Rosenstrasse 12/1, 71063 Sindelfingen - info@fussball-sindelfingen.de
  Rosenstrasse 12/1, 71063 Sindelfingen - info@fussball-sindelfingen.de

Verbandsliga (VL) Württemberg

8. ← Spieltag → 10.

NAVI: Rasenplatz Hollenbach am Vereinsheim, Im Greut, 74673 Mulfingen, ca. 122 km, ca. 1:38 Std./Min.

Teamvergleich

Kommentar vom Sportlichen Leiter Thomas Dietsche:

5.10.2020 | SZ/BZ Sindelfinger Zeitung / Böblinger Zeitung, PrintVersion

Sindelfingen hat verdient verloren, aber die Höhe tut weh

Sindelfingens Trainer Roberto Klug: Beim deutlichen 0:4 in Hollenbach hat ihm nicht alles gefallen, was er in den 90 Minuten zu sehen bekam. Foto: Tyson Jopson/Eibner

04.10.20 | Kreiszeitung Böblinger Bote (Michael Stierle)

VfL kassiert beim starken FSV Hollenbach mit 0:4 erste Auswärtsniederlage. Gute Möglichkeiten in den Anfangsviertelstunden beider Halbzeiten nicht genutzt. Dem 0:2 geht folgenschwere Fehlentscheidung voraus.

Jetzt hat es auch den VfL Sindelfingen in der Fußball-Verbandsliga Württemberg erwischt. Das 0:4 beim Aufstiegsaspiranten FSV Hollenbach war die erste Auswärtsniederlage in dieser Saison. "Die Höhe haben wir uns selbst zuzuschreiben", war Trainer Roberto Klug nicht mit allem einverstanden, was er gesehen hatte. "Wir hatten fünf hochkarätige Möglichkeiten, haben aber kein Tor geschossen. Die Effizienz, gerade bei so einem Gegner wie Hollenbach, muss besser sein." "Es war sicher mehr drin. Und wer weiß, wie das Spiel läuft, wenn wir in Führung gehen", ergänzte der sportliche Leiter Thomas Dietsche. "Aber man muss schon einen sehr guten Tag gegen diesen starken Gegner erwischen. Und den hatten wir nicht."

Ohne Timo Krauß (Zehenverletzung), dafür mit Endrit Syla in der Anfangself und auch Alexander Bachmann wieder im Tor, begannen die Gäste gegen sichtlich verdutzte Hollenbacher mutig. "Aggressiv angelaufen, tolle Ballgewinne", so Klug. Syla bot sich aus 17 Metern eine gute Schusschance, er zielte aber knapp drüber (6.). Und nach einem Gassenball von Jürgen Schechinger kam Ender Özcan 16 Meter allein vor dem Torwart zum Abschluss - knapp am rechten Pfosten vorbei. "Eine starke Viertelstunde", staunte Thomas Dietsche, "wir hätten aber eine unserer Möglichkeiten nutzen müssen."

In der Folge wendete sich das Blatt. Hollenbach nahm das Heft in die Hand, bei Sindelfingen häuften sich die Fehler. Bei Scherers Warnschuss fehlte nicht viel (15.), ein Abseitstor war ebenfalls eine knappe Entscheidung (17.), nach 21 Minuten war es aber soweit: Nach einer Flanke von der immer gefährlicher werdenden linken Seite spielte Hannes Scherer VfL-Keeper Bachmann aus - 0:1.

Foul an Florian Feigl wird nicht geahndet, prompt fällt das 0:2

Hollenbach blieb am Drücker, hatte nach einer 3:1-Überzahlsituation durch Michael Kleinschrodt die Chance zum 2:0, doch Bachmann wehrte mit überragendem Reflex ab. Dazwischen sandte auch der VfL wieder ein Lebenszeichen aus, als bei Raphael Molitors Kopfball nicht viel fehlte, ehe die 44. Minute die Vorentscheidung brachte: Florian Feigl wurde von Bachmann kurz angespielt und dann eindeutig von hinten umgestoßen. Das Spiel lief weiter, Jonas Limbach nutzte das Geschenk - 0:2 kurz vor der Pause. "Alle hatten vor dem Tor ein klares Foul gesehen, sogar der gegnerische Trainer", wunderte sich Dietsche beim Pausengang, "nur der Schiedsrichter nicht."

Noch war aber alles möglich, und tatsächlich hatte der VfL Sindelfingen nach dem Wechsel seine zweite starke Phase, drängte mit Macht auf den Anschlusstreffer. "Wir haben sofort die Kontrolle übernommen und guten Ballbesitzfußball gezeigt", so der VfL-Trainer zufrieden, "die Jungs haben Moral bewiesen." Syla probierte es aus spitzem Winkel, doch FSV-Keeper Hörner riss rechtzeitig die Fäuste hoch. Özcans Hereingabe in die Mitte war zu ungenau, dann rutschte Oliver Glotzmann nur haarscharf an einer Sagert-Flanke vorbei. Das Tor lag in der Luft, fiel aber auf der anderen Seite. Samuel Schmitt hämmerte den Ball aus 17 Metern volley in die Maschen (68.), nachdem die Hollenbacher zuvor schon zwei gute Gelegenheiten ausgelassen hatten. Bei den Gästen gingen die Köpfe nach unten. Bachmann bewahrte seine Elf vor einem höheren Rückstand, konnte das 0:4 aber auch nicht verhindern, als Goran Jurjevic in der Nachspielzeit einen Rückpass verwandelte.

"Hollenbach war ein starker Gegner. Die Niederlage ist verdient, aber um ein oder vielleicht sogar zwei Tore zu hoch ausgefallen", so Dietsches Fazit. Roberto Klug pflichtete ihm bei: "Man muss ehrlich sein, Hollenbach war uns in vielen Belangen überlegen, ist einfach weiter als wir."

VfL Sindelfingen:
Bachmann (2), Sagert (2), Molitor (2,5/72. Simao 2), Feigl (2), Wetsch (2), Syla (2,5/68. Perez 2,5), Glotzmann (2,5), Özcan (2), Aleman Solis (2,5/68. Schneider 2,5), Dittrich (2), Schechinger (2/79. Hlebec).
Tore: 1:0 (22.) Scherer, 2:0 (44.) Limbach, 3:0 (70.) Schmitt, 4:0 (90.+1) Jurjevic. Schiedsrichter: Neidinger (Fischingen).
Zuschauer: 300.
Bewertung: 1 = starke Vorstellung, 2 = Licht und Schatten, 3 = schlechter Tag

VfL Sindelfingen baut in Hollenbach auf die Auswärtsstärke

Ender Özcan zirkelt den Ball zum 2:0 gegen den VfB Neckarrems (Endstand 4:1) unter die Latte: Ähnlich kaltschnäuzig im Abschluss müssen die Sindelfinger auch am Samstag beim heimstarken FSV Hollenbach auftreten. Foto: Drofitsch/Eibner

02.10.20 | Kreiszeitung Böblinger  Bote (Michael Stierle und Albert M. Kraushaar)

Der VfL Sindelfingen ist beim Aufstiegsfavoriten FSV Hollenbach gefordert. Mit Rolf Kramer und Christopher Baake sollen zwei "Ehemalige" die SKV Rutesheim am Freitagabend gegen Tübingen wieder in die Spur bringen.

Dritter gegen Zweiter - nimmt man die aktuelle Heim- und Auswärtstabelle der Fußball-Verbandsliga Württemberg als Gradmesser, ist das Aufeinandertreffen von FSV Hollenbach und VfL Sindelfingen am Samstag (15.30 Uhr) ein echtes Spitzenspiel.

"Eine schwierige Aufgabe, da muss man ehrlich sein", weiß VfL-Trainer
Roberto Klug, was ihn und seine Mannschaft am Samstag ab 15.30 Uhr erwartet. Die Hollenbacher zählen zu den Aufstiegsaspiranten. "Zu Hause sind sie noch stärker einzuschätzen als beispielsweise Berg und Essingen", denkt er an die bisherigen zwei Vergleiche gegen die Top-Teams aus dem württembergischen Oberhaus zurück, die beide verloren gingen, ohne dass die VfL-Mannschaft dabei enttäuscht hätte.

Drei Heimsiege und ein Unentschieden gegen Gmünd stehen beim kommenden Gastgeber FSV bisher auf der Habenseite, genau an dieser Bilanz wollen die Sindelfinger kratzen. Und das mit dem gebührenden Respekt, der nötigen Demut, aber auch einem gewachsenen Selbstvertrauen. Denn auswärts brauchen sie sich nicht zu verstecken, sind bei acht Punkten aus vier Spielen sogar noch ungeschlagen. "Das spricht für unsere Qualität und deshalb freuen wir uns auch auf dieses Spiel. Das kommt zur rechten Zeit für uns, denn wir sind gut drauf", so Klug, der nach dem Umbruch vor der Runde mit vielen jungen Spielern aus unterklassigen Vereinen gespannt darauf ist, zu sehen, "wie weit wir schon sind".

Da Alban Dodoli (Fortbildung), Noah Sautter und Marc Hetzel (beide im Aufbautraining) fehlen werden, der Einsatz von Timo Krauß (Zehenprellung im Training beim "Eckle"-Spiel) zudem fraglich ist, sind Änderungen möglich. Die will der VfL-Trainer sowieso nie ausschließen, unabhängig vom Ausgang der vorigen Partie. "Wir werden uns zwar nicht nach dem jeweiligen Gegner ausrichten, aber der Matchplan kann schon immer ein bisschen anders aussehen." Was ihm zuletzt beim 4:1 gegen den VfB Neckarrems vor allem gefallen hat? "Unser Anlaufverhalten, damit haben wir den Gegner früh gestresst." Ein Fingerzeig auch für Samstag? "Wir werden uns nicht hinten reinstellen", will Roberto Klug nicht zuviel verraten. "Allerdings ist es nie verkehrt, den Gegner, vor allem einen physisch so starken wie Hollenbach mit etlichen ,Kanten', so weit weg wie möglich vom eigenen Tor zu halten."

Der QR-Code enthält die kodierte Webadresse zu Fußball Männer / Junioren des VfL Sindelfingen.

Hauptsponsor - Elektro-Elsässer GmbH, Schwertstr. 37-39, 71065 Sindelfingen

Vaihinger Str.24, 71063 Sindelfingen
T: 07031 69990 | F: 07031 699920 (Fax)
Bestellannahme:
T: 07159 40 86014 | F: 07159 40 86036 (Fax)

TUI ReiseCenter
Wurmbergstr. 1, 71063 Sindelfingen
T: 07031/801277 | T: 07031/809555 (Fax)

E: Sindelfingen1@tui-reisecenter.de

Web: reisebuero-domo.de

M & R Rommel GmbH & Co. OHG
Steinbeisstr. 15, 71034 - Böblingen
T: 07031 25213 | T: 07031 224104 (Fax)
E:
rommel@mr-gruppe.de
Web: mr-gruppe.de

Info Heimspiele

Bei unseren Heimspielen müssen wir laut Corona-Verordnung die Adressdaten der Zuschauer am Eingang erfassen. Vorab können Sie das Formular schon zu Hause ausfüllen (Handschrift / Stempel) und zur Abgabe mitbringen. Einfach die PDF-Datei ausdrucken und ausfüllen.

Der Mindestabstand von 1,5 Meter ist überall einzuhalten. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Adressdaten Heimspiele VfL.pdf
PDF-Dokument [368.9 KB]

38. Sindelfinger Hallenfußball-Gala 2020/21
im
Glaspalast Sindelfingen ist abgesagt.
Das bedeutendste Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften in Deutschland.

18 Tore (inkl. 1 EigenTor)
Quelle: www.fussball.de
 
S. Ismaili | Eigentor

(1) Calcio Leinfelden-Echt.
6. Spieltag

O. Glotzmann (16) | 4 Tore

(1) VfB Neckarrems

(2) TSV Essingen
(1) VfB Friedrichshafen

R. Molitor (6) | 2 Tore

(1) SV Fellbach

(1) TSG Tübingen

E. Özcan (17) | 2 Tore

(1) VfB Neckarrems

(1) Calcio Leinfelden-Echt.

J. Schechinger (29) | 2 Tore

(1) 1. FC Heiningen

(1) VfB Neckarrems

A. Solis (23) | 2 Tore

(1) 1. FC Heiningen

(1) VfB Neckarrems

F. Feigl (8) | 1 Tor

(SV) Fellbach

(1) FC Wangen 05

T. Krauß (19) | 1 Tor

(1) FC Wangen 05

Y. Sagert (4) | 1 Tor

(1) 1. FC Heiningen

N. Sautter (3) | 1 Tor

(1) FC Wangen 05

F. Schneider (7) | 1 Tor

(1) TSG Tübingen

NAVI: FLOSCHENSTADION, ROSENSTRASSE 12/1, 71063 SINDELFINGEN - bitte den Nebeneingang (Weidenstrasse 4) benutzen, der vom Parkplatz P5 (Bachstrasse) aus erreichbar ist
NAVI: AHLBOLWEG 32, 72793 PFULLINGEN, ca. 43 km, ca. 50 Min.
NAVI: ROBERT-BOSCH-STR. 55, 71277 RUTESHEIM, ca. 17 km, ca. 20 Min.
Fanartikel

"Das Trikot ist das I-Tüpfelchen"
14.10.2020 | Sindelfinger Zeitung / Böblinger Zeitung (PrintVersion)

Raphael Molitor, Florian Feigl und Alexander Wetsch im Fan-Trikot (von links) | Bild: Z

Zum FANSHOP des VfL Sindelfingen (Hauptverein)

Bei der Toraktion unterstützt Ihr unsere 1. Mannschaft, um bessere Rahmenbedingungen zu schaffen.

VfL Sindelfingen Fußball Männer/Junioren

Rosenstr. 12/1

07063 Sindelfingen


Geschäftsstelle
T: 07031 805175 (AB)
T: 07031 807617 (Abtlg.)

F: 07031 805247 (Fax)
E:
 info@fussball-sindelfingen.de


Ansprechpartner:
Aktive | Junioren | Kontakt/Anfahrt

Abfahrt vom Floschenstadion Sindelfingen zum Auswärtsspiel
Anfahrt Verbandsliga.pdf
PDF-Dokument [70.9 KB]
Ballspenden für alle Heimspiele unserer 1. Mannschaft

Wir danken unseren vielen Spendern

Heimspiele mit Stadionsprecher, Stadionheft/-wurst, Live-Ticker u.v.m.

55%

Kompetenz in Sachen Fußball
kinderfreundlich: 3 ½ - 6 Jahren
Fußballschule: 6 - 14 Jahren
Talentschule-Torspielerschule:
8-15 Jahren
Wir spielen Fußball mit Herz & Leidenschaft!

Bank: Vereinigte Volksbank AG
IBAN:
DE37 6039 0000 0200 2850 33
BIC:
GENODES1BBV


Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern für ihre freundliche Unterstützung.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© VfL Sindelfingen 1862 e.V. - Fußball Herren/Junioren (2003 bis jetzt).