36. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2018/2019 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften in Deutschland (22.12.18-13.1.19)

Saison 2018/19
1. Mannschaft VfL Sindelfingen
 => 
Spielplan
 TABELLE =<
2. Mannschaft VfL Sindelfingen
=> Spielplan TABELLE =<

Mitgliedschaft/Aufnahme-Antrag

Unterstütze Fußball Männer/Junioren
im VfL Sindelfingen:
Beitrag
Dauerkarten
Club 99

FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum FANSHOP des VfL Sindelfingen (Hauptverein)

Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen
Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren
Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

Vereine Verbandsliga
Anfahrtskarte

Ballspende
Heimspiele mit Stadionheft / -wurst, Live-Ticker u.v.m.

Ballspende für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Wir danken unseren vielen Spendern

 

Infos zur Ballspende

Torschützen VfL Sindelfingen

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video:

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

1.-30. Spieltag:

O. Glotzmann - Torschützenkönig Verbandsliga (26 Tore)
  • (1) FV Löchgau
  • (2) Calcio L-E
  • (3) TSG Tübingen
  • (2) 1. FC Heiningen
  • (1) FC 07 Albstadt
  • (1) TSV Essingen
  • (3) VfB Neckarrems
  • (3) VfL Nagold
  • (1) Calcio L-E
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) FC 07 Albstadt
  • (2) SV Breuningsweiler
  • (2) SSV Ehingen-Süd
  • (1) Spfr Dorfmerkingen
  • (2) VfL Nagold
A. Zukic (14 Tore)
  • (4) FC 07 Albstadt
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) FV Löchgau
  • (2) Calcio L-E
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) 1. FC Heiningen
  • (2) FC 07 Albstadt
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) SSV Ehingen-Süd
D. Kniesel (5 Tore)
  • (1) FV Löchgau
  • (1) 1. FC Heiningen
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) SKV Rutesheim
R. Molitor (5 Tore)
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) FV Olympia Laupheim
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) FSV Hollenbach
  • (1) VfB Neckarrems
F. Feigl (4 Tore)
  • (2) Spfr. Dorfmerkingen 11m
  • (1) FSV Hollenbach 11m
  • (1) VfB Neckarrems
L. Jäger (4 Tore)
  • (1) FSV Hollenbach
  • (1) TSV Essingen
  • (1) FC Wangen 05
  • (1) FSV Hollenbach
Alex Aleman Solis (4 Tore)
  • (2) 1. FC Heiningen
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) FC Wangen 05
P.R. Perez (3 Tore)
  • (1) Calcio L-E
  • (1) 1. FC Heiningen
  • (1) SSV Ehingen-Süd
I. Colic (2 Tore)
  • (1) TSG Tübingen
  • (1) FC 07 Albstadt
R. Klug (2 Tore)
  • (1) SV Breuningsweiler
  • (1) FSV Hollenbach
F. Mohr (2 Tore)
  • (1) FV Löchgau
  • (1) TSV Essingen
A. Simao (2 Tore)
  • (1) FC 07 Albstadt
  • (1) VfB Neckarrems
T. Krauß (1 Tor)
  • (1) FC Wangen 05
S. Mayer (1 Tor)
  • (1) FC 07 Albstadt
F. Rupp (1 Tor)
  • (1) Calcio L-E
  • (1) TSV Essingen
A. Wetsch (1 Tor)
  • (1) Calcio L-E
  • (1) TSV Essingen
 
77 Tore + 1 ET (16. SpT) = 78 Tore
Quelle: www.fussball.de

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37 6039 0000 0200 2850 33
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zu

Fußball Männer/Junioren

des VfL Sindelfingen.

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Verbandsliga (VL) Württemberg
VfL Sindelfingen - FV Löchgau 3:3 (1:3)
30. Spieltag, 8.6., 15:30 Uhr

29. ← Spieltag → 1.

Teamvergleich

30. Spieltag - 8.6.19

Fieberkurve

Tabelle

Aufstellung VfL Sindelfingen

Tore

03' 0:1 M. Andric (23)
07' 1:1
F. Mohr (21)
19' 1:2 R. Macorig (15)
34' 1:3 F. Gurth (13)
72' 2:3
O. Glotzmann (16)
75' 3:3
D. Kniesel (13)

Emotionaler Abschied mit sechs Toren beim VfL Sindelfingen

Verabschiedung beim VfL Sindelfingen (von links): Der langjährige Kapitän Daniel Kniesel, Stammkeeper David Kocyba, Co-Trainer Elvir Adrovic, Armin Zukic, Ivo Colic, Niko Klein und Trainer Maik Schütt (es fehlt Martin Frick). Fotos: Harald Rommel

10.06.19 KRZ-Online (Harald Rommel)
Team beendet die Runde nach dem 3:3 gegen Löchgau auf dem siebten Platz

Ganz im Zeichen des Abschieds stand der Saison-Kehraus des auf dem siebten Platz in der Fußball-Verbandsliga Württemberg gelandeten VfL Sindelfingen. Gegen Absteiger FV Löchgau reichte es nach einem 1:3-Halbzeitstand noch zu einem 3:3-Unentschieden.

Bereits die Vorbereitung auf die letzten 90 Minuten unter der Regie des Trainergespanns
Maik Schütt (zum SSV Reutlingen) und Elvir Adrovic (pausiert) sowie der in den fußballerischen Ruhestand verabschiedeten VfL-Urgesteine Daniel Kniesel und David Kocyba verlief alles andere als gewohnt. In den Katakomben des Floschenstadions musste die Taktiktafel der Leinwand weichen. "Mit Bildern und Sprechblasen haben wir die Anekdoten und Meilensteine der letzten fünf ereignisreichen Jahre nochmals Revue passieren lassen", war es für Maik Schütt recht emotional.

"Ich habe ehrlicherweise vom Spiel nicht so viel erwartet, die erste Halbzeit ist dann auch richtig doof gelaufen", räumte er außerdem ein. Dabei waren die einfachen Fehler, die zu den Gegentoren geführt haben, "auch ein Spiegelbild der Saison". Zu oft hatten die VfL-Recken die Spendierhosen an. Wie nach 180 Sekunden. Frederick Mohr verlor einen Zweikampf gegen Mario Andric, der zog auf und davon - 0:1. Nach der ersten von Armin Zukic getretenen Ecke machte Mohr seinen Fehler mit einem Kopfball zum 1:1 aber wieder wett. In der 19. Minute das nächste Déjà-vu-Erlebnis: Nach einer Ecke vollendete Ricardo Macorig fast ungehindert zum 1:2. "Wären wir hinten sattelfester gestanden", wagte Schütt eine Prognose, "wären wir sicher einige Plätze weiter vorne gelandet." Dann fiel vor der Pause auch noch das 1:3. Tom Kühnle scheiterte zunächst an David Kocyba, doch Fabian Gurth staubte ab.

"Die zweite Halbzeit war wesentlich besser", stellte Maik Schütt fest, nachdem er und seine Spieler sich in der Halbzeitpause nur tief in die Augen geschaut hatten, denn mit einem Negativerlebnis wollten sie sich partout nicht voneinander verabschieden. Allerdings ging erst mit zunehmender Dauer der entscheidende Ruck durch die VfL-Truppe. Nach 71 Minuten war es wieder Armin Zukic, der für Goalgetter Oliver Glotzmann den Weg zu dessen 26. Saisontreffer ebnete. Eine Viertelstunde vor Schluss erklärte Kapitän Daniel Kniesel das 3:3 zur Chefsache: Aus rund 18 Metern fasste sich der 34-Jährige ein Herz, sorgte mit dem Ausgleich für einen würdigen Schlusspunkt unter über 630 Spiele im VfL-Trikot.

Noch zweimal (81./83.) trat das Sindelfinger Erfolgsduo Zukic (14 Tore und ebenso viele Vorlagen) sowie Oliver Glotzmann (26/8) in Erscheinung, doch beide Male fehlten die berühmten Zentimeter. "Ich bin ein schlechter Verlierer", outete sich Schütt zum Schluss. Und war froh, dass mit dem achten Remis der Saison nicht nur die Bilanz der letzten fünf Spiele (drei Siege, zwei Remis bei 22 Treffern) positiv ausfiel, sondern auch die der gesamten Spielzeit: "44 Punkte hatten wir noch nie in der Verbandsliga." Auch das Ergebnis seiner gesamten Amtszeit konnte sich mehr als sehen lassen.

VfL Sindelfingen:
Kocyba (2/79. Bachmann), Sautter (2), Rupp (1,5), Molitor (2), Zukic (2), Feigl (2), Wetsch (2,5/61. Jäger 2,5), Kniesel (1,5/86. Klein), Glotzmann (2), Mohr (2,5), Simao (2,5/46. Colic 2).
Tore: 0:1 (3.) Andric, 1:1 (7.) Mohr, 1:2 (19.) Macorig, 1:3 (34.) Gurth, 2:3 (71.) Glotzmann, 3:3 (75.) Kniesel.
Schiedsrichter: Diegeser (Ergenzingen).
Zuschauer: 250.

Saisonfinale mit Heimspielen

07.06.19 KRZ-Online (Michael Stierle und Albert M. Kraushaar)

Gemeinsamkeit der beiden Trainer
Maik Schütt und Rolf Kramer von VfL Sindelfingen und SKV Rutesheim am Samstag um 15.30 Uhr: Das Saisonfinale in der Fußball-Verbandsliga Württemberg mit den Partien gegen Löchgau und den noch nicht gesicherten VfL Nagold ist gleichzeitig ihr letztes Punktspiel auf der Trainerbank. Schütt geht zum SSV Reutlingen in die Oberliga, sein Nachfolger steht noch nicht fest. Rolf Kramer pausiert, für ihn übernimmt Jens Eng.

"Ich versuche, dieses Gefühl so gut es geht zu verdrängen", gewährt VfL-Trainer Maik Schütt einen Einblick in seine Gemütslage. Am Donnerstagabend war für ihn das letzte Training in Sindelfingen, hinterher gab's noch eine kleine Ausstandsfeier zusammen mit den Spielern, die ihre Laufbahn beenden oder den Verein verlassen, am Samstag steht er zum letzten Mal an der Seitenlinie. "Ich bin auch nur ein ganz normaler Mensch", macht er kein Hehl daraus, dass sich die zu Ende gehenden fünf Jahre in Sindelfingen nicht so einfach aus den Klamotten schütteln lassen. "Eine ganz tolle Zeit, die Verbundenheit zum Verein und den Verantwortlichen ist groß", so Schütt, "es wird sicher eine Weile dauern, bis ich das verwunden habe." Der anschließende Familienurlaub in den Pfingstferien dürfte da sicher zum richtigen Zeitpunkt kommen.

Wobei ihm seine Spieler das Abschiednehmen nicht gerade leicht macht. Die Ergebnisse zuletzt wie 7:0, 3:3 oder 5:4 klingen nicht nur spektakulär, die Spiele waren es auch. Auch wenn Maik Schütt sagt: "Das erwarte ich auch von meiner Mannschaft." Auch wenn die Ziele inzwischen alle erreicht wurden. Mit 43 Punkten die bisherige Verbandsliga-Bestmarke übertroffen, dazu die beste Offensive mit 75 Toren - "über die Zahl der Gegentreffer reden wir dafür lieber nicht". Und mit dem 25-mal erfolgreichen Oliver Glotzmann stellt Sindelfingen auch noch den Torschützenkönig. "Vor der Runde, als ich die Spieler gefragt habe, was wir erreichen wollen, hat einer genau das genannt", so Schütt mit einem Schmunzeln. "Allgemeines Gelächter war die Folge. Aber jetzt führt Oli tatsächlich die Rangliste mit großem Vorsprung an."

Was bleibt also noch fürs Löchgau-Spiel am Samstag? "Wir haben viele Punkte gegen die hinteren Mannschaften liegen lassen", weiß der VfL-Trainer. Allein sechs gegen Nagold und Laupheim, drei gegen Breuningsweiler, zwei gegen Albstadt - und natürlich das unnötige 1:2 in Löchgau. Da wäre also noch viel mehr möglich gewesen. Noch eine Niederlage am Samstag soll auf keinen Fall dazukommen.
Frederick Mohr nach seiner Speere und Martin Frick sind wieder dabei, dafür fehlt Samuel Mayer (Urlaub). Noch einmal Schütt: "Auf jeden Fall werden alle Spieler, auch die verletzten, zumindest mit auf die Bank genommen, denn wir wollen diese Runde gemeinsam beschließen. Das war auch ausdrücklicher Wunsch des Mannschaftsrates."