Nächste Spiele:
NAVI: Weissacher Straße, 71254 Ditzingen
NAVI: Eingang Weidenstraße 4, 71063 Sindelfingen
NAVI: Sportpark Goldäcker, Leinfelder Str. 101, 70771 Leinfelden-Echterdingen

37. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2019/2020 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften in Deutschland (21.12.19-12.1.20)

Mitgliedschaft/Aufnahme-Antrag

Unterstütze Fußball Männer/Junioren
im VfL Sindelfingen
Beitrag
Dauerkarten
Club 99

FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum FANSHOP des VfL Sindelfingen (Hauptverein)

Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen
Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren

Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

Vereine Verbandsliga
Anfahrtskarte 2019/20

Saison 2019/20 - Anfahrt zu Verbandsliga-Vereinen

Ballspende
Heimspiele mit Stadionheft / -wurst, Live-Ticker u.v.m.

Ballspenden für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Wir danken unseren vielen Spendern.

 

Infos zur Ballspende

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

Saison 2019/20
VfL Sindelfingen
1. Mannschaft


Torschützen
7. Spieltag
Oliver Glotzmann (16) - 8 Tore
  • (2) 1. FC Normannia Gmünd
  • (1) TSV Essingen
  • (3) 1. FC Heiningen
  • (2) TSV Berg
Lars Jäger (10) - 2 Tore
  • (1) TSV Essingen
  • (1) 1. FC Heiningen
Florian Feigl (8) - 1 Tor
  • (1) VfB Neckarrems 11m
Samuel Mayer (18) - 1 Tor
  • (1) VfL Pfullingen
Frederick Mohr (21) - 1 Tor
  • (1) VfL Pfullingen
Ivan Vargas Müller (7) - 1 Tor
  • (1) 1. FC Heiningen
 
14 Tore + 0 ET = 14 Tore
Quelle: www.fussball.de

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37 6039 0000 0200 2850 33
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zu

Fußball Männer/Junioren

des VfL Sindelfingen.

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Verbandsliga (VL) Württemberg
7. Spieltag, 14.9., 14:00 Uhr
TSG Backnang - VfL Sindelfingen

6. ← Spieltag → 8.

NAVI: Etzwiesensportplatz 3, 71522 Backnang. Fahrzeit ca. 1 Stunde, Entfernung ca. 60 km.

Teamvergleich

Fieberkurve

Tore:
36' 1:0 M. Marinic (10)
86' 2:0 M. Varallo (29)

VfL Sindelfingen nutzt seine Chancen nicht beim 0:2

Torhüter Michael Walz (im obligatorischen Spielerkreis nach dem Abpfiff neben dem sportlichen Leiter Thomas Dietsche): Für eine starke Leistung in Backnang nicht belohnt. Foto: Frank/Eibner

15.09.19 KRZ-Online (Michael Stierle)

Niederlage bei Tabellenführer TSG Backnang

"Schade, dass wir hier nichts mitgenommen haben", fuchste den neuen Trainer
Tobias Winter die Sindelfinger 0:2-Niederlage in der Fußball-Verbandsliga bei Meisterschafts-Topfavorit TSG Backnang schon ein wenig. "Das Spiel hätte auch in unsere Richtung kippen können."

"Auf jeden Fall eine sehr starke Leistung, auch wenn wir uns nicht dafür belohnt haben", ergänzte der sportliche Leiter
Thomas Dietsche. Und mit Blick auf die bisher erzielten 13 Punkte und den sehr guten Start: "Es ist sehr schwer, uns zu schlagen."

In der Anfangsphase war der Oberliga-Absteiger die klar bessere Mannschaft, das Spiel ging nur in eine Richtung. "Chancen im Drei-Minuten-Takt", befürchtete Dietsche Schlimmeres. Doch auf Keeper Michael Walz und den Pfosten war in gleich vier kniffligen Situationen Verlass. "Backnang hat zunächst dominiert, aber dann sind auch wir gut ins Spiel gekommen", stellte Tobias Winter fest. Weil seine Mannschaft immer kompakter stand und auch griffig in den Zweikämpfen war. In der 19. Minute das erste Ausrufezeichen des VfL: Oliver Glotzmann roch den Braten nach einem Rückpass der Gastgeber fast von der Mittellinie aus, scheiterte aber im Eins-gegen-eins an Torhüter Marcel Knauss. Nach einem Freistoß des starken Samuel Mayer klärte wieder Knauss mit dem Fuß überragend gegen Fabian Rupp, ehe Glotzmann in halbrechter Position allein vor dem Tor den freistehenden Nicolai Dittrich bedienen wollte, der Ball kam aber nicht an. Drei sehr gute Möglichkeiten kurz hintereinander. "Da hatten wir Glück, das passiert aber, wenn man wie wir immer nach spielerischen Lösungen sucht", erklärte TSG-Trainer Evangelos Sbonias.

Er konnte beim Pausengang trotzdem zufrieden sein. In der 36. Minute wurde die VfL-Abwehr mit einem weiten Ball überspielt, nach der flachen Hereingabe hielt Backnangs Torjäger Mario Marinic in der Mitte den Fuß hin - 1:0 für den Tabellenführer. "Wir hätten selbst in Führung gehen können, kassieren stattdessen aber das gut herausgespielte 0:1", erkannte Tobias Winter neidlos an.

Die zweite Hälfte war offener. Backnang schnupperte bei einem Schuss an den Außenpfosten und einem Abseitstor am möglichen 2:0, auf der Gegenseite sorgte vor allem der eingewechselte Marc Hetzel mit seinen Tempodribblings für viel Betrieb. Wie in der 85. Minute: Seine Flanke köpfte Oliver Glotzmann an die Oberkante der Latte. Die Entscheidung 120 Sekunden später: Die Sindelfinger spekulierten auf Abseits, blieben komplett stehen, der zurückeilende Fabian Rupp spitzelte Michele Varallo fast noch den Ball vom Fuß, der behielt aber die Übersicht - 2:0.

Am nächsten Samstag Derby im Floschenstadion gegen Rutesheim

"Ein echtes Spitzenspiel", freute sich der Backnanger Trainer, was durchaus als Kompliment an den VfL Sindelfingen gemeint war. "Ich bin stolz auf den Auftritt meiner Mannschaft", meinte dann auch Tobias Winter. Und die Erkenntnis von Thomas Dietsche: "Wir haben vielleicht sogar mehr Chancen bekommen als erwartet, da hätten wir mehr draus machen müssen. Insgesamt eine sehr couragierte Leistung, daran müssen wir auch im folgenden Derby gegen Rutesheim anknüpfen."

VfL Sindelfingen:
Walz (1,5), Sautter (2), Rupp (1,5), Molitor (1,5/89. Ssempa), Vargas Müller (2/53. Hetzel 1,5), Wetsch (2/70. Jäger 2), Glotzmann (2), Özcan (1,5), Mayer (1), Mohr (1,5), Dittrich (1,5/81. P. Perez).
Tore: 1:0 (36.) Marinic, 2:0 (86.) Varallo.
Schiedsrichter: Specker (Kirchardt).
Zuschauer: 200. Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter 

Spitzenspiel zwischen Backnang und Sindelfingen ist auch das Duell der Torjäger

Gefürchteter Knipser: Der VfL Sindelfingen hofft, dass Backnangs Mario Marinic dieses Mal nicht trifft. Foto: TBaur/Eibner

13.09.19 KRZ-Online (Michael Schwartz und Albert M. Kraushaar)

Wer knipst dieses Mal - Sindelfingens Oliver Glotzmann oder Backnangs Mario Marinic?

Wie tritt man am besten bei dem Team auf, das nahezu alle Trainer der Fußball-Verbandsliga Württemberg als Titelkandidaten Nummer eins ausgemacht haben? "90 Minuten hinten reinstellen funktioniert in den wenigsten Fällen", antwortet Coach
Tobias Winter vom VfL Sindelfingen vor dem Duell bei der TSG Backnang am Samstag (14 Uhr)

"Auch für mich ist die TSG absoluter Favorit", sagt Trainer Tobias Winter. "Das ist eine gewachsene Mannschaft, eingespielt und sehr variabel. Dazu wurde das Team noch mit Innenverteidiger Marc Mägerle aus Göppingen und Shqiprim Binakaj aus der 3. Liga von Sonnenhof Großaspach verstärkt." Und dann ist da ja noch Goalgetter Mario Marinic. "Er ist unheimlich schwer zu verteidigen und wird noch einige Tore machen in dieser Saison", ist Winter überzeugt. Nur halt hoffentlich nicht gegen seinen VfL.

Wobei dieser natürlich in Oliver Glotzmann auch einen ausgewiesenen Knipser in den Reihen hat. Und der Sindelfinger hat bisher zweimal mehr getroffen als Marinic. Zu Chancen wird bestimmt auch Glotzmann kommen, wenn es nach seinem Coach geht. Seine Elf, so kündigt er an, werde sich bestimmt nicht verstecken. "Eigentlich fahren dort fast alle mit offenem Visier hin, weil niemand was zu verlieren hat." So gehen auch die Sindelfinger recht locker in das Spitzenspiel, wollen "eine gute Performance abliefern und schauen, was rauskommt".

Zuletzt reichte es gegen den Angstgegner Pfullingen immerhin zu einem 2:2. "Als wir 2:1 in Führung lagen, hätte das Pendel auch auf unsere Seite kippen können, aber letztlich geht das Unentschieden in Ordnung", nickt Tobias Winter, der erneut nicht den gesamten Kader dabei hat. Florian Feigl werkelt weiterhin an seinem Examen, Alex Aleman, Vincent Kayser, Timo Krauß und Keeper Alexander Bachmann gehören sowieso in die Kategorie "langzeitverletzt", Torhüter David Kocyba ist noch im Urlaub, Lucas und Pablo Perez sind beide angeschlagen. Dafür ist Lars Jäger wieder aus den Ferien zurück.