FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum (neuen) FANSHOP des VfL Sindelfingen

SUPER-Event - VfL Beachday: Samstag, 4.8.18
ANMELDUNG und mehr...

SUPER-Event - VfL Beachday am 4.8.18
3 Sportarten - 3 Beaches - 1 Turnier
Fußball - Handball - Volleyball
#VfLEinTeam - #WeAreOne
Vfl-Beachday-04-08-2018.pdf
PDF-Dokument [69.1 KB]
Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen

35. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2017/2018 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften (bis zu 200) in Deutschland (16.12.17-14.1.18).

Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren
Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

VfL Sindelfngen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

VfL Sindelfingen - 1. Mannschaft

Saison 2017/18

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Datum

 

Verein (verlinkt)

Erg

1

19.08.

H

Calcio L.-Echterdingen

2:2 (0:0)

2

26.08.

A

FC 07 Albstadt

1:5 (1:3)

3

02.09.

H

Spfr Schw. Hall

5:1 (1:1)

4

09.09.

A

SKV Rutesheim

0:1 (0:1)

5

16.09.

H

FSV Hollenbach

2:3 (0:2)

6

23.09.

A

VfL Pfullingen

4:2 (2:2)

7

30.09.

H

1. FC Norm. Gmünd

0:1 (0:1)

8

07.10.

A

TSV Essingen

3:1 (1:0)

9

14.10.

H

SSV Ehingen-Süd

5:2 (3:2)

10

21.10.

A

TSG Tübingen

1:1 (1:1)

11

28.10.

H

TSV Ilshofen

3:3 (1:2)

12

04.11.

A

TSG Öhringen

1:3 (0:1)

13

11.11.

H

FC Wangen

4:0 (2:0)

14

18.11.

A

Spfr Dorfmerkingen

4:0 (1:0)

15

25.11.

H

VfB Neckarrems

2:2 (0:1)

Rückrunde 2018

16

28.03.

A

Calcio L.-Echterdingen
( Nachholspiel )

1:0 (0:0)

Winterpause

17

03.03.

H

FC 07 Albstadt

0:2 (0:1)

18

10.03.

A

Spfr Schw. Hall

2:2 (1:1)

19

17.03.

H

SKV Rutesheim

1:1 (0:1)

20

01.05.

A

FSV Hollenbach
(Nachholspiel)

1:1 (0:0)

VF 02.04. A TSV Ilshofen
WFV-Pokal
7:2 (3:1)

21

07.04.

H

VfL Pfullingen

0:2 (0:0)

22

14.04.

A

1. FC Norm. Gmünd

1:0 (0:0)

23

21.04.

H

TSV Essingen

4:1 (0:0)

24

28.04.

A

SSV Ehingen-Süd

6:1 (4:1)

25

05.05.

H

TSG Tübingen

4:1 (0:1)

26

12.05.

A

TSV Ilshofen

2:0 (2:0)

27

19.05.

H

TSG Öhringen

4:1 (4:0)

28

26.05.

A

FC Wangen

0:0 (0:0)

29

02.06.

H

Spfr Dorfmerkingen

0:0 (0:0)

30

09.06.

A

VfB Neckarrems

0:0 (0:0)

H = Heimspiel VfL Sindelfingen

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen

Spielplan - Saison 2017/18
Verbandsliga Württemberg
VfL Sindelfingen I (Druckversion)
Spielplan_2017_18.pdf
PDF-Dokument [189.0 KB]

Vereine Verbandsliga
Saison 2017/2018

FC Albstadt 07 FC 07 Albstadt
Spfr Dorfmerkingen Spfr Dorfmerkingen
SSV Ehingen-Süd SSV Ehingen-Süd
TSV Essingen TSV Essingen
1. FC Normannia Gmünd 1. FC Normannia Gmünd
FSV Hollenbach FSV Hollenbach
TSV Ilshofen TSV Ilshofen
Calcio Leinfelden-Echterdingen Calcio Leinfelden-Echterdingen
VfB Neckarrems VfB Neckarrems
TSV Öhringen TSV Öhringen
VfL Pfullingen VfL Pfullingen
SKV Rutesheim SKV Rutesheim
Spfr Schwäbisch Hall Spfr Schwäbisch Hall
VfL Sindelfingen Fußball VfL Sindelfingen Fußball
TSG Tübingen Fußball TSG Tübingen Fußball
FC Wangen FC Wangen

Anfahrtskarte
Verbandsliga-Vereine

Unsere Heimspiele mit
Live-Ticker, Stadionheft/-wurst, Ballspende u.v.m.

8 Heimspiele Hinrunde 2017

Zeit

Spiele

Sa.

19.08., 15:30

VfL -

Calcio Leinfelden-Echterdingen

Sa.

02.09., 15:30

VfL -

Spfr Schwäbisch Hall

Sa.

16.09., 17:00

VfL -

FSV Hollenbach

Sa.

30.09., 15:30

VfL -

1. FC Normannia Gmünd

Sa.

14.10., 15:30

VfL -

SSV Ehingen-Süd

Sa.

28.10., 15:30

VfL -

TSV Ilshofen

Sa.

11.11., 14:30

VfL -

FC Wangen

Sa.

25.11., 14:30

VfL -

VfB Neckarrems

7 Heimspiele Rückrunde 2018

Winterpause

Sa.

03.03., 15:00

VfL -

FC 07 Albstadt

Sa.

17.03., 15:00

VfL -

SKV Rutesheim

Sa.

07.04., 15:30

VfL -

VfL Pfullingen

Sa.

21.04., 17:00

VfL -

TSV Essingen

Sa.

05.05., 15:30

VfL -

TSG Tübingen

Sa.

19.05., 15:30

VfL -

TSG Öhringen

Sa.

02.06., 15:30

VfL -

Spfr Dorfmerkingen

 
Ballspende für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Ballspende für Heimspiele

Wir danken unseren vielen Spendern.
Mehr...

VfL-Torschützen+Videos

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video:

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

VL-Torschützen (1.-30. Spieltag)

Oliver Glotzmann (15 Tore)
  • TSG Tübingen
  • SSV Ehingen-Süd
  • (2) TSV Essingen
  • SF Schwäb. Hall
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • SKV Rutesheim
  • (3) SF Schwäb. Hall
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
Lars Jäger (11 Tore)
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • (2) SSV Ehingen-Süd
  • TSV Essingen
  • VfL Pfullingen
Endrit Syla (6 Tore)
  • (2) TSG Öhringen
  • TSG Öhringen
  • TSV Ilshofen
  • VfL Pfullingen
  • FC 07 Albstadt
A. Aleman-Solis (4 Tore)
  • TSG Tübingen
  • TSV Essingen
  • SKV Rutesheim
  • SSV Ehingen-Süd
Frederik Mohr (4 Tore)
  • TSV Ilshofen
  • SSV Ehingen-Süd
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
David Kociba (3 Tore, 11m)
  • SF Schwäb. Hall
  • SSV Ehingen-Süd
  • SF Schwäb. Hall
Florian Feigl (2 Tore)
  • FSV Hollenbach
  • SF Schwäb. Hall
Niko Klein (2 Tore)
  • TSV Essingen
  • FC 07 Albstadt
Max Hasenstab (1 Tor)
  • TSG Öhringen
Daniel Kniesel (1 Tor)
  • TSV Ilshofen
Timo Krauß (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
Christian Mijic (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
 
52 Tore + 1 ET Gegner = 53 Tore
Quelle: www.fussball.de
1. Mannschaft (VL)
(alphabetisch)
Aleman-Solis, Alex M. (1996)
Bachmann, Alexander (1995)
Balzer, Kevin (1998)
Bäuerle, Matthias (1991)
Feigl, Florian (1996)
Frick, Martin (1989)
Gans, Alexander (1991)
Glotzmann, Oliver (1992)
Hasenstab, Max (1993)
Jäger, Lars (1997)
Klein, Niko (1998)
Klug, Roberto (1990)
Kniesel, Daniel (1985)
Kocyba, David (1988)
Krauß, Timo (1997)
Mijic, Christian (1991)
Mohr, Frederick (1989)
Molitor, Raphael (1996)
Perez, Pablo (1999)
Sautter, Noah (1997)
Schneider, Thorsten (1987)
Schuster, Kevin (1991)
Syla, Endrit (1996)
Wetsch, Alexander (1991)
1. Mannschaft Verbandsliga, Saison 2017/18
Nach Trikot-Nummer aufsteigend
_Rückennummer.pdf
PDF-Dokument [173.5 KB]

VfL Sindelfingen - 2. Mannschaft

Saison 2017/18, Kreisliga A2 BB/CW

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Zeit

 

Verein

Erg

1

27.08.

A

TSV Grafenau

1:1

2

03.09.

H

FC Gärtringen II

3:0

3

06.09.

A

TSV Kuppingen

3:1

4

10.09.

H

TSV Dagersheim 2:1

5

14.09.

A

GSV Maichingen II 4:1

6

24.09.

H

Spvgg Holzgerlingen II

3:1

8

08.10.

H

Türk SV Herrenberg 1:3

9

15.10.

A FC Unterjettingen 3:0

10

22.10.

H

TSV Ehningen II 3:2

11

29.10.

A

SpVgg Weil im Schönbuch 3:0

12

05.11.

H

FV Fortuna Böblingen 1:2

13

22.11.

A

VfL Oberjettingen 2:3

14

19.11.

A NK Croatia Sindelfingen 1:7

15

25.11.

H

TSV Öschelbronn 1:2

Rückrunde 2018

16

29.03.

H

TSV Grafenau
(Nachholspiel)

2:3

17

02.04.

A

FC Gärtringen II

1:2

Winterpause

18

11.03.

H

TSV Kuppingen

3:3

19

18.03.

A

TSV Dagersheim

Abs.

20

25.03.

H

GSV Maichingen II

0:2

21

08.04.

A

Spvgg Holzgerlingen II

3:3

23

22.04.

A

Türk SV Herrenberg

8:1

24

29.04.

H

FC Unterjettingen

4:0 

25

06.05.

A

TSV Ehningen II

1:1

26

13.05.

H

Spvgg Weil im Schönbuch

2:2

27

21.05.

A

FV Fortuna Böblingen

9:4

28

27.05.

H

VfL Oberjettingen

-:-

29

03.06.

H

NK Croatia Sindelfingen

-:-

30

10.06.

A

TSV Öschelbronn

-:-

H = Heimspiel VfL Sindelfingen II

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen II

-> Tabelle / Staffelspielplan
 

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37603900000200285033
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zur Abteilungsseite der Fußball Männer/Junioren auf der Homepage unseres Sportvereins
VfL Sindelfingen.

Homepage Translater/Übersetzer

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Verbandsliga (VL) Württemberg:

SKV Rutesheim - VfL Sindelfingen 0:1 (0:1)

4. Spieltag, Samstag, 9.9. 15:30 Uhr

3. ← Spieltag → 5.

Fieberkurve

4. Spieltag

Spielbericht: Nach Traumstart an der Spitze

Oliver Glotzmann (Zweiter von rechts) lässt sich für das Tor des Tages feiern. Bild: Zvizdiç

11.09.17 | SZ/BZ-Online
Oliver Glotzmann trifft

Der VfL Sindelfingen ist Verbandsliga-Tabellenführer. Beim SKV Rutesheim setzte sich die Mannschaft von Maik Schütt dank des sechsten Saisontreffers von VfL-Kapitän Oliver Glotzmann mit 1:0 durch.

Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Eigentlich ist das Erreichen des bestmöglichen Ergebnisses in der DNA eines jeden Fußballers und Trainers fest verankert. Gelangt man allerdings zu früh in die Nähe des besagten Zieles oder sogar darüber hinaus, zieht das auch allerlei Gefahren mit sich. Der VfL Sindelfingen befindet sich derzeit in dieser Situation, und Maik Schütt wird nicht müde zu betonen, dass der 1. Platz, den sein Team seit dem 1:0-Sieg beim SKV Rutesheim einnimmt „nur eine Momentaufnahme“ sei. „Wir freuen uns zwar über den Sieg und den guten Saisonstart, bilden uns aber gar nichts darauf ein.“

Die Bescheidenheit des Sindelfinger Trainers in Ehren, das Nachbarschaftsduell beim Liganeuling offenbarte aber einmal mehr die neugewonnene Stabilität im VfL-Spiel. Noch ist nicht alles Gold, was glänzt, aber die wichtigsten Zahlen sprechen nun mal eine deutliche Sprache: Sindelfingen hat die meisten Punkte auf dem Konto, stellt die beste Offensive und auch die zweitbeste Defensive. Und mit Oliver Glotzmann weiß der VfL auch noch den besten Torschützen in seinen Reihen.

Der Ersatz-Kapitän in Vertretung des verletzten Daniel Kniesel blüht mit der Binde am Arm auf und avancierte auch in Rutesheim zum Matchwinner. Eine Woche nach seinem Dreierpack gegen Schwäbisch Hall erzielte Glotzmann in der Partie beim Aufsteiger den entscheidenden Treffer. Einen langen Ball von Frederick Mohr nahm der Sindelfinger Stürmer in der 29. Minute gekonnt mit der Brust mit und drosch den Ball aus sieben Metern an SKV-Torwart Marijo Milcic vorbei ins kurze Eck.

Bis zum Sindelfinger Führungstreffer waren beide Teams auf Vorsicht bedacht. Offensivszenen gab es kaum. Nach Wiederanpfiff folgte die fast schon obligatorische Schwächephase der Sindelfinger. Erst nach gut einer Viertelstunde konnten sich die Gäste aus der Rutesheimer Umklammerung lösen. Nach Ballgewinn von Timo Krauß steckte Oliver Glotzmann in der 63. Minute schnell auf Endrit Syla durch, der den Ball frei vor Marijo Milcic über den Rutesheimer Torhüter lupfte, aber eben auch um Haaresbreite am SKV-Gehäuse vorbei. Den Aktionen der Hausherren, die weiterhin unermüdlich anliefen, fehlte es in der Folge an der nötigen Präzision. Eine weit bessere Chance, und damit die Entscheidung auf dem Fuß, hatte in der 87. Minute Lars Jäger. Der eingewechselte VfL-Stürmer stibitzte seinem Gegenspieler den Ball weg, lief auf Marijo Milcic zu, scheiterte jedoch am SKV-Schlussmann. „Die Chancen für ein zweites Tor hatten wir, leider haben wir keine davon genutzt“, monierte Maik Schütt.

Nach dem Schlusspfiff hielt sich der Ärger des VfL-Coaches darüber aber in überschaubaren Grenzen. Sein Team hatte das „schwere Auswärtsspiel aufgrund der besseren Torchancen verdient gewonnen. Jetzt haben wir zehn Punkte auf dem Konto, und die haben Gewicht. So einen Saisonstart wünscht man sich als Trainer natürlich“.

Rutesheims Coach Rolf Kramer hingegen haderte mit dem Ergebnis: „Wir hatten mehr verdient, weil wir besser waren. Leider haben wir uns aber kaum Torchancen herausgespielt.“

VfL Sindelfingen:
Kocyba, Wetsch, Sautter, Mohr, Maier (90.+2. Minute Bäuerle), Feigl, Krauß, Klein (82. Minute Balzer), Mijic (71. Minute Gans), Syla (64. Minute Jäger), Glotzmann.

Spielbericht: Sindelfingen grüßt von ganz oben

Endrit Syla, Timo Krauß, Christian Mijic, Alexander Wetsch (von links): Jubel um den Sindelfinger Torschützen Oliver Glotzmann (Mitte). Foto: TBaur/Eibner

10.09.17 | KRZ-Online
Nach dem 1:0-Auswärtssieg im Derby bei der SKV Rutesheim Tabellenführer - Torschütze Oliver Glotzmann

Es war kein 1:0 mit Glanz und Gloria für den VfL Sindelfingen im Derby der Fußball-Verbandsliga Württemberg bei Aufsteiger Rutesheim. "Ein Arbeitssieg", stellte Trainer Maik Schütt fest. "Aber einer, der aufgrund unserer größeren Chancen auch in Ordnung geht."

Von Michael Stierle

Bemerkenswerter war fast das, was sich durch dieses 1:0 ergab: Sindelfingen steht nach dem vierten Spieltag auf Platz eins. Gut zu wissen, dass auch so hoch eingeschätzte Mannschaften wie Dorfmerkingen (1:2 in Hollenbach) und Essingen (0:2 gegen Ilshofen) Spiele verlieren können. Maik Schütt verdreht zwar immer noch die Augen, wenn er auf die Tabelle angesprochen wird, sagt aber auch: "Jetzt freuen wir uns auf nächsten Samstag, wenn der FSV Hollenbach zu uns kommt. Das wird eine echte Herausforderung."

Zurzeit und in dieser Form gehört der VfL Sindelfingen auf jeden Fall zum Besten, was die Verbandsliga zu bieten hat. Auch wenn er sich in Rutesheim vor allem aufs Verteidigen und das Setzen von gelegentlichen Nadelstichen beschränkte. Wie in der 32. Minute: Nach einem Chipball von Frederick Mohr schüttelte Oliver Glotzmann seinen Verfolger ab, ließ auch Marijio Milcic zwischen den Pfosten keine große Chance - 0:1. Schon der sechste Saisontreffer des Sindelfinger Kapitäns. "Das darf uns nicht passieren", sah SKV-Trainer Rolf Kramer seine Mannschaft in dieser Situation zu naiv. "Ein weiter Pass, der Stürmer läuft ein - das Tor fiel ohne großen Aufwand für den Gegner."

SKV-Kapitän Christopher Baake köpft den Ball an den Außenpfosten

Rutesheim hatte bis dahin gut mitgespielt, besaß sogar die beste Möglichkeit, als Kapitän Christopher Baake einen Kopfball an den Außenpfosten setzte. Die zweite Chance ließ der Ex-Heimerdinger Dimitriy Lubenskiy aus, als er nach einem weiten Schlag cleverer als VfL-Youngster Niko Klein war, aber doch nicht den direkten Weg zum Tor suchte. "Wir haben uns schwergetan", räumte Gäste-Trainer Maik Schütt ein, "auf dem kleinen Platz war es aber auch nicht ganz einfach." Im Rutesheimer "Käfig" fast neben der Autobahn, der auf drei Seiten von einem hohen Gitter und auf der vierten von den Stehstufen umgeben ist, gibt's so gut wie keinen Auslauf.

Von den zwei zurückgekehrten Urlaubern auf Sindelfinger Seite war Christian Mijic wieder in die erste Elf gerutscht, aber nur, weil sich Lars Jäger mit einer Erkältung krankgemeldet hatte und auf der Bank Platz nahm. "Wäre er gesund gewesen, hätte er von Anfang an gespielt", so Schütt. Viel passierte in der Folge nicht mehr vor den beiden Toren. Ein Drehschuss von SKV-Mittelstürmer Gianluca Crepaldi, der gegen die Sindelfinger Innenverteidigung einen schweren Stand hatte, ging übers Tor, auf der Gegenseite segelte ein Glotzmann-Kopfball nach einer Flanke von Alexander Wetsch, vielleicht sogar stärkster Spieler auf dem Platz, auf die Querlatte.

Nach der Pause hatte der Aufsteiger deutlich mehr Ballbesitz. "Wir haben kein Mittel gefunden gegen die aufbauende Dreierkette von Rutesheim und ihre Chipbälle", analysierte Maik Schütt. Teil zwei der Ursachenforschung: "Am Ball hat uns die Ruhe gefehlt, Räume hätten sich genügend angeboten." Das Spiel nach vorne stockte immer wieder, kaum einer der Sindelfinger agierte fehlerfrei. Dafür brannte hinten nichts an. " Chancen gab's deshalb auch nur andeutungsweise. Crepaldi probierte es gleich dreimal, wurde erst abgeblockt, scheiterte danach am erneut souveränen David Kocyba, ehe bei seinem Kopfball nicht viel fehlte (78.) Da hätte Kocyba das Nachsehen gehabt.

Wesentlich kniffliger waren die Situationen auf der Gegenseite. Erst steckte Oliver Glotzmann den Ball blitzschnell durch auf Endrit Syla - auch das eine große Stärke des VfL -, der Sindelfinger lupfte den Ball über Marijo Milcic, aber auch am Tor vorbei (64.). Als Lars Jäger dem jungen Daniel Elfadli den Ball abluchste und allein auf Milcic zusteuerte, blieb der Torhüter Sieger (85.).

Von Rutesheim kam zu dem Zeitpunkt nicht mehr viel. Alexander Wellert ballerte den Ball aus lauter Verzweiflung über den Fangzaun, Christopher Baake hatte sich im Privatduell mit dem Ex-Eltinger Florian Feigl endgültig verzettelt. Für Rolf Kramer blieb so nur die Erkenntnis: "Wir hätten mehr verdient gehabt, vor allem nach dieser zweiten Halbzeit." Sein Gegenüber Maik Schütt bemühte sich um Bodenhaftung: "So einen Saisonstart wünscht man sich natürlich. Auf die zehn Punkte nach den ersten vier Spielen werden wir uns aber überhaupt nichts einbilden."

SKV Rutesheim:
Milcic (2), Vaihinger (3/70. Schneider 2), Trefz (2), Wellert (3), Baake (2), Crepaldi (2), Lubenskiy (3), Elfadli (2), Schwenker (2), Hertenstein (2,5/80. Sivri), Wemmer (2).
VfL Sindelfingen:
Kocyba (1), Sautter (1,5), Mijic (3/68. Gans 2), Feigl (2,5), Wetsch (1), Syla (3/64. Jäger 2,5), Glotzmann (1,5), Krauß (2,5), Mohr (1,5), Klein (2/84. Balzer), Maier (2/90. Bäuerle).
Tor: 0:1 (32.) Glotzmann.
Schiedsrichter: List (Stuttgart).
Zuschauer: 300.
Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

Vorbericht: Sindelfinger Tore mit Ansage und viel Tempo

Schon fünf Tore geschossen: Oliver Glotzmann (am Ball) ist glänzend in die neue Verbandsliga-Saison gestartet. Foto: TBaur/Eibner

08.09.17 | KRZ-Online
VfL Sindelfingen will im Derby am Samstag bei der SKV Rutesheim in der Erfolgsspur bleiben

In der Saison 2008/09 der Fußball-Verbandsliga trafen Sindelfingen und Rutesheim zum letzten Mal um Punkte aufeinander. Mit positiver Bilanz für den VfL, denn die Spiele endeten 3:2 und 2:2. Am Samstag (15.30 Uhr) kommt's auf der Sportanlage Bühl zum Wiedersehen der derzeit beiden besten Vereine im Kreis.

Von Michael Stierle

Derbystimmung will aber im Vorfeld keine so recht aufkommen, dafür haben die beiden Vereine auch zu wenig Berührungspunkte. "Für mich gibt's sowieso nur ein echtes Derby", lässt VfL-Trainer Maik Schütt durchblicken, dass er damit den Nachbarn aus Böblingen meint. Doch darauf müssen sich die Fußballfans derzeit noch eine Weile gedulden.

Was weniger am VfL Sindelfingen liegt, für den es ganz hervorragend läuft. Sieben Punkte nach drei Spielen, im Pokal in der vierten Runde mit dem TSV Heimenkirch als Gegner - es hätte auch alles viel schlimmer kommen können. Maik Schütt sieht auch keine Gefahr, dass der eine oder andere eventuell die Bodenhaftung verlieren könnte. "Wir hatten eine gute Trainingswoche mit unheimlich viel Tempo", merkt er an, "die Spieler sind hungrig." Hungrig nicht nur nach weiteren Erfolgen, sondern auch nach Einsatzzeiten. "Genau so stellt man sich das als Trainer auch vor." Mit Christian Mijic und Alex Aleman sind zwei Angreifer aus dem Urlaub zurückgekehrt und verschärfen den ohnehin großen Konkurrenzkampf weiter. "Beide werden sicher nicht von Anfang an spielen", lässt Schütt durchblicken. Um aber auch anzumerken: "Entscheidend sind letztlich die Trainingseindrücke." Und da kann bis Samstag ja noch viel passieren.

Die Stimmung rund ums Floschenstadion ist nach den beiden jüngsten 5:1-Erfolgen in Albstadt und gegen Schwäbisch Hall also fast schon zu gut. Doch Maik Schütt würde sich selbst untreu werden, wenn er nicht mit großer Beharrlichkeit alles daransetzen würde, die Mannschaft immer weiter zu verbessern. "Wir hatten auch gegen Hall eine Phase, in der wir am Wackeln waren." Das war nach dem 1:1 der Fall, als der Gegner drauf und dran war, das zweite Tor zu erzielen. "Doch auch da bin ich sicher, dass wir noch einmal zurückgekommen wären."

Was ihm außerdem nicht gefällt: "Die vielen Ballverluste." Positiv dafür: "Dass wir dem Ball sofort wieder hinterherjagen und auch die Angreifer sehr viel nach hinten arbeiten." Die Folge sind viele Balleroberungen bereits im Mittelfeld, sodass erstens gar nicht so viel am eigenen Sechzehner landet und zweitens mit schnellem Umschaltspiel der Gegner in Verlegenheit gebracht werden kann. "Das Nachrücken der zweiten Reihe muss noch besser werden, wenn wir hoch verteidigen, da fehlt uns noch etwas der Mut, da bieten wir zu viele Räume an", hat er ebenfalls als verbesserungswürdig eingestuft. Andererseits zeigte er sich beeindruckt davon, "was für tolle Tore wir schießen, sogar mit Ansage". Zum Beispiel das 4:1 von Oliver Glotzmann am kurzen Pfosten auf Vorlage von Max Maier. "Das war einstudiert", freuten sich Schütt und sein Co-Trainer Elvir Adrovic auf der Bank. "Schön zu sehen, wenn die Trainingsinhalte im Spiel umgesetzt werden. Trotzdem sollen die Jungs natürlich immer kreativ sein."

Duell der Torjäger: Gianluca Crepaldi kontra Oliver Glotzmann

Gastgeber SKV Rutesheim wurden zuletzt beim 0:3 in Dorfmerkingen die Grenzen aufgezeigt. "Wir sind aus der hinteren Reihe nicht nach vorn gekommen und hatten keinen Zugriff aufs Spiel", stellte Trainer Rolf Kramer fest. Trotzdem besitzt seine Mannschaft genügend Qualitäten, um auch dem VfL Sindelfingen Paroli zu bieten. "Gutes, schnelles Kombinationsspiel in die Spitze", hat sich Maik Schütt schlau gemacht. Und er weiß natürlich auch, dass SKV-Torjäger Gianluca Crepaldi schon ebenso oft getroffen hat wie VfL-Kapitän Oliver Glotzmann, nämlich fünf Mal.

Erfreulich aus Sindelfinger Sicht: Der lange verletzt gewesene Kapitän Daniel Kniesel (Muskelriss im Oberschenkel) ist wieder ins Aufbautraining eingestiegen, hat also zumindest wieder die Kickstiefel an. Fehlen werden am Samstag die verletzten Raphael Molitor (Bänderdehnung) und Martin Frick (Knieprobleme), Kevin Schuster hat sich zur Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft abgemeldet. Und dann muss Maik Schütt sicher wieder den einen oder anderen aus seinem Kader streichen, weil das Angebot derzeit einfach zu groß ist.

Vorbericht: Sindelfinger Tore mit Ansage und viel Tempo

Fünfmal schlug Oliver Glotzmann für den VfL Sindelfingen schon zu. So oft wie in der Liga nur Gianluca Crepaldi – und der spielt in Rutesheim. Bild: Photo 5/A

08.09.17 | SZ/BZ-Online
VfL Sindelfingen gastiert beim SKV Rutesheim (Samstag, 15.30 Uhr)

Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Als Tabellenzweiter und mit zwei 5:1-Siegen im Rücken gastiert der VfL Sindelfingen am Samstag beim SKV Rutesheim. Die Partie beim Verbandsliga-Aufsteiger wird auch das Duell der beiden bislang besten Torschützen. Sowohl Rutesheims Gian-luca Crepaldi als auch VfL-Stürmer Oliver Glotzmann haben jeweils fünf Tore auf ihrem Konto.

Eine spezielle Aufsicht für Gianluca Crepaldi, um den brandgefährlichen Stürmer in den Griff zu bekommen, will Maik Schütt nicht abstellen. „Wir orientieren uns nicht an einzelnen Spielern des Gegners“, sagt der Trainer des VfL Sindelfingen. „Wir pflegen solche Aufgaben im Kollektiv aufzufangen.“ Nichtsdestotrotz macht sich Maik Schütt auf einen heißen Tanz gefasst. „Rutesheim ist heimstark und spielt einen ansehnlichen Kombinationsfußball, und genau darauf werde ich meine Mannschaft einstellen.“

Die bekam in der Trainingswoche Zulauf, denn mit Christian Mijic und Alex Aleman Solis kehrten zwei Urlauber in den VfL-Kader zurück. Ob die beiden gleich in die Startformation durchrutschen, lässt Maik Schütt noch offen: „Die Jungs, die bislang gespielt haben, haben vollauf überzeugt und deswegen auch einen kleinen Bonus.“ Einer der Spieler, die der Sindelfinger Coach explizit lobt, ist Niko Klein. „Niko hat in den vergangenen Wochen sehr gut trainiert, klasse gespielt und sich damit weitere Einsätze verdient.“

Mit der Trainingswoche im Allgemeinen war Maik Schütt sehr zufrieden: „Da ist unheimlich Zug drin, der Konkurrenzkampf um die Positionen ist in vollem Gange.“ Noch nicht mitmischen kann Daniel Kniesel. Nach seinem Sehnenabriss im rechten Oberschenkel stand der VfL-Kapitän am Montag nach knapp fünf Monaten wieder mit Kickschuhen auf dem Trainingsplatz. „Das war ein sehr wichtiges und schönes Bild für die Mannschaft ihren Kapitän wieder auf dem Feld zu sehen“, hat Maik Schütt bemerkt. Zwar kann Daniel Kniesel noch nicht am Mannschaftstraining teilnehmen, aber mit Athletiktrainer Stefan Hommel absolvierte er erste Einheiten mit dem Ball.

Insgesamt könnte die Lage beim VfL Sindelfingen besser kaum sein. Als Tabellenzweiter fährt das Team von Maik Schütt nach Rutesheim. „Das Spiel hat Derbycharakter und birgt deshalb eine gewisse Brisanz“, so der Sindelfinger Trainer. „Aber wir fahren mit dem festen Vorhaben nach Rutesheim, um die Partie zu gewinnen.“ Von der Einstellung seiner Spieler ist Maik Schütt begeistert: „Wir haben in jedem Spiel Rückstände aufgeholt, das spricht für die Mannschaft. Wir sind in der Lage, Spiele zu drehen – und das wissen mittlerweile auch unsere Gegner. Die Moral im Team ist groß, auch nach Rückschlägen behalten meine Jungs die Ruhe. Darauf lässt sich aufbauen.“

Auch im WFV-Pokal mischen die Sindelfinger Kicker noch mit. Mit dem Auswärtsspiel bei Landesliga-Aufsteiger TSV Heimenkirch erwischte der VfL im Achtelfinale eine zumindest nicht unlösbare Aufgabe. Der Termin ist noch nicht festgelegt, gespielt wird voraussichtlich am 3. Oktober.