Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen

Die "Sindelfinger Hallenfußball-Gala” im Glaspalast Sindelfingen hat sich zum bedeutendsten Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften in Deutschland entwickelt.

Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24  71063 Sindelfingen
Telefon: 07031 69990
Fax: 07031 699920
Bestellannahme:
Telefon: 07159 40 86014
Fax: 07159 40 86036

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
Telefon: 07031/801277

Telefax: 07031/809555

E-Mail: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Internet: www.reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
Telefon: 07031/25213
Telefax: Telefax: 07031/224104

E-Mail: rommel@mr-gruppe.de

Internet: www.mr-gruppe.de

Wir sind erreichbar:

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren
Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
Telefon: 07031 / 80 51 75 (AB)
Telefon: 07031 / 80 76 17 (Abtlg.)

Telefax: 07031 / 80 52 47
E-Mail: info@fussball-sindelfingen.de
Ansprechpartner: Aktive | Junioren

Kontakt + Anfahrt

VfL Sindelfingen Männer/Junioren bei Facebook besuchen

Spielplan - Saison 2016/17

Verbandsliga – VfL Sindelfingen I

Sp = Spieltag + Presseberichte

Hinrunde 2016

Sp

Datum

 

Verein (verlinkt)

Erg

01

13.08.

A

TSV Berg

1:1

02

20.08.

H

Calcio LE

1:3

03

27.08.

A

VfB Neckarrems

0:3

04

31.08.

H

1. FC Normannia Gmünd

3:1

05

04.09.

H

VfL Pfullingen

1:3

06

11.09.

A

SF Schwäbisch Hall

0:1

07

17.09.

H

TSV Essingen

4:1

08

24.09.

A

FC Wangen

1:2

09

01.10.

H

SV Zimmern o.R.

2:0

10

09.10.

A

FV Löchgau

0:0

11

15.10.

H

FV Olympia Laupheim

2:1

12

22.10.

A

SGV Freiberg

8:0

13

29.10.

H

FC 07 Albstadt

1:0

14

05.11.

A

TSV Ilshofen

3:5

15

12.11.

H

TSG Backnang

2:4

Rückrunde 2017

16

19.11.

H

TSV Berg

4:4

17

27.11.

A

Calcio LE

0:1

- Winterpause -

18

04.03.

H

VfB Neckarrems

-:-

19

11.03.

A

1. FC Normannia Gmünd

-:-

20

18.03.

A

VfL Pfullingen

-:-

21

25.03.

H

SF Schwäbisch Hall

-:-

22

01.04.

A

TSV Essingen

-:-

23

08.04.

H

FC Wangen

-:-

24

22.04.

A

SV Zimmern o.R.

-:-

25

29.04.

H

FV Löchgau

-:-

26

06.05.

A

FV Olympia Laupheim

-:-

27

13.05.

H

SGV Freiberg

-:-

28

20.05.

A

FC 07 Albstadt

-:-

29

27.05.

H

TSV Ilshofen

-:-

30

03.06.

A

TSG Backnang

-:-

H = Heimspiel VfL Sindelfingen

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen

 
Spielplan - Saison 2016/17
Verbandsliga Württemberg
VfL Sindelfingen I (Druckversion)
Spielplan_16_17.pdf
PDF-Dokument [187.0 KB]
17. Spieltag: Tabelle Verbandsliga Württemberg
 

Mannschaften

Tor-
verhältnis

Pkt.

 

1.

SGV Freiberg Fußball

57 : 9

43

 

2.

TSG Backnang

49 : 21

34

 

3.

VfL Sindelfingen

33 : 30

33

 

4.

Calcio LE

34 : 24

30

 

5.

VfB Neckarrems

34 : 27

27

 

6.

TSV Ilshofen

39 : 25

26

 

7.

VfL Pfullingen

29 : 30

26

 

8.

TSV Essingen

25 : 27

24

 

9.

1. FC Normannia Gmünd

25 : 27

23

 

10.

FV Löchgau

13 : 17

22

 

11.

FC 07 Albstadt

22 : 24

21

 

12.

FC Wangen

25 : 45

19

 

13.

TSV Berg

23 : 36

17

 

14.

Spfr Schwäbisch Hall

22 : 37

16

 

15.

SV Zimmern o.R.

11 : 37

10

 

16.

FV Olympia Laupheim

13 : 38

9

Vereine Verbandsliga:

FC Albstadt 07 FC 07 Albstadt
FC Normannia Gmünd TSV Essingen 1893 e.V.
Calcio Leinfelden-Echterdingen TSV Ilshofen 1862 e.V.
FV Löchgau FV Löchgau e.V.
SF Schwäbisch Hall SF Schwäbisch Hall
SV Zimmern o.R. SV Zimmern o.R.
TSG Backnang TSG Backnang
TSV Essingen SGV Freiberg
TSV Ilshofen FV Olympia Laupheim
VfB Neckarrems VfB Neckarrems
VfL Sindelfingen Männer VfL Sindelfingen Männer
TSV Berg TSV Berg 1959 e.V.
SGV Freiberg 1. FC Normannia Gmünd
FV Olympia Laupheim Calcio Leinf.-Echterd.
VfL Pfullingen VfL Pfullingen 1862 e.V.
FC Wangen FC Wangen

Anfahrtskarte
der VL-Vereine Saison 2016/17

Live-Ticker (DFB-Net)

Wir tickern die Heimspiele der 1. Mannschaft (Verbandsliga) bei FUSSBALL.DE

VfL Sindelfingen - VfB Neckarrems

Saison 16/17 - Torschützen+Videos

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video:

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

Torschützen Verbandsliga
VfL Sindelfingen, 1.-17. Spieltag:

Armin Zukic (11 Tore)
  • TSV Berg (3)
  • TSG Backnang
  • TSV Ilshofen (2)
  • FC 07 Albstadt
  • SV Zimmern
  • FC Wangen
  • TSV Essingen
  • VfB Neckarrems
Oliver Glotzmann (6 Tore)
  • Calcio LE
  • TSV Ilshofen
  • FV Olympia Laupheim
  • FC Wangen
  • VfB Neckarrems
  • Calcio LE
Daniel Kniesel (3 Tore)
  • TSV Essingen
  • FC Normannia Gmünd
  • TSV Berg
Marcello Di Fabio (2 Tore)
  • TSV Essingen
  • VfL Pfullingen
Florian Feigl (2 Tore)
  • FV Olympia Laupheim
  • TSV Essingen
Lars Jäger (2 Tore)
  • TSV Berg
  • SV Zimmern
Frederick Mohr (2 Tore)
  • TSV Ilshofen
  • FC Normannia Gmünd
Raphael Molitor (1 Tor)
  • TSG Backnang
Roberto Klug (1 Tor)
  • FC Normannia Gmünd
Kevin Schuster (1 Tor)
  • Spfr. Schwäbisch Hall
Alexander Wetsch (1 Tor)
  • TSV Ilshofen
 
32 Tore + 1 ET Gegner = 33 Tore
Quelle: www.fussball.de

Spielplan - Saison 16/17

Kreisliga A BB/CW - VfL Sindelfingen II

Sp = Spieltag + Presseberichte

Hinrunde 2016

Sp

Zeit

 

Verein (nicht verlinkt)

Erg

1

28.08.

A

TV Altdorf

1:1

2

04.09.

H

Türk. SV Herrenberg

2:4

3

11.09.

A

FC Unterjettingen

0:0

4

14.09.

H

VfL Oberjettingen

3:1

5

18.09.

A

NK Croatia Sindelfingen

2:5

6

25.09.

H

Spvgg Aidlingen

0:0

7

02.10.

A

TV Darmsheim II

1:1

8

09.10.

H

TSV Kuppingen

5:2

9

16.10.

H

Spvgg Holzgerlingen II

1:3

10

22.10.

A

TSV Hildrizhausen

0:2

11

30.10.

H

Spvgg Weil im Schönbuch

4:4

12

06.11.

A

TV Nebringen

3:3

13

13.11.

H

TSV Dagersheim

1:2

14

19.11.

A

TSV Ehningen II

1:2

15

27.11.

H

SV Nufringen

3:2

Rückrunde 2017

16

04.12.

H

TV Altdorf

4:0

17

11.12.

A

Türk. SV Herrenberg

3:3

Winterpause

18

12.03.

H

FC Unterjettingen

-:-

19

19.03.

A

VfL Oberjettingen

-:-

20

26.03.

H

NK Croatia Sindelfingen

-:-

21

02.04.

A

Spvgg Aidlingen

-:-

22

09.04.

H

TV Darmsheim II

-:-

23

15.04.

A

TSV Kuppingen

-:-

24

23.04.

A

Spvgg Holzgerlingen II

-:-

25

30.04.

H

TSV Hildrizhausen

-:-

26

07.05.

A

Spvgg Weil im Schönbuch

-:-

27

14.05.

H

TV Nebringen

-:-

28

21.05.

A

TSV Dagersheim

-:-

29

28.05.

H

TSV Ehningen II

-:-

30

03.06.

A

SV Nufringen

-:-

H = Heimspiel VfL Sindelfingen II

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen II

-> Tabelle Kreisliga A2 BB/CW

Ballspende für Heimspiele:

Ballspende für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Wir danken unseren vielen Spendern. Mehr...

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Spendenkonto Fußball Männer/Junioren:

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37603900000200285033
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zur Abteilungsseite der Fußball Männer/Junioren auf der Homepage unseres Sportvereins VfL Sindelfingen.

Homepage Translater/Übersetzer:

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

44. Böblinger Hallenfußballturnier 30.12.16 - 3.1.17

Böblinger Hallenfußballturnier für aktive Mannschaften - Murkenbachhalle Böblingen

Informationen auf FuPa.Net (Übersicht und Gruppeneinteilung):

Übersicht der Finalspiele
Ergebnisse der Zwischenrunde

Waldenbuch Sieger des Böblinger Hallenturniers

Die beiden Finalisten des 44. Böblinger Hallenfußballturniers: 3:2-Sieger TSV Waldenbuch (in Rot-Weiß) und Türkspor Stuttgart. Fotos: Thomas Bischof

04.01.16 | KRZ-Online
TSV Waldenbuch Überraschungssieger des 44. Böblinger Hallenturniers vor Türkspor Stuttgart - Skandalöse Zwischenrunde

Der TSV Waldenbuch gewann den bei der 44. Auflage des Böblinger Hallenturniers erstmals ausgespielten FX-Brunner-Cup durch ein 1:0 im Endspiel gegen Türkspor Stuttgart. Es war der Finaltag der Außenseiter, denn auch mit SV Rohrau und Türk SV Herrenberg auf den Plätzen drei und vier hatte vorher keiner gerechnet.

Von Michael Schwartz und Michael Stierle

Wer eher auf Randale, Nickligkeiten und viel zu viel Hektik statt gepflegtem Hallenfußball und Sohlenfopperei steht, war in der Zwischenrunde goldrichtig. Lief in den ersten beiden Gruppen noch alles ruhig ab, verabschieden mussten sich hier SV Böblingen II und TSV Schönaich, wurde die Partie Türkspor Stuttgart gegen die Böblinger U19 (2:1) zum ersten Skandalnummer. Nach einer Zeitstrafe und einer viel zu harten Roten Karte gegen Aaron Nkansah flippten die Stuttgarter, allen voran ihre beiden Funktionäre, aus. Überaus aggressiv gingen sie die Turnierleitung an, die Grenze zur Handgreiflichkeit wurde immer wieder überschritten. Gipfel war der Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit. Dabei hatten sie solch einen Auftritt gar nicht nötig, lieferten sie doch zuvor zwei ganz starke Spiele ab. Ihre Androhung, trotz des Weiterkommens abzureisen, machten sie dann doch nicht wahr. Nicht viel besser die Begegnung der beiden unterlegenen Teams, GSV Maichingen gegen SV Böblingen U19 (0:3) mit gleich drei Zeitstrafen für den GSV und einer Roten Karte für Samet Öztürk. Wieder schafften die Schiedsrichter nicht, das Spiel zu beruhigen. "So hat man keine Chance", meinte GSV-Trainer Sven Hayer zerknirscht, aber immerhin gefasst.

In Gruppe vier der dritte Hammer: Die SV Böblingen I führte gegen Waldenbuch schon 2:0, kassierte aber kurz nacheinander drei Zeitstrafen und das 2:2. Da nur noch ein Feldspieler übrig war, musste die Begegnung abgebrochen werden. Wertung: 3:0 für Waldenbuch. Weil die SVB, sichtlich entnervt, auch noch gegen die junge Truppe des VfL Sindelfingen 0:2 verlor, war der Titelverteidiger draußen. Dazwischen zogen sich die drei Unparteiischen Manuel Dürr, Dennis Schreiber und Rico Neidinger nach massiver Kritik, die auf sie einprasselte, zur internen Beratung zurück, wollten schon ihre Sporttaschen packen und nach Hause fahren. Erst Turnierleiter Dieter Schneider, der mit Engelszungen auf sie einredete, bewog sie zum Umdenken.

Was fürs Auge bot immerhin Maikel Boric von Fortuna Böblingen: Sein Fallrückzieher bedeutete das 4:1 gegen Schönaich und den Gruppensieg. So was bitte gerne öfters!

Viertelfinale: Die zehnminütige Pause vor der K.o.-Runde schien den Akteuren gut getan zu haben, das Mütchen war wieder gekühlt. Der Türk SV Herrenberg setzte gegen die U19 der SV Böblingen auf seine Konter- und Kombinationsstärke, lauerte auf den einen entscheidenden Patzer des Gegners. SVB-Goalgetter Egzon Krajki unterlief ein ungewohnter und verhängnisvoller Stockfehler, Ismail Seker ließ sich nicht zweimal bitten - 1:0. U19-Trainer Ralf Lenhardt: "Das war unser schlechtestes Spiel an den beiden Tagen. Und das gegen keine Übermannschaft."

Der TSV Ehningen hatte einige Male Glück gegen Türkspor Stuttgart, den Rest besorgte der starke Michael Weirather zwischen den Pfosten. Beim 0:1 durch Mustafa Yesildaglar war er aber machtlos. Doch Ehningen schlug zurück: Damir Kasapi verpasste den Ausgleich, traf dann doch zum 1:1, ehe Simon Golla fast den Siegtreffer erzielte. "Er ist halt ein Abwehrspieler", meinte TSV-Trainer Zeljko Milcic mit einem Augenzwinkern. Im Neunmeterschießen verging ihm dafür die gute Laune, denn drei seiner fünf Schützen vergaben. Endstand damit 3:4. "Das ist nicht nur Glückssache, sondern auch eine Frage der Nerven und des Könnens. Wer Eier in der Hose hat, macht seinen Neunmeter rein", so Milcic.

Endstation war auch für Fortuna Böblingen. Der TSV Waldenbuch legte durch Kevin Udvari ein schnelles Tor vor, auf der Gegenseite traf Gökhan Akyüz den Pfosten, dafür erhöhte Mark Schildt auf 2:0. Akyüz verkürzte noch auf 1:2, doch seine letzte Chance im Liegen aus zwei Metern Entfernung wurde von den Waldenbuchern gerade noch geklärt. "Wir machen halt zu wenig aus unseren Möglichkeiten, weil wir den Ball immer ins Tor tragen wollen", haderte Fortuna-Trainer Adamo Zizzo. Räumte aber auch ein: "Ich bin dennoch zufrieden. Aber Waldenbuch hat halt auch eine gute Hallenmannschaft.".

Nicht viel besser erging es danach Verbandsligist VfL Sindelfingen, der gegen den SV Rohrau überhaupt nicht auf Touren kam, sein Heil nur in Distanzschüssen von Torwart Alexander Wetsch suchte, die aber alle nicht platziert genug waren oder eine sichere Beute von Rohraus Keeper Harald Nietsch wurden. Dafür knallte Simon Kamm den Ball genau in den Winkel - 1:0 für den Außenseiter. Marvon Jonas machte mit dem 2:0 nach einem Querpass von Dino Minutolo die Sensation perfekt, weil der Bezirksligist auch die einzige Schrecksekunde, als der Ball gerade noch von der Torlinie geschlagen wurde, schadlos überstand. VfL-Co-Trainer Elvir Adrovic trug's mit Fassung. "Ein kurioses Turnier", stellte er beim Blick auf die vier Halbfinalisten fest. "Aber man sieht, was möglich ist, wenn man diszipliniert sowie fokussiert auftritt. Uns fehlten einfach die Angreifer, unser bester Torschütze Raphael Molitor, der fünfmal traf, ist eigentlich Abwehrspieler." Ein Lob hatte er für seine Truppe aber auch noch parat: "Wir waren eine der wenigen Mannschaften, die ohne Zeitstrafe und Rote Karte auskam." Und das wollte bei diesem Verlauf tatsächlich etwas heißen.

Halbfinale: Der erhoffte Budenzauber blieb aus, Türk SV Herrenberg und TSV Waldenbuch verhielten sich in den chancenarmen zwölf Minuten eher abwartend. Eine Einzelaktion 38 Sekunden vor Ende durch den Waldenbucher Winter-Neuzugang Mark Schildt entschied die Partie. "So ein billiges Tor nach einer einzigen Unaufmerksamkeit", ärgerte sich Türk-SV-Trainer Ismail Yaman. "Dennoch, Hut ab vor meiner Mannschaft, dass wir so weit gekommen sind. Wir sind hier als echtes Team aufgetreten."

Wenig Federlesens machte zunächst Türkspor Stuttgart mit dem SV Rohrau, Mustafa Yesildaglar und der Ex-Sindelfinger Hüseyin Kuyumcu sorgten für das schnelle 2:0. Doch die Rohrauer gaben nicht nicht klein bei, allen voran Spielertrainer Dino Minutolo. Seine erste große Möglichkeit verdaddelte er, in Unterzahl machte er es dafür besser und traf auch noch zum 2:2 Doch die Freude war nur von kurzer Dauer, Spiridon Katsioulas und Ali Sivka machten für den Zweiten der Bezirksliga Stuttgart alles klar. "Wir haben schlecht angefangen, und dann wird's eben schwer", so Minutolo zum Halbfinal-Aus. "Das war der bislang stärkste Gegner, gegen den wir bei diesem Turnier gespielt haben. Trotzdem bin ich froh, dass wir uns als SV Rohrau hier so gut präsentiert haben."

Endspiele: Durch den siebten Turniertreffer von Simon Kamm entschied der SV Rohrau das "kleine Finale" zu seinen Gunsten. Und das verdient. Marvin Jonas und noch einmal Kamm hatten weitere Tore auf dem Schlappen, auf der Gegenseite vergaben Vedad Üstün und Adnan Cavcic. Den Rest besorgte Harald Nietsch, "Mister Zuverlässig" zwischen den Rohrauer Pfosten.

Verlass war auch auf Waldenbuchs neuen Torjäger Mark Schildt, der im Finale gegen Türkspor Stuttgart nach zwei Minuten das 1:0 erzielte. Doch der TSV ließ sich die Butter vom Brot nehmen. Mustafa Yesildaglar glich aus, Hüseyin Kuyumcu drehte das Spiel - 1:2 Danach hielt Torwart Daniel Fleischer die Schokostädter im Spiel, ehe Kuyumcu einen Schuss auf der Torlinie abwehrte, dafür die dritte Rote Karte für Türkspor sah. Schildt verwandelte den fälligen Neunmeter, und in Überzahl sorgte Dario Ciavarella mit einem in der Halle eher seltenen Kopfballtreffer 48 Sekunden vor Ende für den Waldenbucher 3:2-Siegtreffer. "Eigentlich bin ich erst mit dem Schluss zufrieden", meinte TSV-Trainer Gerry Ott. "Wir sind als schlechtester Gruppendritter weitergekommen und hatten auch in der Zwischenrunde mit der 3:0-Wertung gegen Böblingen großes Glück." Was den tollen und verdienten Erfolg seiner Mannschaft aber in keinster Weise schmälern soll.

Viel Wirbel und ein Außenseitersieg

Das Siegerteam aus Waldenbuch: Betreuer Uwe Hoffrichter, Physiotherapeutin Carolin Endler, Trainer Gerry Ott (hinten, Dritter von links) mit den Spielern, Franceso Madonna, Daniel Troka, Mark Schildt, Kevin Udvari, Dario Ciavarella, Spielleiter Mihael Dum

04.01.16 | SZ/BZ-Online
Der TSV Waldenbuch gewinnt das Böblinger Hallenturnier in der Murkenbachhalle / Kuriose Szenen und ein Spielabbruch

Von Thomas Oberdorfer und Steffen Müller

Hochklassig war es nicht, das Hallenfußballturnier der SV Böblingen, kurios war es allemal. Da passte es, dass der Sieger mit dem TSV Waldenbuch ein krasser Außenseiter ist. Böblingens Turnierorganisator und kommissarischer Abteilungsleiter Dieter Schneider war jedenfalls auch am Dienstagabend nicht zu beneiden. Nach dem Hickhack um den Trainer der Landesliga-Mannschaft und kurzfristigen Absagen beim Hallenturnier, musste er sich diesmal über Hitzköpfe und über einige seltsame Entscheidungen der Unparteiischen ärgern, die nicht gerade dazu beitrugen, dass es auf dem Spielfeld friedlich blieb: „Manchmal fragt man sich schon, warum man nicht einfach alles liegen lässt und nach Hause geht.“

* * *

Mit dieser Endspielpaarung hatte vor dem Turnier niemand gerechnet: Im Finale standen sich der TSV Waldenbuch und Türkspor Stuttgart gegenüber. Das Spiel stand auf einem fußballerisch sehr hohen Niveau. Die Waldenbucher gingen durch Mark Schildt mit 1:0 in Führung, Türkspor drehte die Partie und ging 2:1 in Führung. Dann aber kassierte Hüseyin Kuyumcu die Rote Karte wegen Handspiels, Türkspor musste die Partie in Unterzahl zu Ende spielen. Das nutzte Waldenbuch aus, Schildt und Dario Ciavarella schossen den 3:2-Sieg für Waldenbuch heraus. „Am Schluss hat bei uns alles zusammengepasst. Wir sind mannschaftlich sehr geschlossen aufgetreten und wir haben sehr diszipliniert gespielt“, sagte Waldenbuchs Trainer Gerry Ott.

* * *

Besonders hitzig war in der Zwischenrunde die Partie zwischen Türkspor Stuttgart und der U 19 der SV Böblingen. Schiedsrichter Dennis Schreiber verwies zunächst zwei Stuttgarter Betreuer auf dir Tribüne, nachdem sie sich beleidigend geäußert hatten. Sie waren auf dem Weg, als wenige Sekunden vor Schluss der starke Türkspor-Spieler Aaron Nkansah die Rote Karte kassierte. Der Unparteiische sah eine Tätlichkeit, die Situation war allenfalls ein Foulspiel, der Platzverweis nicht gerechtfertigt. Danach brannten bei den Mannschaftsbegleitern die Sicherungen durch, sie beleidigten den Schiedsrichter in übler Form. Die Spieler zeigten sich ruhiger. Der von dem Foulspiel von Nkansah betroffene Spieler der Böblinger U 19 gab gegenüber dem Schiedsrichter an, dass es keine Tätlichkeit gewesen sei. Türkspor wollte zunächst trotz Platz eins in der Gruppe C der Zwischenrunde zurückziehen, entschied sich dann aber dennoch zu einer Fortsetzung des Turniers.

* * *

Kaum war die Hektik verflogen, gab es schon die nächste Aufregung: Die erste Mannschaft der SV Böblingen führte in ihrem ersten Spiel der Zwischenrunde gegen den TSV Waldenbuch, als Schiedsrichter Manuel Dürr nacheinander drei Akteure der SVB mit einer Zweiminutenstrafe vom Platz stellte. Die Böblinger hatten beim Spielstand von 2:0 für die SVB nur noch einen Feldspieler, dem Regelwerk nach musste die Partie abgebrochen werden, sie wurde 3:0 für die Waldenbucher gewertet. „Man muss sich die Frage stellen, warum das Spiel so hektisch wurde“, sagte Böblingens Trainer Thomas Siegmund, „ich weiß nicht, ob ich meiner Mannschaft in Sachen Disziplin wirklich einen Vorwurf machen kann. „Am Ende des Tages bin ich weit davon entfernt, nur über die Schiedsrichter zu sprechen“, sagte Siegmund, dessen Team in zweiten Zwischenrundenspiel gegen den VfL Sindelfingen gewinnen musste aber 0:2 verlor.

* * *

Das schönste Tor des Turniers erzielte Maikel Boric von Fortuna Böblingen in der Zwischenrunde im Spiel gegen den TSV Schönaich. Er nahm einen weiten Ball mit dem Rücken zum Tor mit der Brust an, schraubte sich hoch und drosch den Ball per Fallrückzieher in den Winkel – großer Applaus der Zuschauer war ihm sicher.

* * *

Mit diesem Ergebnis war nicht zu rechnen: Der Fußball-Verbandsligist VfL Sindelfingen unterlag im letzten Spiel des Viertelfinales dem Bezirksligisten SV Rohrau mit 0:2. „Wir haben in diesem Spiel zu wenige Chance kreiert“, monierte Sindelfingens Co-Trainer Elvir Adrovic, „wenn wir Chancen hatten, dann nur nach zweiten Bällen. Ich habe den Jungs vor dem Spiel gesagt, dass Rohrau das ganz clever spielen wird. So kam es dann auch.“ Ein Indiz für die Angriffsschwäche war, dass Abwehrspieler Raphael Molitor mit fünf Treffern der torgefährlichste Angreifer des VfL war. Adrovic wertete die Veranstaltung als ein „kurioses Turnier, wenn man sich die Mannschaften im Halbfinale anschaut und die Spielstile, die sich durchgesetzt haben.“.
Der Türk. SV Herrenberg die U-19 der SV Böblingen mit 1:0. Ismail Seker erzielte den entscheidenden Treffer. „Wir haben ausgerechnet im ersten K.o.-Spiel unsere schlechteste Leistung gezeigt“, sagte Böblingens Trainer Ralf M. Lenhardt. „Es bringt und nichts, wenn wir gut spielen und dann verlieren“, sagte Trainer Adamo Zizzo von Fortuna Böblingen nach der 1:2-Niederlage gegen den TSV Waldenbuch. Türkpor Stuttgart setzte sich im zweiten Viertelfinale nach Neunmeterschießen mit 4:3 gegen den TSV Ehningen durch. Ehningens Torwart Michel Weihrether verschoss den entscheidenden Strafstoß.

Eindrücke vom 43. Böblinger Hallenfußballturnier! Danke an Automotorart Stampe!