltag)

Oliver Glotzmann (15 Tore)
  • TSG Tübingen
  • SSV Ehingen-Süd
  • (2) TSV Essingen
  • SF Schwäb. Hall
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • SKV Rutesheim
  • (3) SF Schwäb. Hall
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
Lars Jäger (11 Tore)
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • (2) SSV Ehingen-Süd
  • TSV Essingen
  • VfL Pfullingen
Endrit Syla (6 Tore)
  • (2) TSG Öhringen
  • TSG Öhringen
  • TSV Ilshofen
  • VfL Pfullingen
  • FC 07 Albstadt
A. Aleman-Solis (4 Tore)
  • TSG Tübingen
  • TSV Essingen
  • SKV Rutesheim
  • SSV Ehingen-Süd
Frederik Mohr (4 Tore)
  • TSV Ilshofen
  • SSV Ehingen-Süd
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
David Kociba (3 Tore, 11m)
  • SF Schwäb. Hall
  • SSV Ehingen-Süd
  • SF Schwäb. Hall
Florian Feigl (2 Tore)
  • FSV Hollenbach
  • SF Schwäb. Hall
Niko Klein (2 Tore)
  • TSV Essingen
  • FC 07 Albstadt
Max Hasenstab (1 Tor)
  • TSG Öhringen
Daniel Kniesel (1 Tor)
  • TSV Ilshofen
Timo Krauß (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
Christian Mijic (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
 
52 Tore + 1 ET Gegner = 53 Tore
Quelle: www.fussball.de
1. Mannschaft (VL)
(alphabetisch)
Aleman-Solis, Alex M. (1996)
Bachmann, Alexander (1995)
Balzer, Kevin (1998)
Bäuerle, Matthias (1991)
Feigl, Florian (1996)
Frick, Martin (1989)
Gans, Alexander (1991)
Glotzmann, Oliver (1992)
Hasenstab, Max (1993)
Jäger, Lars (1997)
Klein, Niko (1998)
Klug, Roberto (1990)
Kniesel, Daniel (1985)
Kocyba, David (1988)
Krauß, Timo (1997)
Mijic, Christian (1991)
Mohr, Frederick (1989)
Molitor, Raphael (1996)
Perez, Pablo (1999)
Sautter, Noah (1997)
Schneider, Thorsten (1987)
Schuster, Kevin (1991)
Syla, Endrit (1996)
Wetsch, Alexander (1991)
1. Mannschaft Verbandsliga, Saison 2017/18
Nach Trikot-Nummer aufsteigend
_Rückennummer.pdf
PDF-Dokument [173.5 KB]

VfL Sindelfingen - 2. Mannschaft

Saison 2017/18, Kreisliga A2 BB/CW

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Zeit

 

Verein

Erg

1

27.08.

A

TSV Grafenau

1:1

2

03.09.

H

FC Gärtringen II

3:0

3

06.09.

A

TSV Kuppingen

3:1

4

10.09.

H

TSV Dagersheim 2:1

5

14.09.

A

GSV Maichingen II 4:1

6

24.09.

H

Spvgg Holzgerlingen II

3:1

8

08.10.

H

Türk SV Herrenberg 1:3

9

15.10.

A FC Unterjettingen 3:0

10

22.10.

H

TSV Ehningen II 3:2

11

29.10.

A

SpVgg Weil im Schönbuch 3:0

12

05.11.

H

FV Fortuna Böblingen 1:2

13

22.11.

A

VfL Oberjettingen 2:3

14

19.11.

A NK Croatia Sindelfingen 1:7

15

25.11.

H

TSV Öschelbronn 1:2

Rückrunde 2018

16

29.03.

H

TSV Grafenau
(Nachholspiel)

2:3

17

02.04.

A

FC Gärtringen II

1:2

Winterpause

18

11.03.

H

TSV Kuppingen

3:3

19

18.03.

A

TSV Dagersheim

Abs.

20

25.03.

H

GSV Maichingen II

0:2

21

08.04.

A

Spvgg Holzgerlingen II

3:3

23

22.04.

A

Türk SV Herrenberg

8:1

24

29.04.

H

FC Unterjettingen

4:0 

25

06.05.

A

TSV Ehningen II

1:1

26

13.05.

H

Spvgg Weil im Schönbuch

2:2

27

21.05.

A

FV Fortuna Böblingen

9:4

28

27.05.

H

VfL Oberjettingen

-:-

29

03.06.

H

NK Croatia Sindelfingen

-:-

30

10.06.

A

TSV Öschelbronn

-:-

H = Heimspiel VfL Sindelfingen II

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen II

-> Tabelle / Staffelspielplan
 

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37603900000200285033
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zur Abteilungsseite der Fußball Männer/Junioren auf der Homepage unseres Sportvereins
VfL Sindelfingen.

Homepage Translater/Übersetzer

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Verbandsliga (VL) Württemberg:

VfL Sindelfingen - Spfr. Schwäbisch Hall 5:1 (1:1)

3. Spieltag, 2.9., 15:30 Uhr

2. ← Spieltag → 4.

Teamvergleich

Fieberkurve

3. Spieltag

Spielbericht: Der erste Fan träumt schon vom Aufstieg

Erst mitschuldig am Gegentreffer, dann per Traumtor zum zwischenzeitlichen 2:1 erfolgreich: Für den Sindelfinger Mittelfeldmann Florian Feigl (Mitte) war die Partie gegen die Sportfreunde Schwäbisch Hall ein Auf und Ab. Hier gratulieren ihm Niko Klein (li

04.09.17 | SZ/BZ-Online
Trainer Maik Schütt: „Wir tun gut daran, die Situation nicht überzubewerten“

Der VfL Sindelfingen ist in beeindruckender Frühform. Dem 5:1-Erfolg in Albstadt ließ das Team von Maik Schütt nun im Heimspiel gegen die Spfr Schwäbisch Hall ebenfalls einen 5:1-Sieg folgen. Lohn der Mühen: Der VfL ist Tabellenzweiter der Verbandsliga.

Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç
Edip Zvizdiç schreibt seit 1998 für die SZ/BZ und und hat in den vergangenen Jahren kaum ein Heimspiel des VfL Sindelfingen verpasst.


„Aufsteiger, Aufsteiger“ hallte es nach rund 80 Minuten von den Rängen im Sindelfinger Floschenstadion, gefolgt von einigen Lachern und sogar leichtem Beifall. Auch Maik Schütt musste nach dem Schlusspfiff ob dieser Aussage eines vereinzelten VfL-Fans schmunzeln, trat aber sofort vehement auf die Euphoriebremse: „Wir tun gut daran, die Situation nicht überzubewerten. Wir genießen den Sieg, konzentrieren uns aber bereits auf die nächste Aufgabe.“

Die Bescheidenheit des Sindelfinger Trainers in Ehren. Tatsache ist aber, dass der VfL trotz einer ellenlangen Verletztenliste einen extrem guten Saisonstart hingelegt hat und nach dem 5:1-Heimsieg gegen die Spfr Schwäbisch Hall Tabellenzweiter ist. Und das Beste daran: Sindelfingen hat sich dank der Neuzugänge qualitativ deutlich verbessert. Noah Sautter beispielsweise spielt gemeinsam mit dem gewohnt bärenstarken Frederick Mohr in der Innenverteidigung, als ob er schon jahrelang für den VfL seine Kickschuhe schnürt.

Auch gegen Schwäbisch Hall standen die beiden Neuen immer wieder im Mittelpunkt des Geschehens, welches der VfL vom Start weg in die Spielhälfte des Gegners verlagerte. Schon in der neunten Minute zahlte sich das dominante Auftreten aus. Eine Ecke von Max Maier konnte Oliver Glotzmann per Brustannahme unter Kontrolle bringen und den Ball aus sechs Metern ins Tor bugsieren – 1:0 für Sindelfingen.

Der Führungstreffer tat dem VfL allerdings nicht gut, im Gegenteil. Garniert mit einem dicken Patzer von Florian Feigl, der einen Querpass von Noah Sautter durchrutschen ließ, stand es nach 26 Minuten 1:1. Nutznießer war Ali Gökdemir. „Damit haben wir uns völlig aus dem Spielfluss gebracht und den Gegner stark gemacht“, konstatierte Maik Schütt.

Während der VfL nun sichtlich um Ordnung bemüht war und sich lediglich ein paar Halbchancen erspielte, wurden die Gäste immer mutiger. So rettete Noah Sautter in der 40. Minute in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Luca Kaufmann und kratzte praktisch mit dem Pausenpfiff einen Schussversuch von Serdal Kocak, der David Kocyba bereits umspielt hatte, noch von der Torlinie.

Der Sindelfinger Schlussmann blieb auch nach dem Seitenwechsel im Mittelpunkt. Nach Ballverlust von Timo Krauß in der 48. Minute tauchte erneut Serdal Kocak frei vor David Kocyba auf, der den Versuch des Haller Stürmers aber klasse parieren konnte. „Wenn da das 2:1 für Schwäbisch Hall fällt, läuft das Spiel vielleicht ganz anders“, wusste Maik Schütt, bei wem er sich bedanken durfte. „Die Klasse von David Kocyba und danach der Mut von Florian Feigl haben uns wieder in die Spur gebracht.“ Letzterer, der das 1:1 mit seinem Fehler verschuldet hatte, nahm in der 59. Minute aus rund 28 Metern Maß – der Ball schlug über Halls Torwart Yannic Weiss zur Sindelfinger 2:1-Führung unter der Latte ein.

Jetzt hatte der VfL wieder alles im Griff und spätestens in der 69. Minute den ersten Heimsieg in der noch jungen Runde fest im Visier. Ein Angriff über Endrit Syla und Max Maier gelangte zum eingewechselten Lars Jäger, der beim Torschuss von einem Haller Gegenspieler gefoult wurde. Sindelfingens Torhüter David Kocyba kam lässig über den Platz getrabt, schnappte sich den Ball und verwandelte den Strafstoß sicher zum 3:1. „David war in den vergangenen Wochen im Training unser sicherster Schütze, also haben wir ihn bestimmt, die Elfer zu schießen“, erklärte Coach Maik Schütt die nicht alltägliche Maßnahme.

Nun hatte der VfL leichtes Spiel. Schwäbisch Hall warf alles nach vorne, wurde von den Gastgebern aber noch zwei Mal ausgekontert. In der 85. Minute drückte Oliver Glotzmann einen Bilderbuchangriff über Lars Jäger und Max Maier aus kurzer Distanz zum 4:1 in die Maschen. Drei Minuten später war es erneut Oliver Glotzmann, der aus 14 Metern flach ins Eck zum 5:1-Endstand traf – bereits der fünfte Saisontreffer des Sindelfinger Kapitäns.

Maik Schütt war mit dem Ergebnis verständlicherweise zufrieden, vergaß aber in seiner Spielanalyse nicht, dass seine Mannschaft bis zur 60. Minute auch einige Probleme mit dem Gegner hatte. „Wir sind kons-tant unkonstant, das passiert uns immer wieder. Heute hatten wir auch die nötige Portion Glück, haben am Ende aber dennoch verdient gewonnen.“

VfL Sindelfingen:
Kocyba, Wetsch (81. Minute Balzer), Sautter, Mohr, Maier, Feigl, Krauß, Klein (62. Minute Jäger), Boneberger (62. Minute Gans), Syla (74. Minute Schuster), Glotzmann.

Spielbericht: Knall auf Fall gegen Hall - 5:1

VfL-Torwart David Kocyba: Zwischen den eigenen Pfosten derzeit eine absolute Bank, vorne Sindelfingens sicherster Elfmeterschütze, der gegen Schwäbisch Hall vom Punkt gleich mal ran durfte. Foto: KRZ-Online

03.09.17 | KRZ-Online
Nach Florian Feigls 30-Meter-Kracher zum 2:1 nimmt der VfL Sindelfingen die Sportfreunde auseinander

Erst 5:1 in Albstadt, jetzt genau das gleiche Resultat im Heimspiel gegen Schwäbisch Hall: "An das Ergebnis könnte man sich gewöhnen", meinte Maik Schütt mit einem Schmunzeln. Wobei der Trainer des Fußball-Verbandsligisten VfL Sindelfingen genau wusste, dass der Kantersieg phasenweise am seidenen Faden hing.

Von Michael Stierle

Die 58. Minute war so etwas wie der Dosenöffner für die Gastgeber. Florian Feigl zog aus rund 30 Metern ab, wie an der Schnur gezogen flog der Ball Richtung Tor und fiel hinter dem hilflosen Haller Keeper in den Winkel. Ein Traumtor, noch einmal zu sehen unter http://www.krzbb.de/sportvideos auf der KRZ-Homepage. Zu dem Zeitpunkt waren die Schwäbisch Haller dem 2:1 näher, danach nahm sie der VfL Sindelfingen auseinander. "Ein tolles Ergebnis", freute sich auch Trainer Maik Schütt nach drei weiteren Toren zum 5:1. "In den vergangenen beiden Jahren haben wir zu Hause gegen Hall verloren."

Die Partie hatte auch schon nach Wunsch begonnen. Nach acht Minuten wurde eine von Linksfuß Max Maier ganz gefährlich hereingezwirbelte Ecke zu kurz abgewehrt, Kapitän Oliver Glotzmann stand am hinteren Pfosten und drosch den Ball humorlos in die Maschen. Doch die frühe Führung war irgendwie Gift für die Gastgeber. Der Spielfluss holperte immer mehr, das Tempo nahm ab, das frühe Anlaufen des Gegners war eher von den Schwäbisch Hallern zu sehen, die sich am letzten Transfertag noch mit dem rumänischen Abwehrrecken Simion (ehemals auch 1. FC Normannia Gmünd) verstärkt hatten.

So wie in der 26. Minute. Die Sindelfinger hatten sich zu dem Zeitpunkt fast selbst eingeschläfert, verhedderten sich prompt beim Kurzpassspiel vor dem eigenen Sechzehner, Halls Kapitän Gökdemir ließ David Kocyba im VfL-Tor keine Chance - 1:1. Von Maik Schütt gab's keinen Vorwurf an Unglücksrabe Florian Feigl, der sich dabei den Ball abluchsen ließ. Langholz ist beim VfL-Trainer eher verpönt, er bevorzugt die gepflegte Spieleröffnung von hinten heraus.

Die Haller blieben danach am Drücker. Noah Sautter musste zweimal in höchster Not gegen Kaufmann und Kocak klären. Nach dem Wechsel ging es genauso weiter, als Alexander Wetsch einen Kopfball von der eigenen Torlinie schlug (47.). Die dickste Haller Chance bot sich beim nächsten Angriff Serdal Kocak, als er Noah Sautter austanzte, aber am stoisch ruhigen David Kocyba nicht vorbei kam.

Nach 58 Minuten und dem Sindelfinger 2:1 war der Spuk vorbei. "Für ihn freut's mich besonders, nachdem er ja auch schon in der ersten Halbzeit das Spiel beeinflusst hatte", so Schütt über Torschütze Florian Feigl, "er hatte den Mut, auch mal aus der Distanz abzuziehen." Mit der erneuten Führung im Rücken drehten die Gastgeber erst richtig auf. Nach einer flachen Maier-Hereingabe wurde Lars Jäger am Torschuss gehindert, den fälligen Strafstoß übernahm der Spieler mit dem längsten Weg zum gegnerischen Elfmeterpunkt, David Kocyba - 3:1 (70.). "Das hat mit Arroganz nichts zu tun", erklärte Maik Schütt. "Als wir vor dem Pokalspiel in Tübingen Elfmeterschießen trainiert haben, war er eindeutig unser sicherster Schütze. Deshalb hat er das auch übernommen."

Den Rest besorgte Oliver Glotzmann. Nach feinem Zusammenspiel mit Max Maier war er mit dem 4:1 zur Stelle, kurz vor dem Abpfiff veredelte er ein Zuspiel von Timo Krauß trocken und flach mit dem 5:1-Endstand. Beste Werbung für das anstehende Kreisderby am Samstag bei Aufsteiger SKV Rutesheim.

VfL Sindelfingen:
Kocbya (1), Sautter (1), Feigl (1,5), Wetsch (1,5/80. Balzer), Syla (2/73. Schuster 1,5), Glotzmann (1), Krauß (1), Boneberger (2/60. Jäger 2), Mohr (1), Klein (2/60. Gans 2), Maier (1).
Tore: 1:0 (8.) Glotzmann, 1:1 (26.) Gökdemir, 2:1 (58.) Feigl, 3:1 (70. Foulelfmeter) Kocyba, 4:1 (85.) Glotzmann, 5:1 (88.) Glotzmann.
Schiedsrichter: Höfer (Weissach im Tal).
Zuschauer: 250.
Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

Vorbericht: Sindelfingen will die Englische Woche veredel

Endrit Syla (am Ball): Matchwinner am Mittwoch im Pokal durch sein spätes Freistoßtor und auch am Samstag gegen tiefstehende Schwäbisch Haller wieder gefordert. Foto: TBaur/Eibner

01.09.17 | KRZ-Online
Zum Abschluss kommen am Samstag um 15.30 Uhr die SF Schwäbisch Hall ins Floschenstadion

Von Michael Stierle

Erst das 5:1 in Albstadt, dann das 2:1 im Pokal bei der TSG Tübingen - jetzt wünscht sich Trainer Maik Schütt von Fußball-Verbandsligist VfL Sindelfingen auch einen erfolgreichen Abschluss der Englischen Woche. Am Samstag (15.30 Uhr) kreuzen die noch punktlosen SF Schwäbisch Hall im Floschenstadion auf. Zur gleichen Zeit hat die SKV Rutesheim in Dorfmerkingen eine ganz harte Nuss zu knacken.

Wer Maik Schütt kennt, der weiß, dass sich der Sindelfinger nicht lange auf den frischen Lorbeeren ausruht. Wie dem 5:1 im ersten Auswärtsspiel beim FC 07 Albstadt. "Vom Ergebnis her klasse, vor allem in der ersten Halbzeit haben wir auch ein richtig gutes Kombinationsspiel aufgezogen", sagt er. Um aber auch anzumerken: "Die zweite Hälfte hat gezeigt, dass es dringend geboten ist, auf dem Boden zu bleiben." Da setzte seine Mannschaft phasenweise fast nur noch auf Langholz, die Ballbesitzzeiten waren eher überschaubar. Für den VfL-Trainer ein Grund, in sein Team reinzuhören. Echo von dort: "Die Spieler waren trotz der komfortablen 3:1-Pausenführung verunsichert. Sie hatten plötzlich das Gefühl, dass sie etwas zu verlieren haben."

Trotz der komfortablen vier Punkte aus den ersten beiden Spielen gibt es also noch genügend Ansätze für den VfL-Trainer, das eigene Spiel zu verbessern und zu verfeinern. Deshalb rückten für ihn schon vor der Pokalpartie am Mittwochabend in Tübingen (2:1 durch das späte Freistoßtor von Endrit Syla) die 90 Minuten vom Samstag in den Blickpunkt. Um 15.30 Uhr geht's gegen die SF Schwäbisch Hall, die mit zwei Niederlagen denkbar schlecht aus den Startlöchern kamen. Seine Hausaufgaben hat Maik Schütt gemacht, sich das Video vom Haller 1:2 in Wangen angeschaut. "Da haben sie sehr viele Räume angeboten", rechnet er nicht unbedingt mit einer ähnlichen Spielweise. Erinnert lieber an das letzte Aufeinandertreffen, an die 0:1-Heimniederlage. "Damals sind sie tief gestanden und sehr kompakt aufgetreten." Genau dieses 4:5:1-System des Gegners erwartet er auch am Samstag - und hat seine Spieler schon mal darauf eingestellt. "Die Jungs haben mich angeschaut wie ein Auto, als ich sie fragte, wie sie solch einen Abwehrverbund am besten knacken können", so Schütt, der die Mannschaft ganz gerne aktiv in solche Gedankenspiele einbezieht, mit einem Schmunzeln. Für ihn dabei entscheidend: die Distanz zur letzten Viererkette. "Dazu gehören das Freilaufverhalten, das Kreuzen der eigenen Angreifer, das Anlaufen der Schnittstellen." Und natürlich die Kreativität der Mittelfeldspieler, zu erkennen, wann sich eine Lücke bietet.

Während Christian Mijic und Alex Aleman noch im Urlaub sind, bietet sich mit Lars Jäger eine zusätzliche Option für den Angriff. Vielleicht belässt es der Trainer aber auch bei Niko Klein, Endrit Syla und Oliver Glotzmann - zuletzt hat dieses Trio seine Aufgabe so schlecht ja nicht gelöst. Und das alles, ohne die eigenen Abwehraufgaben zu vernachlässigen. Am Mittwoch in Tübingen bekam der Gegner viel zu viele Möglichkeiten - auch daran kann bis Samstag noch gearbeitet werden.

Vorbericht: Keine Chance dem Schlendrian

Der VfL Sindelfingen in Feierlaune: So darf es am Samstag gerne weitergehen – aber ein Selbstläufer wird das Spiel gegen Schwäbisch Hall sicher nicht. Bild: Photo 5/A

01.09.17 | SZ/BZ-Online

Es läuft beim VfL Sindelfingen. In der Verbandsliga mit vier Punkten nach zwei Spielen Tabellenvierter, zog das Team von Maik Schütt am Mittwoch auch noch in das WFV-Pokalachtelfinale ein. Im Heimspiel gegen die Spfr Schwäbisch Hall will der VfL seinen positiven Lauf fortsetzen.

Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Damit das Vorhaben gelingt, erwartet Maik Schütt aber eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Pokalspiel in Tübingen. „Wir haben zwar das Achtelfinale erreicht, gegen Schwäbisch Hall werden wir mit einem ähnlichen Auftritt aber nicht bestehen “, nimmt der Trainer des VfL Sindelfingen seine Spieler in die Pflicht.

Einen etwaigen Schlendrian, der sich ob des guten Saisonstarts in die Trainingseinheiten schleicht, will Maik Schütt bereits im Keim ersticken. „Nach dem 5:1-Sieg in Albstadt war im Training eine gewisse Lockerheit zu spüren, die mir so nicht gefällt. Da werde ich ab sofort noch genauer drauf schauen.“

Gegen die Spfr Schwäbisch Hall erwartet der VfL-Coach nicht weniger als „Vollgas. Wir müssen eine Schippe drauflegen gegen einen Gegner, der nach zwei Partien bereits mit dem Rücken zur Wand steht. Genau das macht ihn so gefährlich“. Personell wird sich nichts ändern – weiterhin fallen neun Spieler, davon fünf Stammkräfte, definitiv aus. Gut für das Sindelfinger Trainerteam, dass sich im Pokalspiel in Tübingen Alternativen angeboten haben. Unter anderem Alexander Gans absolvierte als Rechtsverteidiger ein gutes Spiel. Ob er auch gegen den Tabellenvorletzten eine Chance bekommt, entscheidet Maik Schütt kurz vor dem Spiel.

Wie sein Team spielen soll, weiß der Sindelfinger Trainer indes genau: „Ich will den Ballbesitzfußball sehen, wie wir ihn in der ersten Halbzeit in Albstadt gespielt haben.“ Seine Elf stellt er dabei auf einen tief stehenden Gegner ein. „Wir werden gegen Schwäbisch Hall spielerische Lösungen finden müssen, deshalb müssen wir vor allem sauber und schnell spielen.“