FANARTIKEL Fußball Männer/Junioren

Zum (neuen) FANSHOP des VfL Sindelfingen

SUPER-Event - VfL Beachday: Samstag, 4.8.18
ANMELDUNG und mehr...

SUPER-Event - VfL Beachday am 4.8.18
3 Sportarten - 3 Beaches - 1 Turnier
Fußball - Handball - Volleyball
#VfLEinTeam - #WeAreOne
Vfl-Beachday-04-08-2018.pdf
PDF-Dokument [69.1 KB]
Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen

35. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2017/2018 im Glaspalast Sindelfingen.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften (bis zu 200) in Deutschland (16.12.17-14.1.18).

Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E: rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren
Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner:
Aktive | Junioren |
Kontakt/Anfahrt

VfL Sindelfngen Fußball Männer/Junioren bei Facebook

VfL Sindelfingen - 1. Mannschaft

Saison 2017/18

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Datum

 

Verein (verlinkt)

Erg

1

19.08.

H

Calcio L.-Echterdingen

2:2 (0:0)

2

26.08.

A

FC 07 Albstadt

1:5 (1:3)

3

02.09.

H

Spfr Schw. Hall

5:1 (1:1)

4

09.09.

A

SKV Rutesheim

0:1 (0:1)

5

16.09.

H

FSV Hollenbach

2:3 (0:2)

6

23.09.

A

VfL Pfullingen

4:2 (2:2)

7

30.09.

H

1. FC Norm. Gmünd

0:1 (0:1)

8

07.10.

A

TSV Essingen

3:1 (1:0)

9

14.10.

H

SSV Ehingen-Süd

5:2 (3:2)

10

21.10.

A

TSG Tübingen

1:1 (1:1)

11

28.10.

H

TSV Ilshofen

3:3 (1:2)

12

04.11.

A

TSG Öhringen

1:3 (0:1)

13

11.11.

H

FC Wangen

4:0 (2:0)

14

18.11.

A

Spfr Dorfmerkingen

4:0 (1:0)

15

25.11.

H

VfB Neckarrems

2:2 (0:1)

Rückrunde 2018

16

28.03.

A

Calcio L.-Echterdingen
( Nachholspiel )

1:0 (0:0)

Winterpause

17

03.03.

H

FC 07 Albstadt

0:2 (0:1)

18

10.03.

A

Spfr Schw. Hall

2:2 (1:1)

19

17.03.

H

SKV Rutesheim

1:1 (0:1)

20

01.05.

A

FSV Hollenbach
(Nachholspiel)

1:1 (0:0)

VF 02.04. A TSV Ilshofen
WFV-Pokal
7:2 (3:1)

21

07.04.

H

VfL Pfullingen

0:2 (0:0)

22

14.04.

A

1. FC Norm. Gmünd

1:0 (0:0)

23

21.04.

H

TSV Essingen

4:1 (0:0)

24

28.04.

A

SSV Ehingen-Süd

6:1 (4:1)

25

05.05.

H

TSG Tübingen

4:1 (0:1)

26

12.05.

A

TSV Ilshofen

2:0 (2:0)

27

19.05.

H

TSG Öhringen

4:1 (4:0)

28

26.05.

A

FC Wangen

0:0 (0:0)

29

02.06.

H

Spfr Dorfmerkingen

0:0 (0:0)

30

09.06.

A

VfB Neckarrems

0:0 (0:0)

H = Heimspiel VfL Sindelfingen

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen

Spielplan - Saison 2017/18
Verbandsliga Württemberg
VfL Sindelfingen I (Druckversion)
Spielplan_2017_18.pdf
PDF-Dokument [189.0 KB]

Vereine Verbandsliga
Saison 2017/2018

FC Albstadt 07 FC 07 Albstadt
Spfr Dorfmerkingen Spfr Dorfmerkingen
SSV Ehingen-Süd SSV Ehingen-Süd
TSV Essingen TSV Essingen
1. FC Normannia Gmünd 1. FC Normannia Gmünd
FSV Hollenbach FSV Hollenbach
TSV Ilshofen TSV Ilshofen
Calcio Leinfelden-Echterdingen Calcio Leinfelden-Echterdingen
VfB Neckarrems VfB Neckarrems
TSV Öhringen TSV Öhringen
VfL Pfullingen VfL Pfullingen
SKV Rutesheim SKV Rutesheim
Spfr Schwäbisch Hall Spfr Schwäbisch Hall
VfL Sindelfingen Fußball VfL Sindelfingen Fußball
TSG Tübingen Fußball TSG Tübingen Fußball
FC Wangen FC Wangen

Anfahrtskarte
Verbandsliga-Vereine

Unsere Heimspiele mit
Live-Ticker, Stadionheft/-wurst, Ballspende u.v.m.

8 Heimspiele Hinrunde 2017

Zeit

Spiele

Sa.

19.08., 15:30

VfL -

Calcio Leinfelden-Echterdingen

Sa.

02.09., 15:30

VfL -

Spfr Schwäbisch Hall

Sa.

16.09., 17:00

VfL -

FSV Hollenbach

Sa.

30.09., 15:30

VfL -

1. FC Normannia Gmünd

Sa.

14.10., 15:30

VfL -

SSV Ehingen-Süd

Sa.

28.10., 15:30

VfL -

TSV Ilshofen

Sa.

11.11., 14:30

VfL -

FC Wangen

Sa.

25.11., 14:30

VfL -

VfB Neckarrems

7 Heimspiele Rückrunde 2018

Winterpause

Sa.

03.03., 15:00

VfL -

FC 07 Albstadt

Sa.

17.03., 15:00

VfL -

SKV Rutesheim

Sa.

07.04., 15:30

VfL -

VfL Pfullingen

Sa.

21.04., 17:00

VfL -

TSV Essingen

Sa.

05.05., 15:30

VfL -

TSG Tübingen

Sa.

19.05., 15:30

VfL -

TSG Öhringen

Sa.

02.06., 15:30

VfL -

Spfr Dorfmerkingen

 
Ballspende für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Ballspende für Heimspiele

Wir danken unseren vielen Spendern.
Mehr...

VfL-Torschützen+Videos

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video:

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

VL-Torschützen (1.-30. Spieltag)

Oliver Glotzmann (15 Tore)
  • TSG Tübingen
  • SSV Ehingen-Süd
  • (2) TSV Essingen
  • SF Schwäb. Hall
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • SKV Rutesheim
  • (3) SF Schwäb. Hall
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
Lars Jäger (11 Tore)
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • VfB Neckarrems
  • (2) FC Wangen
  • TSG Öhringen
  • TSG Tübingen
  • (2) SSV Ehingen-Süd
  • TSV Essingen
  • VfL Pfullingen
Endrit Syla (6 Tore)
  • (2) TSG Öhringen
  • TSG Öhringen
  • TSV Ilshofen
  • VfL Pfullingen
  • FC 07 Albstadt
A. Aleman-Solis (4 Tore)
  • TSG Tübingen
  • TSV Essingen
  • SKV Rutesheim
  • SSV Ehingen-Süd
Frederik Mohr (4 Tore)
  • TSV Ilshofen
  • SSV Ehingen-Süd
  • FC 07 Albstadt
  • Calcio L-E.
David Kociba (3 Tore, 11m)
  • SF Schwäb. Hall
  • SSV Ehingen-Süd
  • SF Schwäb. Hall
Florian Feigl (2 Tore)
  • FSV Hollenbach
  • SF Schwäb. Hall
Niko Klein (2 Tore)
  • TSV Essingen
  • FC 07 Albstadt
Max Hasenstab (1 Tor)
  • TSG Öhringen
Daniel Kniesel (1 Tor)
  • TSV Ilshofen
Timo Krauß (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
Christian Mijic (1 Tor)
  • FSV Hollenbach
 
52 Tore + 1 ET Gegner = 53 Tore
Quelle: www.fussball.de
1. Mannschaft (VL)
(alphabetisch)
Aleman-Solis, Alex M. (1996)
Bachmann, Alexander (1995)
Balzer, Kevin (1998)
Bäuerle, Matthias (1991)
Feigl, Florian (1996)
Frick, Martin (1989)
Gans, Alexander (1991)
Glotzmann, Oliver (1992)
Hasenstab, Max (1993)
Jäger, Lars (1997)
Klein, Niko (1998)
Klug, Roberto (1990)
Kniesel, Daniel (1985)
Kocyba, David (1988)
Krauß, Timo (1997)
Mijic, Christian (1991)
Mohr, Frederick (1989)
Molitor, Raphael (1996)
Perez, Pablo (1999)
Sautter, Noah (1997)
Schneider, Thorsten (1987)
Schuster, Kevin (1991)
Syla, Endrit (1996)
Wetsch, Alexander (1991)
1. Mannschaft Verbandsliga, Saison 2017/18
Nach Trikot-Nummer aufsteigend
_Rückennummer.pdf
PDF-Dokument [173.5 KB]

VfL Sindelfingen - 2. Mannschaft

Saison 2017/18, Kreisliga A2 BB/CW

Spielplan

Ergebnisse + Presseberichte (PB)

Hinrunde 2017

PB

Zeit

 

Verein

Erg

1

27.08.

A

TSV Grafenau

1:1

2

03.09.

H

FC Gärtringen II

3:0

3

06.09.

A

TSV Kuppingen

3:1

4

10.09.

H

TSV Dagersheim 2:1

5

14.09.

A

GSV Maichingen II 4:1

6

24.09.

H

Spvgg Holzgerlingen II

3:1

8

08.10.

H

Türk SV Herrenberg 1:3

9

15.10.

A FC Unterjettingen 3:0

10

22.10.

H

TSV Ehningen II 3:2

11

29.10.

A

SpVgg Weil im Schönbuch 3:0

12

05.11.

H

FV Fortuna Böblingen 1:2

13

22.11.

A

VfL Oberjettingen 2:3

14

19.11.

A NK Croatia Sindelfingen 1:7

15

25.11.

H

TSV Öschelbronn 1:2

Rückrunde 2018

16

29.03.

H

TSV Grafenau
(Nachholspiel)

2:3

17

02.04.

A

FC Gärtringen II

1:2

Winterpause

18

11.03.

H

TSV Kuppingen

3:3

19

18.03.

A

TSV Dagersheim

Abs.

20

25.03.

H

GSV Maichingen II

0:2

21

08.04.

A

Spvgg Holzgerlingen II

3:3

23

22.04.

A

Türk SV Herrenberg

8:1

24

29.04.

H

FC Unterjettingen

4:0 

25

06.05.

A

TSV Ehningen II

1:1

26

13.05.

H

Spvgg Weil im Schönbuch

2:2

27

21.05.

A

FV Fortuna Böblingen

9:4

28

27.05.

H

VfL Oberjettingen

-:-

29

03.06.

H

NK Croatia Sindelfingen

-:-

30

10.06.

A

TSV Öschelbronn

-:-

H = Heimspiel VfL Sindelfingen II

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen II

-> Tabelle / Staffelspielplan
 

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto
Fußball Männer/Junioren

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37603900000200285033
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zur Abteilungsseite der Fußball Männer/Junioren auf der Homepage unseres Sportvereins
VfL Sindelfingen.

Homepage Translater/Übersetzer

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

Verbandsliga (VL) Württemberg:

TSV Essingen - VfL Sindelfingen 3:1 (1:0)

8. Spieltag, Samstag, 7.10., 15:30 Uhr

7. ← Spieltag → 9.

Teamvergleich

Fieberkurve

8. Spieltag

Tore:
23' 1:0 P. Faber (14)
64' 1:1
L. Jäger (20)
85' 2:1 C. Essig (11)
90' 3:1 M. Wende
(7)

Spielbericht: Abstiegsränge rücken bedrohlich nahe

Sindelfingens Stürmer Lars Jäger erzielte den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1, konnte die vierte Niederlage in Serie – 1:3 beim TSV Essingen – aber auch nicht verhindern. Bild: Photo 5/A

09.10.17 | SZ/BZ-Online
Co-Trainer Elvir Adrovic ist trotz der Niederlage mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden

Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Der VfL Sindelfingen hat den Vorstoß ins WFV-Pokal-Viertelfinale nicht nutzen können, um auch in der Verbandsliga wieder Fuß zu fassen. Beim 1:3 beim TSV Essingen setzte es ohne den erkrankten Trainer Maik Schütt bereits die vierte Niederlage in Serie. Die Abstiegszone ist damit nur noch zwei Punkte entfernt.

Einig waren sich die Verantwortlichen des VfL Sindelfingen nach der Partie. „Wir hatten mehr verdient“, sagten Co-Trainer Elvir Adrovic, der den mit Fieber im Bett liegenden Maik Schütt an der Seitenlinie vertrat, sowie Thomas Dietsche unisono. Zu Zählbarem reichte es dem VfL im Auswärtsspiel beim TSV Essingen dennoch nicht. Der Sportliche Leiter des VfL Sindelfingen sprach von einer „brutalen Offensivqualität des Gegners. Wir haben alles reingehauen, leider hat es nicht gereicht“.

Dennoch überwog in Sindelfinger Reihen trotz der verständlichen Enttäuschung die Zuversicht. Elvir Adrovic hatte „ein gutes Spiel“ seiner Mannschaft gesehen. Thomas Dietsche fügte hinzu: „Diese solide und körperlich anspruchsvolle Leistung müssen wir wiederholen, dann werden wir auch wieder erfolgreich sein.“

Dass der VfL-Tross wieder punktlos nach Hause fahren musste, war unter anderem seiner fehlenden Kaltschnäuzigkeit zuzuschreiben. Die Möglichkeiten, um auch die nötigen Tore zu erzielen, hatten die Sindelfinger zuhauf. Alleine das Abschlussglück ist dem VfL derzeit nicht hold. Schon nach sechs Minuten bot sich Oliver Glotzmann die Chance zur Führung, jedoch konnte er die scharfe Hereingabe von Alexander Wetsch nicht kontrolliert auf das gegnerische Tor bringen.

Auf der anderen Seite hatte aber auch Daniel Serejo vier Minuten später das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am aufmerksamen David Kocyba im Sindelfinger Kasten. In der elften Minute probierte es Christian Mijic aus 16 Metern, seinen Schuss konnte Essingens Schlussmann Philipp Pless zur Ecke klären. Seinerseits Glück hatte der VfL dann eine weitere Minute später, als ein Schuss von Christian Essig an den Innenpfosten klatschte.

Das Spiel blieb auch in der Folge gutklassig, wobei die Hausherren in der 23. Minute den ersehnten Durchbruch schafften. Nach einem Freistoß von Christian Essig aus dem Halbfeld drückte Patrick Faber im Duell zunächst VfL-Innenverteidiger Noah Sautter weg und schließlich den Ball per Kopf zum 1:0 unter die Latte. Der Sindelfinger Abwehrspieler hätte seinen Fehler vier Minuten später beinahe wieder gutgemacht. Einen Freistoß von Max Maier verlängerte Noah Sautter an den langen Pfosten, wo Daniel Kniesel den Ball aus kurzer Distanz und mit der Sohle nur an den Pfosten setzte.

Der Punktspieleinsatz des Kapitäns machte sich trotz dieser verpassten Chance positiv bemerkbar. „Mit Daniel wirkt alles stabiler“, sagte Thomas Dietsche, der den knappen Pausenrückstand als gerecht einstufte. „Der TSV hatte minimale Vorteile.“ Davon war nach Wiederanpfiff aber nichts mehr zu sehen. Sindelfingen drängte auf den Ausgleich und kontrollierte das Spiel vollauf, jedoch verstrichen einige gute Chancen ungenutzt. Eine sehr gute Möglichkeit bot sich dem VfL in der 62. Minute. Einen Distanzschuss des eingewechselten Niko Klein ließ Philipp Pless nach vorne prallen, machte dann beim Nachschuss von Oliver Glotzmann seinen Fehler aber wieder wett.

Zwei Minuten danach war aber auch der Essinger Schlussmann geschlagen. Einen Schuss von Alex Aleman Solis lenkte Philipp Pless noch an den Pfosten. Oliver Glotzmann setzte nach, spielte den Ball wieder nach innen, wo Lars Jäger frei stehend diesen über die Torlinie drückte – 1:1. „Absolut verdient zu diesem Zeitpunkt“, freute sich Elvir Adrovic. In der Folge aber spielte Essingen seine ganze Klasse aus. Während Noah Sautter in der 74. Minute per Kopf das mögliche 2:1 aus VfL-Sicht verpasste, schoss Christian Essig seine Farben in der 85. Minute zurück auf die Siegerstraße. Aus 28 Metern düpierte er den spät reagierenden David Kocyba. Der VfL warf nun alles nach vorne, fing sich in der Nachspielzeit aber noch einen weiteren Gegentreffer ein. Michael Wende vollendete einen Konter zum 3:1-Endstand.

VfL Sindelfingen:
Kocyba, Krauß, Sautter, Mohr, Wetsch, Feigl (74. Minute Boneberger), Kniesel, Mijic (73. Minute Klein), Maier (61. Minute Jäger), Aleman Solis (87. Minute Syla), Glotzmann (80. Minute Perez).

Spielbericht: Keine Krisenstimmung trotz vierter Niederlage

Lars Jäger (links, gegen den Essinger Simon Fröhlich): Sein 1:1-Ausgleich hatte bis zur 85. Minute Bestand, dann fing sich der VfL Sindelfingen doch noch zwei Gegentore ein. Foto: TBaur/eib/Archiv

08.10.17 | KRZ-Online
VfL Sindelfingen verliert in Essingen 1:3

Von Michael Stierle

"Unser Polster ist aufgebraucht", wusste Thomas Dietsche nach dem 1:3 des VfL Sindelfingen in der Fußball-Verbandsliga Württemberg beim TSV Essingen. Nach gutem Start, drei Siegen und einem Unentschieden, war das die vierte Niederlage in Folge. "Das ist kein Weltuntergang, ich sehe auch keine Krise", so der sportliche Leiter, der wie schon in der Vorwoche neben Co-Trainer Elvir Adrovic auf der Bank saß, weil Coach Maik Schütt krankheitsbedingt fehlte. "Wir dürfen jetzt nicht überdrehen, müssen solide weiterarbeiten." Für ihn ein Grund, weshalb die Ergebnisse nicht mehr stimmen: "Beim Verwerten der Torchancen hapert es. In den ersten Spielen hat das noch wie am Schnürchen geklappt."

Daran allein lag's allerdings nicht, auch die Essinger selbst hatten großen Anteil daran, dass die Punkte auf der Ostalb blieben. "Unser bisher bester Gegner", so die Einschätzung von Dietsche, "für mich sogar stärker als Tabellenführer Hollenbach." Vor allem fußballerisch war er von den Gastgebern beeindruckt. "Viele Hochkaräter, die ständig nach vorne unterwegs sind." Insbesondere über die linke Abwehrseite der Sindelfinger mit Alexander Wetsch und vorgezogen Christian Mijic brachen die Essinger immer wieder durch. "Da sind wir nicht optimal gestanden", räumte Dietsche ein.

Dabei leitete Wetsch die erste große VfL-Möglichkeit ein. Seine Flanke landete beim völlig freistehenden Oliver Glotzmann, versprang dann aber plötzlich. Dann zielte Mijic aufs kurze Eck, doch der Essinger Keeper Philipp Pless wehrte zur Ecke ab. Dazwischen klärte sein Gegenüber David Kocyba gerade noch mit Fußabwehr gegen Daniel Queiroz Serejo, dann donnerte Christian Essig den Ball aus zehn Metern an den Innenpfosten. Nach 23 Minuten die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für Essingen: Der lang aufgeschossene Patrick Faber blieb nach einem Freistoß Sieger gegen Noah Sautter, und von der Unterkante der Latte sprang sein Kopfball hinter die Linie.

Kurioser Ausgleich im dritten Anlauf durch Lars Jäger

Die Sindelfinger Antwort darauf: Einen Freistoß von Max Maier verlängerte Noah Sautter zu Daniel Kniesel, doch der VfL-Kapitän traf auch nur den Innenpfosten. "Wir sind auf der Bank alle schon aufgesprungen", hatte nicht nur Thomas Dietsche in dieser Szene fest mit dem Ausgleich gerechnet. Nach der Pause schafften es die Gäste, die bis dahin eher negative Zweikampfstatistik zu drehen. Essingen blieb gefährlich, aber Sindelfingen war jetzt mehr als ein Gegner auf Augenhöhe. Nach einer Mijic-Flanke kam Oliver Glotzmann einen Tick zu spät, einen 28-Meter-Knaller von Niko Klein ließ Pless nach vorne abprallen, wieder Glotzmann blieb beim Nachschuss am Essinger Torhüter hängen. Nach 64 Minuten war es soweit. "Ein ganz kurioser Treffer", so Dietsche, "eigentlich hätten wir schon dreimal vorher treffen müssen." Mit einem Doppelpass drangen Alex Aleman und Lars Jäger in den Sechzehner ein, den ersten Aleman-Schuss wehrte Pless mit dem Fuß ab, sein zweiter Versuch landete am Pfosten, Glotzmann lief dem Abpraller hinterher, passte nach innen, wo Jäger endlich zum 1:1 abstaubte. Sindelfingen war jetzt dran. Als Noah Sautter zum Kopfball ansetzte, lag sogar die Führung in der Luft, doch es fehlten ein paar Zentimeter. "Wir haben in dieser Phase eine gute Balance gefunden, auch die Defensive nicht vernachlässigt", so Dietsche. Und mit selbstkritischem Unterton: "Vielleicht wollten wir am Ende dann aber doch zu viel und sind dafür bestraft worden."

Die letzten Minuten wurden bitter. Nach einem langen Pass hatten die Sindelfinger trotz einer 3:1-Überzahl das Nachsehen, der Ball wurde nach hinten für Christian Essig aufgelegt, der ihn aus gut und gerne 25 Metern ins Eck zirkelte - 2:1 für Essingen in der 85. Minute. Die Gäste warfen alles nach vorne, wurden aber in der Nachspielzeit ausgekontert: Daniel Queiroz Serejo ließ sich von Florian Feigl nicht einholen, sein Querpass landete bei Michael Wende - 3:1.

"Die Enttäuschung war groß, weil wir einen Punkt fast schon sicher hatten", blickte Thomas Dietsche in die konsternierten Gesichter seiner Spieler. "An der Leistung kann man sich aber orientieren, das war kein Vergleich zum 0:1 davor gegen Normannia Gmünd, unserem wirklich einzig schlechten Spiel bisher."

VfL Sindelfingen:
Kocyba (2), Krauß (2), Sautter (2), Mohr (2), Wetsch (2), Kniesel (1,5), Feigl (2), Mijic (2/73. Klein 1,5), Aleman (1,5/87. Syla), Glotzmann (2/80. Perez), Maier (2/61. Jäger 1,5).
Tore: 1:0 (23.) Faber, 1:1 (64.) Jäger, 2:1 (85.) Essig, 3:1 (90.+2) Wende.
Schiedsrichter: Seidl (Nellmersbach).
Zuschauer: 130.
Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag.

Vorbericht: Sindelfingen setzt auf Stabilität und Spielwitz

Maik Schütt (links) und Elvir Adrovic: Das 18er-Aufgebot zu bestimmen, ist angesichts des breiten Kaders oft nicht einfach für das Trainerduo des VfL Sindelfingen. Foto: Wuechner/Eibner

06.10.17 | KRZ-Online
Hohe Auswärtshürde beim TSV Essingen - Kapitän Daniel Kniesel wieder dabei

Von Michael Stierle

Während der VfL Sindelfingen im Auswärtsspiel der Fußball-Verbandsliga Württemberg am Samstag (15.30 Uhr) beim TSV Essingen nach seiner Mini-Talfahrt aufpassen muss, dass er nicht weiter nach hinten durchgereicht wird, hofft die SKV Rutesheim zur gleichen Zeit daheim gegen den VfB Neckarrems auf den dritten Saisonsieg.

Drei Niederlagen in Folge geben eigentlich Grund zur Sorge, nach dem Dienstag und dem Einzug ins WFV-Pokalviertelfinale (2:1 in Heimenkirch) ist aber die Zuversicht beim VfL Sindelfingen zurückgekehrt. Und die ist eng mit dem Namen Daniel Kniesel verbunden, feierte der Kapitän doch nach sechsmonatiger Verletzungspause ein gelungenes Comeback. "Mit ihm haben wir wieder mehr Stabilität und mehr Spielwitz, außerdem steht eine weitere Führungsfigur auf dem Platz", sagt Co-Trainer Elvir Adrovic. In der Anfangsphase der Saison kam die Mannschaft auch so zurecht, "aber wenn man Probleme hat, braucht man gestandene Spieler, die den Takt vorgeben und damit für die nötige Balance zwischen Spielkontrolle und Offensive sorgen" (Adrovic). Genau das kann Kniesel sehr gut. Negative Rückmeldungen nach dem ersten Belastungstest gab's bislang keine, sodass er auch am Samstagnachmittag in Essingen eine Option sein wird.

An den Gegner hat der Sindelfinger Co-Trainer selbst keine so guten Erinnerungen. Als "Chef" Maik Schütt ausfiel, hatte er an der Seitenlinie das Sagen, die Sindelfinger lieferten auch eine gute Partie ab, verloren aber 1:4. "Längst abgehakt", so Adrovic, "das war ein ganz kurioses Spiel und ist auch schon zwei Jahre her." Schon damals zählten die Ostälbler zu den Titelaspiranten, heute ist das nicht anders, auch wenn es zuletzt ein 2:5 beim starken Aufsteiger Dorfmerkingen gab. "Man kann ja mal bei den Kickers nachfragen, wie es ist, gegen Dorfmerkingen zu spielen", so Adrovic süffisant in Erinnerung an das 0:2 der "Blauen" im WFV-Pokalfinale gegen den damaligen Landesligisten. Und über den TSV Essingen: "Nach wie vor einer der Favoriten für mich, auch wenn es nach dem Trainerwechsel vor der Runde mit Dennis Hillebrand für Norbert Stippel sicher noch eine Weile dauert, bis der neue Mann seine Ideen verwirklicht."

Was den eigenen 18er-Kader betrifft, da hält sich der Sindelfinger Co-Trainer noch zurück. "Zuletzt wussten wir oft nicht mal nach dem Abschlusstraining, wer dazugehört", so Adrovic. Dass der VfL mit seinem breiten Kader bisher so unfallfrei ohne größere Verletzungen (abgesehen von Kniesel und Roberto Klug) sowie Sperren durchkam, war nicht zu erwarten. "Zuletzt hatten wir auch mal 24 Spieler im Training, sodass beim obligatorischen Spielchen eigentlich zwei hätten zuschauen müssen." Eine komfortable Situation fürs Trainerteam, die andererseits aber auch das nötige Fingerspitzengefühl verlangt, wenn es darum geht, Spielern zu erklären, warum sie nicht berücksichtigt werden. "Größere Diskussionen hatten wir deswegen noch nicht, jeder kann sich selbst ganz gut einschätzen."

Am Samstag voraussichtlich nicht dabei sein werden Matthias Bäuerle (Zerrung) und Raphael Molitor (krank), Lars Jäger plagt sich mit muskulären Problemen. Dafür drängte zuletzt Alex Aleman wieder in die Startelf, auch Keven Müller hat sich nach längerer Abwesenheit wieder zurückgemeldet.

Vorbericht: Der Pokalerfolg als Mutmacher

Hinter dem Einsatz von Lars Jäger am Samstag beim TSV Essingen steht noch ein kleines Fragezeichen. Bild: Photo 5/A

06.10.17 | SZ/BZ-Online
Sindelfingen spielt am Samstag in Essingen

Von unserem Mitarbeiter Edip Zvizdiç

Der geglückte Einzug ins WFV-Pokal-Viertelfinale am vergangenen Dienstag hat gut getan, nun will der VfL Sindelfingen auch in der Verbands-liga wieder Fuß fassen und der drei Spiele andauernden Niederlagenserie ein Ende setzen. Die Mannschaft von Maik Schütt gastiert am Samstag beim TSV Essingen (15.30 Uhr).

Es war beileibe auch beim 2:1-Pokalerfolg beim TSV Heimenkirch noch nicht alles so, wie es sich Maik Schütt vorstellt. Aber zumindest unternahm sein Team einen Schritt in die Richtung, in die der Trainer des VfL Sindelfingen sie führen will. Drei Niederlagen zuletzt in der Punkterunde hatten doch am Sindelfinger Selbstvertrauen genagt. Mit dem Vorstoß unter die letzten Acht des WFV-Pokalwettbewerbs hat der VfL allerdings ein über die Kreisgrenzen beachtetes Zeichen gesetzt.

Über das nackte Ergebnis hinaus hatte Maik Schütt Grund zur Freude, denn nach über fünf Monaten Verletzungspause war Daniel Kniesel wieder mit an Bord – und avancierte mit seinem Auftritt gleich zum neuen Hoffnungsträger der Blau-Weißen. Er hat seine Feuertaufe bestanden“, freute sich Maik Schütt über das gelungene Comeback seines Kapitäns. Dass er ihn nach 60 Minuten dennoch vom Feld nahm, war im Vorfeld so abgesprochen. „Wir wollten Daniel im Wettkampf sehen, ihn aber nicht gleich verheizen“, so der VfL-Coach.

Dadurch steht der Sindelfinger Spielführer auch am Samstag im Auswärtsspiel beim TSV Essingen vor seinem Punktspieldebüt. Wie wichtig Daniel Kniesel für die Mannschaft ist, hat auch Co-Trainer Elvir Adrovic gesehen. „Er führt die jüngeren Spieler und bringt Spielwitz auf den Platz.“ Der wird im Duell beim Tabellenfünften auch bitter nötig sein. Als Geheimfavorit in die Saison gestartet, hinkt der TSV doch schon ein wenig seinen Erwartungen hinterher. Die jüngste 2:5-Schlappe bei den Sportfreunden Dorfmerkingen hat zusätzlich Druck aufgebaut, die angestaute Wut soll nun der VfL Sindelfingen zu spüren bekommen.

Elvir Adrovic ist dennoch nicht bange vor der schweren Auswärtshürde. „In der Verbandsliga kann jeder jeden schlagen, das macht sie so interessant. Wir wollen auf jeden Fall Zählbares mit nach Hause mitnehmen.“ Personell sieht es gut aus. Lediglich Lars Jäger plagt sich mit muskulären Problemen herum, sollte aber bis Samstag wieder mit an Bord sein.