FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum (neuen) FANSHOP des VfL Sindelfingen

SUPER-Event - VfL Beachday: Samstag, 4.8.18
ANMELDUNG und mehr...

SUPER-Event - VfL Beachday am 4.8.18
3 Sportarten - 3 Beaches - 1 Turnier
Fußball - Handball - Volleyball
#VfLEinTeam - #WeAreOne
Vfl-Beachday-04-08-2018.pdf
PDF-Dokument [69.1 KB]
Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen

35. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2017/2018 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften (bis zu 200) in Deutschland (16.12.17-14.1.18).

Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren
Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

VfL Sindelfngen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

VfL Sindelfingen - 1. Mannschaft

Saison 2017/18

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Datum

 

Verein (verlinkt)

Erg

1

19.08.

H

Calcio L.-Echterdingen

2:2 (0:0)

2

26.08.

A

FC 07 Albstadt

1:5 (1:3)

3

02.09.

H

Spfr Schw. Hall

5:1 (1:1)

4

09.09.

A

SKV Rutesheim

0:1 (0:1)

5

16.09.

H

FSV Hollenbach

2:3 (0:2)

6

23.09.

A

VfL Pfullingen

4:2 (2:2)

7

30.09.

H

1. FC Norm. Gmünd

0:1 (0:1)

8

07.10.

A

TSV Essingen

3:1 (1:0)

9

14.10.

H

SSV Ehingen-Süd

5:2 (3:2)

10

21.10.

A

TSG Tübingen

1:1 (1:1)

11

28.10.

H

TSV Ilshofen

3:3 (1:2)

12

04.11.

A

TSG Öhringen

1:3 (0:1)

13

11.11.

H

FC Wangen

4:0 (2:0)

14

18.11.

A

Spfr Dorfmerkingen

4:0 (1:0)

15

25.11.

H

VfB Neckarrems

2:2 (0:1)

Rückrunde 2018

16

28.03.

A

Calcio L.-Echterdingen
( Nachholspiel )

1:0 (0:0)

Winterpause

17

03.03.

H

FC 07 Albstadt

0:2 (0:1)

18

10.03.

A

Spfr Schw. Hall

2:2 (1:1)

19

17.03.

H

SKV Rutesheim

1:1 (0:1)

20

01.05.

A

FSV Hollenbach
(Nachholspiel)

1:1 (0:0)

VF 02.04. A TSV Ilshofen
WFV-Pokal
7:2 (3:1)

21

07.04.

H

VfL Pfullingen

0:2 (0:0)

22

14.04.

A

1. FC Norm. Gmünd

1:0 (0:0)

23

21.04.

H

TSV Essingen

4:1 (0:0)

24

28.04.

A

SSV Ehingen-Süd

6:1 (4:1)

25

05.05.

H

TSG Tübingen

4:1 (0:1)

26

12.05.

A

TSV Ilshofen

2:0 (2:0)

27

19.05.

H

TSG Öhringen

4:1 (4:0)

28

26.05.

A

FC Wangen

0:0 (0:0)

29

02.06.

H

Spfr Dorfmerkingen

0:0 (0:0)

30

09.06.

A

VfB Neckarrems

0:0 (0:0)

H = Heimspiel VfL Sindelfingen

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen

Spielplan - Saison 2017/18
Verbandsliga Württemberg
VfL Sindelfingen I (Druckversion)
Spielplan_2017_18.pdf
PDF-Dokument [189.0 KB]

Vereine Verbandsliga
Saison 2017/2018

FC Albstadt 07 FC 07 Albstadt
Spfr Dorfmerkingen Spfr Dorfmerkingen
SSV Ehingen-Süd SSV Ehingen-Süd
TSV Essingen TSV Essingen
1. FC Normannia Gmünd 1. FC Normannia Gmünd
FSV Hollenbach FSV Hollenbach
TSV Ilshofen TSV Ilshofen
Calcio Leinfelden-Echterdingen Calcio Leinfelden-Echterdingen
VfB Neckarrems VfB Neckarrems
TSV Öhringen TSV Öhringen
VfL Pfullingen VfL Pfullingen
SKV Rutesheim SKV Rutesheim
Spfr Schwäbisch Hall Spfr Schwäbisch Hall
VfL Sindelfingen Fußball VfL Sindelfingen Fußball
TSG Tübingen Fußball TSG Tübingen Fußball
FC Wangen FC Wangen

Anfahrtskarte
Verbandsliga-Vereine

Unsere Heimspiele mit
Live-Ticker, Stadionheft/-wurst, Ballspende u.v.m.

8 Heimspiele Hinrunde 2017

Zeit

Spiele

Sa.

19.08., 15:30

VfL -

Calcio Leinfelden-Echterdingen

Sa.

02.09., 15:30

VfL -

Spfr Schwäbisch Hall

Sa.

16.09., 17:00

VfL -

FSV Hollenbach

Sa.

30.09., 15:30

VfL -

1. FC Normannia Gmünd

Sa.

14.10., 15:30

VfL -

SSV Ehingen-Süd

Sa.

28.10., 15:30

VfL -

TSV Ilshofen

Sa.

11.11., 14:30

VfL -

FC Wangen

Sa.

25.11., 14:30

VfL -

VfB Neckarrems

7 Heimspiele Rückrunde 2018

Winterpause

Sa.

03.03., 15:00

VfL -

FC 07 Albstadt

Sa.

17.03., 15:00

VfL -

SKV Rutesheim

Sa.

07.04., 15:30

VfL -

VfL Pfullingen

Sa.

21.04., 17:00

VfL -

TSV Essingen

Sa.

05.05., 15:30

VfL -

TSG Tübingen

Sa.

19.05., 15:30

VfL -

TSG Öhringen

Sa.

02.06., 15:30

VfL -

Spfr Dorfmerkingen

 
Ballspende für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Ballspende für Heimspiele

Wir danken unseren vielen Spendern.
Mehr...

VfL-Torschützen+Videos

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video:

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

VL-Torschützen (1.-30. Spieltag)

Oliver Glotzmann (15 Tore)
  • TSG Tübingen
  • SSV Ehingen-Süd
  • (2) TSV Essingen
  • SF Schwäb. Hall
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • SKV Rutesheim
  • (3) SF Schwäb. Hall
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
Lars Jäger (11 Tore)
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • (2) SSV Ehingen-Süd
  • TSV Essingen
  • VfL Pfullingen
Endrit Syla (6 Tore)
  • (2) TSG Öhringen
  • TSG Öhringen
  • TSV Ilshofen
  • VfL Pfullingen
  • FC 07 Albstadt
A. Aleman-Solis (4 Tore)
  • TSG Tübingen
  • TSV Essingen
  • SKV Rutesheim
  • SSV Ehingen-Süd
Frederik Mohr (4 Tore)
  • TSV Ilshofen
  • SSV Ehingen-Süd
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
David Kociba (3 Tore, 11m)
  • SF Schwäb. Hall
  • SSV Ehingen-Süd
  • SF Schwäb. Hall
Florian Feigl (2 Tore)
  • FSV Hollenbach
  • SF Schwäb. Hall
Niko Klein (2 Tore)
  • TSV Essingen
  • FC 07 Albstadt
Max Hasenstab (1 Tor)
  • TSG Öhringen
Daniel Kniesel (1 Tor)
  • TSV Ilshofen
Timo Krauß (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
Christian Mijic (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
 
52 Tore + 1 ET Gegner = 53 Tore
Quelle: www.fussball.de
1. Mannschaft (VL)
(alphabetisch)
Aleman-Solis, Alex M. (1996)
Bachmann, Alexander (1995)
Balzer, Kevin (1998)
Bäuerle, Matthias (1991)
Feigl, Florian (1996)
Frick, Martin (1989)
Gans, Alexander (1991)
Glotzmann, Oliver (1992)
Hasenstab, Max (1993)
Jäger, Lars (1997)
Klein, Niko (1998)
Klug, Roberto (1990)
Kniesel, Daniel (1985)
Kocyba, David (1988)
Krauß, Timo (1997)
Mijic, Christian (1991)
Mohr, Frederick (1989)
Molitor, Raphael (1996)
Perez, Pablo (1999)
Sautter, Noah (1997)
Schneider, Thorsten (1987)
Schuster, Kevin (1991)
Syla, Endrit (1996)
Wetsch, Alexander (1991)
1. Mannschaft Verbandsliga, Saison 2017/18
Nach Trikot-Nummer aufsteigend
_Rückennummer.pdf
PDF-Dokument [173.5 KB]

VfL Sindelfingen - 2. Mannschaft

Saison 2017/18, Kreisliga A2 BB/CW

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Zeit

 

Verein

Erg

1

27.08.

A

TSV Grafenau

1:1

2

03.09.

H

FC Gärtringen II

3:0

3

06.09.

A

TSV Kuppingen

3:1

4

10.09.

H

TSV Dagersheim 2:1

5

14.09.

A

GSV Maichingen II 4:1

6

24.09.

H

Spvgg Holzgerlingen II

3:1

8

08.10.

H

Türk SV Herrenberg 1:3

9

15.10.

A FC Unterjettingen 3:0

10

22.10.

H

TSV Ehningen II 3:2

11

29.10.

A

SpVgg Weil im Schönbuch 3:0

12

05.11.

H

FV Fortuna Böblingen 1:2

13

22.11.

A

VfL Oberjettingen 2:3

14

19.11.

A NK Croatia Sindelfingen 1:7

15

25.11.

H

TSV Öschelbronn 1:2

Rückrunde 2018

16

29.03.

H

TSV Grafenau
(Nachholspiel)

2:3

17

02.04.

A

FC Gärtringen II

1:2

Winterpause

18

11.03.

H

TSV Kuppingen

3:3

19

18.03.

A

TSV Dagersheim

Abs.

20

25.03.

H

GSV Maichingen II

0:2

21

08.04.

A

Spvgg Holzgerlingen II

3:3

23

22.04.

A

Türk SV Herrenberg

8:1

24

29.04.

H

FC Unterjettingen

4:0 

25

06.05.

A

TSV Ehningen II

1:1

26

13.05.

H

Spvgg Weil im Schönbuch

2:2

27

21.05.

A

FV Fortuna Böblingen

9:4

28

27.05.

H

VfL Oberjettingen

-:-

29

03.06.

H

NK Croatia Sindelfingen

-:-

30

10.06.

A

TSV Öschelbronn

-:-

H = Heimspiel VfL Sindelfingen II

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen II

-> Tabelle / Staffelspielplan
 

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37603900000200285033
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zur Abteilungsseite der Fußball Männer/Junioren auf der Homepage unseres Sportvereins
VfL Sindelfingen.

Homepage Translater/Übersetzer

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Verbandsliga (VL) Württemberg:

VfL Sindelfingen - 1. FC Normannia Gmünd 0:1 (0:1)

7. Spieltag, Samstag, 30.9., 15:30 Uhr

6. ← Spieltag → 8.

Teamvergleich

Fieberkurve

7. Spieltag

Tor:
20' 0:1 D. Stölzel (5)

Spielbericht: Zurück auf dem Boden der Tatsachen

Jetzt heißt es, bloß nicht auseinanderbrechen: Der VfL Sindelfingen demonstriert nach der dritten Niederlage nacheinander mannschaftliche Geschlossenheit. Bild: Photo 5

02.10.17 | SZ/BZ-Online
Am Dienstag spielen die Blau-Weißen im WFV-Pokal beim TSV Heimenkirch

Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Der VfL Sindelfingen läuft derzeit in der Verbandsliga nicht mehr viel zusammen. Gegen den 1. FC Normannia Gmünd unterlag das von Co-Trainer Elvir Adrovic betreute Team mit 0:1. Das war die dritte Niederlage hintereinander.

Vor knapp drei Wochen schallte es vereinzelt von den Rängen im Sindelfinger Floschenstadion „Oberliga, wir kommen“. Drei Niederlagen später klang das am vergangenen Samstag ganz anders: „Landesliga, wir kommen“ witzelte ein Sportsfreund kurz vor dem Schlusspfiff. Wie so oft liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte, auch wenn der VfL Sindelfingen derzeit ein unerklärlich verunsichertes Bild abgibt. „Die Balance im Team stimmt nicht“, wirkte der Sportliche Leiter Thomas Dietsche nach der 0:1-Niederlage nachdenklich. „Das ist unstrukturiert und unausgegoren.“

Viel hatte sich der VfL nach den beiden Pleiten gegen Hollenbach und in Pfullingen vorgenommen. Vor allem galt es, in der Defensive zu alter Stärke zurückzufinden. Sieben Gegentore bei den beiden Niederlagen hatten große Probleme offenbart. Entsprechend war der VfL zu Beginn auf Torsicherung aus, sodass Offensivszenen zuerst einmal ausblieben. Den ersten guten Vorstoß hatten die Gäste in der fünften Minute. Nach einem Konter kam Daniel Stölzel zum Abschluss, scheiterte jedoch an David Kocyba im Sindelfinger Tor.

Dessen Vorderleute strahlten nur bei ruhenden Bällen etwas Gefahr aus, und wären in der 14. Minute beinahe in Führung gegangen. Nach einem Eckball von Max Maier köpfte Frederick Mohr aus acht Metern um Zentimeter am Gmünder Gehäuse vorbei. „Der Führungstreffer hätte uns gut getan“, sagte Elvir Adrovic, der den erkrankten Maik Schütt an der Seitenlinie vertrat.

Noch mehr Grund, die VfL-Fahne auf Halbmast zu setzen, hatte der Sindelfinger Co-Trainer in der 20. Minute. Nach einer Ecke der Gmünder drückte Daniel Stölzel den Ball per Kopf aus sieben Metern über die Linie. Gegenspieler Frederick Mohr reagierte nicht, David Kocyba hatte keine Abwehrchance.

Sindelfingen war sichtlich geschockt. Den Angriffsversuchen fehlte es an Präzision, die Fehlerquote war enorm hoch. Immer wieder prägten eklatante Abspielfehler das VfL-Spiel. „Die Verunsicherung hat man spüren können“, konstatierte Elvir Adrovic. „Vor allem das Umschaltspiel von Offensive auf Defensive hat gar nicht gepasst.“ Auch die Umstellung auf ein 4-3-3 brachte nicht den erhofften Erfolg. Mehr als eine Flanke von Lars Jäger, die Gmünds Patrick Lämmle gegen den Lauf von Yannick Ellermann abfälschte, die dieser aber mit einem Reflex (42.) abwehren konnte, kam von den Hausherren nicht. Näher dran am nächsten Tor waren die Gäste. In der 32. Minute kratzte David Kocyba einen Schuss von Efendi Erol aus dem Torwinkel. In der 40. Minute verhinderten der Reihe nach der VfL-Schlussmann sowie Noah Sautter gegen Felix Bauer das mögliche 0:2.

Den Willen, dem Spiel noch eine Wende zu geben, konnte man der Adrovic-Elf auch nach der Pause nicht absprechen. Alleine die weiterhin hohe Fehlerquote ließ dieses Vorhaben nicht zu. Die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen waren immer wieder zu groß, sodass sich die Gäste teilweise mit Leichtigkeit durchspielen konnten. In der 55. Minute kombinierten sich Marvin Gnaase und Daniel Stölzel durch die VfL-Abwehr. Mit letztem Einsatz warf sich der beste Sindelfinger, David Kocyba, erfolgreich dem zweiten Gegentor entgegen.

In der 76. Minute wurde ein Schuss von Oliver Glotzmann im letzten Moment geblockt. Über Umwege kam der Ball wieder zum VfL-Torjäger, der aber am Kopf und Kragen riskierenden Yannick Ellermann hängen blieb. Letztlich blieb es bei der 0:1-Niederlage, durch die die Sindelfinger nun auf den siebten Tabellenplatz abrutschten.

Elvir Adrovic stufte die dritte Pleite in Serie nüchtern ein: „Uns war auch nach den Siegen zu Saisonbeginn klar, dass nicht alles toll war. Wir haben uns nicht blenden lassen. Jetzt gilt es, dass wir wieder den Schlendrian rausbekommen. Schon im Training muss wieder mehr Zug rein. Am Dienstag im Pokal wollen wir uns wieder anders präsentieren.“ Beim Landesligisten TSV Heimenkirch (Staffel 4) gastiert der VfL Sindelfingen morgen um 15 Uhr im Pokal-Achtelfinale.

VfL Sindelfingen:
Kocyba, Wetsch (76. Minute Balzer), Mohr, Sautter, Maier (83. Minute Aleman Solis), Feigl, Krauß, Jäger, Mijic (53. Minute Klein), Syla (61. Minute Perez), Glotzmann.

Spielbericht: Temperatursturz und Tristesse

Eine der wenigen Möglichkeiten für den VfL Sindelfingen beim 0:1 gegen den 1. FC Normannia Gmünd: Kapitän Oliver Glotzmann bleibt in der 79. Minute an Torhüter Yannick Ellermann hängen. Foto: TBaur/Eibner

01.10.17 | KRZ-Online
VfL Sindelfingen kassiert mit dem 0:1 gegen Gmünd die dritte Niederlage in Folge

Dem VfL Sindelfingen ist es nicht gelungen, seinen Negativtrend in der Fußball-Verbandsliga Württemberg zu stoppen: Das 0:1 gegen den gewiss nicht übermächtigen 1. FC Normannia Gmünd war die dritte Niederlage in Folge - nach der bisher schwächsten Saisonleistung.

Von Michael Stierle

Begonnen hatte das Spiel bei herrlichem Spätsommerwetter, nach einem Temperatursturz und Regen herrschte nur noch herbstliche Tristesse - genauso lässt sich auch der bisherige Rundenverlauf charakterisieren, denn das Stimmungsbarometer ist in den Keller gerauscht. Der VfL Sindelfingen startete prima, thronte zwischendurch sogar an der Tabellenspitze, ließ sich inzwischen aber wieder auf Normalmaß zurechtstutzen.

"Die Verunsicherung war spürbar", erkannte Co-Trainer Elvir Adrovic, der den erkrankten Maik Schütt ("er liegt mit 40 Grad Fieber im Bett") vertreten musste. Für ihn war's sein zweites Spiel als Chef - mit der zweiten Niederlage nach dem 1:4 seinerzeit in Essingen, dem nächsten Gegner auswärts. "Damals haben wir wenigstens noch richtig gut gespielt." Diesmal nicht. Der VfL wirkte uninspiriert, alles war zu langsam, das Umschaltspiel nach vorne und auch nach hinten. Dadurch ergaben sich immer wieder Räume für die Gmünder, dazu kamen viele leichte Fehler. "Wir waren vor allem viel unterwegs, um den Ball zurückzuerobern", so Adrovic.

Vielleicht wäre alles anders gelaufen, hätten bei einem Kopfball von Frederick Mohr nach einer Viertelstunde und einer Ecke von Max Maier nicht die berühmten Zentimeter gefehlt. Eine Führung hätte der Mannschaft gutgetan, die nach den zwei Niederlagen zuletzt Schwächen offenbarte, die sie davor nicht gezeigt hatte. "Vielleicht haben einige die lange Niederlagenserie der Vorsaison noch im Hinterkopf, befürchten wieder Ähnliches", ging das Rätselraten bei Adrovic weiter, "dabei hat die Mannschaft inzwischen auf jeden Fall eine viel größere Qualität." Um dann aber auch konkreter zu werden: "In den vergangenen rund zehn Tagen ist im Training ein leichter Schlendrian eingekehrt. Wenn dann auch noch der Trainer fehlt und damit die gewohnte Ansprache, macht das ganz schnell ein paar Prozente aus." Und genau das reicht angesichts der Leistungsdichte in der Verbandsliga bereits aus, um vom Sieger zum Verlierer zu werden.

Nach 20 Minuten fiel das einzige Tor der Begegnung: Daniel Stölzel, bester Mann auf dem Platz, wuchtete eine Ecke mit dem Kopf in den Winkel - David Kocyba konnte da nur anerkennend hinterherschauen. Stölzel hielt nicht nur hinten den Gmünder Laden zusammen, sondern war mit seinen Vorstößen auch noch gefährlichster Angreifer. Dem hatte Sindelfingen nicht viel entgegenzusetzen. Aufregend wurde es fast nur, wenn Lars Jäger am Ball war. Mit seinem Gegenspieler hatte er weniger Probleme, dafür mit dem Abschluss. Alles verpuffte wirkungslos.

Kurz vor der Pause hatte Felix Bauer zweimal hintereinander die Chance zum vorentscheidenden 0:2. Mit dem Fuß scheiterte er an Kocyba, mit dem Kopf verfehlte er das Tor haarscharf.

"Nach dem Wechsel war wenigstens mehr Leidenschaft dabei, die Spielkontrolle hatten wir allerdings nie", musste Elvir Adrovic eingestehen. Die erste Chance besaß wieder der durchgebrochene Stölzel, den erst Kocyba stoppte. Auf Möglichkeiten solchen Kalibers musste man beim VfL Sindelfingen lange warten. Nach 78 Minuten wurde der einschussbereite Oliver Glotzmann im letzten Moment geblockt, 60 Sekunden später blieb er am Gmünder Keeper hängen. Das war das einzige Mal, dass der Ball erfolgreich durchgesteckt wurde - eigentlich eine Sindelfinger Waffe. Alex Aleman probierte es kurz vor Schluss noch einmal aus 16 Metern, sein Schuss war aber zu hoch angesetzt.

Zuletzt war die Zahl der Gegentore mit sieben in zwei Spielen zu hoch, jetzt steckt der Wurm auch noch im Sturm. "Das war bisher nicht der Fall, dass wir in den Heimspielen so wenige Chancen hatten", kam auch Adrovic ins Grübeln.

VfL Sindelfingen:
Kocyba (1,5), Sautter (2), Mijic (3/53. Klein 2,5), Feigl (2), Wetsch (2/75. Balzer), Jäger (2,5), Syla (3/61. Perez 2,5), Glotzmann (2,5), Krauß (3), Mohr (2,5), Maier (2,5/83. Aleman).
Tor: 0:1 (20.) Stölzel.
Schiedsrichter: Kurz (Wimsheim).
Zuschauer: 200.
Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

Vorbericht: VfL Sindelfingen muss Schalter schnell wieder umlegen

Endrit Syla, Lars Jäger, Florian Feigl, Christian Mijic, Timo Krauß und Kapitän Oliver Glotzmann (von links): Nach dem Negativerlebnis auf dem Pfullinger Kunstrasen im heimischen Floschenstadion gegen Normannia Gmünd wieder entschlossener auftreten. Foto:

29.09.17 | KRZ-Online
VfL Sindelfingen hofft nach zwei Niederlagen gegen Normannia Gmünd auf einen Heimsieg

Nach zwei Niederlagen in Folge wird's für den VfL Sindelfingen in der Fußball-Verbandsliga Württemberg Zeit, dass er den Schalter wieder umlegt. Gelingen soll das am Samstag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen den schlecht gestarteten 1. FC Normannia Gmünd.

Von Michael Stierle

"Wir müssen die Stabilität zurückgewinnen", hat sich Sindelfingens Trainer Maik Schütt die vier Gegentore vom 2.4 in Pfullingen noch einmal eingehend auf Video (http://www.krzbb.de/sportvideos) angeschaut. "Viel zu einfach", schüttelte er bei den ersten beiden den Kopf. "Unnötig wie ein Kropf", meinte er zu Nummer drei und vier. "Keinen Druck auf den aufbauenden Gegner, das Zentrum offen, den langen Ball unterschätzt." Die Fehlerkette ist lang. Und wird noch länger. "Wir kriegen die Räume auf den Flügeln nicht zu, da ist es auch schwer für die beiden Sechser, die Lücken zu schließen."

Mit seinen Spielern ist er das in dieser Woche noch einmal eingehend durchgegangen. Keineswegs in einem Monolog vor der Mannschaft, sondern immer darauf aus, Rückmeldungen zu bekommen. "Wir müssen als Kollektiv verteidigen, Wenn sich nur einer ausklinkt, wird das nichts." Für den VfL-Trainer sind das "gewisse Verfahrensmuster, die wir regelmäßig trainieren". Umso ärgerlicher für ihn, wenn dann genau das im Spiel nicht funktioniert.

Aber nicht nur das Spiel gegen den Ball war zu fehlerbehaftet. "Wir hatten auch gute Kontermöglichkeiten, waren aber zu hektisch, zu unruhig, haben den eigenen Umschaltmoment dadurch oft schon im Keim erstickt." Trotzdem machte Sindelfingen den 0:2-Rückstand wett. "Wir haben also wieder, wie schon beim 2:3 gegen Hollenbach, eine tolle Moral bewiesen, sollten uns dafür aber auch belohnen."

Eine eigene Führung wäre in dieser leicht angespannten Situation Gold wert. Noch kann der VfL Sindelfingen von seinem guten Saisonstart zehren, sollte aber aufpassen, nicht in einen Abwärtssog zu geraten. "Wir haben bereits bewiesen, dass wir gegen jeden bestehen können", so Schütt entschlossen, "aber wenn ein paar Prozent fehlen, geht es auch ganz schnell in die andere Richtung."

Dass der kommende Gegner Normannia Gmünd heißt und aktuell nur Viertletzter ist, ist für den VfL-Trainer eher zweitrangig. Er konzentriert sich eher auf die eigene Spielweise und das eigene Leistungvermögen. Dabei war er sogar drauf und dran, den traditionellen Wasen-Besuch am Montag abzusagen, um stattdessen zu trainieren. "Womit ich mir sicher keine Freunde gemacht hätte", gestand er mit einem Schmunzeln ein. Nicht im Festzelt waren allerdings Daniel Kniesel, Lars Jäger und der nach wie vor am Knie verletzte Martin Frick, die eine Sonderschicht einlegten. Apropos Kniesel: Der Genesungsprozess des VfL-Kapitäns nach seinem Muskelriss verläuft planmäßig. "Er hat jetzt das erste Mal mit der Mannschaft trainiert, allerdings noch mit der gebotenen Zurückhaltung bei den Zweikämpfen", so Schütt. "Das hat ihm gutgetan. Der Bewegungsablauf sieht gut aus."