Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen

Die "Sindelfinger Hallenfußball-Gala” im Glaspalast Sindelfingen hat sich zum bedeutendsten Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften in Deutschland entwickelt.

Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen

Vaihinger Str.24  71063 Sindelfingen
Telefon: 07031 69990
Fax: 07031 699920
Bestellannahme:
Telefon: 07159 40 86014
Fax: 07159 40 86036

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
Telefon: 07031/801277

Telefax: 07031/809555

E-Mail: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Internet: www.reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
Telefon: 07031/25213
Telefax: Telefax: 07031/224104

E-Mail: rommel@mr-gruppe.de

Internet: www.mr-gruppe.de

VfL Sindelfingen Männer/Junioren bei Facebook besuchen

Spielplan - Saison 2016/17

Verbandsliga – VfL Sindelfingen I

Sp = Spieltag + Presseberichte

Hinrunde 2016

Sp

Datum

 

Verein (verlinkt)

Erg

01

13.08.

A

TSV Berg

1:1

02

20.08.

H

Calcio LE

1:3

03

27.08.

A

VfB Neckarrems

0:3

04

31.08.

H

1. FC Normannia Gmünd

3:1

05

04.09.

H

VfL Pfullingen

1:3

06

11.09.

A

SF Schwäbisch Hall

0:1

07

17.09.

H

TSV Essingen

4:1

08

24.09.

A

FC Wangen

1:2

09

01.10.

H

SV Zimmern o.R.

2:0

10

09.10.

A

FV Löchgau

0:0

11

15.10.

H

FV Olympia Laupheim

2:1

12

22.10.

A

SGV Freiberg

8:0

13

29.10.

H

FC 07 Albstadt

1:0

14

05.11.

A

TSV Ilshofen

3:5

15

12.11.

H

TSG Backnang

2:4

Rückrunde 2017

16

19.11.

H

TSV Berg

4:4

17

27.11.

A

Calcio LE

0:1

- Winterpause -

18

04.03.

H

VfB Neckarrems

-:-

19

11.03.

A

1. FC Normannia Gmünd

-:-

20

18.03.

A

VfL Pfullingen

-:-

21

25.03.

H

SF Schwäbisch Hall

-:-

22

01.04.

A

TSV Essingen

-:-

23

08.04.

H

FC Wangen

-:-

24

22.04.

A

SV Zimmern o.R.

-:-

25

29.04.

H

FV Löchgau

-:-

26

06.05.

A

FV Olympia Laupheim

-:-

27

13.05.

H

SGV Freiberg

-:-

28

20.05.

A

FC 07 Albstadt

-:-

29

27.05.

H

TSV Ilshofen

-:-

30

03.06.

A

TSG Backnang

-:-

H = Heimspiel VfL Sindelfingen

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen

 
Spielplan - Saison 2016/17
Verbandsliga Württemberg
VfL Sindelfingen I (Druckversion)
Spielplan_16_17.pdf
PDF-Dokument [187.0 KB]
17. Spieltag: Tabelle Verbandsliga Württemberg
 

Mannschaften

Tor-
verhältnis

Pkt.

 

1.

SGV Freiberg Fußball

57 : 9

43

 

2.

TSG Backnang

49 : 21

34

 

3.

VfL Sindelfingen

33 : 30

33

 

4.

Calcio LE

34 : 24

30

 

5.

VfB Neckarrems

34 : 27

27

 

6.

TSV Ilshofen

39 : 25

26

 

7.

VfL Pfullingen

29 : 30

26

 

8.

TSV Essingen

25 : 27

24

 

9.

Normannia Gmünd

25 : 27

23

 

10.

FV Löchgau

13 : 17

22

 

11.

FC 07 Albstadt

22 : 24

21

 

12.

FC Wangen

25 : 45

19

 

13.

TSV Berg

23 : 36

17

 

14.

Spfr Schwäbisch Hall

22 : 37

16

 

15.

SV Zimmern o.R.

11 : 37

10

 

16.

FV Olympia Laupheim

13 : 38

9

Vereine Verbandsliga:

-00. = Platzierung 2015/16
ohne Gewähr

FC Albstadt 07 FC Albstadt -11.
FC Normannia Gmünd TSV Essingen -3.
Calcio Leinfelden-Echterdingen TSV Ilshofen -6.
FV Löchgau FV Löchgau 1. LL1
SF Schwäbisch Hall SF Schwäb. Hall -8.
SV Zimmern o.R. SV Zimmern 2. LL3 Releg.
TSG Backnang TSG Backnang-5.
TSV Essingen SGV (OL) Freiberg
TSV Ilshofen FV Olympia Laupheim -12.
VfB Neckarrems VfB Neckarrems-4.
VfL Sindelfingen VfL -10. Sindelfingen
TSV Berg TSV Berg. -9. ·
SGV Freiberg FCNormannia Gmünd -7.
FV Olympia Laupheim Calcio LE -1. LL2
VfL Pfullingen Pfullingen 1. LL3
FC Wangen FC Wangen 1. LL4

Anfahrt zu Vereinen

Live-Ticker (DFB-Net)

Wir tickern die Heimspiele der 1. Mannschaft (Verbandsliga) bei FUSSBALL.DE

VfL Sindelfingen - VfB Neckarrems

Saison 16/17 - Torschützen+Videos

Sportvideos Kreiszeitung/BB-Bote
Tore unserer 1. Mannschaft im Video:

Präsentiert von:
Hornikel Trockenbau + Hornikel Stuckateur / Maler / Gipser / Gerüstbau / Energetische Modernisierung

Torschützen Verbandsliga
VfL Sindelfingen, 1.-17. Spieltag:

Armin Zukic (11 Tore)
  • TSV Berg (3)
  • TSG Backnang
  • TSV Ilshofen (2)
  • FC 07 Albstadt
  • SV Zimmern
  • FC Wangen
  • TSV Essingen
  • VfB Neckarrems
Oliver Glotzmann (6 Tore)
  • Calcio LE
  • TSV Ilshofen
  • FV Olympia Laupheim
  • FC Wangen
  • VfB Neckarrems
  • Calcio LE
Daniel Kniesel (3 Tore)
  • TSV Essingen
  • FC Normannia Gmünd
  • TSV Berg
Marcello Di Fabio (2 Tore)
  • TSV Essingen
  • VfL Pfullingen
Florian Feigl (2 Tore)
  • FV Olympia Laupheim
  • TSV Essingen
Lars Jäger (2 Tore)
  • TSV Berg
  • SV Zimmern
Frederick Mohr (2 Tore)
  • TSV Ilshofen
  • FC Normannia Gmünd
Raphael Molitor (1 Tor)
  • TSG Backnang
Roberto Klug (1 Tor)
  • FC Normannia Gmünd
Kevin Schuster (1 Tor)
  • Spfr. Schwäbisch Hall
Alexander Wetsch (1 Tor)
  • TSV Ilshofen
 
32 Tore + 1 ET Gegner = 33 Tore
Quelle: www.fussball.de

Spielplan - Saison 16/17

Kreisliga A BB/CW - VfL Sindelfingen II

Sp = Spieltag + Presseberichte

Hinrunde 2016

Sp

Zeit

 

Verein (nicht verlinkt)

Erg

1

28.08.

A

TV Altdorf

1:1

2

04.09.

H

Türk. SV Herrenberg

2:4

3

11.09.

A

FC Unterjettingen

0:0

4

14.09.

H

VfL Oberjettingen

3:1

5

18.09.

A

NK Croatia Sindelfingen

2:5

6

25.09.

H

Spvgg Aidlingen

0:0

7

02.10.

A

TV Darmsheim II

1:1

8

09.10.

H

TSV Kuppingen

5:2

9

16.10.

H

Spvgg Holzgerlingen II

1:3

10

22.10.

A

TSV Hildrizhausen

0:2

11

30.10.

H

Spvgg Weil im Schönbuch

4:4

12

06.11.

A

TV Nebringen

3:3

13

13.11.

H

TSV Dagersheim

1:2

14

19.11.

A

TSV Ehningen II

1:2

15

27.11.

H

SV Nufringen

3:2

Rückrunde 2017

16

04.12.

H

TV Altdorf

-:-

17

11.12.

A

Türk. SV Herrenberg

-:-

Winterpause

18

12.03.

H

FC Unterjettingen

-:-

19

19.03.

A

VfL Oberjettingen

-:-

20

26.03.

H

NK Croatia Sindelfingen

-:-

21

02.04.

A

Spvgg Aidlingen

-:-

22

09.04.

H

TV Darmsheim II

-:-

23

15.04.

A

TSV Kuppingen

-:-

24

23.04.

A

Spvgg Holzgerlingen II

-:-

25

30.04.

H

TSV Hildrizhausen

-:-

26

07.05.

A

Spvgg Weil im Schönbuch

-:-

27

14.05.

H

TV Nebringen

-:-

28

21.05.

A

TSV Dagersheim

-:-

29

28.05.

H

TSV Ehningen II

-:-

30

03.06.

A

SV Nufringen

-:-

H = Heimspiel VfL Sindelfingen II

A = Auswärtsspiel VfL Sindelfingen II

-> Tabelle Kreisliga A2 BB/CW

Ballspende für Heimspiele:

Ballspende für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Wir danken unseren vielen Spendern. Mehr...

FAIRPLAY Fußballschule

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich von 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: von 6 - 14 Jahren
Talentschule - Torspielerschule: von 8 - 15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Wir sind erreichbar:

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren
Rosenstr. 12/1
71063 Sindelfingen
Geschäftsstelle:
Telefon: 07031 / 80 51 75 (AB)
Telefon: 07031 / 80 76 17 (Abtlg.)

Telefax: 07031 / 80 52 47
E-Mail: info@fussball-sindelfingen.de

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Spendenkonto Fußball Männer/Junioren:

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN: DE37603900000200285033
BIC: GENODES1BBV

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre Unterstützung.

Mobile Ansicht:
Die Darstellung unserer Homepage ist optimiert für die Nutzung von mobilen Geräten (Smartphone, Tablet...).

 

"Fußball Männer" im VfL Sindelfingen

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zur Abteilungsseite der Fußball Männer/Junioren auf der Homepage unseres Sportvereins VfL Sindelfingen.

Homepage Translater/Übersetzer:

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.

43. Hallenturnier SV Böblingen 30.12.15 - 3.1.16

Eindrücke vom Böblinger Hallenturnier! Danke an Automotorart Stampe!

Wundersame Wandlung der SV Böblingen

4.1.15 | KRZBB-Online

Umkämpftes Finale: Yannick Toth von der SV Böblingen nimmt es mit den beiden Sindelfingern Alex Aleman (li.) und Marcel Pross auf

Das Wechselspielchen der vergangenen Jahre hat sich fortgesetzt: Der VfL Sindelfingen konnte seinen Titel beim 43. Hallenfußballturnier am Murkenbach nicht verteidigen, im Finale triumphierte Gastgeber SV Böblingen I. Womit die beiden Verbandsligisten ihrer Favoritenstellung gerecht wurden.

Von Michael Stierle und Michael

"Böblingen gegen Sindelfingen im Finale - da kann der Spielplan so verkehrt nicht gewesen sein", freute sich auch Turnierleiter Dieter Schneider zum Abschluss der drei Tage. Das Endspiel war dann auch der spielerische Höhepunkt, die SVB siegte verdient mit 3:1 nach Verlängerung. Dritter wurde der TSV Waldenbuch (8:7 nach Neunmeterschießen gegen den TSV Dagersheim), als Fünfter durfte sich auch der TSV Schönaich über ein kleines Preisgeld freuen.
 

Ausgezeichnet bei der Siegerehrung: Timo Seyfried (TSV Waldenbuch) als bester Keeper, Mert Köse (TSV Schönaich) als erfolgreichster Schütze und Denis Gonsior (VfL Sindelfingen), der selbst ein bisschen überrascht dreinschaute, als bester Feldspieler.

Vorrunde: TSV Ehningen, SpVgg Weil im Schönbuch, KSC Böblingen, Premierengast MTV Stuttgart, TSV Waldenbuch und TSV Dagersheim hatten am ersten Abend vorgelegt, am Samstag folgten TSV Schönaich I, SKV Rutesheim U19, SV Böblingen I, Titelverteidiger
VfL Sindelfingen, TV Darmsheim und die U19 der SV Böblingen.

Dabei hatte Gastgeber SV Böblingen I in Gruppe drei Riesendusel. Nachdem sich der Sieger von Herrenberg in seinem letzten Spiel von der Rutesheimer U19 vorführen ließ (1:3), hätte Croatia Sindelfingen dank der bis dahin besseren Tordifferenz ein Unentschieden zum Weiterkommen gereicht. Gegen den TSV Schönaich machten die Kreisliga-A-Kicker aus dem 0:1 eine 2:1-Führung, stellten sich aber mit einer unnötigen Zeitstrafe selbst ein Bein. Mert Köse mit seinem sechsten Turniertor, Can Miftar und Marc Schildt nutzten die Überzahl zum 4:2.

In Gruppe vier wurde es zum Schluss ebenfalls spannend: Die U19 der SV Böblingen war nach dem 0:2 gegen Sindelfingen (das zweite Tor durch Alex Aleman fiel vier Sekunden vor Schluss) punkt- und torgleich mit dem VfL Herrenberg, der aber aufs Neunmeterschießen um Platz drei hinter Sindelfingen und Darmsheim verzichtete. "Aus Fairnessgründen lassen wir den Jungen den Vortritt", spielte VfL-Trainer Michael Sattler auf die Rote Karte an, die sich mit Arif Özgül einer seiner Spieler beim 2:2 gegen die Böblinger U19 nach einer Unbeherrschtheit eingehandelt hatte.

Zwischenrunde: Platz eins in Gruppe A war eine klare Sache für die SV Böblingen I. Beim 2:0 gegen den TSV Waldenbuch gab es dank eines Doppel-Hackentricks von Daniel Knoll und Christian Mijic sogar ein bisschen Hallenzauber zu sehen, das 3:0 gegen den TSV Ehningen war souverän. Das 2:2 im dritten Gruppenspiel gegen die Schokostädter reichte den Ehningern nicht zum Weiterkommen. "Wir waren bei der Chancenverwertung nicht abgezockt genug und schlagen uns selbst, weil wir nicht draufgehen", analysierte Coach Zeljko Milcic. Kein Wunder, die beiden Gegentore in der entscheidenden Partie fielen per Kopf durch Florian Seyfried und durch einen Konter von Sebastian Bader nach eigenem Freistoß.

In Gruppe B war für die SpVgg Weil im Schönbuch Schluss. Zunächst gab es ein 0:1 gegen die SV Böblingen U19 (SpVgg-Torwart-Oldie Rolf Schmidt, 47: "So ein Eiertor!"), dann ein 2:3 gegen MTV Stuttgart. "Unterm Strich ganz okay, aber wir hätten auch weiterkommen können", meinte SpVgg-Trainer Martin Oßwald angesichts einiger angenommener Einladungen an die Gegner. Wegen des 0:0 im direkten Duell beendeten die Landeshauptstädter die Gruppe als Erster vor dem Böblinger Nachwuchs.

"Es war schon toll, dass wir in die Zwischenrunde gekommen sind, mehr haben wir gar nicht erwartet", meinte Trainer Cihan Yarangünü nach dem Aus des KSC Böblingen. Das 0:1 gegen den TV Darmsheim fiel erst 38 Sekunden vor Schluss, das 2:6 gegen den TSV Schönaich war deutlicher. Im Mittelpunkt des direkten Duells der schon fürs Viertelfinale qualifizierten Bezirksligisten: Schönaichs Keeper Fabian Rebmann. Der ließ erst einen Strahl in den Winkel zum 1:0 ab, patzte aber mit einem Stockfehler zum 1:1-Endstand. Egal, der TSV war trotzdem Gruppenerster.

Die halbe Miete für den TSV Dagersheim war das 3:2 gegen die SKV Rutesheim U19. Die stellte sich nach 0:2 und 2:2-Ausgleich in Überzahl nicht gerade clever an und verlor, weil Marco Eichler beim Dagersheimer 3:2 nicht so hektisch war. Das 0:0 der SKV-Youngster gegen den
VfL Sindelfingen war zwar achtbar, reichte aber nicht. Ein einziges Tor hätte hergemusst, denn der Verbandsligist hatte die Dagersheimer zuvor mit 4:0 aus der Murkenbachhalle gefegt. Das verhinderte aber der einmal mehr vorzügliche VfL-Keeper Alexander Wetsch.

Viertelfinale: Rund 90 Sekunden vor Schluss sorgte Patrick Scheele mit dem 1:0 gegen den TV Darmsheim für die Entscheidung, die SV Böblingen setzte ihren Erfolgskurs fort. Die letzte und einer der wenigen Darmsheimer Chancen verpasste der mitspielende Trainer Tobias Lindner, trotz seiner 37 Jahre immer noch ein ausgesprochener Hallenfuchs, mit dem Kopf, bedrängt von Yannick Toth. "Das hat trotzdem Spaß gemacht", so Lindner nach dem Ausscheiden, "genau deshalb sind wir auch hierher gekommen." Er selbst kehrte erst mit zwei seiner Schützlinge am Vorrundentag aus dem Skiurlaub zurück. "Die Knochen haben gehalten, nur das Knie zwickt ein bisschen."

Ein packendes Derby lieferten sich die Namensvettern Waldenbuch und Schönaich. Der Außenseiter legte durch Matthias Benz und Tarik Al Barik vor, Mert Köse verkürzte, ehe Jonas Sage eine Waldenbucher Zeitstrafe 14 Sekunden vor Ende zum 2:2 nutzte. Im Neunmeterschießen wurde Torhüter Timo Seyfried zum Held für Waldenbuch. Gegen Sage und Ünal blieb er Sieger, Seker schoss drüber - 5:3 für Waldenbuch, einer der Favoriten war draußen. "Wir sind ein bisschen zu arrogant aufgetreten, die Körpersprache hat nicht gestimmt", kreidete Schönaichs Trainer Mustafa Cakal seinen Spielern an.

Ein Ausrufezeichen setzte der TSV Dagersheim mit dem 4:0 gegen den MTV Stuttgart (Torschützen: Earnshaw, Hoff, Schmollinger, Poysel). "Sicher unser bester Auftritt", freute sich Trainer Dieter Grieb. Nur knapp mit 1:2 unterlag die U19 der SV Böblingen gegen den
VfL Sindelfingen (Tore: Kevin Hörner/Denis Gonsior, Hüseyin Kuyumcu). "Wir haben nicht so schlecht ausgesehen, hatten uns aber auch was ausgerechnet", meinte SVB-Trainer Imre Toth. Was ihn störte an einem insgesamt positiven Eindruck: "Einige Undisziplinierten - die sehe ich nicht so gern."

Halbfinale: "Böblingen war besser, bei den zwei gut herausgespielten Aktionen zeigt sich eben die individuelle Klasse", zeigte sich Dagersheims Trainer Dieter Grieb nach dem 0:2 durch Sascha Raich und Patrick Scheele als fairer Verlierer. "Für uns ist das dennoch ein guter Schlusstag, wir haben uns kontinuierlich gesteigert. Und um einen Verbandsligisten zu schlagen, muss schon alles passen."

Ähnlich dürfte Trainerkollege Gerry Ott vom TSV Waldenbuch nach dem 1:2 gegen Sindelfingen (Tore: Tarik Al Barik/Alex Aleman, Matthias Bäuerle) gedacht haben. Und haderte mit den letzten zwei Minuten in Überzahl. "Wir hätten nicht verlieren müssen, wenn wir es in der Phase besser gemacht hätten, in der wir einen Mann mehr auf dem Feld hatten." Trotzdem war er zufrieden mit seinen Mannen: "Dass wir so weit kommen, hätte am Anfang keiner gedacht." Und mit einem Schmunzeln: "Wir haben heute immer noch kein Spiel gewonnen und sind trotzdem unter den letzten vier. Vielleicht haben wir uns das fürs kleine Finale aufgehoben."

Endspiele: Gerry Otts Wunsch ging auch im Spiel um Platz drei nicht in Erfüllung, zumindest in den regulären zwölf Minuten nicht. Eine Zeitstrafe für Florian Seyfried nutzte Marvin Schmollinger zum 1:0 für Dagersheim. Seyfried - kaum zurück - glich aus, Dominic Doyle nutzte eine weitere Zeitstrafe, diesmal für den Dagersheimer Gllogjani wegen eines Trikotzupfers, zum 2:1, doch Poysel schaffte noch das 2:2. Im Neunmeterschießen fiel die Entscheidung erst in der sechsten Runde nach elf Volltreffern: Besnik Gllogjani schoss vorbei - 8:7 für Waldenbuch.

Im Finale legte Endrit Syla das 1:0 für den
VfL Sindelfingen vor, danach waren aber die Böblinger am Drücker. Daniel Knoll, auffälligster Spieler am Schlusstag (in der Vorrunde war er krank), verpasste das 1:1, das dafür Christian Mijic erzielte. Auch in der Verlängerung ließ die SVB nicht locker: Scheele traf den Pfosten, Marcel Pfeiffer und wieder Mijic machten alles klar. "Am ersten Tag hatten wir Glück, am zweiten waren wir die beste Mannschaft mit nur einem Gegentor", stellte Co-Trainer Steffen Lauser fest. Grund für die Steigerung: Ein kräftiges Donnerwetter nach der Vorrunde - "und das Mitwirken von Daniel Knoll, ein absoluter Führungsspieler (Lauser). Der so Gelobte kündigte dann auch an: "Jetzt haben wir mit Herrenberg und Böblingen zwei Turniere gewonnen, das versuchen wir auch bei der Gala in Sindelfingen."

Trainer Maik Schütt vom unterlegenen VfL Sindelfingen konnte mit der Finalniederlage umgehen: "Alles gut! Keine Verletzten, nur ein verlorenes Spiel an zwei Tagen, insgesamt konstant gute Leistungen gezeigt. Böblingen hat sich gesteigert, das muss man anerkennen." Und als Kampfansage im Hinblick auf die Verbandsliga-Rückrunde: "Wir haben jetzt in der Halle nach Herrenberg das zweite Mal gegen Böblingen verloren, das wird uns auf dem Feld nicht passieren."

400 Euro nahmen die
Sindelfinger mit, die 700 Euro für den Sieger blieben in Böblingen. Aufgebaut bleibt am Murkenbach auch die Seitenbande. Heute wird dort der Reigen von insgesamt sechs zumeist hochkarätig besetzten Jugendturnieren eröffnet.

SV Böblingen nutzt den Heimvorteil

4.1.15 | SZ/BZ-Online

Insgesamt 1000 Zuschauer sorgten an den drei Turniertagen für gute Stimmung in der Böblinger Murkenbachhalle. Bild: Photo 5

Die Verbandsliga-Truppe der SVB setzte sich beim eigenen Hallenturnier in der Murkenbachhalle mit 3:1 nach Verlängerung gegen den VfL Sindelfingen durch

Von unserem Mitarbeiter Thomas Oberdorfer

Die SV Böblingen hat das 43. Hallenfußballturnier der SVB für aktive Mannschaften gewonnen. Im Finale schlugen die Gastgeber den Titelverteidiger
VfL Sindelfingen mit 3:1 nach Verlängerung. Platz drei belegte der TSV Waldenbuch, Vierter wurde der TSV Dagersheim.

Besser hätte es für den Turnierveranstalter SV Böblingen nicht laufen können: Im Endspiel standen sich die erste Mannschaft des Gastgebers und der Verbandsligakollege
VfL Sindelfingen gegenüber. „Ich denke, die beiden insgesamt besten Teams haben sich für das Endspiel qualifiziert“, sagte Sindelfingens Trainer Maik Schütt. Das Duell wurde intensiv geführt, unfair war es zu keinem Zeitpunkt. Maik Schütt: „So muss es sein, bei aller Rivalität gehört Fairplay unbedingt dazu.“ Endrit Syla schoss das 1:0 für die Sindelfinger, Christian Mijic glich zum 1:1 aus. Der Treffer der Böblinger war mehr als verdient, der VfL war nach dem Führungstor zu passiv, die SVB bestimmte zunehmend die Partie. Weitere Tore fielen in der regulären Spielzeit nicht, die Begegnung wurde um sechs Minuten verlängert. Marcel Pfeiffer und Christian Mijic markierten die Tore Nummer zwei und drei der Böblinger, der Sieg beim eigenen Turnier war unter Dach und Fach. „Ich denke, der Erfolg geht aufgrund des zweiten Turniertags in Ordnung. Am ersten Tag hatten wir viel Glück“, sagte Böblingens Co-Trainer Steffen Lauser.

Etwa 1000 Zuschauer kamen an den drei Turniertagen des Fußball-Hallenturniers in die Böblinger Murkenbachhalle. 1600 Euro an Preisgeld waren insgesamt ausgelobt, die SV Böblingen kassierte durch den Finalsieg gegen den VfL Sindelfingen für Platz eins 700 Euro. Denis Gonsior vom VfL Sindelfingen wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt, Timo Seyfried vom TSV Waldenbuch zum besten Torhüter. Mert Köse (TSV Schönaich) und Willie Sauerborn (MTV Stuttgart) teilten sich mit jeweils sieben Treffern die Auszeichnung zum besten Torschützen.

Der TSV Dagersheim wie auch der TSV Waldenbuch haben ein sehr gutes Turnier gespielt. Das bessere Ende im Spiel um Platz drei hatte letztlich der TSV Waldenbuch, er gewann mit 8:7 Toren nach Neunmeterschießen. Der Lohn für den dritten Platz waren 250 Euro. Dagersheim kassierte als Viertplatzierter noch 150 Euro. Der TSV Schönaich freute sich als Fünfter über die Prämie von 100 Euro.

Turniersieger SV Böblingen hatte die Vorrunde mit Ach und Krach überstanden, in der Zwischenrunde aber steigerte sich die Mannschaft von Trainer Bernd Gluiber erheblich. Im Halbfinale wurden die Böblinger im Spiel gegen den TSV Dagersheim dieser Favoritenrolle gerecht, sie bezwangen den TSV Dagersheim mit 2:0 Toren. Sascha Raich und Patrick Scheele trafen. „Der Sieg der Böblinger geht in Ordnung, sie waren in den entscheidenden Situationen einfach abgezockter. Wir haben insgesamt ein gutes Turnier gespielt und uns kontinuierlich gesteigert“, meinte Dagersheims Coach Dieter Grieb.

Die SV Böblingen hatte vorgelegt, der
VfL Sindelfingen zog nach: Im zweiten Halbfinale schlug der Verbandsligist den TSV Waldenbuch mit 2:1. Der Sieg hing an einem seidenen Faden, die Sindelfinger mussten beim Stand von 2:1 die letzten knapp zwei Minuten in Unterzahl überstehen, Hüseyin Kuyumcu kassierte eine Zeitstrafe. „Wir haben in Überzahl nicht präzise gespielt“, sagte Waldenbuchs Trainer Gerry Ott. „Insgesamt haben wir uns gut verkauft, das habe ich meiner Mannschaft auch nach dem Spiel gesagt.“ Alex Aleman und Matthias Bäuerle trafen für die Sindelfinger, Tarek Al Baik war für Waldenbuch erfolgreich.

Bezirksligist TV Darmsheim musste sich im ersten Viertelfinale der SV Böblingen knapp mit 0:1 geschlagen geben. Patrick Scheele erzielte 100 Sekunden vor Spielende den entscheidenden Treffer in einer ausgeglichenen Partie. Darmsheims Trainer Tobias Lindner war trotz des Ausscheidens mit der Vorstellung seiner Mannschaft zufrieden. „Wir haben versucht, Fußball zu spielen. Ich denke, das ist uns gelungen“, sagte Lindner, der 40 Sekunden vor Schluss frei zum Kopfball kam, von Yannick Toth gerempelt wurde und so den Ball nicht mehr kontrollieren konnte. „Das war ein Foul, Yannick hat das aber auch clever gemacht. Das Spiel und das Turnier haben insgesamt Spaß gemacht“, sagte der 37-Jährige, der in Böblingen als Spielertrainer auftrat und in der Vorrunde vier Treffer erzielte.

Das U19-Team der SV Böblingen zog im Viertelfinale gegen den
VfL Sindelfingen mit 1:2 den Kürzeren. Der VfL tat sich allerdings sehr schwer gegen die taktisch klug agierenden Junioren der SVB, die zudem auch in Sachen Tempo und Zweikampfverhalten auf Augenhöhe waren. „Wir haben nicht so schlecht ausgesehen gegen den Verbandsligisten. Wir sind mit erhobenem Haupt aus dem Turnier ausgeschieden“, so Böblingens U19-Coach Imre Toth. Was ihn etwas ärgerte, war das aus seiner Sicht teilweise undisziplinierte Verhalten seiner Spieler. Denis Gonsior erzielte das 1:0 für den VfL, Kevin Hörner glich aus. Den zweiten Sindelfinger Treffer markierte Hüseyin Kuyumcu.

Der TSV Waldenbuch gewann sein Viertelfinalduell gegen den TSV Schönaich mit 5:3 Toren nach Neunmeterschießen, zudem ließ der TSV Dagersheim dem MTV Stuttgart beim deutlichen 4:0-Viertelfinalsieg keine Chance.

Souveräner Gruppensieg

3.1.15 | KRZBB-Online

In Gruppe vier waren die Fronten relativ schnell geklärt. Titelverteidiger VfL Sindelfingen - wieder mit dem vorzüglichen Alexander Wetsch als gelerntem Feldspieler zwischen den Pfosten - ging ungeschlagen über die Ziellinie, einziger kleine Makel war das 1:1 gegen den VfL Herrenberg. Das Derby gegen den TV Darmsheim entschieden die Sindelfinger durch einen Knaller von Wetsch und einen Treffer von Matthias Bäuerle mit 2:0 für sich. Die Mannen vom Eichelberg waren nach einigen Jahren der Abstinenz erstmals wieder am Murkenbach dabei - darunter auch Trainer Tobias Lindner. Und der hat das Kicken in der Halle mit vier Toren noch keineswegs verlernt. Die Darmsheimer blieben bis auf die Partie gegen Sindelfingen ungeschlagen und machten mit dem 6:0 gegen den TSV Schönaich II den Deckel drauf.

Spannend wurde es ganz zum Schluss: Die U19 der SV Böblingen lag hauchdünn vor den Herrenbergern, bei einem 0:2 gegen den VfL Sindelfingen wären beide Teams punkt- und torgleich. Lange Zeit führte der Verbandsligist 1:0, vier Sekunden vor Schluss erhöhte Aleman tatsächlich noch auf 2:0. Aufs eigentlich fällige Neunmeterschießen verzichtete der VfL Herrenberg dann aber, seine Spieler waren bereits umgezogen, sie ließen damit dem Böblinger Nachwuchs den Vortritt. "Auch aus Fairnessgründen", spielte VfL-Trainer Michael Sattler auf die einzige Rote Karte am Samstag an, die sich mit Arif Özgül einer seiner Spieler beim umkämpften 2:2 gegen die Böblinger U19 eingehandelt hatte.

Gruppe 4:
VfL Herrenberg - TV Darmsheim 1:3
SV Böblingen U19 - TSV Schönaich II 2:1

VfL Sindelfingen - VfL Herrenberg 1:1
TV Darmsheim - SV Böblingen U19 3:3
TSV Schönaich II -
VfL Sindelfingen 0:3
SV Böblingen U19 - VfL Herrenberg 2:2
VfL Herrenberg - TSV Schönaich II 3:2

VfL Sindelfingen - TV Darmsheim 2:0
TV Darmsheim - TSV Schönaich II 6:0
SV Böblingen U19 -
VfL Sindelfingen 0:2.

1. VfL Sindelfingen (8:1 Tore 10 Punkte)
2. TV Darmsheim (12:6 Tore 7 Punkte)
3. SV Böblingen U19 (7:8 Tore 5 Punkte)
4. VfL Herrenberg (7:8 Tore 5 Punkte)
5. TSV Schönaich II (3:14 Tore 0 Punkte).

Damit ist die Zwischenrunde komplett. Die zwölf Mannschaften spielen am Sonntag ab 14.30 Uhr in vier Dreier-Gruppen, jeweils die beiden Erstplatzierten erreichen das Viertelfinale.

Gruppeneinteilung:
Gruppe A: TSV Waldenbuch, SV Böblingen I, TSV Ehningen.
Gruppe B: SpVgg Weil im Schönbuch, SV Böblingen U19, MTV Stuttgart.
Gruppe C: TV Darmsheim, KSC Böblingen, TSV Schönaich.
Gruppe D: SKV Rutesheim U19, TSV Dagersheim,
VfL Sindelfingen.
Spielplan:
14.30 TSV Waldenbuch - SV Böblingen
14.43 SpVgg Weil i. Sch. - Böblingen U19
14.56 TV Darmsheim - KSC Böblingen
15.09 Rutesheim U19 - TSV Dagersheim
15.22 SV Böblingen - TSV Ehningen
15.35 SV Böblingen U19 - MTV Stuttgart
15.48 KSC Böblingen - TSV Schönaich
16.01 TSV Dagersheim - VfL Sindelfingen
16.14 TSV Ehningen - TSV Waldenbuch
16.27 MTV Stuttgart - SpVgg Weil i. Sch.
16.40 TSV Schönaich - TV Darmsheim
16.57
VfL Sindelfingen - Rutesheim U19
17.10 Viertelfinale
18.15 Halbfinale
19.00 Spiel um Platz drei
19.15 Finale

31.12.15:
Fortgesetzt wird die 43. Auflage des Böblinger Turniers am Samstag ab 14.30 Uhr mit den Gruppen drei (SV Böblingen I, TSV Schönaich I, SKV Rutesheim U19, TSV Hildrizhausen, Croatia Sindelfingen) und vier (Titelverteidiger VfL Sindelfingen, SV Böblingen U19, TV Darmsheim, VfL Herrenberg, TSV Schönaich II).